Suche Hard- und Software für annehmbare Audio-Aufnahme

Alles rund um Saiten, Verstärker, Mikrophone, Tonabnehmer, Stimmgeräte usw.
Antworten
Rotkäppchen
ganz frisch
Beiträge: 6
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 11:36
Postleitzahl: 51375
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Einpedal Fischer Harfe 2000 G, teilweise mit Darmsaiten
Wohnort: Leverkusen

Suche Hard- und Software für annehmbare Audio-Aufnahme

Beitrag von Rotkäppchen »

Die einfachste Lösung, mit dem iPad, meinen Fortschritt zu dokumentieren, ist mir von der Klangqualität nicht gut genug.
Welche Equipment benötige ich für eine bessere Klangqualität.

Vorhandene Hardware: Mac, MacBook, iPad, iPhone

Also gesucht wird Mikrofon, und Software usw.

Vielen Dank für Eure Hilfe
Rotkäppchen
Nea
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 107
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:34
Land: Deutschland

Re: Suche Hard- und Software für annehmbare Audio-Aufnahme

Beitrag von Nea »

Schau mal das folgende Video an: Das könnte bei Deinem Equipment helfen.
Software: Verwende die MacSoftware, die Du auf Deinem Mac hast oder kostenlos herunterladen kannst, sollte sie nicht auf dem Macbook sein. Die heißt bei Macs soweit ich weiß Garageband und ist kostenlos. Die Garageband App dazu kann man sich daher wohl kostenlos auf iphone oder ipad laden. Es gibt auch eine (meines Wissens kostelose) Version dieser Software für das Macbook. Damit müsstest Du nur ein Mikro über USB an vorhandene Hardware anschließen.



Carolin Nobles (ist googlebar und hat mehrere Youtubekanäle) hat ebenfalls damit gearbeitet und damit gute Erfahrungen gemacht. Ihre Aufnahmevideos sind allerdings einige Jahre alt, so dass ich hier mal ein neueres Video zum Thema verlinkt habe.

Wenn das nicht ausreichen sollte, würde ich mal auf Ralf hier im Forum verweisen, der sich mit der Materie sehr gut auskennt und Dir auch aufwendigere, aber doch noch bezahlbare Setups dazu vorschlagen kann.
Zuletzt geändert von Nea am So 17. Jan 2021, 17:31, insgesamt 1-mal geändert.
Nea
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 107
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:34
Land: Deutschland

Re: Suche Hard- und Software für annehmbare Audio-Aufnahme

Beitrag von Nea »

Ein weiterer Tipp von mir, wenn iPhone/iPad/Macbook und USB Mikrofon nicht ausreichen sollten:

Verwende ein externes Audiointerface. Eines mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis war z. B. das Focusrite Scarlett Solo (um die 100 Euro), das Du am iPad (auf einem neueren) und am Macbook betreiben kannst. Dann benötigst Du noch das Mikrofon Deines Vertrauens. Da habe ich aber schon mal hier im Forum spannende Vorschläge von Foristen gehört. Vielleicht könnten diese sich hier einmal melden.

Wenn Du nicht Deine bereits existierende Hardware verwenden möchtest, gäbe es noch das Zoom H4n, ein handheld Aufnahmegerät, mit dem ich selbst sehr gute Aufnahmerfahrungen gemacht habe. Wenn man sich beim Üben aufnehmen möchte, liefert es gute Ergebnisse. Aufgenommen wird in Stereo auf eine SD Karte. Bei der Audioverarbeitung wäre bei Macusern dann wieder Garageband gefragt.
Zuletzt geändert von Nea am Di 19. Jan 2021, 10:59, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Frank
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 176
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 17:10
Postleitzahl: 23843
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Die Zufällige: Camac Morgane
Die Mobile: Gosewinkel 24-saitige
Das Federgewicht: Waring-Harp

Re: Suche Hard- und Software für annehmbare Audio-Aufnahme

Beitrag von Frank »

Hier ein Vergleich verschiedener Lösungen mit Sprache und Harfe:

jens
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 289
Registriert: So 26. Dez 2010, 17:13
Postleitzahl: 40882
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): harfen besitz ich nicht, dafür irische flöten, blockflöten, dudelsäcke, gitarre/bouzouki, und percussion(bodhran, rahmentrommel, daburka)

Re: Suche Hard- und Software für annehmbare Audio-Aufnahme

Beitrag von jens »

Ich hab mit extra einen Adapter besorgt um das vorhandene Zoom ans neue iPhone anzuschließen, aber die Klangqualität fand ich jetzt nicht viel höher als mit dem iPhone, vielleicht hab ich auch eine Einstellung übersehen... habt ihr eine Idee???

Ich fand den Klang der Flöte aber vom iPhone auch gut...
"master your instrument, master your music and then forget that bullshit and just play" charlie parker
Nea
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 107
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:34
Land: Deutschland

Re: Suche Hard- und Software für annehmbare Audio-Aufnahme

Beitrag von Nea »

Nachtrag: Bei Mikrofonen sollte man auch darauf achten, wie (in welcher Höhe und in welchem Winkel/Lage) sie zum Instrument platziert werden. Ferner spielt noch eine Rolle, wie der Raum gestaltet ist, in dem man aufnimmt: Gibt es dort viele Schallschlucker, wie z. B. Teppiche, Gardinen, Decken etc. , die z. T. auch bevorzugt bestimmte Frequenzen in unerwünschter Weise wegfiltern oder doch erheblich abschwächen. Dann klingt die Aufnahme einfach nicht so gut.

Je nach Raum und Position des Mikros habe ich daher mit dem Zoom auch ganz unterschiedliche Aufnahmeergebnisse gehabt. Sie reichten von sehr gut bis weniger gut. Das ist sicher zunächst mit etwas Probieren verbunden, bis man sein Setup (Raum für Aufnahmen, Position des Mikrofons zum Instrument) gefunden hat.
Nea
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 107
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:34
Land: Deutschland

Re: Suche Hard- und Software für annehmbare Audio-Aufnahme

Beitrag von Nea »

Habe noch folgenden interessanten Lin zum Thema gefunden:

https://www.dpamicrophones.com/mic-univ ... mic-a-harp

Könnte auch noch hilfreich sein.
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5832
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Suche Hard- und Software für annehmbare Audio-Aufnahme

Beitrag von Der Juergen »

Nea hat geschrieben: Fr 22. Jan 2021, 14:58Habe noch folgenden interessanten Lin zum Thema gefunden
Danke, diese Seite wird auf Facebook seit einiger Zeit empfohlen (ich denke, oft von Ralf :_grin_: )
Jedenfalls gehören DPA-Mikros zu den wirklich guten, wir verwendet auch beim Harfensommer welche (wo Ralf ja seit Anbeginn Tontechniker ist).

Schön, dass es da jetzt auch mal was zur Tonabnahme bei akustischen Harfen gibt.
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfenwinter.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Christian_Hofmann
ganz schön fleißig
Beiträge: 50
Registriert: Fr 21. Mai 2021, 16:38
Postleitzahl: 99947
Land: Deutschland

Re: Suche Hard- und Software für annehmbare Audio-Aufnahme

Beitrag von Christian_Hofmann »

Vielleicht kann ich dir mit meiner Erfahrung etwas helfen. Die genannten Produkte sind keine Werbung sondern die, die ich nutze.:

Als Mikrofon habe ich für jetzt das Marantz MPM-1000U gefunden, bekommst du beim Händler deines Vertrauens in der USB Variante ab 59 Euro. Dazu brauchst du dann nur noch einen Laptop/Smartphone/Tablet mit USB und eine Aufnahmesoftware.

Das genannte Mikrofon ist nach meinem Geschmack (ich lade die Tage mal eine Aufnahme hoch) recht gut. Die tiefen Töne sind kräftig und im hohen Tonbereich ist es etwas schwächer was ja bei einer Harfe die eher brillant klingt nach oben nicht unbedingt falsch ist, damit eine gewisse Balance bleibt.

Der Nachteil bei diesen einfachen USB Mikrofonen darf man natürlich nicht unbedacht lassen. Die meisten bezahlbaren USB Mikrofone (dieses auch) haben nur eine 16 Bit Ausgabe, XLR oder sehr hochpreisige können mehr. Im Prinzip deckt dies den Hörbaren Bereich ab, aber einige sagen das dieser nicht hörbare Bereich doch auch den letzten Schliff gibt. Ob das stimmt? Keine Ahnung, Infraschall und so beeinflussen uns durchaus, aber ob das bei der Wiedergabe auf Kopfhörer oder Stereoanlage noch passiert weiß ich nicht.

Das Ideale Setup wären natürlich für verschiedene Frequenzbereiche unterschiedliche XLR Mikrofone, eine Mischpult und eine Mehrkanal Aufnahmesoftware. Nur dann bist du schnell im Bereich von fünfstelligen Eurobeträge was für den Hausgebrauch natürlich Quatsch ist.

Mein Setup ist das Marantz MPM-1000U in Kombination mit dem Pronomic MCM-100. Das Pronomic hat einen klaren Klang vor allem in den Höhen, leider im Tiefton Bereich nicht optimal und eher schwach. Das Marantz ist im tieferen Regionen sehr gut, aber in den Höhen weniger stark. Daher sind die beiden in Kombination für mich an meinem Instrument optimal. Aufnahmen selbst laufen über einen Laptop den ich bei Ebay Kleinanzeigen für 30 Euro bekommen habe. Nichts hochwertiges, Windows läuft und genügend freier Speicher für die Aufnahmen mit Audacity ist vorhanden.
Antworten