Schoßharfe / Reiseharfe

Schoßharfe / Reiseharfe

Beitragvon Tara » So 27. Dez 2009, 19:47

Hallo liebe Mit-Harfner ;-)

Ich wollte mal mehrere Meinungen/Erfahrungsberichte über kleine Harfen einholen. Welche Modelle habt ihr, welche könnt ihr empfehlen, welche eher nicht?

Ich möchte mir, sofern meine Finanzen es im nächsten Jahr zulassen, eine kleine Harfe mit ca. 26 Saiten (+-x) zulegen. Wichtig ist mir ein klarer, reiner, kräftiger Klang (darin mach ich keine Abstriche), Halbtonklappen auf jeder Saite, leicht im Gewicht und sehr gute Stimmbarkeit.

Ich hatte schon überlegt, mir eine Brian Boru zuzulegen. Ich habe nun bei 2 verschiedenen Harfenbauern Brian Borus ausprobiert, habe mir aber sagen lassen, dass diese anscheinend die Stimmung nicht gut halten und es auch nicht üblich sei, sie mit Halbtonklappen auszustatten.

Ich möchte auch auf Konzerten nicht immer meine große Harfe mitnehmen, mag aber wie schon gesagt auf keinen Fall auf den Klang verzichten (also keine Paki usw)

Kennt ihr Alan Stivell? So auf die Art stell ich mir das vor. Er spielt und singt, stellt seine kleine Harfe auf ein Tischchen, und gut is :_wink_: Der spielt halt meist auf der Brian Boru.

Ich tendiere im Wesentlichen zu Nylon-Saiten.

Wer hat Erfahrungen, wer kann mir was empfehlen? Ich freue mich auf jeden eurer Tipps!!!!


Alles Liebe
Tara
Jeder spinnt auf seine Weise - der eine laut, der andere leise ;-)
Benutzeravatar
Tara
nicht mehr wegzudenken
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 15:26
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Harfe "Tara" nach James McFall, Belfast 1902, gebaut von Norbert Maier im Jahre 2000. "Brian Boru" von der Klangwerkstatt, Baukurs 2010 in Lauterbach. Meine Aoyama 130 B, gekauft 2011. Sie heißt "Berta" :-) Eine böhmische Hakenharfe von der Klangwerkstatt, gebaut 2013 im Schwarzwald.

Re: Schoßharfe / Reiseharfe

Beitragvon Bernhard » So 27. Dez 2009, 22:06

Tara hat geschrieben:Kennt ihr Alan Stivell? So auf die Art stell ich mir das vor. Er spielt und singt, stellt seine kleine Harfe auf ein Tischchen, und gut is :_wink_: Der spielt halt meist auf der Brian Boru.

Alles Liebe
Tara


Hallo Tara,...jetzt mußte ich lächeln als ich den Satz über Stivell las....von wegen er spielt singt und stellt seine kleine Harfe auf ein Tischlein, und gut is.
Ich bin in der für mich glücklichen Situation Alan's neue Harfe zu bauen...die fast fertig ist. Ein irre modernes und neuartiges Harfendesign mit elektronischen Klangmöglichkeiten bis zum Abwinken.
Ich bin gespannt auf seine neue Musik die damit kreativ umsetzbar ist.

Ergänzend für Deine Info wollte ich noch schreiben, dass Norberts Harfe Artos eine freie Interpretation der Harfe "Tara" des irischen Harfenbauers McFall (Belfast) aus der Zeit um 1890 ist.


Grüße
Benutzeravatar
Bernhard
nicht mehr wegzudenken
 
Beiträge: 927
Registriert: Di 21. Feb 2012, 03:05
Land: Deutschland

Re: Schoßharfe / Reiseharfe

Beitragvon Der Juergen » So 27. Dez 2009, 22:59

Hi Tara,

mhm, Alan Stivell kenne ich nunmehr seit fast 35 Jahren ("Live in Dublin" war die erste LP, die ich gehört habe), die Bilder, wo er mit einer Brian Boru zu sehen ist, gehen wirklich unter in der Vielzahl der (auch recht ausgefallenen) Harfen, die er spielt.
@Bernhard: Schön, dass es geklappt hat, mit dem Auftrag!

Liebe Grüße
Jürgen

PS: Falls du in die Harfentreffen-/Harfensommer-Adressliste möchtest, schicke bitte deine Kontaktdaten an meine E-Mail-Adresse (s. Profil)
http://harfensommer.dehttp://harfenwinter.dehttp://harfengaerten.dehttp://harfentreffen.dehttp://harfenbaukurs.de

»Der Informant ist der Held der Demokratie.« (Robert Gast in der ZEIT v. 21.06.2012)
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
 
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland

Re: Schoßharfe / Reiseharfe

Beitragvon Harfenduo » Mo 28. Dez 2009, 09:00

Servus Tara,

ich weiß nun nicht, welche Harfen Alan Stivell spielt, stand aber vor 3 Jahren vor dem gleichen Problem: kleine Harfe mit schönem Klang und wenig Gewicht für möglichst viele Zwecke zum Reisen gesucht!

Gefunden habe ich so ein Modell bei Martin Gust: die Itinerant. (Kannst Du Dir auf Martin's Homepage anschauen: http://www.magus-harps.de)
Ich bin sehr glücklich mit dieser kleinen Harfe, die für ihre Größe einen bezaubernd hellen und klaren Klang hat! Ich bevorzuge zwar Carbonsaiten, aber die Harfe kannst Du auch mit Nylon besaiten lassen. Sie ist wirklich klein und leicht und Du kannst sie "einfach auf den Tisch stellen und gut ist". (Wenngleich ich das nicht so gerne mache, weil sie sehr leicht ist, so 4 Kg, und der Schwerpunkt ziemlich weit oben... Ich habe dann das Gefühl, dass sie kippen könnte) Einziger Nachteil für mich ist, dass die Bässe nicht so voll klingen; Das liegt nun an der Größe, damit habe ich mich arrangiert und ich passe dann meine Spielweise der kleinen Harfe an.

Also, viel Glück und Erfolg bei Deiner Suche

Kim
Benutzeravatar
Harfenduo
ganz schön fleißig
 
Beiträge: 68
Registriert: So 4. Mai 2008, 16:18
Wohnort: Nürnberg
Postleitzahl: 90489
Land: Deutschland

Re: Schoßharfe / Reiseharfe

Beitragvon Tara » Mo 28. Dez 2009, 09:33

Hallo miteinander :-)

Schon mal recht vielen Dank für die lieben Antworten!

Oha, ok... Alan Stivell ist also ein Technik-Midi-Harfinist :_grin_: ich hab nur CDs, und kenne da nur eben diese "simplen" Bilder, aber gut. Dann bin ich jetzt aller Illusionen beraubt. :_wink_: aber ich muss gestehen, ich habe da nur so ein gefestigtes Bild im Kopf wo er eben an so nem Tischerl steht.

Zu Harfentreffen würde ich gerne kommen. Ja, SEHR gerne sogar :_smile_:

@Kim: Vielen Dank für den Tipp!!! Hört sich prima an!

LG
Tara
Jeder spinnt auf seine Weise - der eine laut, der andere leise ;-)
Benutzeravatar
Tara
nicht mehr wegzudenken
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 15:26
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Harfe "Tara" nach James McFall, Belfast 1902, gebaut von Norbert Maier im Jahre 2000. "Brian Boru" von der Klangwerkstatt, Baukurs 2010 in Lauterbach. Meine Aoyama 130 B, gekauft 2011. Sie heißt "Berta" :-) Eine böhmische Hakenharfe von der Klangwerkstatt, gebaut 2013 im Schwarzwald.

Re: Schoßharfe / Reiseharfe

Beitragvon Tara » Mo 28. Dez 2009, 10:01

@ Bernhard: Kann das sein, dass du für Kiko Pedrozo auch eine Harfe gebaut hast?? Deine Elektro-Harfe auf deiner Seite erinnert mich an seine, die ist allerdings blau lackiert :_smile_:

Und: Das ist alles FIES so viele schöne Harfen *wein*

Memo an mich selbst: Lotto spielen!!!!!
Jeder spinnt auf seine Weise - der eine laut, der andere leise ;-)
Benutzeravatar
Tara
nicht mehr wegzudenken
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 15:26
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Harfe "Tara" nach James McFall, Belfast 1902, gebaut von Norbert Maier im Jahre 2000. "Brian Boru" von der Klangwerkstatt, Baukurs 2010 in Lauterbach. Meine Aoyama 130 B, gekauft 2011. Sie heißt "Berta" :-) Eine böhmische Hakenharfe von der Klangwerkstatt, gebaut 2013 im Schwarzwald.

Re: Schoßharfe / Reiseharfe

Beitragvon Bernhard » Mo 28. Dez 2009, 12:05

Tara,
Nein, habe ich für ihn keine Harfe gebaut.....wenn die Harfe Blau lackiert war...schätze ich es war nur eine Elektro-Camac Harfe.

Grüße
Benutzeravatar
Bernhard
nicht mehr wegzudenken
 
Beiträge: 927
Registriert: Di 21. Feb 2012, 03:05
Land: Deutschland

Re: Schoßharfe / Reiseharfe

Beitragvon De Hermann » Di 29. Dez 2009, 00:24

Hallo Bernhard,
Deine Vermutung trifft zu. Im letzten Frühjar habe ich Kiko Pedrozo bei einem Konzert in kleinem Saal (ca. 100 Besucher) erlebt, er spielt außer einer Mürnseer Einfachpedal-Harfe auch eine blaue Camac-Elektroharfe.

@ Tara:
Mir ist nicht ganz klar, wie Du das mit der Brian Boru meinst. Ich stelle mir darunter immer eine Harfe mit Metall-Besaitung vor.
Wenn Du Nylonsaiten suchst:
Bernhards kleine Harfe IONA hat mich auf dem Harfentreffen klanglich sehr beeindruckt. Schau Sie Dir unbedingt an (www. harfenbau.de). Vielleicht ist auch ISLA, sozusagen die "größere IONA", interessant für Dich.

a harpy new year
Hermann
Wenn Du willst, dass Dein Instrument singt, mußt Du bereit sein, mit ihm zu tanzen!
Benutzeravatar
De Hermann
ganz schön fleißig
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 22:56
Wohnort: Lörzweiler/Rheinhessen
Postleitzahl: 55296
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Silmaril" von Frank Sievert

Re: Schoßharfe / Reiseharfe

Beitragvon Tara » Di 29. Dez 2009, 10:34

@ Hermann, vielen Dank, schau ich mir sofort an!!!

Mit der Brian Boru, das ist so eine Überlegung. Genau, Stahlsaiten. Ich meinte damit, EIGENTLICH such ich was mit Nylonsaiten, mit einem "bodenständigen" Klang ;-)
ABER mich lässt das Stahlsaiten-Klingen/Hallen einfach nicht los. Daher Brian Boru. Der Hall ist ein Vor- UND ein Nachteil, und daher weiß ich eben nicht recht, ob es die "Spielerei" wert ist, wenn ich im Grunde ja dann doch öfter/lieber auf Nylon spiele.
Jeder spinnt auf seine Weise - der eine laut, der andere leise ;-)
Benutzeravatar
Tara
nicht mehr wegzudenken
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 15:26
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Harfe "Tara" nach James McFall, Belfast 1902, gebaut von Norbert Maier im Jahre 2000. "Brian Boru" von der Klangwerkstatt, Baukurs 2010 in Lauterbach. Meine Aoyama 130 B, gekauft 2011. Sie heißt "Berta" :-) Eine böhmische Hakenharfe von der Klangwerkstatt, gebaut 2013 im Schwarzwald.

Re: Schoßharfe / Reiseharfe

Beitragvon De Hermann » Di 29. Dez 2009, 18:36

... aah jetzt ja!
Das Problem versteh ich. Aber durch die etwas unterschiedliche Spielweise (Fingernägel/Dämpfung usw.) habe ich bis jetzt noch nicht vor, Stahlsaiten zu spielen.
Der Punkt für mich sind die langen/längeren Fingernägel, die man für die Stahlsaiten braucht. Fürs Gitarrespielen habe ich mir mal probeweise die Fingernägel rechts wachsen lassen, aber dann kriege ich keinen sauberen Ton auf den (Harfen-)Nylonsaiten hin. Das "Fingernagel-Klacken" kann ich nicht vermeiden. Obwohl ich schon gehört habe, dass es Harfenspieler gibt, die das können.

Na ja, es eilt ja nicht. Vielleicht probiere ich's gelegentlich nochmal.

Gruß
Hermann
Wenn Du willst, dass Dein Instrument singt, mußt Du bereit sein, mit ihm zu tanzen!
Benutzeravatar
De Hermann
ganz schön fleißig
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 22:56
Wohnort: Lörzweiler/Rheinhessen
Postleitzahl: 55296
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Silmaril" von Frank Sievert

Nächste

Zurück zu Keltisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast