eure Erfahrungen mit Speditionen

eleve
schon länger da
Beiträge: 33
Registriert: Di 26. Jun 2012, 14:23
Postleitzahl: 9341
Land: Oesterreich
Meine Harfe(n): Ich spiele seit 6 Jahren auf einer 36 saitigen Hakenharfe von Camac
Wohnort: Kärnten Österrich

eure Erfahrungen mit Speditionen

Beitragvon eleve » Mo 20. Aug 2018, 09:23

Einen klangreichen Guten Morgen an alle hier versammelten Harfenliebhaber!

Ich soll eine (meine) Hakenharfe Hermine (Camac) zwecks Verkauf von Österreich nach NRW versenden.
Mit welcher Spedition habt ihr gute Erfahungen, was kostet es im Schnitt und wie läuft das ab?

Wo bekomme ich die geeignete Verpackung, gibt es eine Versicherung? Wird die Harfe von mir angeholt (wohne etwas entlegen auf 1000m Seehöhe?)
Fragen über Fragen, :_huh_: ich hoffe ihr könnt mir helfen

Es liegt mir sehr am Herzen, dass sie gut und unversehrt ankommt. (klar , was sonst) :_rolleyes_:
Sonnige Grüße
Eleve

Deirdre
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 203
Registriert: Di 7. Apr 2015, 20:52
Postleitzahl: 18057
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): 'Rose' eine restaurierte Harfe - genaues Alter unbekannt
'Wölkchen' - eine 'Waring-Harfe, Hamburger Edition'

Re: eure Erfahrungen mit Speditionen

Beitragvon Deirdre » Mo 20. Aug 2018, 19:34

Hallo eleve,

meine Miet-Harfe von Harfenland kam per Spedition und wurde auch per Spedition wieder ins Harfenland zurückgesandt. Die verwendete Spedition war Cargo International. Gekostet hat das (für eine Wotan Ouvertüre) innerhalb Deutschlands 90€. Den Auftrag hat Fr. Pinder erteilt - ich weiß nicht, ob sie einen Rabatt ausgehandelt hat oder ob das der übliche Preis ist. Die Harfe ist sicher und heil angekommen. Allerdings reiste sie in einem speziellen dicken 'harfenförmigem' Karton, der oben schmaler war als unten und ich hatte sie für die Rückreise noch dick mit Luftpolsterfolie umwickelt. Außerdem trug die Harfe noch ihre Staubhülle. Und den Karton habe ich noch reichlich mit 'Vorsicht - Glas!' Aufklebern beklebt (wie die Luftpolsterfolie gab es die im Baumarkt).

Wo man einen derartigen Karton herbekommen kann, weiß ich nicht - sie kam vom Harfenland in diesem Karton und ich hatte ihn aufgehoben.

Der Spediteur hat die Harfe in meiner Wohnung (dritter Stock) abgeholt, allerdings war ich froh, dass ich Urlaub hatte - die angegebene Abholzeit war so was wie 'zwischen 8 und 18 Uhr', wenn ich mich richtig erinnere.

Liebe Grüße,

Deirdre
- Primum nil nocere -

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 646
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich!
- eine 37saitige darmbesaitete Pepe Weissgerber Harfe aus Walnussholz wie Schokolade mit einfach wunderschönem Klang namens Moretta

Re: eure Erfahrungen mit Speditionen

Beitragvon Tinka Bell » Mo 20. Aug 2018, 19:48

Hallo eleve,
hatte dir eine PN geschrieben.
Das Angebot von Deidre klingt wesentlich attraktiver, WENN es auch der Preis ist für Privatleute.
Wenn dich das Leben nervt, spiel Harfe - Glitzer drüberstreuen ist was für Weicheier! :_cool_:

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4994
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: eure Erfahrungen mit Speditionen

Beitragvon Der Juergen » Mo 20. Aug 2018, 23:10

Das Angebot von Deidre klingt wesentlich attraktiver, WENN es auch der Preis ist für Privatleute.

Ich vermute mal, dass es der Preis für eine Strecke von ca. 170 km ist (Harfenland–Rostock), von Österreich nach NRW ist es »ein wenig« weiter :_wink_:
www.harfensommer.de · www.harfenwinter.de · harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Ladev
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 298
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 00:36
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: eure Erfahrungen mit Speditionen

Beitragvon Ladev » Di 21. Aug 2018, 01:28

Bei Cargo kann man sich den Preis ausrechnen lassen.
Österreich nach Deutschland mit Versicherung ca. 200 Euro.

Aber aufpassen mit der Verpackung. In der Regel gilt, dass
ein Packet samt Inhalt einen Sturz aus ca. 80cm Höhe
aushalten muss und und zu dem noch eine Stapellast
von über 100 Kg aushalten muss.
Bei Speditionsversand ist das etwas anders, aber auch hier
würde ich mir vorab die genauen Bestimmungen geben lassen
damit es bei eventuellen Schäden dann nicht heißt, nicht
richtig Verpackt.
Das hatten wir hier leider schon mal.
LG
Detlev

eleve
schon länger da
Beiträge: 33
Registriert: Di 26. Jun 2012, 14:23
Postleitzahl: 9341
Land: Oesterreich
Meine Harfe(n): Ich spiele seit 6 Jahren auf einer 36 saitigen Hakenharfe von Camac
Wohnort: Kärnten Österrich

Re: eure Erfahrungen mit Speditionen

Beitragvon eleve » Di 21. Aug 2018, 07:26

Hallo und guten Morgen Tinka Bell

leider habe ich keine PN gefunden? :_huh_:

Grüße Eleve

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 646
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich!
- eine 37saitige darmbesaitete Pepe Weissgerber Harfe aus Walnussholz wie Schokolade mit einfach wunderschönem Klang namens Moretta

Re: eure Erfahrungen mit Speditionen

Beitragvon Tinka Bell » Di 21. Aug 2018, 09:51

@eleve, ich hatte dir über das Versand-Verfahren beim Piano Express berichtet, der zwar gut, aber auch teuer ist. Die Vorschläge der anderen scheinen attraktiver.
Wenn dich das Leben nervt, spiel Harfe - Glitzer drüberstreuen ist was für Weicheier! :_cool_:

eleve
schon länger da
Beiträge: 33
Registriert: Di 26. Jun 2012, 14:23
Postleitzahl: 9341
Land: Oesterreich
Meine Harfe(n): Ich spiele seit 6 Jahren auf einer 36 saitigen Hakenharfe von Camac
Wohnort: Kärnten Österrich

Re: eure Erfahrungen mit Speditionen

Beitragvon eleve » Do 23. Aug 2018, 15:25

So meine lieben Harfenfreunde,
danke für alle guten Tipps!
Um die Sache abzuschließen sei nun der Vollständigkeit halber erwähnt, dass Illoxx.Gesmbh den Transport nicht übernimmt. Nach einer persönlichen Anfrage bekam ich die Antwort, dass eine Harfe bzw.ein "besonders empfindlicher Gegenstand" nicht mehr zum Transport übernommen wird, da dafür keine Haftung mehr gewährt wird.

Käufer und Verkäufer haben nun eine Transportlogistik auf privater Ebene organisiert. Die Käuferin kommt per Bahn, fährt mit Harfe und einem Leihwagen nach Hauser, Verkäuferin kommt auf einer Teilstrecke des Weges mit dem Auto entgegen.

Wir haben eine Woche getüftelt, aber jetzt ist es gelungen.

Glg , keep swinging
eleve

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3465
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger
Kairos von Pepe Weissgerber
Kantele aus Finnland

Re: eure Erfahrungen mit Speditionen

Beitragvon Maira » Do 23. Aug 2018, 15:53

Das war irgendwie so vorbestimmt.
Es gab auch schon so manche mißlungenen Transporte wo die Eigentümer
hinterher dachten:
Wär ich man besser selber gefahren.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast