Seite 5 von 5

Re: Böhmische Musik auf der Harfe

Verfasst: Mo 25. Nov 2019, 22:16
von Der Juergen
Fainwen hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 21:45
Habe ich schonmal erwähnt, dass Geduld NICHT meine Stärke ist?

Oh, dann solltest du das aber wirklich lernen … Geduld und Zähigkeit sind noch wichtiger als Fraktur lesen, wenn man sich auf die Suche nach Quellen macht.
Ganz ernst, ich habe da einige Erfahrung :_grin_:
Und ganz vieles gibt es nur antiquarisch … wenn manchmal überhaupt, hat man Glück.
»Zur Baugeschichte zur Harfe vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert« mit dem Artikel von Nancy Thym gibt es derzeit nicht mal mehr antiquarisch und die Bibliothek in Michaelstein hat nur noch 2 Exemplare für sich selbst.
Glücklicherweise gibt es das Büchlein noch über Unibibliotheken (ok, ich hab’s auch). :_wink_:

Re: Böhmische Musik auf der Harfe

Verfasst: Mo 25. Nov 2019, 22:18
von Maira
Na ja, ich denke, ich bin schon ein paar Takte älter als Du.
Wenn ich Briefe von meiner Großmutter lesen wollte
( es gab da noch den eisernen Vorhang und KEINE Internetze, nur Interschops da, wo Oma wohnte)
mußte ich diese Schrift , auch in Schreibschrift, lesen können.
Wenn man das hinkriegt ist das in Blockschrift geschriebene
relativ einfach.
Allerdings habe ich meine Probleme wenn die Leute
nicht ordentlich und sehr klein geschrieben haben.