Haken- und Reiseharfe

Harfinchen
ganz frisch
Beiträge: 8
Registriert: Di 26. Feb 2019, 13:32
Land: Deutschland

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Harfinchen » Mi 27. Feb 2019, 21:32

Vielen lieben Dank schon mal für alle Eure Antworten. Es ist unheimlich schwer, eine Entscheidung zu treffen, vor allem wenn man auch noch ein kompletter Laie ist :_undecided_:
Also wenn es möglich ist, werden wir auf jeden Fall zu dem Markttag fahren: das habe ich mir schon mal im Kalender vermerkt. Wisst Ihr, ob man sich vorher dort anmelden sollte als Tagesgast? Oder ob man einfach vorbei fahren kann?

Bezüglich des "Schadens" an der Hermine habe ich nun bei einem Harfenbauer angerufen, da war aber heute offenbar keiner da. Es wäre gut, wenn sich das jemand anschauen könnte, aber es sieht eher so aus, als ob wir Abstand von dem Kauf nehmen würden, da wir uns einfach zu unsicher sind...

Der Plan sieht jetzt eher so aus, dass wir zu dem Markttag fahren und Harfinchen sich dort die Harfen anschaut und, wenn es geht, ausprobiert: dann können wir uns als erstes um die Reiseharfe kümmern. Da wird die Gosewinkel am ehesten reinpassen, da das Budget insgesamt knapp über 2.000 Euro ist und alles was wegfällt, muss wieder für die größere Harfe für zuhause angespart werden (vielen Dank auch für den Tip Tinka Bell: hab ich mir angeschaut, aber Budget-technisch ist das leider drüber für die Reiseharfe). Aber ich denke, wir lassen uns einfach überraschen, was es da alles gibt :_wink_:

Vielen lieben Dank auch für die Angebote zum Anspielen :) Wir wohnen in der Nähe von Köln, da ist Hamburg leider doch etwas weit entfernt. Saarland ist um die 250 km, sagt grad mein Mann. Wenn wir mal in die Richtung fahren, würden wir uns melden, da die Gosewinkel mit dem Kinderschlafsack auf Grund ihrer Robustheit erstmal tatsächlich zu meinen Favoriten gehört. Aber sie muss halt auch dem Töchterchen gefallen.
Harfinchen ist grad 11 Jahre alt.
Als Mitnehm-Harfe ist die Hermine auch nicht gedacht: die ist für uns schon "schwer" :_wink_:
Wegen der Hermine müssen wir uns bald entscheiden (die aktuelle Besitzerin ist sehr lieb und hat sie uns sogar zum ausprobieren mitgegeben). Wäre diese Beschädigung nicht da, wäre vieles einfacher.

Aber nun wünsche ich Euch erstmal einen schönen entspannten Abend :)
Lieben Gruß, Ania

Harfinchen
ganz frisch
Beiträge: 8
Registriert: Di 26. Feb 2019, 13:32
Land: Deutschland

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Harfinchen » Mi 27. Feb 2019, 21:37

Huch, da kam zwischendurch noch ein Beitrag. Das wirft jetzt alle Gedanken bezüglich der Gosewinkel durcheinander :_shocked_:
Und nu? Warum gibt es so eine große Auswahl? Ich mag keine Entscheidungen :_wink_:
Ich glaube aber, letztendlich wird das Budget "mitentscheiden" müssen...
Ich schreibe mal Jürgen an (muss morgen schauen, wie das funktioniert).

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5341
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Der Juergen » Mi 27. Feb 2019, 22:05

Ich schreibe mal Jürgen an (muss morgen schauen, wie das funktioniert).

Ich mache es euch doch schon so einfach wie möglich :_grin_:

juergen@lilienherz.de <<< dort draufklicken

Bitte nicht unüberlegt nachmachen, das Veröffentlichen einer realen Mailadresse zieht in aller Regel viel Spam an … :_wink_:
#HarpistsForFuture www.zeitenklang.de · www.harfenwinter.de · harfenbaukurs.de · harfensommer.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Saitenwickler
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 134
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 14:49
Land: Deutschland

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Saitenwickler » Do 28. Feb 2019, 06:59

Wenn ihr bei Köln wohnt, dann schaut euch mal den Harfenmüller in Monschau (irgendwo in der Eifel) an:

http://www.harfenmueller.de/index.php/harfen

Die Harfen sind günstig und auf Wunsch und je nach Modell auch voll beklappt. Ok, die Harfen werden jetzt offenbar nicht von einem jahrelang bei der Harfenprominenz in die Lehre gegangenen Harfenbauer nach dem Mondkalender in geweihter Atmosphäre mit jahrelang handgeschmeicheltem Holz gebaut. Aber sie scheinen handwerklich gut durchdacht, Wünsche nach Holzart und Standfuß können erfüllt werden, und es gibt sie sogar mit sehr sinnvoller Beleuchtung. Zudem haben sie hochwertige Klappen von Camac.

Wenn du dir diverse Harfen in Natura anschauen willst und wegen des persönlichen Einsatzzweckes bestimmte Fragen hast, ruf einfach mal dort an. Die Müllers telefonieren anscheinend sehr gerne mit potenziellen Kunden :_wink_:

Offenbar ist dieser Harfenbauer aber nicht bei den diversen Harfenveranstaltungen des Forums vertreten, vielleicht ist er deshalb in den Kaufberatungen neben den üblichen Tipps von Gosewinkel bis Weißgerber nicht präsent. Sich aber mal mit ihm persönlich zu unterhalten, kann ich trotzdem nur empfehlen, besonders wenn es um eine robuste Schülerharfe geht.

Die Gosewinkel Harfen wären mir persönlich zu rustikal auf einen günstigen Kaufpreis hin gebaut. Da müsste es schon ziemlich im Geldbeutel brennen.

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1069
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Tinka Bell » Do 28. Feb 2019, 07:28

Also, wenn Harfienchen eine Reiseharfe so wichtig ist, dann würde ich wirklich ein "Kombi-Modell" bevorzugen und da könnt ihr euch wirklich auf dem Harfensommer gut beraten lassen. Zumal sie die Harfen dort auch anspielen kann und ausprobieren kann, was ihr gefällt. Vorher gerne die ein oder andere vorgeschlagene Fahrt zu diversen Harfenbauern mit einplanen. 2.000 Euro Budget sind für 2 Harfen eigentlich zu wenig - das endet im (vielleicht üblen) Kompromiss.
Mit ca. 34 gut klingenden Saiten und gutem Gewicht hättet ihr lange Spaß daran und eine solche Harfe eignet sich für drinnen und draußen.
Wenn dich das Leben nervt, spiel Harfe - Glitzer drüberstreuen ist was für Weicheier! :_cool_:

Benutzeravatar
ClarSach
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 442
Registriert: So 14. Feb 2010, 10:37
Meine Harfe(n): Die Vielseitige: Camac Excalibur
Die Reiselustige: Salvi Heather

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon ClarSach » Do 28. Feb 2019, 07:48

Wenn ihr bei Köln wohnt, dann schaut euch mal den Harfenmüller in Monschau (irgendwo in der Eifel) an:

http://www.harfenmueller.de/index.php/harfen
Hier sah und hörte ich ein Vorbild. Richtig schön!

Zuletzt geändert von ClarSach am Do 28. Feb 2019, 09:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5341
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Der Juergen » Do 28. Feb 2019, 08:52

Ich habe noch eine Frage zu dem Harfensommer: muss man sich da auch anmelden, um einfach vorbei zu kommen und sich die Harfen anzuschauen (also ohne Workshops)? Ich konnte das nirgendwo rauslesen?

Sorry liebes »Harfinchen«,

ich hatte diesen Ausgangsbeitrag leider nicht gelesen oder nicht gründlich genug …
Nein, wenn du als Tagesgast zum Harfensommer kommst um dir die Harfen anzuschauen, musst du dich nicht anmelden.
Sinnvoll ist vor allem der Montag, denn das ist der Hauptausstellungstag.
Einige Aussteller sind auch an anderen Tagen da, aber das ist nur ein Teil alle eingeladenen.

Gern schreibe mir aber eine E-Mail (siehe meinen obigen Post) oder rufe mich an (Nummer auf der Harfensommer-Seite), dann kannst du auch noch weitere gezielte Fragen stellen und ich unmittelbar antworten.

Liebe Grüße
Jürgen
#HarpistsForFuture www.zeitenklang.de · www.harfenwinter.de · harfenbaukurs.de · harfensommer.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Duesterlady
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 274
Registriert: Fr 25. Okt 2013, 11:03
Skype-ID: claudiajuly3
Postleitzahl: 41748
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Seit 01/2017 die chromatische Arwen von Martin Gust, Tonsystem 6x6 in amerikanischer Kirsche und Fichte
Wohnort: Viersen

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Duesterlady » Do 28. Feb 2019, 16:32

Hallo,

da habt ihr wirklich ein knappes Budget und leider ist Harfe ein teures Hobby ... da ihr in der Nähe von Köln wohnt sind die Niederlande ja nicht weit. Wenn ihr euch traut schaut doch mal unter marktplaats.nl . Da habe ich meine erste große Harfe auch gefunden. Da kann man schon mal Glück haben und deutlich günstiger als in Deutschland gebrauchte bekommen.

Ansonsten finde ich den Tipp einiger Forenkollegen ganz gut, über eine "One in all" Harfe nachzudenken: eine Harfe in Größe einer Reiseharfe mit "vollem" Tonumfang, also 34 Saiten. Da kann man das knappe Budget in ein gutes Instrument investieren und deckt alle Bereiche ab. Abstriche muss man da häufig in Saitenspannung und natürlich Größe machen. Ich persönlich fände das nicht schlimm und für Hobbymusiker sollte das auch kein Problem sein. Nur leider gibt es da oft negative Meinungen der jeweiligen Lehrer dazu. Und ich denke, Euer Harfinchen hat ja noch Unterricht. Vielleicht einfach das Problem mal mit der Lehrerin/dem Lehrer besprechen. Und unbedingt den Markttag besuchen und mit den verschiedenen Harfenbauern sprechen und Harfen anschauen. Da gibt es bestimmt noch mehr, als hier erwähnt wurde.

Viel Glück bei der Harfensuche.
Lieber Speck auf der Hüfte als Magersucht im Gehirn.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3911
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Maira » Do 28. Feb 2019, 17:35

Die Saitenspannung bei der Hobbit empfinde ich als mittlere Spannung,
die Abstände sind nicht eng ( etwa 14 mm )
und wenn ich auf einer ,, großen " zum Spielen komme habe ich
keine Probleme.
Auch das spricht für eine solche Harfe.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Harfinchen
ganz frisch
Beiträge: 8
Registriert: Di 26. Feb 2019, 13:32
Land: Deutschland

Re: Haken- und Reiseharfe

Beitragvon Harfinchen » Do 28. Feb 2019, 19:02

Ihr Lieben,
vielen lieben Dank für Eure Antworten.
Innerlich bin ich immer mehr verunsichert, was wir machen sollen :_huh_:
Ich dachte, ich hätte eine gute Lösung, aber es ist schwer.
Ich weiß, dass in Anbetracht des Alters meiner Tochter ich eigentlich mir eher eine preiswerte Reise-Harfe wünschen würde, da dann jedes Anstoßen / Anecken / Umfallen im Auto nicht direkt eine Katastrophe bedeuten würde => ich habe drei Kinder und es ist schon einiges kaputt gegangen, trotz bester Mühen aller Beteiligten :_wink_:
Da wir nun auf jeden Fall zum dem Harfensommer-Markttag fahren wollen, wird diese Entscheidung wahrscheinlich bis dahin verschoben...
Aktuell bleibt halt die Frage wegen der Hermine...


Zurück zu „Hakenharfen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast