Erfahrung Bow Brand Light für Konzertharfe

Antworten
Saluma
ganz frisch
Beiträge: 6
Registriert: Sa 27. Apr 2019, 18:35
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Camac Hermine

Erfahrung Bow Brand Light für Konzertharfe

Beitrag von Saluma »

Hallo liebe Forum-Mitglieder,

Hat jemand Erfahrungen mit der Besaitung Bow Brand Darm Light auf einer Konzertharfe gemacht? Ist die Spannung spürbar niedriger als bei der Besaitung Standard?

Der Hintergrund dieser Frage ist, dass ich mir nach ein paar Jahren Hackenharfe spielen, den Traum von einer gebrauchten Konzertharfe erfüllt habe (Aoyama Orpheus 47A). Leider habe ich Schmerzen in beiden Händen und Armen bekommen die wohl nach Einschätzung der Lehrerin nicht offensichtlich an der Technik liegen.
Nun suche ich nach einer Möglichkeit weiter auf der Konzertharfe zu spielen.

Ich würde mich über eure Erfahrungen mit Bow Brand Light (oder vielleicht noch ganz anderen Besaitungen mit niedrigerer Spannung) sehr freuen!
Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2552
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung Bow Brand Light für Konzertharfe

Beitrag von bastian »

Du könntest noch dazu schreiben, was für einen Anwendungszweck du hast.

Spielst du nur für dich, oder musst du mit der Lautstärke gegen ein Orchester anstinken?
Nulla vita sine musica.
Harfenkind
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 103
Registriert: Mi 2. Sep 2015, 15:30
Postleitzahl: 55234
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Volksharfe (Kröll)
Spanische Barockharfe (Thurau)
Böhmische Harfe (Klangwerkstatt)
Hermine, Bardic (Camac)

Re: Erfahrung Bow Brand Light für Konzertharfe

Beitrag von Harfenkind »

Hallo Saluma,

ich habe meine Konzertharfe auf "light" umbesaitet, da ich die hohe Saitenspannung nicht mehr spielen wollte, meine Haut mochte hauptsächlich die Stahlsaiten nicht mehr. Die Saitenspannung wird merklich etwas niedriger, du solltest jedoch keine "Wunder" erwarten.
Bleiben werden im Übrigen die Stahlsaiten- nur die Darmsaiten bzw. Nylonsaiten (im oberen Bereich, falls du welche verwendest) werden geändert, laut meinem Harfenbauer verschiebt sich der Saitendurchmesser jeweils um zwei Saiten "nach unten": was also bsp.ein e´war, wird zum c´. Du kannst eine Konzertharfe nicht wesentlich leichter besaiten (wie eine mittlere Spannung einer größeren Hakenharfe, wie ich es gerne getan hätte), da die Mechanik für nur für diese Spannungen und Saitendurchmesser konzipiert sind. Abgesehen davon, dass eine wesentlich leichtere Besaitung nicht mehr gut klingen würde, kannst du die Scheiben nicht passend justieren.
Mittlerweile bin ich mit meiner Einfachpedalharfe mit mittlerer Spannung sehr glücklich. Es gibt auch welche in Darmsaiten mit weniger Spannung als eine Konzertharfe.

Viele Grüße
Harfenkind
Saluma
ganz frisch
Beiträge: 6
Registriert: Sa 27. Apr 2019, 18:35
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Camac Hermine

Re: Erfahrung Bow Brand Light für Konzertharfe

Beitrag von Saluma »

@Harfenkind: Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. So lässt sich das schon etwas besser für mich einordnen. Hast du die Harfe nach der Umbesaitung neu regulieren lassen?

@bastian: Ja da hast du recht. Ich spiele nur für mich zum Freizeitvergnügen in meiner kleinen Wohnung. Sie muss also nicht laut spielen oder sich gegen andere Instrumente durchsetzen.
Harfenkind
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 103
Registriert: Mi 2. Sep 2015, 15:30
Postleitzahl: 55234
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Volksharfe (Kröll)
Spanische Barockharfe (Thurau)
Böhmische Harfe (Klangwerkstatt)
Hermine, Bardic (Camac)

Re: Erfahrung Bow Brand Light für Konzertharfe

Beitrag von Harfenkind »

Ja, habe ich. Da du den Saitendurchmesser verändert hast, muss die Mechanik angepasst werden.
Antworten