Zweiter Harfenlernversuch

Du hast etwas schönes, ärgerliches, spannendes, trauriges mit deiner Harfe erlebt? Erzähl uns davon.
Benutzeravatar
Emma
schon länger da
Beiträge: 21
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 17:20
Land: Deutschland

Zweiter Harfenlernversuch

Beitrag von Emma »

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, ich bin hier richtig mit meinem Thema.
Im Januar 2016 hatte ich mich hier das erste Mal vorgestellt. Zu diesem Zeitpunkt war ich ziemlich motiviert trotz meinem Alter, damals 53 Jahre, das Harfenspielen zu erlernen. Als völlig unerfahren darin, hatte ich mir eine 29-saitige Harfe von Glissando geliehen. Leider erkrankte ich kurz darauf und konnte nicht weiter machen, dann kamen soviel andere Sachen dazwischen. Ruhe hat es mir aber nicht gelassen und so dachte ich, probiere ich mich an einer Zauberharfe (ähnlich der Veeh-Harfe) aus. Ich weiß schon, sie ist nicht wirklich eine Harfe. Nachdem ich aber auch nicht viel Zeit hatte, konnte ich zumindest ein bisschen musizieren.
Aaaaaber..... so wirklich glücklich, bzw. zufrieden macht es mich eben nicht. Es fehlt mir einfach etwas....
Na jedenfalls, möchte ich nun einen zweiten Versuch starten, nachdem mir durch Zufall eine gebrauchte Harfe und zwar die 29 saitige Harfe "Studio" von Glissando angeboten wurde, die ich mir preislich leisten könnte, allerdings komme ich nicht persönlich dorthin um sie abzuholen. Würde als die Katze im Sack kaufen. Laut Glissando ist es eine relativ einfache Harfe mit Nylonsaiten und Kunststoffklappen.
Oder doch besser zuerst nochmal eine Mietharfe, wieder das Modell Jade von Glissando, dass mir damals gut gefallen hat.
Oder bin ich vielleicht doch schon zu alt mit inzwischen fast 58 Jahren? Andererseits würde ich ja mit einer Mietharfe nicht wirklich ein Risiko eingehen.
Ach, ihr seht schon, ich bin ein bisschen verunsichert und würde mich über eure Tipps und Meinungen wirklich freuen :_smile_: .

Danke, herzliche Grüße Emma
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken.......
mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1507
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.
Plus zwei Handpans und eine Tongue Drum.

Re: Zweiter Harfenlernversuch

Beitrag von mygga »

Hallo Emma,

es ist schwierig, da was zu raten. Frage ist, was du willst und wo du möglicherweise Kompromisse machen möchtest.

Zu alt gibt es nicht. Du wirst vermutlich nicht innerhalb von drei Tagen konzertreif spielen - aber Spaß hat man eben auch beim Lernen und Üben, unabhängig vom Tempo.

Was an der Veeh-Harfe hat dir nicht gefallen bzw. gefehlt? Das sollte die neue Harfe schon haben.

Für eine Mietharfe spricht: du kannst sie zurückgeben, wenn du die Harfe deiner Wahl gefunden hast. Sie kann mehr Saiten haben als die kleine. Dagegen: du musst dafür ständig zahlen, sie zurückgeben, und dann bist du sie los.

Für eine eigene, auch kleine, spricht: Es ist deine. Gefühlt kann das einen Unterschied machen. Kleine Harfen kann man rumschleppen, mit der Zeit kann man fehlende Seiten durch Improvisieren ausgleichen, da lässt sich viel anpassen. Du kannst sie auch behalten, wenn du die große Harfe deiner Träume findest - eine kleine für unterwegs, eine große für richtig Wumms in den Bässen. Frag HarfenEla. ;) Dagegen: Es fehlen halt nach unten ein paar Saiten... Und sie kostet halt. Aber im Unterschied zur gemieteten nur eben einmal mehr auf einen Streich statt kleckerweise über die Zeit.

Letzten Endes deine Entscheidung...

mygga
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)
Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4480
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Zweiter Harfenlernversuch

Beitrag von Maira »

Zu alt ? Nein, definitiv nicht.
Eine Leihharfe? Kann Sinn machen falls Du noch unentschlossen bist,
ist ja auch eine Anschaffung.
29 Saiten? Zu wenig, die untere Saite sollte ein C sein,
für den rechten Genuss braucht man schon eine gewisse Größe,
optimal sind 34 Saiten, mindestens.
Auch die Harfenbauer haben zuweilen hochkarätige gebrauchte Harfen
die nicht teurer sind als die der Manufakturen, umhören lohnt sich.
Notenlesen ? Ist wie eine Sprache lernen, die Noten sind
das Alphabet, die Töne machen dann die Musik.
Ist übrigens die einzige Sprache die weltweit verstanden wird
und weltweit gleich ist, und das für alle Instrumente.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.
Benutzeravatar
Emma
schon länger da
Beiträge: 21
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 17:20
Land: Deutschland

Re: Zweiter Harfenlernversuch

Beitrag von Emma »

Ganz herzlichen Dank euch beiden für euere netten Antworten. Ich muss ja nix übers Knie brechen und kann noch ein bisschen überlegen :_smile_:
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken.......
Benutzeravatar
Koko P.
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 798
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:18
Postleitzahl: 50677
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Hobbit (von Klaus Regelsberger), Baukurs März 2009, C-g''', Erle

Re: Zweiter Harfenlernversuch

Beitrag von Koko P. »

Etwas zur Saitenzahl: Man liest immer wieder die Empfehlung, dass es mindestens 34 Saiten sein sollen. Meine Harfe hat - wie die weit verbreitete "Böhmische" der Klangwerkstatt - 33 Saiten, von C bis g'''. In den 11 Jahren, die ich jetzt meine Harfe habe, hat mir noch nie das a''' gefehlt.
Heute ist ein guter Tag für einen guten Tag!
Benutzeravatar
Emma
schon länger da
Beiträge: 21
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 17:20
Land: Deutschland

Re: Zweiter Harfenlernversuch

Beitrag von Emma »

Herzlichen Dank für deine Antwort. Die erste Leihharfe hatte „nur“ 29 Saiten. Allerdings hatte ich sie nicht lange und kann von daher gar nicht sagen ob mir etwas gefehlt hat. Mit Sicherheit wird aus mir keine Berühmtheit mehr werden. Ich will sie einfach für mich alleine daheim um ein bisschen Spaß zu haben und mein Gehirn anzuregen
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken.......
Azurit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 283
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 18:23
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Azurit von Glissando
Wohnort: Hannover

Re: Zweiter Harfenlernversuch

Beitrag von Azurit »

Hi :_cheesy_: Über die Saitenanzahl würde ich mir an deiner Stelle jetzt noch keine großen Gedanken machen. Nur, wenn du dir eine eigene Harfe kaufen willst, solltest du dir etwas sicherer sein, was du quasi von ihr willst. :_grin_: Aber da du dich, wie es mir scheint, harfentechnisch erstmal grundsätzlich etwas "finden" musst, würde ich da nix übers Knie brechen. Es kann ja zB sein, dass dir eine mit 34 Saiten sogar zu groß ist, das weißt du ja jetzt noch nicht. Ich würde dir sogar raten, eine kleinere zu mieten. Du wirst super schnell merken, ob sie dir zu klein ist oder gerade perfekt. Und dann hast du kein riesen Geld ausgegeben und kannst dich fokussierter nach einer eigenen Harfe umschauen. Also das wäre mein Tipp zu der Sache :_cheesy_:
UND!!! GANZ WICHTIG!! Du bist nicht zu alt. :_wink_: :_kiss_: (Dieses Argument zählt ab jetzt nicht mehr :_grin_: :_grin_: )
Benutzeravatar
Emma
schon länger da
Beiträge: 21
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 17:20
Land: Deutschland

Re: Zweiter Harfenlernversuch

Beitrag von Emma »

Ganz herzlichen Dank für deine lieben Worte. Ja es stimmt, ich muss mich bezüglich der Harfe erst finden und da bin ich mit einer Mietharfe erstmal gut bedient. Glissando ist ja nicht allzuweit weg von mir, nur ca. 30km.
LG Emma
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken.......
Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4480
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Zweiter Harfenlernversuch

Beitrag von Maira »

Dann schau auch mal bei Klaus Regelsberger in Schwabach vorbei.
Er baut Harfen, verkauft aber auch was er so im ,, Showroom" stehen hat.
Wolfsgrubengasse 11 ? Sollte sogar mit Öffis zu erreichen sein.
Schau mal im Wiki nach Harfenbauer, da steht er mit dabei.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.
Benutzeravatar
Emma
schon länger da
Beiträge: 21
Registriert: Mi 27. Jan 2016, 17:20
Land: Deutschland

Re: Zweiter Harfenlernversuch

Beitrag von Emma »

Hallo Maira,
den Klaus Regelsberger hatte ich auch noch im Kopf, denn er ist noch näher bei mir wie Glissando. Da ich aber lieber erst telefoniere hab ich ihn gerade heute endlich erreicht. Tja die Hobbit Harfe würde mir schon auch seeehr gut gefallen, aber die gibt es nicht im Verleih. Jetzt habe ich mich nach der telefonischen Beratung von ihm (mehr ist ja momentan nicht möglich), für die Ravenna mit 34 Saiten von Dusty String als Leihharfe entschieden und wenn alles klappt, dann bringt er sie mir am Samstag schon vorbei. Lieferung bis zur Wohnungstür ist ja erlaubt. Alles andere machen wir dann wieder per Telefon.
Wenn dann die Läden wieder geöffnet sind, dann schau ich mir auch die anderen Harfen, insbesondere die Hobbit mal an. Sollte sie mir dann zusagen und ich bleibe beim Harfenspielen, kann ich sie ab Sommer 2021 bestellen. Bis dahin ist leider Bestellstop.
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken.......
Antworten