Harfen Kauf

vanda
schon länger da
Beiträge: 19
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 11:08
Postleitzahl: 1162
Land: Schweiz

Harfen Kauf

Beitrag von vanda » Fr 12. Aug 2016, 16:12

Hallo ich hoffe jemand von Euch spezialisten kann mir dringend helfen....Ich bin gerade dabei eine gebrauchte Salvi Orchestra E, Pedalenharfe für meine Tochter (11 Jahre) zu kaufen. Da wir uns keine grosse Ausgaben leisten können haben wir eine Jahrgang 1981 für 4.200.- Euro gefunden. Die wurde vor 4 Jahren von einem Salvi Techniker überprüft. Sie ist regelmässig benützt worden, und hat anscheinend nur oberflächliche Lackschaden (was vom Techniker bestätigt wurde). Wird wegen Umzug verkauft. Undere HArfenlehrerin hat darauf gespielt und war mit dem Klang zufrieden. Im Forum habe ich gelesen das mann vorisichtig sein soll mit so alten Harfen...Was meint Ihr? wird sie noch ein paar übungs- Jahre aushalten? Da Hatfe-mieten auch sehr Teuer ist würden die Kosten nach etwa 3-4 Jahren ausgegliechen...LIEBEN DANK AN ALLE

Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2466
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Harfen Kauf

Beitrag von bastian » Fr 12. Aug 2016, 16:27

Hallo vanda,

ich würde mir ob des reinen Alters erst mal keinen Kopf machen. 35 Jahre ist schon einiges und ob die klanglich noch ganz da ist, wo sie mal war... keine Ahnung. Aber für eine Doppelpedalharfe ist das zwar schon ein Alter, aber erst mal kein Grund für einen Ruhestand.

Beschädigungen im Lack sind auch egal aber es gibt zwei Dinge, auf die Du unbedingt achten solltest, weil die hohe Folgekosten verusachen können:

1.) Die Mechanik. Läuft die sauber? Hat die zu viel Spiel? Eine Runderneuerung der Mechanik könnte locker teurer werden als dein (in der Tat sehr günstiger) Kaufpreis. Ich hoffe, die Harfenlehrerin hat darauf geachtet.

2.) Risse im Holz an statisch relevanten Stellen. Gerade am Hals solltest Du mal nach verdächtigen Lackrissen (die auf tiefere Risse schließen lassen könnten) schauen. Dass Lack auf Leimfugen reißt, kommt schon mal vor. Spannend sind Risse an Stellen, die nicht geleimt sind. Ist die Decke funiert? Wenn nein, Querrisse in Decken sind statisch oft weniger problematisch. Können aber u.U. Schnarren verursachen. Längstrisse ein Nicht-Kauf-Kriterium.

In unserem Wiki gibt es eine Checkliste für den Gebrauchtkauf, vielleicht gibt die noch weitere Anregungen, was man überprüfen könnte.

Grüße,
Sebastian

ps: Der beste Tipp ist: möglichst viele Augen mitnehmen. Je mehr Leute das Intrument mal gesehen und gespielt haben, um so eher fallen Mängel auf.
Nulla vita sine musica.

vanda
schon länger da
Beiträge: 19
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 11:08
Postleitzahl: 1162
Land: Schweiz

Re: Harfen Kauf

Beitrag von vanda » Fr 12. Aug 2016, 16:53

Hallo Bastian, LIEBEN DANK! für diese schnelle Antwort...na ja als nicht Spezielistin hilft mir deine Erklärung nicht sehr viel...wir waren zu 3, als wir die Harfe "besucht" haben...na ja aber alle keine Spezialisten..Harfe wurde von einem Priester letzte 4 Jahre gespielt, er hat ein SEHR gutes Niveau..und die Hearfen Lehrerin war mit dem Kalng zufrieden, aber Sie kann vieleicht nicht so ganz die Mechanik beurteilen??? Oder doch? Also wenn er gutes Niveau hat und hat viel gespielt= nicht gut, (verste ich das richtig, wegen Mechanik?)
Ich habe Fotos von Rissen, weiss aber nicht wie ich die ins Forum "schieben" kann ...
wo ist "Hals" von einer Harfe? die Risse sind so in der Mitte wo es breit ist (hier sagt mann Tafel dazu..?) Quer, nicht länglich..wir haben die HArfe innendrin beleuchtet um zu sehen ob^s Licht durchkommt..war nix. Techniker hat vor 4 Jahren die Risse schon festgestelt aber nicht unbedingt darauf angewiesen..

vanda
schon länger da
Beiträge: 19
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 11:08
Postleitzahl: 1162
Land: Schweiz

Re: Harfen Kauf

Beitrag von vanda » Fr 12. Aug 2016, 17:01

noch mal hallo Bastien, dürfte ich dir die Fotos per e-mail zusenden?

Benutzeravatar
Anne
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1298
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 00:48
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): - Matia Mou (Klangschiff, Lutz Bönisch) aus Birne und Esche, 44 Saiten CC-d4, Nylon/Carbon, Säulenhöhe 172cm
- Athanasos (Klangschiff, Lutz Bönisch) aus Walnuss und Esche, 34 Saiten C-a3, Nylon, Säulenhöhe 125cm
- mein 27-saitiger asiatischer Reiseparvenü

Re: Harfen Kauf

Beitrag von Anne » Fr 12. Aug 2016, 18:06

Im Endeffekt ist auch eine Pedal-Harfe ein mechanisches Gerät, und da kann starke Nutzung einen Einfluss auf den Zustand der Mechanik haben, wichtiger ist jedoch, WIE die Mechanik genutzt wurde. Vergleich es einfach mal mit einem Auto.
Es kommt nicht nur auf das Alter und die Laufleistung an, sondern auch, wie damit umgegangen wurde. Wurde es regelmäßig gewartet, wie wurde damit umgegangen? Wenn du Schwierigkeiten hast, einen Gang rein zu bekommen, dann kann man darauf schließen, dass der Vorgänger mit dem Schaltgetriebe auf Kriegsfuß stand, und es ziemlich im Eimer ist. Wenn du beim lenken ein unpräzises, schwimmendes Gefühl hast, dann gehts dem Lenkgetriebe nicht gut.
Wenn also die Lehrerin die Harfe probespielt, müsste sie mit ihrer langjährigen Erfahrung auf Pedalharfen merken, wenn die Mechanik nicht mehr sauber arbeitet.
Den Ansatz, eine günstige Harfe zu kaufen, statt zu mieten halte ich für sehr sinnvoll, denn dann hast du auch nach einigen Jahren noch einen Wert - auch wenn er vielleicht geringer wird. Bei einer Miete stehst du am Ende mit leeren Händen da. Und auch in vier Jahren ist eine nicht ganz optimale Harfe immer noch deutlich besser als gar keine.
LG
Anne :_wink_:

Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2466
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Harfen Kauf

Beitrag von bastian » Fr 12. Aug 2016, 18:34

Mir wäre lieber, du schaffst das selber.

Guck mal hier: viewtopic.php?f=7&t=6249&p=53005#p53005

Da steht, wie es geht.

Mach Dir aber nicht zu viele Hoffnungen, hier belastbare Aussagen zu kriegen. Ferndiagnosen sind schwer. Und fehlerträchtig.

Aber für den Preis... findest Du immer einen Käufer. Wertloser wird eine Konzertharfe nie.
Nulla vita sine musica.

vanda
schon länger da
Beiträge: 19
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 11:08
Postleitzahl: 1162
Land: Schweiz

Re: Harfen Kauf

Beitrag von vanda » Fr 12. Aug 2016, 19:40

Vielen Dank Anne, das ist hilfreich, ja Lehrerin hätte durchaus gemerkt das die "Gänge" nicht mehr sauber Arbeiten also...

Danke Basitian, für die Feststellung "findest Du immer einen Käufer" wenn es wirklich nicht gehen würde..
Und nur um klarzustellen ich habe nicht erwartet das Du mir ein Kauf oder nicht-Kauf Rat gibst anhand Fotos, sondern nur sagst ob das die sogenannte "Querrisse" oder andere Risse sind...
DANKE VIELMALS...LG VAnda

vanda
schon länger da
Beiträge: 19
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 11:08
Postleitzahl: 1162
Land: Schweiz

Re: Harfen Kauf

Beitrag von vanda » Fr 12. Aug 2016, 19:57

NE das klapt nicht mit anhängen :_huh_: mist

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4196
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Harfen Kauf

Beitrag von Maira » Fr 12. Aug 2016, 20:01

Da war doch was mit den Größen .
Wenn Du die Dataei etwas verkleinerst , könnte das eventuell gehen.
Ich krieg das selber auch nicht hin ,
aber bei anderen geht es ja auch .
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

vanda
schon länger da
Beiträge: 19
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 11:08
Postleitzahl: 1162
Land: Schweiz

Re: Harfen Kauf

Beitrag von vanda » Fr 12. Aug 2016, 20:18

Ja es ist zu Grossssss hast Du recht Maira :_embarassed_:

Antworten