Der krüppelige 4. Finger beim Untergreifen

Antworten
Benutzeravatar
Fainwen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 105
Registriert: So 17. Nov 2019, 18:11
Postleitzahl: 70435
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Aleida - 34saitige Harfe von Buxe aus geräucherter Esskastanie
Wohnort: Stuttgart

Der krüppelige 4. Finger beim Untergreifen

Beitrag von Fainwen »

Hello ihr Lieben,

Ich hab echt nen Durchhänger gerade.. Und Schuld dran ist mein 4. Finger, der einfach nicht so möchte, wie ich will.
Eine Zeit lang habe ich einfach munter weitergeübt und gedacht, das kommt schon noch. Aber Pustekuchen. Inzwischen sind die Lücken im Stück schon ihm Ohr und das ist leicht ärgerlich, weil: seitdem es mir aufgefallen ist, nervt es mich kolossal.

Ganz konkret geht es um den Morgenkaffee in der Wüste von Pampuch. In Takt 7 setzt man den 4. Finger unter beim 'nach oben wandern' und bei mir entsteht an dieser Stelle immer eine Art Atempause, in der ich die restlichen Finger sortieren muss. Gleiches auch nochmal in Takt 16.
Das Problem ist: Ich krieg das nicht weg. Wenn ich es laaangsam übe, klappt es. Aber sobald ich ein My schneller werden will und über die Stelle hinwegspielen will, verhakeln sich meine Finger an sich selber oder an den Saiten...

Ich bin echt ratlos und es frustriert mich mega, weil ich hier kein Stück weiter komme. Meine Harfenlehrerin hat gestern mal drauf geguckt und auch ihr ist nicht wirklich was aufgefallen (ein bisschen Schulter, ein bisschen anders setzen, aber der Durchbruch war es irgendwie nicht..)
Hat jemand irgendeine Idee, was ich so anstellen könnte, damit der Finger lockerer fließt? Am besten irgendwas bildliches zum Vorstellen oder so, das klappt bei mir eigentlich ganz gut.

Help?
(wenn der Thread nicht hierher gehört, verschiebt ihn gerne ;) )
Liebe Grüße,
Katharina :_smile_:

"Für die, die zu den Sternen schauen und sich etwas wünschen." ~ TeamRhysand
Benutzeravatar
Koko P.
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 798
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:18
Postleitzahl: 50677
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Hobbit (von Klaus Regelsberger), Baukurs März 2009, C-g''', Erle

Re: Der krüppelige 4. Finger beim Untergreifen

Beitrag von Koko P. »

Ja, das war auch bei mir die schlimmste Stelle. Ich habe es am Anfang so erklärt bekommen: Das Wichtigste: Daumen hoch. Bevor der 4. Finger nach dem Untersetzen spielt, die ganze Hand bzw. den Arm nach oben "schieben".

Später habe ich es anders gelernt. In meinen Noten steht in der Handschrift meiner Lehrerin: Ellbogen. Wenn der Ellbogen nicht eng anliegt und etwas frei schwebt, "dreht" man die Hand beim Untersetzen "in den 4. Finger hinein" und nach dem 4. Finger in die neue Position. Kann ich nicht besser beschreiben. Aber damit habe ich es besser hinbekommen.

Alternativ bleibt noch ein anderer Fingersatz: 3-2-1-3-2-1-2-1. Dann musst du allerdings zweimal untersetzen.
Heute ist ein guter Tag für einen guten Tag!
Harfe16
schon länger da
Beiträge: 16
Registriert: So 9. Dez 2018, 21:36
Postleitzahl: 40231
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Saphir von Glissando (Bubinga, Darmsaiten)
Winni von Harfenmüller (29 Saiten)
Böhmische Harfe Klangwerkstatt (selbstgebaut)
Gosewinkel (27 Saiten) - kann bei mir gemietet werden
Gosewinkel (20 Saiten)
Athanasos-Harfe von Klangschiff Harfen (Kirsche)
Wohnort: Düsseldorf

Re: Der krüppelige 4. Finger beim Untergreifen

Beitrag von Harfe16 »

Mir hat das folgende Video super geholfen, da gibt es eine gute Erklärung fürs Üben vom Untersetzen:
https://www.youtube.com/watch?v=4-vTL0zeF9c&t=0s

Ich hoffe, dass es dir auch hilft... habe Geduld mit dir...

LG Claudia
Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2576
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Der krüppelige 4. Finger beim Untergreifen

Beitrag von bastian »

Und neben den technischen Ratschlägen noch ein psychologischer: Druck raus nehmen. Nicht zu viel erwarten. Fortschritte lassen sich nicht immer planen. Irgendwann macht es schon Klick und läuft. Aber nicht morgen. Klar, man hat bisher viele schnelle Erfolgserlebnisse nein Harfe üben gemacht. Ist vielleicht verwöhnt. Jetzt eine Hürde, die man nicht spontan knackt. Aber ja, das gibt es auch.

Ich höre schon raus, dass du auf die Stelle schon lauerst. Gleich... Gleich kommt die Stelle, jetzt konzentrieren. Fuck!

Und dann steht das Hirn sich selber im Weg.

Locker lassen. Weiter üben. Aber nicht mit zu viel Erwartungshaltung. Irgendwann klappt das schon.
Nulla vita sine musica.
Benutzeravatar
merit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1209
Registriert: Do 24. Feb 2005, 18:01
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Böhmische Hakenharfe von Pepe Weissgerber, Baujahr 2009;
Böhmische Hakenharfe von Eric Kleinmann, Baujahr 2005
Kontaktdaten:

Re: Der krüppelige 4. Finger beim Untergreifen

Beitrag von merit »

Ich kenne das Stück nicht gut genug, aber ich würde mal einen anderen - sinnvollen natürlich :-) - Fingersatz probieren. Zu den allermeisten Fingersätzen gibt es nach den klassischen Fingersatzprinzipien (da gibt es ja auch einiges an Auswahl) Alternativen. Deine Lehrerin hilft Dir da sicher.

Ich bin überrascht, wie oft ich in gedruckten Noten Fingersätze finde, die nach klassischen Prinzipien nicht sinnvoll oder sogar falsch sind. Das könnte auch noch ein Grund sein.

Ansonsten würde ich das Stück mal liegenlassen und mich an der Harfe auf was anderes fokussieren. Das hilft, dem mir sehr gefallenden Rat von Bastian zu folgen.

Ich nehme an, die Stelle zu einer Übung umgewandelt hast Du mit Deiner Lehrerin schon - falls nicht, ist das auch noch eine Idee. Wenn Du dazu Tips brauchst ,melde Dich doch hier nochmal.

Herzliche Grüße, Merit Zloch
Antworten