Unangenehme Resonanz/Obertöne

Saluma
ganz frisch
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27. Apr 2019, 18:35
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Camac Hermine

Unangenehme Resonanz/Obertöne

Beitragvon Saluma » Mi 1. Mai 2019, 13:37

Hallo erstmal,

ich spiele nun nach einer Pause von 22 Jahren seit 6 Monatem wieder Harfe. Dafür habe ich mir eine gebrauchte Hermine von Camac zu gelegt. Seit dem ich ein Stück spiele, welches hauptsächlich die zwei höchsten Oktaven verwendet, ist mir folgendes sehr unangenehmes Verhalten aufgefallen:
Es entstehen sehr hohe schrille Obertöne beim spielen die mir richtig im Ohr schmerzen. Im laufe des Spielens werden Sie immer lauter. Der Grund scheinen die Bassseiten zu sein, denn nach dem ich die Klappen der Bassseiten so gestellt habe das diese gedämpft werden, ist endlich Ruhe. Die Harfe klingt dann allerdings nicht mehr schön.
Wenn ich auf der Harfe „Melusine“ von Camac in unserer Musikschule spiele, hab ich das Problem überhaupt nicht.

Hat jemand eine Idee was ich tun kann ( außer eine andere Harfe zu kaufen)? Ich währe sehr dankbar!

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1069
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Unangenehme Resonanz/Obertöne

Beitragvon Tinka Bell » Do 2. Mai 2019, 07:18

Hallo erstmal,

ich spiele nun nach einer Pause von 22 Jahren seit 6 Monatem wieder Harfe. Dafür habe ich mir eine gebrauchte Hermine von Camac zu gelegt. Seit dem ich ein Stück spiele, welches hauptsächlich die zwei höchsten Oktaven verwendet, ist mir folgendes sehr unangenehmes Verhalten aufgefallen:
Es entstehen sehr hohe schrille Obertöne beim spielen die mir richtig im Ohr schmerzen. Im laufe des Spielens werden Sie immer lauter. Der Grund scheinen die Bassseiten zu sein, denn nach dem ich die Klappen der Bassseiten so gestellt habe das diese gedämpft werden, ist endlich Ruhe. Die Harfe klingt dann allerdings nicht mehr schön.
Wenn ich auf der Harfe „Melusine“ von Camac in unserer Musikschule spiele, hab ich das Problem überhaupt nicht.

Hat jemand eine Idee was ich tun kann ( außer eine andere Harfe zu kaufen)? Ich währe sehr dankbar!

Nur zum Verständnis: Du meinst also, wenn du die Klappen der Bass-Saiten einlegst bzw. hochklappst, dann hört das Ganze auf? Dann läge es folglich ja an den Bass-Saiten. Schwingt da ein Metalldraht irgendwie unschön mit oder sonstiges? Ich würde es nun mit jeder Bass-Saite einzeln probieren (also jeweils immer nur eine Klappe einlegen) und dann spielen. Vielleicht ist ja nur eine Saite der "Übeltäter"
Wenn dich das Leben nervt, spiel Harfe - Glitzer drüberstreuen ist was für Weicheier! :_cool_:

Saluma
ganz frisch
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27. Apr 2019, 18:35
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Camac Hermine

Re: Unangenehme Resonanz/Obertöne

Beitragvon Saluma » Do 2. Mai 2019, 10:39

Nur zum Verständnis: Du meinst also, wenn du die Klappen der Bass-Saiten einlegst bzw. hochklappst, dann hört das Ganze auf? Dann läge es folglich ja an den Bass-Saiten. Schwingt da ein Metalldraht irgendwie unschön mit oder sonstiges? Ich würde es nun mit jeder Bass-Saite einzeln probieren (also jeweils immer nur eine Klappe einlegen) und dann spielen. Vielleicht ist ja nur eine Saite der "Übeltäter"
Vielen Dank für die Antwort! Ich meine wenn die Klappen nur leicht die Basssaiten dämpfen in dem ich sie nicht einlege, sondern nur in so eine Art Zwischenstellung zwischen oben und unten stelle, so das die Basssaiten gedämpft werden. Wenn die Klappen richtig nach oben oder unten eingelegt sind, dann sind diese unangenehmen Risonanzen in beiden Fällen da.

Das werde ich nachher sofort mal ausprobieten, nur jede einzelne Basssaite zu dämpfen.

Saluma
ganz frisch
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27. Apr 2019, 18:35
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Camac Hermine

Re: Unangenehme Resonanz/Obertöne

Beitragvon Saluma » Do 2. Mai 2019, 13:20

Nun habe ich ausprobiert die Saiten einzeln zu dämpfen und tatsächlich, das Meiste kommt von der tiefsten D Saite.

Vielen Dank Tinka Bell, nun ist das Problem nicht mehe so diffus sondern eingegrenzter. :_smile_:


Leider bringt es nichts, diese innen im Klangkörper (wo sie befestigt ist) zu dämpfen oder oben am Stift. Hat jemand Erfahrung ob ein Austausch der Seite etwas bringen könnte? Hab jetzt keine hier und müsste dann erstmal herausfinden welche Saiten ich da kaufen muss.

Falls noch jemand eine gute Idee hat freue ich mich!

Dorothee
ganz schön fleißig
Beiträge: 97
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 21:21
Postleitzahl: 21423
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Eine große von der Klangwerkstatt und die Kleeland von Gosewinkel und eine athanasos von KlangSchiff

Re: Unangenehme Resonanz/Obertöne

Beitragvon Dorothee » Do 2. Mai 2019, 13:32

Vielleicht berührt sie beim schwingen den Stab an der klappe? Guck mal, ob ein saite komplett frei liegt wenn die klappe auf ist

Saluma
ganz frisch
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27. Apr 2019, 18:35
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Camac Hermine

Re: Unangenehme Resonanz/Obertöne

Beitragvon Saluma » Do 2. Mai 2019, 18:45

Vielleicht berührt sie beim schwingen den Stab an der klappe? Guck mal, ob ein saite komplett frei liegt wenn die klappe auf ist
Danke für die Idee! Das scheint frei zu schwingen und tritt auch auf, wenn die Klappe ganz oben (eingelegt) ist.


Zurück zu „Hakenharfen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast