Pedalharfe Regulierung

Harfenkätzchen
ganz frisch
Beiträge: 2
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 07:33
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Ich habe zwei Harfen, eine Hakenharfe und eine Einfachpedalharfe, und verstehe nicht wie es Leute geben kann, die nur mit einer auskommen:D

Pedalharfe Regulierung

Beitragvon Harfenkätzchen » So 5. Mär 2017, 17:01

Hi, ich habe meine Einfachpedalharfe jetzt erst ein Jahr, aber die Gabelscheiben beim A und beim e1 haben sich irgendwie verschoben. Vielleicht liegt es auch an etwas anderem in der Mechanik. Auf jeden Fall schnarren diese Täne jetzt. Kann mir vielleicht irgendjemand erklären wie man das wieder in Ordnung bringt oder muss ich da zu einem Fachmann? Außerdem würde ich gern wissen wie ich so etwas in Zukunft verhindern kann und was eigentlich der Grund dafür ist. Könnte es daran liegen, dass ich meine Harfe in ein anderes Zimmer verfrachtet habe? Oder sollte ich meine Padale einfach sanfter treten :_smile_:

Danke, schon im Voraus :_cheesy_:

PS: Kennt jemand von euch den Grund für die Anordnung der Pedale? Ich meine das A-Pedal ist am weitesten entfernt aber ich habe nicht die Erfahrung gemacht, dass man es am wenigsten braucht. Das e, f und h Pedal könnte ich mir mit der Häufigkeit schon erklären. Trotzdem, weiß es vielleicht jemand? Hatte die erste Pedalharfe die gleiche Pedalanordnung?

Harfenkind
ganz schön fleißig
Beiträge: 53
Registriert: Mi 2. Sep 2015, 15:30
Postleitzahl: 55234
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Daphne 46
alte Volksharfe (Kröll)
Aziliz
Spanische Barockharfe (Thurau)
7/5- Harfe (Martin Gust)
kleine gotische Harfe (Thurau)

Re: Pedalharfe Regulierung

Beitragvon Harfenkind » Mo 6. Mär 2017, 09:00

Liebes Harfenkätzchen,

es ist ein ganz normaler Vorgang, daß sich die Mechanik einer Pedalharfe, vor allem einer neuen Harfe, verstellt. Bei einer wenig gespielten und nicht transportierten Harfe passiert das werniger, aber es ist einfach alltäglicher "Verschleiß". Die Harfe muß von Zeit zu Zeit vom Fachmann nachjustiert werden. (Wie ein Klavier, das sich verstimmt und vom Klavierstimmer gestimmt werden muß.)
Vom "Selberschrauben" würde ich dir dringend abraten, auch wenn das Justieren beim Fachmann ganz leicht aussieht. Dafür ist die Mechanik einfach zu komplex. Rufe den Hersteller oder Händler an und sprich dich mit ihm ab. Bei manchen ist eine erste Justierung umsonst oder vergünstigt. Manche Harfentechniker machen Rundtouren, bei anderen mußt du mit der Harfe zur Werkstatt kommen.
Die Pedale sind so angeordnet, daß du jeweils die gebräuchlichen Kombinationen gleichzeitig treten kannst. Z.B. Fis mit Cis, Es mit B, Dis mit Gis oder As mit Es. Da man Dis und As (außer beim Tonart-Einstellen) nicht oft braucht, liegt es eben ganz außen. Diese Pedalanordung hatten auch schon die Harfen im 18. Jahrhundert.

LG
Angelika

Harfenkätzchen
ganz frisch
Beiträge: 2
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 07:33
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Ich habe zwei Harfen, eine Hakenharfe und eine Einfachpedalharfe, und verstehe nicht wie es Leute geben kann, die nur mit einer auskommen:D

Re: Pedalharfe Regulierung

Beitragvon Harfenkätzchen » Mo 6. Mär 2017, 21:27

Vielen Dank für die Antworten :_smile_:
Die waren sehr hilfreich. Ich werde besten nichts selbst machen und nach Traumstein fahren um meine Fischerharfe neu zu regulieren.
Und das mit den Pedalen stimmt wirklich. Fällt mir erst jetzt auf.
Danke :_kiss_:


Zurück zu „Pedalharfen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast