Austausch der Darmsaiten bei Lyon&Healy Style 85 CG durch Nylon Saiten

Alles rund um Saiten, Verstärker, Mikrophone, Tonabnehmer, Stimmgeräte usw.
Antworten
Kathi
ganz frisch
Beiträge: 6
Registriert: Do 12. Sep 2013, 15:34
Land: Deutschland

Austausch der Darmsaiten bei Lyon&Healy Style 85 CG durch Nylon Saiten

Beitrag von Kathi »

Hi,
bei meiner Konzertharfe L&H Style 85 CG würde ich gerne die Darmsaiten gegen Nylon oder Fluorcarbon Saiten austauschen, da mir diese klanglich besser gefallen.
Leider habe ich beim Kauf der Harfe keinen Saitenplan bekommen, auf dem auch der Durchmesser der einzelnen Saiten vermerkt ist.

Kann mir jemand von euch sagen, welche Saiten ich als Alternative zu den Darm Bow Brand Saiten für dieses Instrument verwenden kann?
Habt ihr eine Idee, wer mir einen Saitenplan mit allen nötigen Infos geben könnte?

Ich habe bisher für nicht-Darm Saiten diese Seite gefunden
https://www.kuerschner-saiten.de/saiten ... arfe-harp/
weiß aber nicht zu welcher Spannungskategorie meine Harfe gehört. Auf Nachfrage bei der Firma hieß es, sie benötigen entweder einen Saitenplan oder 'Probestücke' aller relevanten Saiten. (Hab aber nicht von allen Saiten Reste da.)

Vielen Dank für eure Unterstützung!
Katharina
Benutzeravatar
ClarSach
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 527
Registriert: So 14. Feb 2010, 10:37
Meine Harfe(n): jetzt:
klassisch: L&H Prelude
vielseitig: Camac Excalibur
reiselustig: Salvi Heather

Re: Austausch der Darmsaiten bei Lyon&Healy Style 85 CG durch Nylon Saiten

Beitrag von ClarSach »

Hi Katharina, tut mir leid, aber solch einen Austausch ist kompliziert, und, ich fürchte es will dir am Ende Enttäuschen. Auf deiner L&H Style 85 CG gehört Bow Brand Natural Gut for Pedal Harps. Ich habe ein Pdf mit diameter, aber das hilft dir leider nichts.

Wenn du Carbon drauf willst, brauchst du dünnere Saiten (wie dünn kann man berechnen), sonst wird die gesamte Zugkraft zu hoch und platzt den Resonanzboden. Und wenn du dünnere Saiten (die dieselbe Zugkraft hätten als von Darmsaiten) drauf setzt, braucht die Harfe reguliert worden, sonst klingt alles falsch.

Wenn du Nylon drauf willst, sollst du wissen daß die Zugkraft von Nylon signifikant leichter ist als von Darm. Das bedeutet daß wenn du dieselbe Diameter gebraucht, die Nylonsaiten mühe haben den sehr schweren Resonanzboden schwingen zu lassen (der Resonanzboden von den meisten Klappenharfen ist signifikant leichter gebaut worden). Und wenn du dickeren Saiten gebraucht, wird die Harfe dumpf klingen, weil es eine Relation zwischen Klang einerseits und der Durchmesser, Material und die Länge einer Saiten besteht. Außerdem, es wird schwer, so nicht unmöglich Nylonsaiten zu finden die ebenso tief gehen wie die Darmsaiten (weil die Nylonsaiten im unteren Bereich dann sehr dick sein und sehr dumpf klingen).

Es gibt Nylgut Saiten. Nylgut hat fast dieselbe Klangeigenschaften wie Darm und fast dieselbe fysische Eigenschaften aber Nylgut klingt etwas weniger reich und etwas heller und transparanter. Im Diskantbereich klingen die richtig schön (meiner Meinung nach jedenfals besser als das Nylon das L&H selbst für die obersten Saiten gebraucht). Aber ich finde die Nylgut Saiten dumpfer klingen für die tieferen Saiten. Keine Ahnung ob du Nylgut Saiten liebe würde da ihren Klang ganz anders ist als Nylon oder Carbon. Jedenfalls sind die Nygut Saiten ziemlich billig.
Kathi
ganz frisch
Beiträge: 6
Registriert: Do 12. Sep 2013, 15:34
Land: Deutschland

Re: Austausch der Darmsaiten bei Lyon&Healy Style 85 CG durch Nylon Saiten

Beitrag von Kathi »

Vielen herzlichen Dank für deine Antwort und deine ausführliche Erklärung!

Das hilft mir sehr weiter.
Wenn ich dich richtig verstehe wäre im Gegensatz zum Tausch gegen Flourcarbon und Nylon ein Austausch der Darmsaiten gegen Nylgut Saiten gut möglich, oder?

Kannst du mir sagen, welche dafür in Frage kämen?

Beim Spielen fällt mir halt immer wieder der extreme klangliche Bruch zwischen den Darmsaiten und Nylonsaiten im Diskant. Ich bin am Suchen nach einer Möglichkeit, diesen Klangbruch etwas abzumildern. Und da mir der Klang der Nylonsaiten besser gefällt als der der Darmsaiten, wollte ich die Darmsaiten tauschen und nicht umgekehrt. v.a. auch weil mir die Darmsaiten die noch im Diskant waren, als ich die Harfe gekauft habe, so häufig gerissen sind.
Benutzeravatar
Hans
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 101
Registriert: So 8. Nov 2015, 22:45
Postleitzahl: 72764
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Salvi Diana
Salvi Delta
Fischer Modell 80

Re: Austausch der Darmsaiten bei Lyon&Healy Style 85 CG durch Nylon Saiten

Beitrag von Hans »

Hallo Katharina,

ich kann das bisher Geschriebene unterschreiben und die Bedenken von ClarSach sind durchaus begründet. Meine Empfehlung wäre auch in den oberen 1 1/2 bis 2 Oktaven Nylgut oder Silkgut Saiten zu nehmen und den Rest in Darm belassen. Das das spezifische Gewicht von Nylgut/Silkgut und Darm fast identisch ist, bleibt der Saitendruchmesser quasi gleich zu den Darmsaiten. Da Nylgut/Silkgut Saiten auch nicht so teuer sind, würde ich es auf jedenfall hiermit versuchen.

Gegen Karbonsaiten spricht, dass sich der von Dir bemängelte Effekt bei Karbonsaiten eher verstärken wird, aber es gibt auch Leute die mögen gerade den sehr obertonreichen Klang gerade im oberen Register und stellen ihre Spielweise darauf ein.

Gegen Nylonsaiten spricht neben dem Gesagten noch, dass das spezifische Gewicht von Nylon deutlich kleiner ist als bei Darm - d.h. für die gleiche Saitenspannung muss der Durchmesser der Saite deutlich grösser sein, die Saiten sind also dicker. Im Diskant weniger ein Problem, aber je tiefer die Saite umso mehr ist dies ein anderes Spielgefühl. Manchmal passen die letzten 2-3 Saiten bevor es in die Metallsaiten geht nicht mehr durch die Wirbel, hier muss dann nachgearbeitet werden.

Und dann gibt es auch noch gute Darmsaiten für "ganz oben", ich habe Pirastro versucht und die waren wirklich erste Klasse. Aber kosten ein Vermögen. Darmsaiten reissen eigentlich nicht leichter als Nylonsaiten, vielleicht untersuchst Du Wirbel und Klangdeckendurchführungen einmal penibelst auf Kanten. Das muss alles schön rund sein, Knicke und Einkerbungen zerstören jede Saite.

Es gibt verschiedene Posts hier zum Thema, zu empfehlen ist auch hier zu lesen: url]https://musiksaitenrechner.de/grundlage ... erial.html[/url]

Viel Erfolg!
Hans
Benutzeravatar
GrafZahl2
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 385
Registriert: Di 5. Mai 2015, 09:00
Skype-ID: Christof.Schmidt
Postleitzahl: 74211
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Doppelpedalharfe Aoyama Amphion
Chromatische Harfe 6/6 (Zangerle)

Re: Austausch der Darmsaiten bei Lyon&Healy Style 85 CG durch Nylon Saiten

Beitrag von GrafZahl2 »

Hi Katharina,

Hans hat alles richtig gesagt (soweit ich mich als Klimperlaie mit Saiten auskenne)

Wegen der Empfehlung zur oberen Oktoave:
Die L&H hat ab Werk schon von 00-G - 1st octave F Nylonsaiten (wobei ich wette, dass damit eigentlich Tynex gemeint ist)
Ansonsten gilt alles wie gesagt:
Carbon -> klingt ganz anders als Darm (heller bis greller)... wer es mag, kann die ganze Großklampfe oberhalb der umwickelten Basssaiten damit bespannen.
Nylon/Tynex hat eine andere spezifische Dichte als Darm. Müsste dann dicker werden
(New)Nylgut hat fast die exakt gleiche spezifische Dichte wie Darm und ist wegen der viel geringeren Feuchtigkeitsaufnahme einiges stimm-stabiler

Anhand der Mensur und der Saitendicke der aktuellen Bespannung kannst Du Dir z.B. mit dem online Saitenrechner
a) den L&H Saitenplan berechnen und
b) davon ausgehend für alle Materialkombinationen dann Alternativen berechnen .
Diesen Plan würde ich dann mal mit dem Saitenbauer deines Vertrauens besprechen (theoretisch könnte man z.B. alle Materialien nehmen ... praktisch geht aber ziemlich sicher die Belastung ("T/L") z.B. bei Nylon sehr hoch, so daß da dann die Wahrscheinlichkeit der Überlastung beim Spielen sehr hoch ist und davon abgeraten wird)

Viel Spass und Erfolg beim Experimentieren
Christof
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. Friedrich Nietzsche
Antworten