Stücke, die man nicht mehr hören mag ...

Hat gar nix mit Harfen zu tun, aber du willst es trotzdem unbedingt loswerden? Dann mal los.
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5761
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Stücke, die man nicht mehr hören mag ...

Beitrag von Der Juergen »

Hey Leute, so langsam frage ich mich:
Gibt es Stücke, die ihr noch hören mögt?
:_grin_:
Oh, das wäre jetzt aber ein anderer Thread :_wink_:
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfenwinter.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Benutzeravatar
Capella
wohnt hier
Beiträge: 619
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 19:43
Postleitzahl: 26427
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): 37saitige Silmaril von Frank Sievert/Burkhard Kleinert
30saitige Montségur von Annemarie Bekkaye
Wohnort: Proitzer Mühle, Wendland
Kontaktdaten:

Re: Stücke, die man nicht mehr hören mag ...

Beitrag von Capella »

Sigune hat geschrieben:Muss ich mir Sorgen machen, wenn ich die meisten der aufgelisteten Stücke mag? :_embarassed_:
Nö ... das heißt wahrscheinlich nur, dass du ihnen noch nicht so lange und intensiv ausgesetzt warst, wie andere im Forum. Eigentlich ist genau das der Punkt, es sind oft Stücke, die man selber mal gerne gehört hat, die einen großen Ohrwurmfaktor haben. Und irgendwann ertappt man sich dann dabei, dass man genervt die Augenbrauen hoch zieht, wenn man die ersten Töne vom Intro hört. Und kurz drauf löscht man das Stück aus sämtlichen Playlists, die man irgendwo rumfliegen hat und danach fängt man an, im Radio den Sender zu wechseln oder eilig den Raum zu verlassen.
Sally

Re: Stücke, die man nicht mehr hören mag ...

Beitrag von Sally »

Oft sind es bei mir auch gar nicht die Stücke, die ich nicht mehr hören mag, sondern das, was manche Künstler (habe jetzt überlegt, ob ich das Wort in "" setzen soll. :_grin_: ) daraus machen.

Lg Eike
Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2576
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Stücke, die man nicht mehr hören mag ...

Beitrag von bastian »

Nothing compares to you.... obwohl ich Sinead O'Conner sonst sehr mag.
Nulla vita sine musica.
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5761
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Stücke, die man nicht mehr hören mag ...

Beitrag von Der Juergen »

Auch wenn sie es gesungen hat und es ihr erfolgreichstes – und die meisten meinen – auch bestes Stück war, es ist ja von "Prince" (alias The Symbol und anderes …) geschrieben.
Ich finde es übrigens sehr klasse, aber auch einige andere, die wirklich von Sinead sind :_wink_:
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfenwinter.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Smuki

Re: Stücke, die man nicht mehr hören mag ...

Beitrag von Smuki »

Ich kann die allgemeine Greensleves Abneigung ja verstehen, aber das trifft für mich NICHT auf die Version von Ralph Vaughan Williams zu!!!
Das ist einfach toll, kann ich mir IMMER wieder anhören. Überhaupt, ein toller Komponist, finde ich...

Stücke die ich nicht hören mag, gibts einige.
Einige wurden auch schon hier genannt.
James Blunt, z.B. mag ich auch nicht...
Schmunzeln musste ich beim Flohwalzer, ja, damit hab ich wohl früher meine Mitmenschen genervt, jetzt nervt meine Nichte mich damit... :)
Und auch, ja ich gebs zu, Ballade pour Adeline hab ich gespielt (würg), aber da war ich 10! Und das ist jetzt mehr als 30 Jahre her - ich wusste gar nicht, dass die Klavierschüler heute das immer noch spielen wollen! Hilfe! Ich dachte, das sei für alle Zeiten mit dem Bann belegt... :_smile_:

Auch noch ganz oben bei mir, "Killing me softly" von den Fugees (schareckliche Version!!!!!), da muss ich immer das Radio ausschalten (hab ich aber noch nie ertragen können).
Oder Coverversionen von "Hijo de la Luna" - ganz schlimm von klassisch ausgebildeten Sängern!!! :_shocked_:

Oder dieses Cover von "So bist Du", von Oli P. (von Maffay gefällt es mir sogar)!

Überhaupt mag ich Sprechgesänge nicht...
Oder, wie ich sie immer nenne "Eintonlieder". Z.B. "Philadelphia" von Springsteen.

Ahja, und nochwas: Solche Machwerke wie "Classic Rock", oder Era oder Celtic Woman lösen bei mir auch immer einen Fluchtreflex aus...

Aber ein bisschen geh ich am Thema vorbei. Es war ja gefragt nach Liedern die ich nicht MEHR hören mag - die oben genannten mochte ich noch nie... :_tongue_:
Zuletzt geändert von Smuki am So 21. Aug 2011, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2576
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Stücke, die man nicht mehr hören mag ...

Beitrag von bastian »

Oh, jaaa, "Celtic Woman" mit viiieeeelll Mitleidshall. Gruselig.

Überhaupt: Ich habe eine ganz starke Mitleidshallallergie. :_shocked_:
Nulla vita sine musica.
Benutzeravatar
Shadia
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 402
Registriert: Di 25. Nov 2008, 17:53
Postleitzahl: 35274
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Kleine: "Ivy", eine Baukurs Brian Boru von der Klangwerkstatt - treu und unverwüstlich seit vielen Jahren

Meine Große: "Nussecke", eine Avalon von Martin Gust - ein Traum von einer Clairseach

Meine Nylon: Arwen von Martin Gust - rundum wunderschön und spielt bei jedem Wetter von Schweden bis Italien

Meine Atemberaubende: "Matilda", ein neues Metallsaitenharfenmodell von Buxe Kleiner aus Eibe, für mich hat sie den schönsten Klang der Welt

Außerdem: eine Nyckelharpa, eine Kantele und diverses anderes Zeugs
Wohnort: in der Nähe von Marburg

Re: Stücke, die man nicht mehr hören mag ...

Beitrag von Shadia »

Letzten Freitag hatte ich einen Auftritt bei einer Vernissage und nachher kam jemand und sagte: "Oh, Harfe, wie schön! Spielen Sie doch mal Greensleeves!" Als ich dies ablehnte meinte er "Dann vielleicht Scarborough Fair?" :_rolleyes_:

NEIN!!! Beides nicht und ich bin auch keine Jukebox! Und selbst wenn ich eine wäre, diese Stücke sind längst gelöscht weil das Abspielen in meinem Fall gegen die Genfer Konventionen verstößt! :_lipsrsealed_: Loch Lomond wäre noch so ein Kandidat. Und bei "Last Christmas" kann ich mich da anschließen.

Außerdem rollen sich mir bei einigen furchtbar beliebten Mittelaltermarkt-Hits die Fußnägel hoch. Absolut jede Dudelsack-Combo meint die im Programm haben zu müssen. Irgendwie scheint die Meinung zu herrschen, dass es schon ok ist wenn alle das gleiche spielen, Hauptsache es ist schnell, unsauber und laut. :_huh_: Ich erspare mir die Aufzählung der Titel. Die Mittelaltermarktgänger wissen eh welche das sind. :_wink_:
Ich bleibe auf dem Teppich meiner Möglichkeiten und bringe ihm das Fliegen bei.
Benutzeravatar
burgfruowe
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 823
Registriert: So 14. Jun 2009, 20:55
Postleitzahl: 28215
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): meine kleine Pippin, eine Skye 24 in gestockter Kirsche von Blevins Harps und
die große Keltische Harfe mit 38 Saiten von Pepe Rasmus Weissgerber in Kirsche mit Zedernholz-Resonanzboden
Seit Juli 2009 harfensüchtig.
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Stücke, die man nicht mehr hören mag ...

Beitrag von burgfruowe »

Hmm,

so richtig kann ich das nicht nachvollziehen...
Ja, ok, mich haben auch schon den Fall gehabt, bei den ersten Tönen eines Stückes schon die nächsten drei Minuten mit Schrecken zu erwarten.
Aber ich kann es nicht generell auf eine Melodie schieben. Wichtiger ist mir Interpretation und Instrumentierung. Und natürlich gut gespielt oder falsch. Und dann der zeitlich, räumliche Rahmen.
Aber wenn mich ein Lied dann nervt, dann liegt es eben an dieser einen Version. Oder halt wie im Mittelalter so gerne an 5 Versionen, die zuoft, zu schlecht, zu schief sind.
Aber das Palästinalied an sich bleibt klasse, auch wenn es bestimmt 80 schlechte Versionen davon gibt.

Aber deshalb leibe ich ja auch gut gemachte Coverversionen, dann kann selbst ein doofes Lied noch gut werden!

Aber um auch eines zu benennen: The last Unicorn, wenn es junge Mädchenstimmen des Nachts, wenn ich endlich in mein Feldbett gekrochen bin, an einem nahen Lagerfeuer viel zu hoch anstimmen, um dann am Ende den Refrain sauber singen zu können! Ahhh- warten auf die Katastrophe, oder aufstehen und sie "erschlagen"??? :_grin_:

Liebe Grüße
Cynthia
PS Offtopic - von wegen Coverbands: hab ich am WE kennengelernt: http://www.amazon.de/Oops-I-Did-It-Again/dp/B0025WY82M
ja, ich gebs zu, ist schon etwas gewagt... Aber Spaß für einen Abend bestimmt. :_grin_:
Hier gibt es jetzt auch die kleinen Silberharfen: http://de.dawanda.com/shop/burgfruowe
Und hier mein Blog: http://schmuckburg.blogspot.de/
Benutzeravatar
Junari
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 444
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 17:28
Postleitzahl: 91083
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): ~ eine kleine Brian Boru aus der Klangwerkstatt
~ eine wunderschöne Bluebell aus dem Hause Regelsberger
~ eine alte Gotschy Phoenix Drehleier

Re: Stücke, die man nicht mehr hören mag ...

Beitrag von Junari »

Ach in mag viele von euren ungeliebten Songs. Auch die Mittelalterlieder ;) Harfe klingt doch immer toll :_grin_:
Antworten