Notenständer

Meeresbrise
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 802
Registriert: Do 21. Feb 2013, 15:36
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfe hat 8 Löcher und ist eine Blockflöte.
Wohnort: Rhein-Main

Re: Notenständer

Beitrag von Meeresbrise » Mo 30. Nov 2015, 16:27

Auf diese Pultmappe passen mindestens 4 Seiten nebeneinander (72 cm breit).
Eingebaute Magnete halten die Mappe an eisenhaltigen Notenständnern/Orchesterpulten fest. Für Holzständer könnte man sich was mit Klettband denken. Zum Transport kann man die Mappe zusammenfalten und die Noten darin transportieren (Format dann etwas größer als DIN A4, damit auch größere Notenformate reinpassen ohne zu verknicken).

http://blockfloetenshop.de/Diverses/Spa ... :1943.html

Preis ist 12,90 Euro.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4276
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Notenständer

Beitrag von Maira » Mo 30. Nov 2015, 22:36

Danke für den Hinweis , ich denke drüber nach.
Aber ich habe tatsächlich einen alten Schulnotenständer , die hellbraunen Dinger aus Holz mit Metallstange / Fuß.
Aber mir fällt schon noch was ein.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
sanne
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 122
Registriert: Do 8. Aug 2013, 19:30
Postleitzahl: 68623
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Lyon Healy Style 100 Konzertharfe,
Camac "Telenn" Hakenharfe,
"Teirtu" von Frank Sievert
Wohnort: Lampertheim

Re: Notenständer

Beitrag von sanne » Mo 17. Apr 2017, 11:16

Bei vielsaitigen Partituren kann man auch mal mehrere Ständer nebeneinander stellen, was beim Harfespielen aber ungünstig ist, weil man dann ja an den Noten entlanggehen muss :_grin_:

Speziell für die Harfe lassen sich die meisten Ständer nicht tief genug einstellen.
Kennt jemand ein schönes, stabiles Notenpult, das unter 70 cm geht? :_huh_:
Ich spiele eigentlich am liebsten auf 65 cm Tiefe - das gehr nur bei einem Orchesterpult mit zu ausladender Stellfläche (rutschen die Beine schonmal unter die Harfe oder stören den linken Fuß bei Pedalieren :_undecided_: ).

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5644
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Notenständer

Beitrag von Der Juergen » Di 18. Apr 2017, 12:41

sanne hat geschrieben:
Mo 17. Apr 2017, 11:16
Speziell für die Harfe lassen sich die meisten Ständer nicht tief genug einstellen.

Liebe Sanne, ich könnte dich umarmen :_wink_:

Nicht nur als fotografierender Zeitgenosse, sondern auch einfach als zuschauender Hörer, empfinde ich den »Schutzwall« hinter dem sich die Harfenistin oder der Harfenist meist verbirgt, mehr als störend. Auch deswegen hätte ich gern »tiefergelegte« Noten (wenn sie denn für’s Spielen gebraucht werden).

:_smile_:
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.zeitenklang.de • harfenwinter.de • harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4276
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Notenständer

Beitrag von Maira » Di 18. Apr 2017, 14:04

Da müsste man halt mal einen Hersteller
drauf ansetzten : Notenständer für Harfen und Kinder,
diese verschwinden auch regelmäßig hinter monströsen
Gestellen.....
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
sanne
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 122
Registriert: Do 8. Aug 2013, 19:30
Postleitzahl: 68623
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Lyon Healy Style 100 Konzertharfe,
Camac "Telenn" Hakenharfe,
"Teirtu" von Frank Sievert
Wohnort: Lampertheim

Re: Notenständer

Beitrag von sanne » So 14. Mai 2017, 17:00

Ha, hab ne Lösung für das Notenpult gefunden!
Wenn man ein Pult hat, bei dem die Notenablage mit 2 Schrauben festgeschraubt ist, kann man sie mit einem neu gebohrten Loch um einige Zentimeter nach rechts montieren.
So habe ich jetzt einen angepassten, asymmetrischen Notenständer, der weit genug nach rechts geht ohne dass der Fuß unter der Harfe stehen muss. :_wink_:

Antworten