Haken- und Reiseharfe

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3911
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Maira » Sa 2. Mär 2019, 18:27

Für mich sieht es auch so aus als ob da was in Faserrichtung
abgespalten ist. Ich wäre da skeptisch.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
ClarSach
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 442
Registriert: So 14. Feb 2010, 10:37
Meine Harfe(n): Die Vielseitige: Camac Excalibur
Die Reiselustige: Salvi Heather

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon ClarSach » Sa 2. Mär 2019, 18:43


Ich habe zuhause ein kleines Harfinchen (also mein Töchterchen :_smile_: ), sie spielt seit 2 Jahren Harfe. Die Harfe wurde bisher geliehen. Da ihr Entschluss aber richtig fest ist und sie sich unheimlich eine eigene Harfe wünscht, haben wir angefangen, uns nach einer umzuschauen. Na ja, eigentlich wünscht sie sich zwei Harfen: eine eigene für zuhause und noch vielmehr eine kleine zum mitnehmen (sie möchte sehr gerne auch "auswärts" spielen und da die Harfe keine Flöte ist, war das bisher transporttechnisch nicht möglich). Ich glaube, die "Reiseharfe" ist ihr auch viel wichtiger als die für zuhause, weil sie einfach ihr Instrument auch mitnehmen möchte.
Ich habe inzwischen verstanden daß die Hermine für Zuhause gemeint worden ist. Aber, die Hermine ist eine, zwar gute, Einstiegerharfe, aber wenn Harfinchen wirklich seriös ist, will sie warscheinlich in einigen Jahren eine andere Harfe. Vielleicht wieder eine Hakenharfe, oder wegen die chromatische Möglichkeiten eine Einfachpedalharfe, z.B. von Mürnseer, aber es gibt noch mehr guten Bauer von Einfachpedalharfen. Die Einfachpedalharfen sind nicht so groß, schwer, und vor allem, so teuer wie Doppeltpedalharfen.

Harfinchen
ganz frisch
Beiträge: 8
Registriert: Di 26. Feb 2019, 13:32
Land: Deutschland

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Harfinchen » So 10. Mär 2019, 15:37

Hallo Ihr Lieben,

ein Update :_smile_:
Wir haben die Hermine zurück gebracht. Eure Beiträge haben uns sehr geholfen, diese Entscheidung zu treffen. Wir werden, wie gesagt, beim Harfensommer zum Markttag kommen, sodass Harfinchen sich die vielen verschiedenen Harfen anschauen und ausprobieren kann: dann können wir ja schauen, in welche Richtung es überhaupt geht. Aktuell leihen wir erstmal die Harfe von der Musikschule weiter aus (es ist übrigens eine Ayoma, von der wir persönlich nicht so begeistert sind, aber sie ist wahrscheinlich schon älter und das könnte auch daran liegen... => die Hermine war auf jeden Fall vom Klang her total schön im Vergleich: Camac finden wir schon toll :_wink_: )

Wenn es dann soweit ist (was ja zum Glück nicht mehr sooooo lange ist!), melden wir uns bestimmt hier wieder, da wir uns vorstellen können, dass trotz allem die Wahl nicht so einfach sein wird...

Wir wünschen Euch noch einen schönen Sonntag und lieben Gruß,
Ania mit family

Benutzeravatar
Barbara
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 289
Registriert: So 5. Jun 2005, 22:56
Postleitzahl: 91056
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Bluebell von Klaus Regelsberger
Wohnort: Erlangen

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Barbara » So 10. Mär 2019, 18:01

Hallo Harfinchen,

zwei Gedanken sind mir noch zu euren Überlegungen gekommen – die drehen sich allerdings eher darum, ob deine Tochter weiß, was sie im Schulorchester erwartet.

1) Reiseharfe und Schulorchester: Meist sind Reiseharfen baubedingt auch etwas leiser – kann sie sich damit wenigstens stellenweise gegen das Orchester behaupten? Vielleicht kann ja auch die Schule eine größere Harfe anschaffen, die dann permanent dort steht?

2) Orchesterliteratur: Was spielt das Orchester, sind da gelegentlich Vorzeichenwechsel im Stück? Was für alle anderen Orchesterinstrumente selbstverständlich ist, kann vielleicht auf der Harfe zu Frust führen, wenn der Orchesterleiter die Harfenpartie nicht entsprechend anpasst.

Ich hoffe, das kommt nicht zu bedenkentägerisch rüber, und vielleicht sind die Punkte ja alle schon bedacht und kein Problem. Wenn nicht, wäre es schade, wenn ihr eure Traumharfe findet, aber das eigentliche Ziel (Schulorchester) dann doch nicht funktioniert.

Viele Grüße
Barbara
It's the mystery that endures. Not the explanation.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3911
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Maira » So 10. Mär 2019, 22:09

Also wenn Orchester angesagt ist, dann auf alle Fälle bis zum C runter.
Sonst fehlt da wirklich zu viel.
Und da sollte der entsprechende Dirigent gefragt werden,
ob es denn viele Tonartwechsel geben wird.
Bei wenigen Wechseln KANN man auch mal eine Klappe umlegen.
Wird es aber dolle, dann braucht es durchaus was Chromatisches, wie auch immer.
Das kann eine Einfachpedalharfe oder eine Doppelpedalharfe
oder eine Chromatische sein.
Doch Letztere ist schon recht speziell.
Allerdings ist sie im Vergleich zu den Pedalharfen wesentlich mobiler
weil sie nur ein Bruchteil an Gewicht mitbringt.
Aber mit den gekreuzten Saiten muss man schon klar kommen.
Dann gibt es noch die 2+3-reihigen Harfen die ebenfalls alle Halbtöne zur Verfügung haben.
Die sind auch nicht so schwer aber dafür findet man nicht so leicht einen Lehrer
weil sie selten sind.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5341
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Der Juergen » Mo 11. Mär 2019, 12:41

[…]
oder eine Chromatische sein.
Doch Letztere ist schon recht speziell.
Allerdings ist sie im Vergleich zu den Pedalharfen wesentlich mobiler
weil sie nur ein Bruchteil an Gewicht mitbringt.

Ok, dann mobilisiere gern mal eine Pleyel-Harfe :_tongue_:
#HarpistsForFuture www.zeitenklang.de · www.harfenwinter.de · harfenbaukurs.de · harfensommer.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3911
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Maira » Mo 11. Mär 2019, 15:11

Du Spaßvogel! :_kiss_: Die sind grade ganz ganz wenig im Umlauf.
Ich habe bislang nur eine gesehen und die ist nicht spielbereit.
Aber guggst Du bei Martin Gust oder Henrik Schupp oder Klangwerkstatt
dann sind sie eher handlich und nicht sooo schwer.
Es gibt auch noch andere, da muß man halt nach suchen.
Hier dachte ich NICHT an eine HISTORISCHE HARFE,
die gibt es, aber das dürfte außerhalb des angedachten Budgets liegen.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Harfinchen
ganz frisch
Beiträge: 8
Registriert: Di 26. Feb 2019, 13:32
Land: Deutschland

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Harfinchen » Sa 3. Aug 2019, 00:34

Hallo liebe Harfen-Freunde,
wir waren in Lauterbach :o)
Und das Töchterchen setzte sich an verschiedene Harfen und "testete". Bei einer sagte sie: die gefällt mir bisher am besten. Danach gefiel ihr auch keine andere mehr besser (wobei wir uns nicht in die höheren Preisklassen begeben haben). Die Aussteller waren alle total nett und ließen Harfinchen auch die Harfen in einem ruhigen Raum spielen: wir waren begeistert von der allgemeinen Atmosphäre bei dem Treffen.
Es ist eine Alina 36s von Detlev Lampe geworden :o))) Wir hatten uns zuerst die 32s angeschaut wegen dem Aspekt Reiseharfe. Aber letztendlich haben wir festgestellt, dass auch die 32s recht groß ist und allein von einem 11jährigen Mädchen nicht "schleppbar" wäre. Und da es schade wäre, wenn die 2 "fehlenden" Saiten sich mal bemerkbar machen sollten, ist es die 36s geworden. Der Klang begeistert uns alle (also Vater, Mutter, Kind) und wir durften sie sogar direkt mitnehmen. Der Preis-Rahmen ist erstmal zwar über-ausgereizt, aber wenn es finanziell irgendwann möglich ist, kommt noch vielleicht so eine kleine Reiseharfe dazu, die dann zusammen NEBEN den Koffern ins Auto passt und Harfinchen auch in Urlaub begleiten könnte.
Das Orchester-Thema ist schwierig, weil die Schule von der einen Seite her nicht die Mittel hat, eine Harfe anzuschaffen, von der anderen Seite wiederum eine kleine Reiseharfe dem Repertoire nicht gerecht werden würde. Deswegen muss dieser Traum warten.. Aber ich habe den Eindruck, dass mein Harfinchen mit der Alina so glücklich ist, dass das Orchester-Thema nicht mehr so dringend ist.
Vielen lieben Dank nochmal für alle Eure Ratschläge und Gedanken zu dem Thema: das hat uns sehr geholfen.
Liebe Grüße, Ania

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 889
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 58 Saiten.

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Max » Sa 3. Aug 2019, 08:38

Hallo Ania,

dann herzlichen Glückwunsch zu diesem sehr schönen Instrument.
Da habt Ihr einen guten Kauf gemacht, bei einem sehr netten Harfenbauer.
Ich glaube, dass ich Euch am Stand von Detlef gesehen habe.
Ich wünsche Euch viel Spaß mit der goldbeklappten Harfe.

Ich finde auch, dass die Atmosphäre beim Harfensommer eine ganz Besondere ist.
Ich kann Euch wärmstens empfehlen, im nächsten Jahr, wenn möglich, als Teilnehmerinnen dabei zu sein.
Für mich ist die Veranstaltung immer das Jahreshighlight.

Liebe Grüße
Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3911
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Maira » Sa 3. Aug 2019, 14:46

Glückwunsch, erst mal alles richtig gemacht.
Mit dieser Harfe lässt sich vieles spielen.
Große klassische Orchesterstücke nicht unbedingt.
Aber zum Lernen völlig ausreichend.
Und die übliche Schülerliteratur geht damit auch.
Und mit Detlef habt ihr einen verlässlichen Harfenbauer
der euch bei Bedarf zur Verfügung steht.
Viel Freude damit, euch allen!
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.


Zurück zu „Hakenharfen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste