Wo finde ich meine Harfe?

Benutzeravatar
sharpie
ganz schön fleißig
Beiträge: 56
Registriert: Do 6. Aug 2020, 07:59
Postleitzahl: 88212
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Artemis 39 von Pepe Weißgerber aus Schwarznuss

Wo finde ich meine Harfe?

Beitrag von sharpie »

Hallo liebes Forum,

ich hatte schon überlegt, ob ich Sandras Thread "Anfängerharfe... völlig verunsichert" fortführen soll, denn der Eingangspost könnte eins zu eins von mir stammen.
Mit einer Miet-Pakistani vor einigen Wochen begonnen und zwei Dinge festgestellt:
1.) ich möchte unbedingt weiter Harfe spielen, da es mich auf so vielen Ebenen glücklich macht
2.) ich möchte mich möglichst bald von der Pakistani trennen, da auch bei mir das Phänomen ist, dass die oberen Seiten nicht klingend spielbar sind und die unteren total weich und matschig.

Ich hatte bisher erst eine Harfenstunde, wo ich an einer Camac saß. Leider weiß ich nicht mehr welche. Ein Gefühl der Erleuchtung war das nun allerdings auch nicht, wobei das auch an der Spielerin, also mir, gelegen haben könnten und daran, dass wir nur ein paar einfache Dinge in der mittleren Tonlage geübt haben.

Auf jeden Fall zieht es mich vom Bauch her in Richtung einer vom Harfenbauer gefertigten Harfe. Leider habe ich eine solche bisher weder gespielt noch gehört, noch gesehen. Und bis zum Harfenwinter ist es noch lang.

Nun macht es COVID mit vielen Absagen ja nicht unbedingt einfacher mit anderen Harfen und Harfenisten in Kontakt zu kommen.

Ich habe mich nun wochenlang quer durch das Forum gelesen. Gespannt mitverfolgt, wie manche zu ihren Harfen kamen. Oder die Harfen zu ihnen fanden. Aber auch festgestellt: es läuft bei jedem anders.

Und nun sitz ich hier und weiß gar nicht wie anfangen.

Wenn jemand Ideen, Tips, Vorschläge hat, egal in welche Richtung, dann würde ich mich sehr freuen. Mein einziger momentaner Gedanke, wäre auf einer andere, nicht pakistanische Mietharfe erst mal umzusteigen.

Ich bin aus dem süddeutschen Raum, wäre aber durchaus auch bereit den ein oder anderen km in Kauf zu nehmen auf der Suche nach IHR.

Aus beruflichen Gründen bin ich gelegentlich auch im Raum Stuttgart, FFM und Waldshut-Tiengen unterwegs.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich auf dem Weg zu meiner Harfe begleitet.

Ganz liebe Grüße
sharpie
Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4524
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Wo finde ich meine Harfe?

Beitrag von Maira »

Wie wärs mit Jonathan Dentler?
Ein kompetenter Mensch der sehr gute Harfen baut.
Im Allgäu.
Wenn es zum Mieten sein soll : Fischer Harfen in Traunstein.
Die Klappenharfe ist ein patentes Instrument, die Optik ist gewöhnungsbedürftig.
Wäre aber erst mal gemietet, daher kann man das machen.
In Nürnberg gibt es noch Klaus Regelsberger, er baut Harfen die vom Klang her
sehr überzeugend sind.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.
Benutzeravatar
Annea
schon länger da
Beiträge: 49
Registriert: So 23. Okt 2011, 07:46
Postleitzahl: 12205
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Kerscher Azurit (35 Saiten), in Mahagoni und mit Carbonsaiten, Baujahr 2012
Wohnort: Berlin

Re: Wo finde ich meine Harfe?

Beitrag von Annea »

Bei mir ging der Weg zur Traum-Harfe über eine Harfenlehrerin. Für den Anfang finde ich Unterricht sehr zu empfehlen, damit man sich eine auch gesundheitlich gute Handhaltung angewöhnt. Über eine Lehrerin oder einen Lehrer kann man auch manchmal verschiedene Harfen ausprobieren. Ich habe mit Hilfe meiner ersten Harfenlehrerin die Möglichkeit bekommen, eine Harfe zu mieten. Das muss übrigens kein Unterricht für die nächsten Jahre sein, ich hatte nur ein Jahr Unterricht und dann mehrere Jahre Unterrichtspause. Mittlerweile habe ich wieder angefangen, in der Musikschule Unterricht zu nehmen, und hier kann ich im Moment sogar jede Woche im Unterricht zwischen Harfen verschiedener Hersteller (Camac, Kerscher oder Mürnseer) wählen. Zum Glück stelle ich immer wieder fest, dass ich den Klang meiner Harfe zuhause (Azurit von Kerscher) am allermeisten mag. :_smile_:
Harfe16
schon länger da
Beiträge: 17
Registriert: So 9. Dez 2018, 21:36
Postleitzahl: 40231
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Saphir von Glissando (Bubinga, Darmsaiten)
Winni von Harfenmüller (29 Saiten)
Böhmische Harfe Klangwerkstatt (selbstgebaut)
Gosewinkel (27 Saiten) - kann bei mir gemietet werden
Gosewinkel (20 Saiten)
Athanasos-Harfe von Klangschiff Harfen (Kirsche)
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wo finde ich meine Harfe?

Beitrag von Harfe16 »

Hier findest du ganz viele Harfenbauer, da sind auch einige in deiner Nähe:

https://www.harfenforum.de/wiki/index.p ... au_(Liste)
Benutzeravatar
Ollerhaken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 162
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 11:40
Postleitzahl: 82377
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Fischer Hakenharfe, Fischer Volksharfe Mod. 80, Konzertharfe Salvi DIANA

Re: Wo finde ich meine Harfe?

Beitrag von Ollerhaken »

Hallo Sharphie,

ich würde vielleicht noch etwas warten mit dem Gang zum Harfenbauer und erst noch eine Mietharfe wählen. Nach meiner eigenen Erfahrung - ich spiele seit knapp zwei Jahren - weiß man anfangs, solange man noch nicht einigermaßen flüssig spielen kann, noch überhaupt nicht, welcher Spieltyp man ist, welche Saitenspannung einem liegt, ob man vielleicht doch eher zu einer Pedalharfe neigt, welches Klangbild - unter den eigenen Händen - das richtige ist etc.

Ich habe mit der Fischer-Klappenharfe begonnen, die ein einnehmendes Klangbild hat und gut zu allen möglichen Stielrichtungen paßt. Sie hält auch sehr gut die Stimmung und hat Camac-Klappen. Wenn Du die mietest, bist Du immerhin schon mal noch ein halbes Jahr weiter, das hilft schon viel.
Übrigens verkauft das Musikhaus Fackler in Traunstein seit kurzem auch die sehr empfehlenswerten Dusty Strings-Harfen (da gibt's viele Videos bei YouTube). Auch die könntest Du wohl mieten. Es lohnt sich also doppelt, dort mal vorbei zu schauen.

Auf eine Harfe vom Harfenbauer im Süden mußt Du übrigens aufgrund stark gestiegener Nachfrage beträchtlich lange - oft zwei bis sogar drei Jahre - warten, wenn Du nicht großes Glück hast. Auch das spräche für ein Übergangsmodell, mit dem Du dann ggf. die Zeit bis zur Traumharfe "absitzen" kannst.

Liebe Grüße
Iris
Benutzeravatar
Hans
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 104
Registriert: So 8. Nov 2015, 22:45
Postleitzahl: 72764
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Salvi Diana
Salvi Delta
Fischer Modell 80

Re: Wo finde ich meine Harfe?

Beitrag von Hans »

Sharpie,

wenn die PLZ in Deinem Profil stimmt, dann wäre die Musikschule in Ravensburg sicher eine gute Adresse. Dort unterrichtet Regine Anderson und hat sicher ein Gehör für Dein Anliegen. Du findest sie aber auch im Netz und im Telefonbuch, wenn Du sie direkt kontaktieren möchtest.

Viel Erfolg!
Hans
Benutzeravatar
sharpie
ganz schön fleißig
Beiträge: 56
Registriert: Do 6. Aug 2020, 07:59
Postleitzahl: 88212
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Artemis 39 von Pepe Weißgerber aus Schwarznuss

Re: Wo finde ich meine Harfe?

Beitrag von sharpie »

Vielen Dank schon mal allen für eure Antworten.

Danke Hans für den Tip, ja die Postleitzahl stimmt.

Iris, dir auch vielen Dank für deine Antwort. Vielleicht hast du recht. Nach ein paar Wochen zupfen, wo es an allen Ecken und Enden noch scharrt und scheppert, kann man vielleicht noch nicht wirklich wissen, wo der Weg hin soll.
Da ich aber weiß von wo der Weg weg soll, ist es vielleicht wirklich eine gute Idee nochmal zu mieten und sich mit dem Kauf oder Bau Zeit zu lassen. Ich bin manchmal leider etwas ungeduldig. Daran sollte ich arbeiten.

Es ist auch gar nicht so, dass es unbedingt eine neue sein muss. Ich stehe auch einer Gebrauchten absolut offen gegenüber.

Traunstein ist ne Ecke weg, aber der Weg würde sich vermutlich lohnen um nach einer neuen/alternativen Mietharfe zu schauen.

Ich hoffe ja so sehr, dass 2021 wieder mehr Veranstaltungen möglich sind.
HarfenEla
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 191
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 14:59
Postleitzahl: 59368
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Gwendolyne von Martin Gust
Limerick Lap Harp
Chromatische 5/7
Chromatische Harfe der Klangwerkstatt 6/6
Pilgrim Progress
Athanasos Klangschiff-Harfe

Re: Wo finde ich meine Harfe?

Beitrag von HarfenEla »

Guten Morgen Sharpie,

was Du beschreibst, kann ich gut nachvollziehen:

Wenn einen der Harfenzauber (so nenne ich einfach mal etwas poetisch das Gefühl, dass sich beim Hören und Spielen von Harfenmusik einstellen kann, sofern es für jemanden das richtige Instrument ist) ersteinmal erfasst hat, möchte man natürlicherweise auch möglichst schnell auf einer zauberhaft klingenden Harfe spielen und ein unpassendes Instrument dämpft immens die Spielfreude.

So kann ich daher auch deine Ungeduld nur zu gut verstehen, "Deine" Harfe zu finden. Ungeduld kann sich dabei negativ auswirken, aber auch eine gute "Antreiberin" sein, die ihr Ziel hartnäckig verfolgt.

Dabei kann es im Vorfeld nicht schaden, ein paar Überlegungen anzustellen, die bei der Suche dann mit eingebaut werden könnten.

Bist Du jemand, der beim Zupfen gerne mehr Widerstand an den Fingern spürt, oder hast Du vielleicht empfindliche Gelenke und bevorzugst es, wenn die Saite schnell anspricht? Das gibt einen ersten Aufschluss darüber, welche Saitenspannung Dir eher liegen könnte.

Welcher Saitenabstand liegt Dir- hast Du ehr schlanke oder große Finger, die Du unterbringen musst?

Dann zum Klangerlebnis: magst Du lieber trockene, knackige, klare Töne hören, oder helle, glockenartige Klänge, die etwas länger nachschwingen?

Wenn Du eine Harfe an den Körper legst, wie fühlt sich die Größe und das Holz an? Wie fühlt es sich für Dich an, das Instrument zu spielen und was empfindest Du, wenn Du beim Spielen den Klang hörst? Das klingt jetzt möglicherweise esoterisch, soll es aber nicht sein, es geht mir einfach um das Wohlgefühl beim Harfenspiel - und das ist einfach eine Gefühlssache und m. E. n. nicht kopfbestimmt.

Meine eigene Erfahrung hat mich dazu gebracht, mich von optischen Merkmalen zu lösen, um offen zu sein für das Instrument, welches mir beim Spielen am meisten Freude bereitet. Eigentlich bevorzuge ich helle Holzfarben, daher hätte ich mein jetziges Instrument so nicht ausgewählt, aber die Harfe zog aus anderer guter Hand zu mir und sie ist von den Spiel- und Klangeigenschaften wirklich MEIN Instrument (auch obwohl ich zwischenzeitlich Möglichkeiten hatte, viele andere Harfen anzuspielen). 2 andere Harfen (in der Regel wohnen mittlerweile gerne drei bei mir) sind dagegen aus verschiedenen Gründen auch schon weiter gezogen.

Das war nun sehr ausführlich und auch Vieles mein persönlicher Erfahrungsbericht, aber damit möchte ich Dir Mut machen, den Weg mit Bedacht zu gehen:

Einerseits zu schauen, welche Eigenschaften Dir selbst angenehm sind und andererseits auch die Augen offen zu halten, verschiedene Instrumente auszuprobieren, die auf den ersten Blick vielleicht gar nicht in Frage gekommen wären.

Z. B. gibt es manchmal auch gebrauchte Instrumente in der Nähe oder bei Harfenkursen. Vielleicht möchtest Du im Forum schauen, wer in der Nähe wohnt und eine PN schreiben oder hier einen freundlichen Aufruf starten, ob Dich jemand einmal auf der Harfe probezupfen lässt?

Kürzlich war ich beim Musikalienhändler Fackler in Traunstein. Dort gab es eine sehr zugewandte und offene Mitarbeiterin, die mich ermunterte, viele verschiedene Instrumente mit Zeit anzuspielen. Auch gibt es dort Mietinstrumente. Zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, etwas kaufen zu müssen oder mieten zu sollen, das empfand ich als sehr angenehm.

Vielleicht wäre ein Mietinstrument (es gibt glaube ich verschiedene Anbieter, da muss ich aber passen) zur Überbrückung bis zur endgültigen Lösung eine wertvolle Möglichkeit, die Dir Druck nehmen könnte und die Entscheidung reifen zu lassen, was Dir gefällt und in der Mietzeit möglichst viele Instrumente auszuprobieren?

Ich wünsche Dir viel Glück und Freude bei der Suche nach DEINER Harfe!

Viele Grüße,
Ela
Musik wäscht die Sorgen von Deiner Seele. Mehr Harfen, mehr Glück :_wink_:
Benutzeravatar
merit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1240
Registriert: Do 24. Feb 2005, 18:01
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Böhmische Hakenharfe von Pepe Weissgerber, Baujahr 2009;
Böhmische Hakenharfe von Eric Kleinmann, Baujahr 2005
Kontaktdaten:

Re: Wo finde ich meine Harfe?

Beitrag von merit »

Liebe/r Sharpie, Leihharfen gibt es, soweit ich informiert bin, offiziell (also nicht von Privat) ja ohnehin nur von

-Camac
-Salvi
-mit Glück Klangwerkstatt
-Glissando
-Harfenland im Havelland (Aoyama-Instrumente).

Außer den Instrumenten der Klangwerkstatt sind alle diese Harfen mit eher hoher Saitenspannung und weiten Saitenabständen ausgestattet. Es gibt doch hier eine Liste von Leuten, die ihre Instrumente zum Probespielen zur Verfügung stellen würden. Schau doch einfach, wo sich Harfen dieser Hersteller finden lassen - Camac hast Du ja selbst schon probiert - und such Dir das aus, was am ehesten Deiner Vorstellung entspricht. Es ist ja nicht für ewig.

Herzliche Grüße, Merit Zloch
Benutzeravatar
sharpie
ganz schön fleißig
Beiträge: 56
Registriert: Do 6. Aug 2020, 07:59
Postleitzahl: 88212
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Artemis 39 von Pepe Weißgerber aus Schwarznuss

Re: Wo finde ich meine Harfe?

Beitrag von sharpie »

Wow, ich bin ganz gerührt von euren ausführlichen Antworten und Tips.

Mir fehlt tatsächlich echt noch die Vorstellungskraft, wie unterschiedlich Harfen sein können.

Und auch wenn ich im Moment spontan sagen würde, dass mir eine höhere Spannung vermutlich mehr zusagt, kann es gut sein, dass sich das genaue Gegenteil herausstellt, sobald ich mal die ein oder anderere Harfe testen konnte.
Ich habe zu Beginn zuhause auch immer versucht möglichst leise zu spielen um keine Nachbarn zu stören. Aber die scheinen es gar nicht zu hören. Und wenn ich mich dann traue doch mal kräftiger an den Saiten zu zupfen finde ich das nochmal schöner und der Klang fühlt sich anders, schöner an.
So würde ich eigentlich auch da eher sagen, mir gefällt ein kackiger, klarer Klang vermutlich besser, als ein langes Nachschwingen.

Ich habe lange und eher dünne Finger und zum Glück keine Einschränkungen, was die Gelenke angeht.

Meine aktuelle Harfe misst an der höchsten Stelle 125 cm und fühlt sich eigentlich zu klein für mich (176cm) an. Ich sollte sie vermutlich tatsächlich auf ein Kistchen oder so stellen, trau mich aber nicht aus angst, sie könnte dann beim Kippen wegrutschen :_huh_:

Sprich gefühlt zieht es mich auf jedenfall (erst mal zu etwas größerem) dass vielleicht sogar ohne Füße und Erhöhung für mich normal sitzend bequem spielbar wäre.

Ich glaube um einen Besuch in Traunstein komme ich tatsächlich nicht herum um auf kleinerem Raum mal Harfen-Vielfalt kennenzulernen.

Vielen lieben Dank euch allen schon mal :_kiss_:
Antworten