Kleine Harfe unbekannter Herkunft. Wer weiss aus welche Werkstatt sie kommt?

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5583
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Kleine Harfe unbekannter Herkunft. Wer weiss aus welche Werkstatt sie kommt?

Beitrag von Der Juergen » Mo 3. Feb 2020, 00:04

Was ich noch vergessen hatte zu erwähnen:

Bei meinem Telefonat mit Lorenz erklärte er mir, dass diese dunklen Teile, die ich »aus Kunststoff gefertigt« vermutete, in Wirklichkeit aus Ebenholz sind.
Wer weiß, was ein Forstnerbohrer ist, kann sich die Arbeit in etwa vorstellen, die Lorenz da hineingesteckt hatte!

:_shocked_:
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.zeitenklang.de • harfenwinter.de • harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Ari
schon länger da
Beiträge: 14
Registriert: Mo 16. Sep 2019, 19:24
Postleitzahl: 22399
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Hauptsächlich mit Hermine von Camac , spiele ich gern aber auch mit einer mini Harfe, Leier und kleinere Harfe unbekannte Herkunft.
Diese Instrumente haben mir angetan.

Re: Kleine Harfe unbekannter Herkunft. Wer weiss aus welche Werkstatt sie kommt?

Beitrag von Ari » Fr 7. Feb 2020, 14:47

Oooh, mein Gott! Ebenholz!!
Wie kostbar und alles selbst gemacht!
Ich freue mich und pass gut auf!
Danke Jürgen für den Hinweis!
Liebe Grüße
Ari

Ari
schon länger da
Beiträge: 14
Registriert: Mo 16. Sep 2019, 19:24
Postleitzahl: 22399
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Hauptsächlich mit Hermine von Camac , spiele ich gern aber auch mit einer mini Harfe, Leier und kleinere Harfe unbekannte Herkunft.
Diese Instrumente haben mir angetan.

Re: Kleine Harfe unbekannter Herkunft. Wer weiss aus welche Werkstatt sie kommt?

Beitrag von Ari » Sa 14. Mär 2020, 10:31

Lieber Jürgen,
Meine „Schwalbe“ habe ich inzwischen neu besaitet, und freue mich des Spielens. Sie hat ein guter voller Klang.
Nur ich habe viele Saiten aus Nylon und die sind rauher als die Carbonsaiten:
Sie geben ein Flüstergeraüsch beim ankommen der Finger an der Saite. Kann man sie einfetten oder irgen edwas machen um den Geraüsch zu lindern( natürlich muss ich auf saubere Technik achten aber trotz)?
Was machen die Profis?
LG
Schönes Wochenende
Arielle

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4194
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Kleine Harfe unbekannter Herkunft. Wer weiss aus welche Werkstatt sie kommt?

Beitrag von Maira » Sa 14. Mär 2020, 11:40

Da hilft nur die ordentliche Spielweise.
Pack an, die Saiten sind nicht so empfindlich wie man denkt.
Wenn Du zaghaft an die klingende Saite kommst dann macht das ein Geräusch.
Daher: vermeide an klingende Saiten mit den Nagelplatten dranzukommen (schnarrt).
Desgleichen wenn ein Ton zum 2.x gezupft wird und Du ,,vorsichtig" die Saite packst dann brummt, flüstert das.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5583
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Kleine Harfe unbekannter Herkunft. Wer weiss aus welche Werkstatt sie kommt?

Beitrag von Der Juergen » Sa 14. Mär 2020, 11:50

Liebe Arielle,
es freut mich, dass deine »Schwalbe« nun neue Saiten bekommen hat.
Leider kann ich dir nichts aus eigener Erfahrung sagen, da ich selbst ja gar nicht Harfe spiele, aber das beherzte saubere Greifen wird von vielen als das Mittel der Wahl gegen das »unsauber« mitklingende Geräusch empfohlen. Daneben gab es hier auch mal Tipps zu Handpflege, ich meine, um die Hautoberfläche etwas geschmeidiger zu bekommen.
Keinesfalls solltest du irgendetwas einfetten!
Liebe Grüße
Jürgen
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.zeitenklang.de • harfenwinter.de • harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1360
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.
Plus zwei Handpans und eine Tongue Drum.

Re: Kleine Harfe unbekannter Herkunft. Wer weiss aus welche Werkstatt sie kommt?

Beitrag von mygga » Sa 14. Mär 2020, 11:53

Hallo Arielle,

woher stammen denn die neuen Nylon-Saiten? Vielleicht liegt es am Hersteller?
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)

Antworten