Böhmische Musik auf der Harfe

breizhatavpilamiks

Beitrag von breizhatavpilamiks » Fr 30. Sep 2005, 15:34

Der Wechselbaß ist natürlich kein inniger Wunsch, sondern Resignation. Die Adungu ist ja wirklich nett, aber nicht sehr vielseitig (und vielsaitig schon gar nicht).

Josef

Beitrag von Josef » Sa 8. Okt 2005, 22:14

breizhatavpilamiks hat geschrieben:Na ja, die Volksmusikfraktion mit den Tiroler Harfen ist nicht so schwach vertreten. Kann sein, daß meine Wahrnehmung verzerrt ist, weil sich in meinem Umfeld zwangsläufig viele Keltophile herumtreiben.
Dann komm doch mit der ugandischen Baßharfe zum nächsten Harfentreffen (2006 dann Lauterbach statt Mosenberg) -- dort wirst Du außer der Keltomanen mit hoher Sicherheit auch sonst noch alles mögliche hören. Dieses Jahr auf dem Mosenberg ist, dank der mitreißenden Pasajes von Diego Alonso Laverde Rojas, die stetig wachsende Südamerikanisch-Fraktion auf ihre Kosten gekommen; Park und Jochen haben abgejazzt und sogar das Thema Böhmische Harfe war vertreten, weil Nancy dort an der Pressnitzer Harfe gesungen hat. Siehe meine Fotos auf http://home.arcor.de/strakajoe/Harfentr ... erg05.html

Und bei dem derzeit von mehreren Seiten geäußerten Interesse an tschechischen Liedern werde ich zum nächsten Harfentreffen wohl welche mitbringen müssen :_wink_:

Josef
Zuletzt geändert von Josef am Sa 8. Okt 2005, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.

Josef

Beitrag von Josef » Fr 6. Jan 2006, 15:20

Nochmal zur böhmischen Harfentradition:

Nach einer Mitteilung von Jiri Klenha gab es nie irgendein spezielles Harfenrepertoire der böhmischen Harfner oder spezifische Harfennoten, sie haben einfach immer nur das gespielt, was die Leute hören wollten oder worauf sie Lust hatten.
Entsprechend enthalten die Notensammlungen der nechanitzer Harfner "nur" die Melodiezeilen von Stücken, die damals "in" waren und ebenso auf allen anderen Instrumenten gespielt wurden. (Akkordeon, Fiedel und so weiter.)

Notiert hatten sich die Nechanitzer vor allem die Melodien, die auf ihren Reisen in fremden Ländern populär waren (und dort zum Teil heute noch als Volksmelodien bekannt sind, wie Jiri immer wieder feststellt, wenn er diese Melodien auf der Karlsbrücke spielt und die Touris sie identifizieren können).

Die tschechischen Volkslieder aufzuschreiben war unnötig, denn die kannte ja jeder.

Man nehme sich also irgendwelche böhmischen Melodien, spiele sie auf der Harfe und schon hat man böhmische Harfenmusik. Merit und Nancy machen das auch nicht anders.

Auf der Harfe klingt es ja schon toll, selbst wenn man nur "Šla Nanynka do zelí" spielt. Da singen gleich alle Kinder mit... Denn in diesem wundrscheenen Land ist jedr ein Musikant.

Josef
Zuletzt geändert von Josef am Fr 6. Jan 2006, 15:27, insgesamt 1-mal geändert.

Josef

Beitrag von Josef » Di 31. Jan 2006, 19:12

Einige wollten wissen, wo man an das Buch "Harfenspiel in Böhmen" von Jiri Klenha kommt:
Es ist in den Bibliotheken Staatliche Bibliothek Regensburg,
Bayerische Staatsbibliothek München und Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena verfügbar. Da ist auch das erhaltene Notenmaterial drin.
Quellen:

BVB-Verbundkatalog
Titel
Link ¬Das¬ Harfenspiel in Böhmen : die Geschichte der Wandermusikanten aus Nechanitz / Jiří Kleňha. [Übers. aus dem Tschechischen: Gisela Rusá]
Verfasser Link Kleňha, Jiří
Jahr 2002
Impressum Prag : Granit, 2002.
Beschreibung 216 S. : Ill., Kt., Noten
Einheitssachtitel Harfenictví v Čechách «dt.»
ISBN 80-7296-019-9
Schlagwort Link Nechanice «Königgrätz» / Musikant / Harfenspiel / Geschichte
Verbund-ID BV017475128
Bestand Staatliche Bibliothek Regensburg (Sigel: 155)
Bayerische Staatsbibliothek München (Sigel: 12)

ThULB-Katalog:
Titel: Das Harfenspiel in Böhmen : die Geschichte der Wandermusikanten aus Nechanitz / Jirí Klenha. [Übers. aus dem Tschechischen: Gisela Rusá]
Verfasser: Klenha, Jirí *1941-*
Ausgabe: 1. Aufl.
Erschienen: Prag : Granit, 2002
Umfang: 216 S. : Ill., Notenbeisp. ; 21 cm
Einheitssachtitel: Harfenictví v Cecháv <dt.>
ISBN: 80-7296019-9 *kart.
Schlagwörter: *Nechanice <Königgrätz> / Musikant / Harfenspiel / Geschichte
Standort: J 1
Signatur: SLA:KF:4846:Kle::2002
Ausleihstatus: Lesesaalbenutzung/ggf. Kurzausleihe
Am Standort TB Geisteswiss. / Slawistik nutzbar

Grüße
Josef
Zuletzt geändert von Josef am Di 31. Jan 2006, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.

Katja

Beitrag von Katja » Sa 4. Feb 2006, 19:57

Hallo,

Tom Daun hat eine CD mit böhmischer Harfenmusik herausgebracht. Sie ist, wie ich gerade gesehen habe, derzeit vergriffen, aber ich vermute, dass sie wieder neu aufgelegt werden wird.

http://www.tomdaun.de/

viele Grüsse
Katja

Josef

Beitrag von Josef » Fr 24. Mär 2006, 17:44

Habe gerade wieder reiche Beute an tschechischer Musik gemacht, kann also den Interessierten beim naechsten Harfentreffen mindestens fuenf Lieder versprechen. Boehmisch-Session in Lauterbach, wer macht mit? :_cheesy_:
Zum Notenaufschreiben brauche ich dann allerdings jemanden, der das kann.

Josef (derzeit in Boehmen)

Benutzeravatar
Martina
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 482
Registriert: Do 1. Dez 2005, 10:25
Postleitzahl: 08056
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Ich spiele eine böhmische Klangwerkstatt-Harfe, Baujahr 2006. Ich mag das geringe Gewicht, die niedrige Saitenspannung und den silbrigen Klang.
Kontaktdaten:

Beitrag von Martina » Mo 27. Mär 2006, 11:50

Hallo Josef,
Beim Notenaufschreiben würde ich dir gern helfen, aber beim Harfentreffen bin ich nicht dabei. Vielleicht klappt es woanders mal. Bis du vielleicht im Juli in Rudolstadt?
Fachübersetzerin für Musikinstrumente und Tontechnik http://www.martina-reime.de

Benutzeravatar
Andreas
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 350
Registriert: Di 12. Apr 2005, 17:41
Postleitzahl: 22149
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » Mo 27. Mär 2006, 15:36

Hallo Josef,

an einer "böhmischen Session" wäre ich schon interessiert (auch wenn die böhmische Musik im Moment noch "böhmsche Dörfer" für mich sind - verzeih den Kalauer :_wink_:

Für das Mitschreiben der Noten bin ich nicht ganz fit genug, ich würde mich aber für eine "Reinschrift" in Capella und PDF Format bereit erklären.

Also - wer macht den Edward Bunting für uns?

Gruss,
Andreas.
Andreas (aus Hamburg)

skh
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 475
Registriert: Di 10. Mai 2005, 09:30
Postleitzahl: 90409
Land: Deutschland
Wohnort: Nuernberg

Beitrag von skh » Fr 31. Mär 2006, 13:08

Andreas hat geschrieben:Also - wer macht den Edward Bunting für uns?
Immer her damit... Hast du Aufnahmen, oder sollen wir das in Lauterbach live machen?

Sonja

Jana

Beitrag von Jana » Di 4. Apr 2006, 16:28

Hello, I understand only one word from 10 in german, but maybe would be for you interesting this links mostly with moravian or Slovak songs. I have to say ... even I am from czech region, I prefer more moravian songs. But all pages are sadly in czech ... you have to try and you will see what you will find.

http://www.uh.brod.cz/folklor/lipina/zpevnik/index.htm
http://www.sweb.cz/lecco/
http://projekty.infovek.sk/pesnicky/

Josef: I found sheet music for that song we sang during meeting at tea room. "Aj hory, hory." I really love it and love to sing it ... specialy that morbid end. I will scann it tomorrow and try to send via mail.

Antworten