SERAPHIN - Harfe des Spätbarock mit (oder ohne) Halbtonklappen von Rainer M. Thurau

Angebote zum Verkauf oder Tausch
Rainer M. Thurau
schon länger da
Beiträge: 32
Registriert: So 29. Mai 2016, 17:51
Postleitzahl: 65195
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Atelier für Angewandte Kunst - Harfenmanufaktur
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

SERAPHIN - Harfe des Spätbarock mit (oder ohne) Halbtonklappen von Rainer M. Thurau

Beitragvon Rainer M. Thurau » Mo 12. Mär 2018, 18:44

S E R A P H I N

Diatonische Harfe des Spätbarock nach einer Radierung des späten 17. Jhdts. - ohne und mit Halbtonklappen

Dieses Modell entstand im Auftrag einer Künstlerin welche einerseits sakrale Stücke in Kirchen und Klöster performt, anderseits aber auch modener und folkloristische Stücke vorträgt. Der Klang dieser Harfe ermöglicht diesen vielfältigen musikalischen Einsatz: Einserseits durch einen sehr kräftigen und in großen Räumen sehr tragenden Klang , anderseits durch ihren historischen Charakter mit einer barocken akustischen Anmutung welche dennoch auch moderne Stücke zuläßt mit einer wunderschön klaren und ausgeglichenen Akustik.
Zudem ist die Harfe sehr leichtgewichtig sowie mit weiten Saitenabständen und einer angenehmen Saitenspannung leicht spielbar. Die Klappen sind erstklassig vorbereitet und justiert.

Bei Interesse bitte wenden an:

Rainer M. Thurau
Atelier für Angewandte Kunst - Harfen
www.thurau-harfen.de
thurau@konzertharfen.de
Tel 0611-408959
Dateianhänge
Radierung 18. Jhdt. - SERAPHIN.jpg
Radierung 18. Jhdt. - SERAPHIN.jpg (168.47 KiB) 1015 mal betrachtet
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 1..jpg
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 1..jpg (87.02 KiB) 1015 mal betrachtet
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 2..jpg
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 2..jpg (83.45 KiB) 1015 mal betrachtet
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 3..jpg
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 3..jpg (73.29 KiB) 1015 mal betrachtet
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 5..jpg
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 5..jpg (55.11 KiB) 1015 mal betrachtet
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 8..jpg
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 8..jpg (28.14 KiB) 1015 mal betrachtet
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 13.jpg
SERAPHIN - Rainer M. Thurau - 13.jpg (77.63 KiB) 1015 mal betrachtet
SERAPHIN - Klappen 4.JPG
SERAPHIN - Klappen 4.JPG (75.52 KiB) 1015 mal betrachtet
SERAPHIN - Klappen 3.JPG
SERAPHIN - Klappen 3.JPG (65.75 KiB) 1015 mal betrachtet
SERAPHIN - Klappen 1.JPG
SERAPHIN - Klappen 1.JPG (116.74 KiB) 1015 mal betrachtet

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3514
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger
Kairos von Pepe Weissgerber
Kantele aus Finnland

Re: SERAPHIN - Harfe des Spätbarock mit (oder ohne) Halbtonklappen von Rainer M. Thurau

Beitragvon Maira » Mo 12. Mär 2018, 22:03

Die sieht ja sehr schön aus.
Wenn man nicht genau hinguckt denkt man sie ist schon etwas älter.
Aber das ist so gewollt ?
Optisch sehr gelungen, danke fürs Zeigen.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Rainer M. Thurau
schon länger da
Beiträge: 32
Registriert: So 29. Mai 2016, 17:51
Postleitzahl: 65195
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Atelier für Angewandte Kunst - Harfenmanufaktur
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: SERAPHIN - Harfe des Spätbarock mit (oder ohne) Halbtonklappen von Rainer M. Thurau

Beitragvon Rainer M. Thurau » Do 15. Mär 2018, 20:23

Diese ist hergestellt 2017. Die 'antike' Erscheinungsform der 'Seraphin' durch die Wahl von dunklem Nußbaum im Kontrast zu , auf Patina gefärbtes Ahorn, ist beabsichtigt. Historische Rekonstrutionen sollten zuforderst historisch (ihrer Epoche entsprechend) klingen aber wirklich auch in ihrer Architektur, ihrer Bauweise, ihren Applikationen und Farben (und Farbkombinationen) historisch aussehen - selbst wenn man mich um einen gelegentlichen Kompromiss bzgl. Klappen bittet um die Harfe vielseitig einsetzen zu können. Aber das läßt sich heute nicht mehr wirklich vermeiden.
Aber dennoch ist nur der Hersteller historischer Harfen also solcher ernstzunehmen, wenn er sich nicht oberflächlich mit akustische und architektonische Geschichte der Harfe beschäftigt und irgendeine Imitation baut. Diese gibt es leider zu genüge.
Zuletzt geändert von Rainer M. Thurau am Mi 25. Apr 2018, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Beta
ganz frisch
Beiträge: 6
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 00:37
Postleitzahl: 04275
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): die alte Dame: Venus Criterion - eine weise Konzertharfe, die schon viel gesehen hat, stolz und warm

liebling der herzen: "littleharp" - eine keltische Harfe von Pepe Weißgerber, wunderschön mit zauberhaftem Klang
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: SERAPHIN - Harfe des Spätbarock mit (oder ohne) Halbtonklappen von Rainer M. Thurau

Beitragvon Beta » Mo 9. Apr 2018, 23:30

Lieber Herr Thurau,
das klingt sehr interessant! Gibt es schon Hörbeispiele von der Seraphin?
Herzliche Grüße , Babett

Spotlight
schon länger da
Beiträge: 26
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 18:55
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Salvi Diva in Platinum
Dusty Strings FH26 Ahorn/Koa

Re: SERAPHIN - Harfe des Spätbarock mit (oder ohne) Halbtonklappen von Rainer M. Thurau

Beitragvon Spotlight » Di 10. Apr 2018, 17:44

Das Model sieht sehr anmutig aus. Wie liegt die Harfe den preislich? Gerne per PN.

Rainer M. Thurau
schon länger da
Beiträge: 32
Registriert: So 29. Mai 2016, 17:51
Postleitzahl: 65195
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Atelier für Angewandte Kunst - Harfenmanufaktur
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: SERAPHIN - Harfe des Spätbarock mit (oder ohne) Halbtonklappen von Rainer M. Thurau

Beitragvon Rainer M. Thurau » Sa 14. Apr 2018, 11:38

@ Beta
Das Modell ist relativ neu und wurde auch nicht so oft geordert. Darum habe ich leider noch keine Klangbeispiele - welche ich beabsichtige zukünftig von allen meinen Modelle. Der Klang ist - leider nun verbal nur beschreiben - wirklich sehr schön, kräftig und kann, auch als historisch angelehntes Modell, mit jeder Top Lever-Harfe mithalten. Zudem ist die Spannung sehr angenehm und begünstigt eine hervorragende Resonanz. Nun, leider kann dies in Ermangelung einer Audio-Aufnahme derzeit nur beschrieben werden. Wer ernsthaftes interesse hat, dem kann ich gerne einen Besitzerkontakt vermitteln umdie Harfe auszuprobieren.
Zuletzt geändert von Rainer M. Thurau am Sa 14. Apr 2018, 11:46, insgesamt 1-mal geändert.

Rainer M. Thurau
schon länger da
Beiträge: 32
Registriert: So 29. Mai 2016, 17:51
Postleitzahl: 65195
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Atelier für Angewandte Kunst - Harfenmanufaktur
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: SERAPHIN - Harfe des Spätbarock mit (oder ohne) Halbtonklappen von Rainer M. Thurau

Beitragvon Rainer M. Thurau » Sa 14. Apr 2018, 11:45

@Spotlight
Danke ! Habe ich als PN gesendet.


Zurück zu „Harfen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste