Lewis Creek Harfe - Jesse oder Nightingale

Antworten
Champa
ganz frisch
Beiträge: 3
Registriert: Di 30. Jan 2018, 14:05
Postleitzahl: 37077
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Die Wyda von Albrecht Nüchter und eine Fischer Volksharfe 2000 mit rundem Klangkörper.
Wohnort: Göttingen

Lewis Creek Harfe - Jesse oder Nightingale

Beitrag von Champa » Di 15. Jan 2019, 12:53

Hi,
hat von Euch jemand eine Jesse oder Nightingale? Ich würde sie mir wahnsinnig gerne mal aus der Nähe ansehen und probespielen...
Leider sitzt die einzige europäische Vertretung der Lewis Creek Harps in den Niederlanden und sie haben die Kleinen auch nur gelegentlich und kurzzeitig im Laden, wenn gerade auf Bestellung geliefert, aber noch nicht abgeholt wurde.
Ich würde mich riesig freuen. Bin in Südniedersachsen und mobil :-)
Champa

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1113
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Lewis Creek Harfe - Jesse oder Nightingale

Beitrag von Tinka Bell » Di 15. Jan 2019, 13:42

Hallo Champa,

ich habe die Jessie von Lewis Creek! Du kannst mich sehr gerne besuchen, wobei Göttingen nicht grade um die Ecke liegt, was ja dann leider immer so ist. Gerne weiteres per PN :_smile_:
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"

Benutzeravatar
ysa
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1270
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 11:47
Postleitzahl: 70197
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Arnica von Martin Gust, 34 Saiten
Iona von Bernhard Schmidt
Häussler-Harfe von Pepe Weissgerber
Wohnort: Stuttgart

Re: Lewis Creek Harfe - Jesse oder Nightingale

Beitrag von ysa » Mo 11. Feb 2019, 15:29

wenn ihr des englischen mächtig seid, dann empfehle ich diesen link
https://www.youtube.com/watch?v=C3XM4k-EVz0

Champa
ganz frisch
Beiträge: 3
Registriert: Di 30. Jan 2018, 14:05
Postleitzahl: 37077
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Die Wyda von Albrecht Nüchter und eine Fischer Volksharfe 2000 mit rundem Klangkörper.
Wohnort: Göttingen

Re: Lewis Creek Harfe - Jesse oder Nightingale

Beitrag von Champa » Mo 11. Feb 2019, 16:24

Liebe Ysa,
vielen Dank. Die Vorstellung der Lewis Creek Harfen von Carolin kenne ich bereits, und ich durfte mich neulich netterweise mal an die Jessie von Tinka Bell setzen und sie ausprobieren. Für das Gewicht und die Größe sind die Jessie und die Nightingale zwar sehr schön, aber mir fehlen doch 2 Saiten (sie haben 27 Saiten von c bis a). Ich suche jetzt im Idealfall eine Reiseharfe mit 29 Saiten (a bis a). Solltest Du wissen, wer solche Harfen baut (mit einem nicht zu engen Saitenabstand), würde ich mich sehr über Tipps freuen.
LG
Champa

Benutzeravatar
ysa
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1270
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 11:47
Postleitzahl: 70197
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Arnica von Martin Gust, 34 Saiten
Iona von Bernhard Schmidt
Häussler-Harfe von Pepe Weissgerber
Wohnort: Stuttgart

Re: Lewis Creek Harfe - Jesse oder Nightingale

Beitrag von ysa » Mo 11. Feb 2019, 16:42

champa, wie wäre es mit einer hobbit?
https://artefakt-musik.de/hobbit.htm
dann gibts ja noch die itinerant, klein mit vielen saiten

ich habe eine IONA von bernhard schmidt (der ja leider vor kurzem verstorben ist), die hat 28 saiten. die ist perfekt für mich
die nächstgrößere, die bernhard schmidt gebaut hat, wäre glaube ich die isla mit 31 saiten.


das ist immer subjektiv und man begibt sich da ja auch immer auf glatteis, wenn man mal ein modell vergisst oder kritisch bewertet, aber das wären so meine ideen.


außerdem finde ich, wenn man eine leichte harfe mit einem hohen saitenumfang möchte, die böhmischen der klangwerkstatt super. den klang und die optik muss man halt mögen, aber das gilt ja für jede harfe

Champa
ganz frisch
Beiträge: 3
Registriert: Di 30. Jan 2018, 14:05
Postleitzahl: 37077
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Die Wyda von Albrecht Nüchter und eine Fischer Volksharfe 2000 mit rundem Klangkörper.
Wohnort: Göttingen

Re: Lewis Creek Harfe - Jesse oder Nightingale

Beitrag von Champa » Mo 11. Feb 2019, 16:57

Ja, die Harfen vom Bernhard Schmidt gefallen mir sehr gut. Ich liebe deren Klang. Da halte ich schon seit längerem Ausschau, aber leider kommt man da ja nicht so leicht dran...
Vielen Dank für Deine Tipps.

Astralis
ganz schön fleißig
Beiträge: 51
Registriert: Di 8. Jan 2019, 21:41
Land: Schweiz
Meine Harfe(n): Camac DHC 36 (gemietet)
Wohnort: Zürich

Re: Lewis Creek Harfe - Jesse oder Nightingale

Beitrag von Astralis » Mo 11. Feb 2019, 23:52

ysa hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 15:29
wenn ihr des englischen mächtig seid, dann empfehle ich diesen link
https://www.youtube.com/watch?v=C3XM4k-EVz0
Der Vollständigkeit wegen sei erwähnt, dass es von Carolin auch ein deutschsprachiges Video zu diesem Thema gibt :_wink_:
https://www.youtube.com/watch?v=1cO9_FD9cKk

Deirdre
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 284
Registriert: Di 7. Apr 2015, 20:52
Postleitzahl: 18057
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): 'Rose' eine restaurierte Harfe - genaues Alter unbekannt
'Wölkchen' - eine 'Waring-Harfe, Hamburger Edition'

Re: Lewis Creek Harfe - Jesse oder Nightingale

Beitrag von Deirdre » Fr 15. Feb 2019, 01:30

Hallo Champa,

wenn es auch mehr als 29 Saiten für die Reiseharfe sein dürfen, kommt vielleicht die kleine keltische Harfe von Pepe Weissgerber in Frage? (31 Saiten von F bis a''')

http://www.weissgerber-harfen.de/weissg ... ische.html

Leider kenne ich diese Harfe nicht persönlich...

Liebe Grüße,

Deirdre
- Primum nil nocere -

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1113
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Lewis Creek Harfe - Jesse oder Nightingale

Beitrag von Tinka Bell » Fr 15. Feb 2019, 07:01

Über die Weissgerber Harfe hatten wir auch schon gesprochen. Die klingt wirklich sehr schön, wobei ich nur kurz mal drauf gespielt habe. Sie ist momentan auch noch bei "de zingende snaar" verfügbar. Ansonsten hat man ja lange Wartezeiten, woran man immer denken muss.
Insofern wäre die Reiseharfe jetzt ab Frühjahr schon möglich :_wink_:
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"

Benutzeravatar
Galanthus
schon länger da
Beiträge: 46
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 16:10
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): - 34-saitige Camlad von Silver Spear - wohnt nun bei einer Freundin
- eine wunderschöne Saira von Detlev Lampe
- Seraphin von Pepe Weissgerber
- 37-saitige von Pepe Weissgerber
- Lyon and Healy Style 85E

Re: Lewis Creek Harfe - Jesse oder Nightingale

Beitrag von Galanthus » Di 5. Mär 2019, 22:31

Champa hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 16:24
. Für das Gewicht und die Größe sind die Jessie und die Nightingale zwar sehr schön, aber mir fehlen doch 2 Saiten (sie haben 27 Saiten von c bis a). Ich suche jetzt im Idealfall eine Reiseharfe mit 29 Saiten (a bis a). Solltest Du wissen, wer solche Harfen baut (mit einem nicht zu engen Saitenabstand), würde ich mich sehr über Tipps freuen.
LG
Champa
Die "Saira" von Detlev Lampe hat 28 Saiten, die tiefste Saite ist A, sie ist ca. 5 kg leicht. Ich finde den Saitenabstand angenehm, nicht zu eng.

Antworten