Warum spielt Ihr Harfe, was ist euer Ziel

Tanzmuffel
ganz schön fleißig
Beiträge: 93
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 22:48
Postleitzahl: 22417
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Fischer Einfachpedalharfe
Wohnort: Hamburg

Re: Warum spielt Ihr Harfe, was ist euer Ziel

Beitragvon Tanzmuffel » Di 29. Nov 2016, 13:48

Vielen Dank für die Belehrungen, Meeresbrise. Manchmal ist reden Silber und schweigen Gold.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3465
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger
Kairos von Pepe Weissgerber
Kantele aus Finnland

Re: Warum spielt Ihr Harfe, was ist euer Ziel

Beitragvon Maira » Di 29. Nov 2016, 14:32

@ Tanzmuffel : zum Thema : Ich habe einige Instrumente mal besser , mal mit weniger Erfolg gelernt.
Zur Harfe kam ich ganz bewusst , weil ich es in meinem Alter einfach dämlich fand , die alten Rockmusikklassiker zu spielen .
Irgendwann wird so was lächerlich . Ich suchte nach einem Instrument , das ich auch alleine sinnvoll spielen kann.
Auftreten mach ich nach wie vor , macht immer noch Spaß , wobei das mit einer Harfe ohne Altersbegrenzung geht.
Einziger Wermutstropfen : man muß echt viel üben , das war mit Gitarre / Bass einfacher.
Zu Jonny : Er hat seinen Weg gefunden und ist erfolgreich damit.
Er macht Musik und erheitert damit sein Publikum. Was sollte daran falsch sein ?
Außerdem kann er durchaus auch ernsthafte Musik spielen . Nur das wissen die wenigsten , vor allem die , die ihn nicht
ausreichend kennen. Und er kann damit seinen Unterhalt bestreiten . Schaffen auch nicht viele.
Und Basti ? Er kann das richtig gut ( ich sage nur : Schwansee ! Phänomenal ! ) , daß ihm Harfe spielen Freude bereitet
ist nicht zu übersehen.
So reihe ich mich in die vielen Hobbyharfenspieler ein , weils einfach schön ist.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
HiroFuchshexe
schon länger da
Beiträge: 43
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 09:10
Postleitzahl: 52062
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): eine Wotan Princess Royale leihweise von Pro Musica et Arte (40/voll beklappt)
eine Winni von Harfenmüller mit Namen Meggie (29/voll beklappt)
und die Straßenkatze Rosy (19/keine Klappen)
Wohnort: AixLaChapelle

Re: Warum spielt Ihr Harfe, was ist euer Ziel

Beitragvon HiroFuchshexe » Di 29. Nov 2016, 15:09

Musik fetzt einfach. :_cheesy_:
Und die Harfe ist so ein traumhaftes Instrument. Man kann sie mitnehmen und ein bisschen sphärisch klimpern oder den Wind in die Saiten greifen lassen. Am See, auf der Mauer, im Wald. Achja, ich bin immer noch verliebt. :_smile_:

Zu den Zielen muss ich sagen, dass die sich stetig ändern. Ich wachse an der Harfe und die Harfe mit mir. Anfänglich wollte ich Lieder spielen können. Ganz für mich. Dann wollte ich zur Harfe singen, dazu erst singen lernen und mich wiederum begleiten können. Jetzt möchte ich improvisieren können und zu Sessions gehen, um mit anderen Leuten gemeinsam zu musizieren. So kommt eins zum anderen und am Ziel ist man nie. <3
Tu was du tust aus Liebe - tu es nicht aus Angst.
(B. Wartke - Das Motiv)

Harfenkind
ganz schön fleißig
Beiträge: 66
Registriert: Mi 2. Sep 2015, 15:30
Postleitzahl: 55234
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Daphne 46 (Salvi)
Einfachpedalharfe (Riedel)
Volksharfe (Kröll)
Annabell (Riedel)
Aziliz (Camac)
Spanische Barockharfe (Thurau)

Re: Warum spielt Ihr Harfe, was ist euer Ziel

Beitragvon Harfenkind » Di 29. Nov 2016, 19:58

Schon im Kindergartenalter wollte ich Harfe spielen, aber es hieß: "Geht nicht, zu teuer, gibt´s nicht." Also habe ich nach der Früherziehung alle möglichen Instrumente ausprobiert- teilweise drei gleichzeitig- und bin nie bei einem angekommen. So mit 17, 18 war ich dann bei der Gitarre angelangt und immer noch unzufrieden. Da habe ich mich an meinen alten Traum erinnert. Woher der Traum als kleines Kind damals kam, weiß ich nicht, ich kann mich an kein Schlüsselerlebnis erinnern.
Also habe ich mit 19 Jahren begonnen, Harfe zu spielen. (Das ist jetzt 19 Jahre her.) Ich bin anfangs noch in der Schulzeit eine dreiviertel Stunde mit dem Rad zum Unterricht gefahren, bis ich dann Führerschein und Auto hatte. Seitdem hat mich das Harfespielen, von Durchhängern abgesehen, im Griff behalten. Ich kann nicht wirklich sagen, warum ich spiele- ich muß einfach, sonst ist die Laune nach einigen Tagen ohne einfach mies, mir fehlt einfach etwas. Spätestens dann setze ich mich wieder dran und ich werde wieder ruhig und ausgeglichen.
Es hat mich so gepackt, daß ich es sogar studiert habe, trotz nicht vorhandener Jobaussichten, mit 23 Jahren; weil ich wußte, wenn ich einen anderen Beruf habe, komme ich nicht mehr zur Harfe. Jetzt unterrichte ich in der Musikschule und habe meine Berufung gefunden.
Meine Ziele sind zum einen, das Harfespielen meinen Schülern so vermitteln zu können, daß ich ihnen bei ihrem eigenen Weg mit der Harfe weiterbringen kann und zum anderen, mich mit meinen sehr verschiedenen Harfen künstlerisch weiterzuentwickeln und zu sehen, was Harfespielen eigentlich ist; denn jede Harfe, also mit Haken, mit Pedalen (einfach und doppelt) und die verschiedenen chromatischen Systeme haben jeweils eine eigene Logik, sprechen eine andere Harfesprache.
Außerdem habe ich nach circa zehn Jahren des fast nur für mich Spielens meiner extremen Auftrittsangst endlich den Kampf angesagt: mein drittes Ziel ist, mein Harfespielen mit denen zu teilen, die mir zuhören wollen und denen das Zuhören gut tut.

Benutzeravatar
Anne
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1251
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 00:48
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): - Matia Mou (Klangschiff, Lutz Bönisch) aus Birne und Esche, 44 Saiten CC-d4, Nylon/Carbon, Säulenhöhe 172cm
- Athanasos (Klangschiff, Lutz Bönisch) aus Walnuss und Esche, 34 Saiten C-a3, Nylon, Säulenhöhe 125cm
- mein 27-saitiger asiatischer Reiseparvenü

Re: Warum spielt Ihr Harfe, was ist euer Ziel

Beitragvon Anne » Di 29. Nov 2016, 23:18

Girls just wanna have fun :_grin_: (playing the harp)

At least this one does :_wink_:

Frieda
ganz frisch
Beiträge: 9
Registriert: Do 25. Aug 2016, 11:05
Land: Deutschland

Re: Warum spielt Ihr Harfe, was ist euer Ziel

Beitragvon Frieda » Mi 30. Nov 2016, 10:57

Hallo,
das ist eine schöne Frage und Eure Antworten sind sehr interessant. Ich habe gerade erst vor ein paar Wochen angefangen, Harfe zu üben. Ich habe noch nie ein Instrument gespielt und kann nur ansatzweise Noten lesen. Dazu bin ich schon Ü40. :_cheesy_:
Ich habe mir immer gewünscht, ein Instrument spielen zu können. Meine Eltern haben mich nicht unterstützt und später war der Wunsch dann untergeordnet. So verging die Zeit...
Als ich neulich zufällig ein Harfenstück auf youtube gehört habe, hat es "klick" gemacht. Der Klang gefällt mir so sehr. Das Weiche und Schwingende in der Musik. Nun bin ich fleissig am üben. Gar nicht so leicht, wenn man kompletter Neuling ist :_grin_:
Aber ich habe Spass! Manchmal zupfe ich je nach Stimmung und Gefühl an der Harfe und erfreue mich an den Klängen. Das beruhigt und bringt mich in Einklang mit mir selbst.
Ziele habe ich natürlich keine großen. Ich freue mich über meine Fortschritte. Setze mir das Ziel, ein Stück zu lernen bzw. flüssig zu spielen. Und wenn das klappt, versuche ich ein neues. Ich spiel bisher nur für mich selbst.
Liebe Grüße!

Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2247
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim

Re: Warum spielt Ihr Harfe, was ist euer Ziel

Beitragvon bastian » Mi 30. Nov 2016, 11:16

Ich bin sicher, wenn bastian Zeit und Lust hat, schreibt er auch noch was zu deiner Frage.
Genau. Jetzt. Ich wollte eigentlich gleich ontopic hinterherschieben, bin aber unterbrochen worden. Sorry, Tanzmuffel, ich habe meinen ersten Beitrag nicht vernünftig kenntlich gemacht. Ändere ich gleich.
Also, warum spielst Du Harfe?
Zurück zum Thema.
Also, ich war schon als Teenager von Harfenmusik begeistert. Auf einem Schüleraustausch nach GB habe ich das erste mal Loreena McKennit gehört, in Berlin dann Thomas Loefke und so weiter... Aber ich bin nicht den Schritt gegangen, mir eine Harfe anzuschaffen und zu üben. Schließlich bin ich ja unmusikalisch... :_rolleyes_: Manchmal steht man sich selber im Weg.

Habe dann als Erwachsener den Schritt doch gewagt. Mit 30 trennt man sich irgendwie von den Traumata seiner Jugend. :_rolleyes_: :_grin_: Ich hätte das aus eigenem Antrieb nicht geschafft, aber meine Frau hat mir einen Schubs in die richtige Richtung gegeben, indem sie mir quasi eine Harfe in die Hand gedrückt hat. Aber das ist eine andere Geschichte. Jedenfalls wurde mir dadurch unversehens eine Tür aufgestoßen in eine neue Welt. Und was für eine! Ich habe über die Harfe viele tolle Leute kennengelernt, die sich alle mit Musik beschäftigen. Inzwischen ist fast mein gesamter Freundeskreis musikalisch unterwegs.

Hinzu kam in der Zeit: ich bin Beleuchtungsmeister am Theater, d.h. ich bin dafür zuständig, dass Theateraufführungen ein schönes Licht bekommen. In meiner Harfenanfangszeit habe ich sehr, sehr viele Opern beleuchtet. Und ich habe gemerkt, um musikalisch besser mitreden zu können, fehlt mir was. Wenn da von der "Fermate im zweiten System" die Rede war, hab ich nur wissend genickt. :_grin_:

Das ist die Überleitung zum eigentlichen "warum": Ich will wissen, wie Musik funktioniert. Warum klingt Jazz jazzig, was macht einen Tango zum Tango und was ist an Renaissancemusik anders als an Schubert-Liedern? Warum spielen Klassiker genau so, wie es der Komponist mal aufgeschrieben hat, während alle anderen lustig spielen, was sie wollen? Und wie können die eigentlich spielen, was sie wollen, ohne dass es schief klingt? Also, die Harfe ist für mich ein Werkzeug, Musiktheorie anschaulich zu begreifen. Dass sie sich duch ihr Tonleiter-Saitensystem dazu ausgesprochen ausgesprochen gut eignet, ist ein glücklicher Zufall dabei. Man erkennt beim Spielen Akkzidentien und Tonartwechsel sofort. :_grin_: Die Akkorde und Akkordfunktionen sind sehr gut erkennbar. So kamen Teenager-Schwärmereien und berufliche Weiterentwicklung zusammen.

Dass ich musiziere um mich zu entspannen (wie so viele andere hier auch) ist natürlich auch nicht zu verachten.

So long und nochmal Entschuldigung fürs offtopic.
Sebastian

ps: Schöne Frage. Danke.
Nulla vita sine musica.

Benutzeravatar
Madame Pling
ganz schön fleißig
Beiträge: 52
Registriert: Di 2. Okt 2012, 18:35
Postleitzahl: 04177
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Gonzo" - die grüne Harfe...
(Hakenharfe "Studio 29" Musicmaker, Bau: Glissando, überarbeitet: Karsten, karstilo.net, neuerdings mit schickem Fuß von Torsten Schneyer)
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Warum spielt Ihr Harfe, was ist euer Ziel

Beitragvon Madame Pling » Mi 30. Nov 2016, 12:50

Ich teile die übliche Geschichte vieler hier: Seit Kindheit Wunsch und mit dem Satz "Nein, zu teuer" abgespeist worden.

Ich "durfte" statt dessen Gitarre lernen (Zitat Eltern: Ist ja so ähnlich wie Harfe), was ich auch tat. Mit meiner Gitarre bin ich groß geworden und hab sie auch im gewissen Rahmen lieben gelernt. Es blieb aber immer eine Beziehung auf Distanz. So ab 30 habe ich mir dann vorgenommen, jedes Jahr ein wollte-ich-schon-immer-machen abzuhaken. 2012 war dann die Harfe dran :)

Ich spiele Harfe, weil ich den körperlichen Kontakt mit großen Klangkörpern mag und weil ich ein Instrument brauche, bei dem ich gleichzeitig singen kann. Klavier wäre also nichts für mich (kein Körperkontakt) und Alphorn rummst zwar toll, aber ich kann dann nicht singen :D
Ich mag es mich als Erweiterung des Resonanzkörpers zu verstehen. Die Harfe erfüllt das zu 100%.

Mein Ziel ist es dieses Instrument so flüssig spielen zu können, dass ich darauf komponieren und improvisieren kann. Vielleicht wird dann irgendwann aus meinem bislang nur gedachten Musikprojekt noch etwas in diesem Leben. :)

Ähm, naja und dann: Berühmt, reich, geliebt, vergöttert bitte.
Jetzt schon erreicht: glücklich :)

Greetz, Madame Pling

Benutzeravatar
GrafZahl2
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 223
Registriert: Di 5. Mai 2015, 09:00
Skype-ID: Christof.Schmidt
Postleitzahl: 74211
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Doppelpedalharfe Aoyama Amphion
Chromatische Harfe 6/6 (Zangerle)

Re: Warum spielt Ihr Harfe, was ist euer Ziel

Beitragvon GrafZahl2 » Mi 30. Nov 2016, 14:02

Die Frage ist interessant.
Mir geht's ähnlich wie Anne: Ich brauche kein Ziel um Musik zu machen und dabei Spaß zu haben.
Ob ich vor mich hinpfeife oder Klimpere oder Zupfe.
Zur Schonung der zuhörenden Mitmenschen ist es natürlich erstrebenswert, qualitativ nicht nur zu "Geige - 1. Stunde" zu können. Ein Minimum an Fertigkeiten sollte man Anstreben, um wenigstens "Hänschen klein" etc. spielen zu können. Alles was darüber hinausgeht ist Kür.
Warum Harfe - bei mir eher Zufall: Ich komme von Klavier/Block- und Querflöte/Kirchenorgel/Akkordeon/Klampfe.
Wenn ich mir vor ein paar Jahren dachte "was klingt denn noch gut" fielen mir ein: Waldhorn/Fagott/Theremin/Flügelhorn/Harfe ... sicher noch mehr
Insofern war die Harfe eher Zufall. Da ich neben Klassik gerne Film und Jazzmusik spiele bin ich ziemlich schnell auf die chromatische gestoßen und denke auch, daß ich dabei bleibe.
Gruß, Christof

P.S.: Wegen der Mitmenschen fällt mir ein, daß meine Familie bevorzugt, wenn ich Harfe (statt Akkordeon oder Klavier) spiele/übe.
Zitat "...da klingt es sogar gut, wenn Du dich verspielst" :_grin_:
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. Friedrich Nietzsche

KayleeTheShiny
schon länger da
Beiträge: 20
Registriert: So 18. Sep 2016, 14:01
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Silmaril von Frank Sievert aus wunderschönem dunklen Walnussholz und 37 Saiten

Re: Warum spielt Ihr Harfe, was ist euer Ziel

Beitragvon KayleeTheShiny » Mi 30. Nov 2016, 21:12

Hallo,
eine sehr schöne Frage, bin fleißig am mitlesen ;)
Also ich hatte auch dieses Erlebnis als Kind, wo es dann von den Eltern hieß "zu groß und zu teuer". Dafür war es für mich als Kind einfach als unereichbares Ziel eingeordnet.
Stattdessen habe ich dann bis zu meinem 15. Lebensjahr Blockflöte in allen Variationen gespielt, aber es war in meiner Jugend einfach nicht "mein" Instrument.
Nun spielt ein Freund meines Freundes schon lange Harfe und hat diese mal zu uns mitgebracht. An dem Tag durfte ich auch mal an der Harfe sitzen und "klimpern". Und ich habe tausend Fragen gehabt. Nach diesem Tag war es gar kein unereichbares Ziel mehr. Ich hab am nächsten Tag in der Musikschule angerufen und nun hab ich ne Leihahrfe, eine Harfenlehrerin und in hoffentlich 6 Monaten meine eigene Harfe und bin fleißig am üben.
Warum ich Harfe spiele? Zur Entspannung im Alltag, um meine ganzen Ägnste, Sorgen und Gefühle einfach in Harfenklänge auszudrücken und weil ich den Klang einer Harfe einfach wunderschön finde.
Mein derzeitiges Ziel ist es ein paar Weihanchtslieder bsi Heiligabend spielen zu können, weil meine Familie bisher noch überhaupt nichts davon weiß das ich Harfe spiele und es eine Überraschung werden soll.
Längerfristig würde ich schon gerne den Mut dazu haben auch mal mit anderen zusammen oder auch auf der Straße zu spielen.

Liebe Grüße
Kaylee
Musik ist die Sprache die alle Menschen sprechen können.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast