2020 Edinburgh International Harp Festival abgesagt!

Benutzeravatar
Susanne
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 607
Registriert: Di 4. Okt 2005, 12:15
Meine Harfe(n): Deutsche Hakenharfe von Thurau
Wohnort: Llangattock, Wales, UK

Re: 2020 Edinburgh International Harp Festival abgesagt!

Beitrag von Susanne » Sa 7. Mär 2020, 15:50

Max hat geschrieben:
Sa 7. Mär 2020, 14:25
Vielen Dank, Jürgen, für die interessanten und fundierten Podcasts, nach denen ich mein voriges Posting in Teilen zurück nehmen möchte.
War dann doch zu sehr aus dem Bauch geschrieben, ohne hinreichende Auseinandersetzung mit fundierter Berichterstattung, das muss ich jetzt zugeben.
Respekt!

Benutzeravatar
Susanne
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 607
Registriert: Di 4. Okt 2005, 12:15
Meine Harfe(n): Deutsche Hakenharfe von Thurau
Wohnort: Llangattock, Wales, UK

Re: 2020 Edinburgh International Harp Festival abgesagt!

Beitrag von Susanne » Sa 7. Mär 2020, 16:10

Susanne Globisch hat geschrieben:
Sa 7. Mär 2020, 15:25

Der emotionale Umgang mit Wahrscheinlichkeiten ist in der Tat eine große Herausforderung. Ich bin da insofern etwas vorgeprägt, als genau dieses Thema am Lehrstuhl für Theoretische Psychologie hier in Bamberg, wo ich ja vor meiner Zeit als Harfenistin tätig war, erforscht wurde. Also: wie treffen Leute Entscheidungen, wenn die Fakten, die man bräuchte, um eine Entscheidung sicher treffen zu können, schlichtweg nicht verfügbar sind? Und wenn gleichzeitig "nichts tun" keine Option ist, weil durch Nichtstun die Situation garantiert schlimmer würde? Das wurde mit einer Art von Computerspielen erforscht, und es war ganz erstaunlich, wie viele sehr intelligente und unter „normalen“ Umständen rational handelnde Menschen von dieser Situation dermaßen überfordert waren, dass sie ziemlich die Contenance verloren.
Liebe Susanne, das finde ich auch superspannend (und manchmal zum Verzweifeln). Eine weitere Rolle spielt, dass die meisten Leute sich eher "gegen" ein Verlustrisiko entscheiden als "für" eine Gewinnchance, auch wo die Wahrscheinlichkeiten haargenau die gleichen sind und nur der Fokus ein anderer ist. Die wenigsten berechnen das Verhältnis von Risiko und Chance korrekt, zumindest nicht im "Schnelldenkmodus". (Du merkst wahrscheinlich, dass hier im Haus grad viel Daniel Kahneman gelesen wird ...)

mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1360
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.
Plus zwei Handpans und eine Tongue Drum.

Re: 2020 Edinburgh International Harp Festival abgesagt!

Beitrag von mygga » Sa 7. Mär 2020, 16:40

Was ich bei mir in der Umgebung gerade sehr viel erlebe, ist so eine Art "geistiges Totstellen". Motto: was ich nicht seh, betrifft mich nicht. Eine Kollegin ist letztes Wochenende in den Urlaub abgedampft. Nach Norditalien.

Hamsterkäufe sind übrigens sehr regionsabhängig. Wir haben das in einer Facebook-Gruppe mal quergecheckt. War teilweise von Ort zu Nachbarort verschieden.
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 926
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: 2020 Edinburgh International Harp Festival abgesagt!

Beitrag von Max » Sa 7. Mär 2020, 16:54

Susanne Globisch hat geschrieben:
Sa 7. Mär 2020, 15:25
dass dann konsequenterweise auch kleine Veranstaltungen abgesagt werden müssen, weil ich mich bei 50 Leuten genauso anstecken kann, wie bei 1000.
Es geht (wie übrigens im Podcast sehr gut geschildert wird) nicht so sehr um Dein individuelles Ansteckungsrisiko, sondern um die bei unterschiedlich großen Veranstaltungen jeweils unterschiedlich große Wahrscheinlichkeit, dass sich das Virus in der Gesellschaft ausbreitet.
Das habe ich schon richtig verstanden und gemeint, dass sich mit meiner individuellen Ansteckungsgefahr natürlich zwangsläufig auch das Verbreitungsrisiko erhöhen würde.

Individuelle Angst vor einer Ansteckung habe ich maximal in dem Umfang wie vor jeder anderen (Infektions)krankheit oder vor den sonstigen zahlreichen Dingen im Leben, die mein Dasein verkürzen könnten. (Mal ganz abgesehen davon, dass ich meinen individuellen Wert im gesamtgesellschaftlichen Kontext als mehr oder weniger unbedeutend einstufen würde.)


Daher macht es meiner Meinung nach wenig Sinn, wie in der Schweiz (zumindest vor wenigen Tagen, das kann sich ja schon wieder geändert haben), Veranstaltungen mit 1000 Teilnehmern abzusagen, mit 950 jedoch stattfinden zu lassen. Wer definiert wo die Grenze ist, welche Wahrscheinlichkeit der Verbreitung ist akzeptabel und welche nicht? Sollte ich privat auf ein Treffen mit 10 Leuten verzichten, mich in der Schule aber täglich unter 500 Schülern und 50 Kollegen aufhalten?

Die aktuellen Maßnahmen sind in dem nachvollziehbaren (im Podcast sehr gut erläuterten) Kontext der Verlangsamung der Verbreitung durchaus sinnvoll (das ist mir jetzt noch klarer geworden), aber im Endeffekt im derzeitigen durchgeführten Umfang doch eher so, als wollte man die australischen Buschfeuer mit der Wasserpistole löschen.
Bei einer Inkubationszeit von zwei Wochen und infizierten Personen ohne oder mit minimalen Symptomen müsste das öffentliche Leben doch viel drastischer eingeschränkt werden, um messbare Erfolge zu erzielen. Und wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn die Zahl bei mehreren 100.000 (gemeldeten) Infizierten in D liegt? Dann bringen Einschränkungen des zwischenmenschlichen Kontaktes wohl wirklich kaum noch etwas.

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5583
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: 2020 Edinburgh International Harp Festival abgesagt!

Beitrag von Der Juergen » Sa 7. Mär 2020, 18:03

Lieber Max,
danke und ebenfalls Respekt an dich!
(Ich hatte schon mit einem Shitstorm – nicht von dir – auf meinen Post hin gerechnet, vielleicht hängen bei mir einfach jahrealte Erfahrungen hier noch nach.)

Danke auch an dich, »mygga«, für deine Stellungnahme!

Susanne Globisch hat geschrieben:
Sa 7. Mär 2020, 15:25
Im übrigen fände ich es schön, wenn alle, die im Februar noch auf einer größeren Veranstaltung waren, ein gedankliches Dankeschön an die betroffenen Menschen in China und Italien senden würden. Denn die dort ergriffenen rigiden Maßnahmen haben uns Zeit geschenkt, so dass man hierzulande im Februar noch (in den allermeisten Fällen) ohne Sorgen auf solche Veranstaltungen gehen konnte.
Danke, Susanne, genau so sehe ich das auch. Wer sich einen kleinen Eindruck von den »rigiden Maßnahmen« machen möchte (nach anfänglichen Vertuschungsversuchen), dem empfehle ich diesen ARTE-Beitrag.




Die Chinesen haben nun allerdings das Problem, dass sie wirtschaftliche und damit auch logistische Dinge gegenrechnen müssen, darum beneide ich sie nicht.
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.zeitenklang.de • harfenwinter.de • harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4194
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: 2020 Edinburgh International Harp Festival abgesagt!

Beitrag von Maira » Sa 7. Mär 2020, 18:29

Mit vernünftig meinte ich:
Dieses Treffen findet i.d.R. Ende April statt.
Da toben sich Erkältungen und Grippe noch an den Wirtsmenschen aus.
Unsere Treffen sind i.d.R. im Sommer / Hochsommer.
Da gibt es nicht so häufig Erkältungswellen als im Frühjahr oder Spätherbst.
Was manch einer nicht bedenkt:
Eine Erkältnugs/Grippe/Coronawelle kann im Herbst wieder aufflammen.
Dazu gibt es dauernd Dokus und Infos in den Medien.
Manche seriös, manche nicht.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5583
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: 2020 Edinburgh International Harp Festival abgesagt!

Beitrag von Der Juergen » Mo 9. Mär 2020, 01:47

Ich weiß im Moment nicht, ob das auch in Deutschland angedacht wird.

In der Schweiz, wo es ja schon seit einigen Tagen keine Großveranstaltungen ab 1000 Personen mehr gibt (Frankreich beginnt jetzt), werden nun Daten zu Gagenausfällen erfasst, wie es Catalina Vicens in der Facebook-Gruppe »Alte Musik in der Schweiz/ Musique Ancienne - Suisse« verlinkt hat.
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.zeitenklang.de • harfenwinter.de • harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Astralis
ganz schön fleißig
Beiträge: 51
Registriert: Di 8. Jan 2019, 21:41
Land: Schweiz
Meine Harfe(n): Camac DHC 36 (gemietet)
Wohnort: Zürich

Re: 2020 Edinburgh International Harp Festival abgesagt!

Beitrag von Astralis » Mo 9. Mär 2020, 09:33

Der Juergen hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 01:47
In der Schweiz, wo es ja schon seit einigen Tagen keine Großveranstaltungen ab 1000 Personen mehr gibt (Frankreich beginnt jetzt), werden nun Daten zu Gagenausfällen erfasst, wie es Catalina Vicens in der Facebook-Gruppe »Alte Musik in der Schweiz/ Musique Ancienne - Suisse« verlinkt hat.
Als in der Schweiz (genauer gesagt in Zürich) lebende Person, die seit über 10 Jahren persönlich direkt und indirekt mit dem Veranstaltungs-Business zu tun hat, möchte ich da noch ein paar Informationen ergänzen. Das Problem sind nicht nur die Gagenausfälle von Künstlern. Finanzielle Ausfälle haben auch die Veranstaltungsorganisationen und die Locations (Clubs, Hallen,...). Von diesen bewegen sich eh schon so einige seit Jahren am existenziellen Limit. Die nun hinzugekommenen Ausfälle könnten da so manchen den Todesstoss versetzen. Und wenn es keine Veranstalter und Locations mehr gibt, wird das für Musiker und Künstler längerfristig das viel grössere Problem sein als die aktuellen finanziellen Ausfälle.
Vor allem sind bisher vom Bund keine Entschädigungen für Veranstalter und Locations vorgesehen (*1). Das aktuelle Verbot für Veranstaltungen ab 1'000 Personen gilt vorerst bis Sonntag 15. März - ob es verlängert wird, ist bisher nicht klar.

(*1): Find ich persönlich sehr tragisch und traurig. Vor allem, wenn man bedenkt, wie viele Milliarden für die Anschaffung von Kampfjets und andere "tolle" Dinge vorgesehen sind. Aber das mit der Verteilung von Geldern ist überall auf der Welt so ein Thema für sich...

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5583
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: 2020 Edinburgh International Harp Festival abgesagt!

Beitrag von Der Juergen » Mo 9. Mär 2020, 16:49



Weitere wichtige Informationen …

#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.zeitenklang.de • harfenwinter.de • harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

RoQu
ganz frisch
Beiträge: 6
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 14:21
Postleitzahl: 59846
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Böhmische Hakenharfe und Reiseharfe von der Klangwerkstatt
Wohnort: Sundern (Sauerland)

Re: 2020 Edinburgh International Harp Festival abgesagt!

Beitrag von RoQu » Do 26. Mär 2020, 08:50

Um wieder auf das eigentliche Titelthema zurückzukommen: :_wink_:
https://www.harpfestival.co.uk/


THE EDINBURGH INTERNATIONAL HARP FESTIVAL IS GOING ONLINE! :_smile_:
- Es hat sich seit den letzten Einträgen viel entwickelt, man kann kaum glauben, wie die Zeit vergeht und jeden Tag Neues auf uns alle einprasselt. Inzwischen suchen alle Veranstalter und Musikschulen und Solo-Harfen- (und nicht nur Harfen-)LehrerInnen nach Online-Unterrichtsmöglichkeiten - und ich kann sagen, "den Umständen entsprechend" funktioniert es auch. Mir ist trotzdem der persönliche Kontakt und auch die Atmosphäre - z. B. beim näher kommeden Harfentreffen - sehr wichtig und ich möchte es nicht missen. Aber wenn es halt jetzt nicht anders geht, dann können wir uns unser jeweils persönliches Programm nun online zusammenstricken (solange noch genug Mitarbeiter bei den Infrastrukturbetreibern gesund bleiben, um Strom- und Datenfluss aufrechtzuerhalten... :_shocked_: ).
Hier nun der weitere Text von o.g. Festival-Homepage, Gruß, Roland:


We are thrilled to announce that we WILL have a harp festival from the 3rd-8th April – the
VIRTUAL Edinburgh International Harp Festival!
Whilst we cannot all be together this year in Edinburgh, the EIHF still wants to give you the chance to experience some happy harping. So from the evening of Friday the 3rd of April until the evening of Wednesday the 8th April, we will be uploading daily videos.

FREE FOR EVERYONE
NO NEED TO REGISTER
VIDEOS ON OUR WEBSITE/YOUTUBE/FACEBOOK


You will be able to learn some tunes/skills with our 1pm harp tutor videos AND every evening at 7.30pm you will be able to enjoy some fantastic harp music videos. No registration is needed, the videos are free, and will be available to view after they are premiered meaning that they will be accessible in all timezones. Videos will be viewable on our Facebook page, YouTube channel, and hopefully also here on our website.

Antworten