Haken und Stimmung und Unstimmigkeiten

Benutzeravatar
OrangeCocoon
schon länger da
Beiträge: 25
Registriert: Do 2. Mai 2019, 15:25
Postleitzahl: 53804
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Glissando "Azurit" Esche, Salvi Juno 27

Re: Haken und Stimmung und Unstimmigkeiten

Beitragvon OrangeCocoon » So 5. Mai 2019, 18:29

Hallo Jürgen,
der Alten Musik haben ein ziemlich gutes Gehör
da gebe ich Dir Vollkommen recht. Wer schafft es heute schon ohne ein elektronisches Stimmgerät sein Instrument zu stimmen. Ich habe immerhin früher meine Gitarre anhand einer Stimmgabel gestimmt und wenn ich die Verlegt habe, hat es auch schonmal der Freiton am Telefon getan *lach*.
über 20 oder gar 25 Cent ist es definitiv nicht mehr normal und auch deutlich zu hören
ich habe es ja auch gehört und bin deshalb überhaupt auf die Idee gekommen mal das Stimmgerät dranzuhalten, wenn bei den entsprechenden Tönen die Klappen oben waren ;-)

Ich gebe der guten jetzt noch etwas Eingewöhnungszeit und freue mich, dass es heute aber deutlich besser klingt als gestern mit den paar kleinen Tricks...

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1069
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Haken und Stimmung und Unstimmigkeiten

Beitragvon Tinka Bell » So 5. Mai 2019, 20:23

Offtopic:Was hast du denn da tolles unterlegt? Sieht aus wie Abalone. Wirklich sehr schön zu dem hellen Holz!
Wenn dich das Leben nervt, spiel Harfe - Glitzer drüberstreuen ist was für Weicheier! :_cool_:

mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1242
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.
Plus zwei Handpans und eine Tongue Drum.

Re: Haken und Stimmung und Unstimmigkeiten

Beitragvon mygga » So 5. Mai 2019, 20:34

@ Jürgen: Ich habe die gleiche Anzahl an Jahren Harfenerfahrung wie du. Harfen ohne Klappen, in C als Grundstimmung, Klappen- und Chromatische Harfen, und eine fundierte Ausbildung in Improvisation und Wirkung von Harfenklang.

Vor dem Hinderung noch mal in aller Deutlichkeit: Harfe mit Klappen klingt natürlich anders. aber NICHT SCHLECHTER. Hätte ich auf einem Inprovisationskurs beim Harfensommer gerne vermittelt- aber du warst ja schon auf Jahre hinaus belegt und hattest kein Interesse.
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5341
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Haken und Stimmung und Unstimmigkeiten

Beitragvon Der Juergen » So 5. Mai 2019, 21:19

Vor dem Hinderung noch mal in aller Deutlichkeit: Harfe mit Klappen klingt natürlich anders. aber NICHT SCHLECHTER. Hätte ich auf einem Inprovisationskurs beim Harfensommer gerne vermittelt- aber du warst ja schon auf Jahre hinaus belegt und hattest kein Interesse.

Können wir uns darauf einigen, dass die Klappe die Saite dämpft (je nach Bauart der Klappe unterschiedlich) und dadurch ein hörbares Missverhältnis zwischen ungedämpfter Saite und solcher mit eingelegter Klappe besteht?
Für mich und viele, mit denen ich gesprochen habe, hierunter auch einige Harfenbauer, ist das unschöner.
#HarpistsForFuture www.zeitenklang.de · www.harfenwinter.de · harfenbaukurs.de · harfensommer.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
OrangeCocoon
schon länger da
Beiträge: 25
Registriert: Do 2. Mai 2019, 15:25
Postleitzahl: 53804
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Glissando "Azurit" Esche, Salvi Juno 27

Re: Haken und Stimmung und Unstimmigkeiten

Beitragvon OrangeCocoon » Mo 6. Mai 2019, 07:36

@TinkaBell

Offtopic:
Offtopic:Was hast du denn da tolles unterlegt? Sieht aus wie Abalone. Wirklich sehr schön zu dem hellen Holz!


Ich finde es auch wunderschön - es ist ein keltischer Knoten aus Holz auf Perlmutt ;-)

Sonnenschein19
schon länger da
Beiträge: 11
Registriert: Do 10. Jan 2019, 11:30
Postleitzahl: 74653
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Dusty String FH36H in Sapele

Re: Haken und Stimmung und Unstimmigkeiten

Beitragvon Sonnenschein19 » Sa 18. Mai 2019, 20:01

Ich habe hier mal ein bisschen mitgelesen und ich bin ja auch noch neu.
Trotz alledem: Wirklich jeder hat mir erklärt, dass die Harfe in Es - Dur gestimmt werden muss !!!
Und dann hat mir meine Lehrerin erklärt, dass man beim Stimmen der Harfe in der Mitte anfängt, also beim eingestrichen C.
Wieso, weshalb, warum habe ich verstanden, das hat mit dem Zug der Saiten zu tun. Ich kann es nur nicht so gut erklären
Der Jürgen kann das bestimmt erklären, das ist nämlich Physik.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3911
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Haken und Stimmung und Unstimmigkeiten

Beitragvon Maira » Sa 18. Mai 2019, 20:13

Die Harfe sollte so gestimmt sein wie sie gebaut ist.
Für gewöhnlich in Es weil man von da aus recht gut per Klappe an die anderen Tonarten rankommt.
Es gibt auch auf C oder As oder wie auch immer gebaute Klappenharfen.
Stimmt man nun auf Dauer eine in Es gebaute Harfe nach C dann fügt sich das Holz auch nach C.
Stimmt man das später zurück nach Es dann dauert das ne ganze Weile bis die Harfe sich da einschwingt.
Dies ist meine Erfahrung, andere mögen das anders sehen.
Von der Mitte nach unten und dann erst nach oben stimmen macht Sinn.
Die dicken Saiten ,, schwätzen" immer mit.
Stimmen die nicht dann ist es ein mühseliges Unterfangen die kleinen Saiten passend zu stimmen.
Stimmen die Großen, dann hört man schon wie die Kleinen in Stimmung kommen.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Sonnenschein19
schon länger da
Beiträge: 11
Registriert: Do 10. Jan 2019, 11:30
Postleitzahl: 74653
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Dusty String FH36H in Sapele

Re: Haken und Stimmung und Unstimmigkeiten

Beitragvon Sonnenschein19 » Sa 18. Mai 2019, 21:14

An Maria: Das hast Du sehr gut erklärt.
Die meisten Harfen haben als Grundstimmung ES-Dur .
Das man in der Mitte der Saiten zu stimmen anfängt, hat mir meine Lehrerin und mein Mann mit dem Zug der auf den Saiten hängt / lastet, erklärt.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5341
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Haken und Stimmung und Unstimmigkeiten

Beitragvon Der Juergen » Sa 18. Mai 2019, 23:23

Es ist einfach eine Art Übereinkunft, dass man Harfen mit einfacher Umstimmvorrichtung, also Manualharfen mit Hebelmechaniken oder Einfachpedalharfen in Es-Dur stimmt (Grundstimmung).

Wie »Maira« schon andeutete, ist diese Stimmung für die am häufigsten mit diesen Typen der Harfen gespielte Musik am vorteilhaftesten, weil man mithilfe der 7 Umstimmmöglichkeiten das dabei benötigte Spektrum von 3b bis 4# abdeckt.

Es ist also definitiv nicht so, dass die Grundstimmung auf jeden Fall Es-Dur sein muss!
Bevor Harfen (beispielsweise aus Baukursen) »Klappen« bekommen, werden sie häufig erst einmal in C-Dur gestimmt.
Das spätere Umstimmen auf Es reduziert die Gesamtspannung auf die Klangdecke (und die ganze Harfe), dann dauert es ein bisschen Einspielzeit, bis die Harfe wieder optimal klingt, das hat ja »Maira« geschrieben.

Und Doppelpedalharfen (die sogenannten Konzertharfen) haben als Grundstimmung Ces-Dur, mit einer Erhöhungsstufe aller Pedale dann C-Dur und mit der zweiten Cis-Dur.
#HarpistsForFuture www.zeitenklang.de · www.harfenwinter.de · harfenbaukurs.de · harfensommer.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1242
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.
Plus zwei Handpans und eine Tongue Drum.

Re: Haken und Stimmung und Unstimmigkeiten

Beitragvon mygga » So 19. Mai 2019, 09:40

An Maria: Das hast Du sehr gut erklärt.
Die meisten Harfen haben als Grundstimmung ES-Dur .
Das man in der Mitte der Saiten zu stimmen anfängt, hat mir meine Lehrerin und mein Mann mit dem Zug der auf den Saiten hängt / lastet, erklärt.
Ich habe Andre und Martin Gust dazu befragt. Beide haben gesagt, es ist prinzipiell egal. Ausgehen vom c habe ich irgendwo im Internet gefunden, für wenn man nach Gehör stimmt.

Also alles easy...
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)


Zurück zu „Hakenharfen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste