Noten zum Arpeggio-Lernen gesucht...

Du hast etwas schönes, ärgerliches, spannendes, trauriges mit deiner Harfe erlebt? Erzähl uns davon.
Antworten
knubbelinchen
schon länger da
Beiträge: 32
Registriert: Sa 3. Nov 2018, 11:37
Postleitzahl: 66265
Land: Deutschland

Noten zum Arpeggio-Lernen gesucht...

Beitrag von knubbelinchen »

huhu,
ich brauche tipps von euch alten hasen.

wir haben neulich mit arpeggios begonnen und ich bin begeistert.
leider geben meine notenhefte kaum was diesbezüglich her (ich habe die pampuch-hefte, bin nun beim zweiten band, dort gibt es kaum lieder, in denen mehr als 1 oder 2x arpeggios vorkommen).

auch meine lehrerin hatte wenig ideen.

habt ihr tipps, kennt ihr "arpeggio-lastige stücke für so mittelneue anfänger"???

danke :_smile_:
Benutzeravatar
Vera
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 334
Registriert: Di 5. Jul 2016, 20:10
Skype-ID: Vera DK
Postleitzahl: 66740
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine erste:
eine Gosewinkel Harfe
(mag ich immer noch sehr gerne spielen)
27 Saiten, normalerweise in F-Dur gestimmt, mit drei Haken pro Oktave
HAKEN, keine Klappen
(allerdings hab ich sie in C-Dur gestimmt)

Dann ist mir kürzlich eine Camac Korrigan zugelaufen.
Mit Darmsaiten.... muss ich mch erstmal dran gewöhnen

Dann ist da noch Fröschlein, eine kleine,recht alte Harfe, hab ich mit Unterstützung von Karsten "renoviert" und nochmal zum Klingen gebracht

Aber wie ich mich kenne ist das noch nicht das Ende der
(Harfen) Geschichte

.
Wohnort: Frankreich in der Nähe von Saarlouis

Re: Noten zum Arpeggio-Lernen gesucht...

Beitrag von Vera »

Das wundert mich ein wenig.
Ich dachte Harfenlehrer hätten da was im Repertoire.
Reich ist, wer mehr Träume im Herzen hat, als die Realität zerstören kann
Dorothee
ganz schön fleißig
Beiträge: 99
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 21:21
Postleitzahl: 21423
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Eine große von der Klangwerkstatt und die Kleeland von Gosewinkel und eine athanasos von KlangSchiff

Re: Noten zum Arpeggio-Lernen gesucht...

Beitrag von Dorothee »

Ich glaube, viele sind auf dem Harfentreffen gerade
Benutzeravatar
Susanne Globisch
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 248
Registriert: Di 9. Aug 2016, 21:31
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): County Kerry 24
Gotische (Winfried Goerge)
Camac Hermine
Salvi Egan
Camac SM 40 Einfachpedal
Salvi Arion SG
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Noten zum Arpeggio-Lernen gesucht...

Beitrag von Susanne Globisch »

Hi knubbelinchen,

warum wirst Du nicht einfach selber kreativ und stattest die Dir schon bekannten Stücke mit Arpeggi aus? Im Bass einfach z.B. aus einem wie auch immer nacheinander gespielten Dreiklang ein Dreiklang-Arpeggio machen (z.B. der Vogelsberg-Walzer hört sich so ganz schön an, der Brian Boru-March - mit Dreiklängen anstatt Quinten - auch).

Oder den Morgengruß als rauschende Arpeggi statt Achtel spielen...

In der rechten Hand kannst Du einfach einzelne Melodietöne zu Dreiklängen ausbauen (Grundstellung, erste oder zweite Umkehrung).
Das ist eine sehr gute Übung, und nebenbei kommt man damit schön weg von der "es-wird-genau-das-gespielt-was-da-steht"-Haltung :_wink_:

Probier doch einfach ein wenig rum, dann kommt man auf viele Ideen! Dann sind auch spezielle Noten dafür gar nicht erforderlich.

Liebe Grüße von Susanne
May Peace and Love be with us. Always.
http://arpa-magica.de
Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Noten zum Arpeggio-Lernen gesucht...

Beitrag von Tinka Bell »

Ich hatte einen ähnlichen Gedanke wie Susanne Globisch, wusste nur nicht recht, wie ich das schreiben sollte. Ich übe solche Sachen auch immer so, das ist viel intensiver und bringt mir persönlich auch mehr.
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"
Benutzeravatar
ClarSach
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 510
Registriert: So 14. Feb 2010, 10:37
Meine Harfe(n): jetzt:
klassisch: L&H Prelude
vielseitig: Camac Excalibur
reiselustig: Salvi Heather

Re: Noten zum Arpeggio-Lernen gesucht...

Beitrag von ClarSach »

Vera hat geschrieben: Fr 21. Jun 2019, 21:02 Das wundert mich ein wenig.
Ich dachte Harfenlehrer hätten da was im Repertoire.
Mich wundert das auch, aber nicht ein wenig sondern sehr. :_sad_:
Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4396
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Noten zum Arpeggio-Lernen gesucht...

Beitrag von Maira »

Noten zum Arpeggio spielen sehen echt verwirrend aus.
Je nach Taktmaß und Geschwindigkeit ist das fast nur mit der Lupe lesbar.
Aber, wie die Vorredner schon sagten: mach es Dir einfach.
fange mit einem Zweiklang an, am Besten die blauen und roten Saiten,
spiele mit den Händen abwechselnd li rot-blau, re rot-blau, setze derweil
die li über und wieder rot-blau, die re übersetzen und rot-blau, usw.
Bist Du oben angekommen, das gleiche Spiel abwärts.
Hast Du das gut drauf, erweitere den Griff, nehme eine Dreiklang und verfahre
nach diesem Muster.
Viele Arpeggi (?) beginnen mit einem Quint-Oktav-Griff und die folgenden
Drei/Vierklänge schließen sich an. Das erfordert Übung mit Hingabe ( ist ganz schön schwer :_tongue_: )
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.
Benutzeravatar
Sonnenschein19
schon länger da
Beiträge: 23
Registriert: Do 10. Jan 2019, 11:30
Postleitzahl: 74653
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Dusty String FH36H in Sapele

Re: Noten zum Arpeggio-Lernen gesucht...

Beitrag von Sonnenschein19 »

Von was redet Ihr da nur ?: ) :) :)
Davon habe ich nur einmal am Rande gehört, ich spiele aber auch erst 1 Jahr.
Benutzeravatar
Vera
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 334
Registriert: Di 5. Jul 2016, 20:10
Skype-ID: Vera DK
Postleitzahl: 66740
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine erste:
eine Gosewinkel Harfe
(mag ich immer noch sehr gerne spielen)
27 Saiten, normalerweise in F-Dur gestimmt, mit drei Haken pro Oktave
HAKEN, keine Klappen
(allerdings hab ich sie in C-Dur gestimmt)

Dann ist mir kürzlich eine Camac Korrigan zugelaufen.
Mit Darmsaiten.... muss ich mch erstmal dran gewöhnen

Dann ist da noch Fröschlein, eine kleine,recht alte Harfe, hab ich mit Unterstützung von Karsten "renoviert" und nochmal zum Klingen gebracht

Aber wie ich mich kenne ist das noch nicht das Ende der
(Harfen) Geschichte

.
Wohnort: Frankreich in der Nähe von Saarlouis

Re: Noten zum Arpeggio-Lernen gesucht...

Beitrag von Vera »

Ich weiss nicht ob du immer noch am Suchen bist.
Ich habe da ein Stück gefunden, das da gut passen könnte, und ausserdem sehr schön ist.
(Und da fiel mir dein Post von damals ein)

https://youtu.be/R8p0CuAXJ9I

Im dritten Pampuchheft (Fest Noz) ist eine einfache Version davon, (trotzdem schön finde ich)
Im Heft von Alain Stivell die ist dann schon anspruchsvoller.
Reich ist, wer mehr Träume im Herzen hat, als die Realität zerstören kann
Antworten