Sprung in die Pedalharfenwelt gewagt

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1126
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Sprung in die Pedalharfenwelt gewagt

Beitrag von Tinka Bell » Mi 27. Mär 2019, 21:02

Ich kann deine Freude so nachvollziehen - ganz herzlichen Glückwunsch dazu! Vielleicht hast du ja Lust, die Harfe in Bild und Ton? hier vorzustellen. Das wäre schön!
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"

Benutzeravatar
GrafZahl2
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 357
Registriert: Di 5. Mai 2015, 09:00
Skype-ID: Christof.Schmidt
Postleitzahl: 74211
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Doppelpedalharfe Aoyama Amphion
Chromatische Harfe 6/6 (Zangerle)

Re: Sprung in die Pedalharfenwelt gewagt

Beitrag von GrafZahl2 » Mi 27. Mär 2019, 21:15

Maira hat geschrieben:
Mo 21. Jan 2019, 20:13
ist mir immer noch zu mächtig.
Ok, dann werd' ich Sa. wohl mal "die Mächtige" in die Banane schleppen - dann kannst Du mal "Die Macht sei mit Dir" spielen und ich mach mich an die Forumsharfe

Ollerhaken hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 18:51
... Meine anfänglichen Theorien zur Wahl des Instruments waren in der Praxis allesamt für die Tonne und haben sich ausgewachsen
Hihi - erinnert mich an meine Dicke. Das Modell hatte ich nach dem Anspielen im Laden eigentlich für mich verworfen (Klanglich); die Marke hatte ich eigentlich auch nie auf dem Radar gehabt... aber beim Stimmen meiner Dicken vor dem ersten Probezupfen kam dann das breite Grinsen ... :_grin_:
Ollerhaken hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 18:51
so daß nun eine Salvi DIANA im Wohnzimmer thront.
Glückwunsch und viel Spaß damit
Ollerhaken hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 18:51
Mobilitätsfragen in Sachen Gewicht spielen bei mir keine Rolle

Echt ? Gewichtsheber/In mit LKW ?
Ollerhaken hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 18:51
... daß man mit einer harten Saitenspannung präziser spielen kann

Ich kenne die Salvi (wahrscheinlich) nicht - aber mein Dickschiff ist ein Nerd was das angeht. Nicht im Sinne von "kann" sondern "muß". Probier mal aus, ob das bei deiner auch so ist:
Wenn ich die Saiten exakt in der Mitte spiele (da, wo man das Flageolett abgreift) ist es optimal. Eine Fingerkuppe drüber/drunter klingt es anders / nicht optimal.
Andere Harfen (böhmische, EPH etc .) bei denen ich das probiert habe, sind im Bereich +/-5 cm noch sehr Tolerant.
Ollerhaken hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 18:51
Hach, was soll ich sagen, ich bin sowas von harfenhappy :_grin_: .

So soll das sein und bleiben :_cool_:
Ollerhaken hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 18:51
Unser Pelztier hat auch schon eine Wahl getroffen: Sobald ich die DPH anrühre, kommt er prompt um die Ecke und spielt Teppich :_grin_:
:_smile_: Liegt das an der DPH ? Unsere Stubentiger kommen auch gerne rein und legen sich zum Zuhören hin, wenn gezupft wird.
Aber bei allen 4 Harfen, die ich schon hier hatte.
Wenn ich Klavier oder Akkordeon spiele (was ich eigentlich viel besser kann als Eierschneider) tun sie das nicht :_rolleyes_:

Wie gesagt, viel Spaß mit dem Teil
Cheers, Christof
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
Ollerhaken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 101
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 11:40
Postleitzahl: 82377
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Fischer Hakenharfe, Konzertharfe Salvi DIANA

Re: Sprung in die Pedalharfenwelt gewagt

Beitrag von Ollerhaken » Do 28. Mär 2019, 15:04

Tinka Bell hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 21:02
Vielleicht hast du ja Lust, die Harfe in Bild und Ton? hier vorzustellen. Das wäre schön!
Bild solo würd ich hinkriegen, aber am Rest muß ich noch tapfer arbeiten :_grin_: . Aber ich bemühe mich, es auch mal zu einer Tonaufnahme zu bringen, denn ich tät ja schon gern ... :_cool_:

Liebe Grüße
Iris

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 932
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: Sprung in die Pedalharfenwelt gewagt

Beitrag von Max » So 31. Mär 2019, 17:14

Liebe Iris,

herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit, ich habe die Vorüberlegungen ja ein wenig mitverfolgt.

In welcher Farbe hast Du die Diana denn genommen? (Wenn wir schon kein Bild sehen... :_wink_: )

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Benutzeravatar
Ollerhaken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 101
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 11:40
Postleitzahl: 82377
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Fischer Hakenharfe, Konzertharfe Salvi DIANA

Re: Sprung in die Pedalharfenwelt gewagt

Beitrag von Ollerhaken » Di 2. Apr 2019, 18:33

Erst mal die Neugier befriedigen :_wink_: , hier ist ein Bild von meinem dicken Baby. Ich wollte von Anfang an eine naturfarbene Harfe, auch deshalb habe ich nicht lang gefackelt, nachdem ich gehört habe, wie angespannt die Bestellsituation derzeit ist.
Ursprünglich wollte ich ja eine Aurora gegen die Style 100 vergleichen. In Traunstein hieß es, Aurora kommt im April. Jetzt bekam ich die Nachricht, Aurora verzögert sich bis Mai/Juni (wenn's denn stimmt). Bei Glissando war sie gleich gar nicht in Aussicht. Ich hab nicht mehr alle Zeit der Welt, und so ist es jetzt eben Diana geworden. Man gönnt sich ja sonst nix :_grin_: .

Liebe Grüße
Iris

DIANA - 1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Ollerhaken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 101
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 11:40
Postleitzahl: 82377
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Fischer Hakenharfe, Konzertharfe Salvi DIANA

Re: Sprung in die Pedalharfenwelt gewagt

Beitrag von Ollerhaken » Di 2. Apr 2019, 19:08

Ollerhaken hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 18:51
Mobilitätsfragen in Sachen Gewicht spielen bei mir keine Rolle

Echt ? Gewichtsheber/In mit LKW ?
Ollerhaken hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 18:51
... daß man mit einer harten Saitenspannung präziser spielen kann

Ich kenne die Salvi (wahrscheinlich) nicht - aber mein Dickschiff ist ein Nerd was das angeht. Nicht im Sinne von "kann" sondern "muß". Probier mal aus, ob das bei deiner auch so ist:
Wenn ich die Saiten exakt in der Mitte spiele (da, wo man das Flageolett abgreift) ist es optimal. Eine Fingerkuppe drüber/drunter klingt es anders / nicht optimal.
Andere Harfen (böhmische, EPH etc .) bei denen ich das probiert habe, sind im Bereich +/-5 cm noch sehr Tolerant.
Ollerhaken hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 18:51
Ollerhaken hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 18:51
Unser Pelztier hat auch schon eine Wahl getroffen: Sobald ich die DPH anrühre, kommt er prompt um die Ecke und spielt Teppich :_grin_:
:_smile_: Liegt das an der DPH ?
Sieh's mit dem Gewicht mal von der anderen Seite: DIANA und ihre Beute bleiben schön im Wohnzimmer sitzen :_grin_: . Sollte ich je mal ein Härflein für außerhäusige Tätigkeiten brauchen, nehme ich meine Kleine.

Was die Präzision bezüglich der Saitenspannung angeht, scheint mein göttliches Wesen dann sehr großzügig zu sein. Ich hab's ausprobiert, es klingt überall gut. Daß es im oberen Bereich der Saite etwas heller und im unteren dunkler schallt, scheint mir normal, jedenfalls war das mein Eindruck beim Anhören von Videos. Prinzipiell könnte ich aber lustig auf den Saiten herumwandern, es ändert nichts an der Präzision des Klangbilds.

Derzeit teste ich Schuhwerk und Hocker. So das rechte Ensemble für meine Kellerstampferei habe ich noch nicht ganz raus. Aber ich nähere mich ... :_cheesy_:

Liebe Grüße
Iris

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 932
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: Sprung in die Pedalharfenwelt gewagt

Beitrag von Max » Di 2. Apr 2019, 22:42

Perfekt, ich würde eine Harfe auch immer in ungebeizt bevorzugen.
Warum sollte Ahorn wie Nussbaum oder Mahagoni aussehen?
Dann schon eher schwarz lackiert, aber das sponsort zu sehr die Staubtuchindustrie :_wink_: .

Viel Spaß mit dem XL-Gerät,
liebe Grüße
Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1126
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Sprung in die Pedalharfenwelt gewagt

Beitrag von Tinka Bell » Mi 3. Apr 2019, 08:44

Hallo Iris, die Diana sieht ja wirklich gut aus, da sie auch in der Farbe mit den Bemalungen auf der Klangdecke wirklich nicht so überladen aussieht. Das hattest du ja auch schon gesagt. Und sie scheint ja auch gut bei dir zu passen. Und über den Klang braucht man nicht zu reden …. :_wink_: :_grin_:
Dass Pedalharfen bevorzugt in dunklen Farben verkauft oder angeboten werden, hat einfach den schlichten Grund, dass sie sich besser farblich ins Orchester einfügen. Ansonsten kann das jeder nach Farbgebung seiner Tapeten entscheiden :_wink_: Bei Gebrauchtinstrumenten hat man da leider ja nicht so die Wahl. Aber von schwarz bin auch ich mittlerweile runter - wollte eigentlich nochmal spielen statt putzen.
Hab jetzt nur schnell überflogen, aber dass mit der präzisen Spielweise durch höhere Seitenspannung kann ich in gewisser Hinsicht auch bestätigen. Dabei wird´s bei den "Mollies" im Bass dann recht "unübersichtlich", wenn man nicht genug abdämpft.
Dann wünsche ich dir ganz viel Freude damit!
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"

Benutzeravatar
Ollerhaken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 101
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 11:40
Postleitzahl: 82377
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Fischer Hakenharfe, Konzertharfe Salvi DIANA

Re: Sprung in die Pedalharfenwelt gewagt

Beitrag von Ollerhaken » Mi 3. Apr 2019, 18:20

Danke erst mal Euch allen für die Glückwünsche! Ich glaube, meine dicke Lady und ich werden viel Freude haben.

Was die Farbe angeht, so finde ich es ganz gut, daß jeder sich das Passende fürs Ambiente raussuchen kann, wenn es eine neue Harfe sein soll, denn irgendwie ist sie dann doch aufgrund ihrer Größe ein "Möbel". Schwarz ist wirklich schick und wird auch gern von jungen Leuten genommen, aber Frau Kerscher meinte, man sähe jede kleinste Macke, und wenn man sie irgendwann aufhübschen lassen will, könne man die Unterschiede zwischen altem und neuem Schwarz sehen. An sowas denkt man natürlich nicht, wenn's einem keiner sagt.

Liebe Grüße
Iris

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 932
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: Sprung in die Pedalharfenwelt gewagt

Beitrag von Max » Do 4. Apr 2019, 22:03

Ollerhaken hat geschrieben:
Mi 3. Apr 2019, 18:20
Schwarz ist wirklich schick und wird auch gern von jungen Leuten genommen, aber Frau Kerscher meinte, man sähe jede kleinste Macke, und wenn man sie irgendwann aufhübschen lassen will, könne man die Unterschiede zwischen altem und neuem Schwarz sehen.

Oder man akzeptiert einfach die Spuren, die das Leben nunmal überall hinterlässt.

Ich habe schon Konzertharfen von Profis gesehen, die so einige Macken haben und deren Besitzerinnen diese als dazugehörig hinnehmen, weil auch viele Erinnerungen und Geschichten damit verbunden sind.

Ich finde, dass der, der nur immer darauf achtet, dass alles wie neu aussieht, das Leben verpasst.

Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Viel Spaß beim GEBRAUCHEN der tollen Harfe.

Liebe Grüße
Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Antworten