Saiten kaufen

Alles rund um Saiten, Verstärker, Mikrophone, Tonabnehmer, Stimmgeräte usw.
Benutzeravatar
Gabriel
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 268
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 00:14
Postleitzahl: 55128
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "She Wolf", "Lupula" und "Branwen"
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Saiten kaufen

Beitrag von Gabriel »

Ich stehe nun kurz davor die neuen Saiten für meine Harfe zu bestellen.
Dank Sebastian, der uns geduldig an seinen Babys herumzupfen lassen hat (zum Vergleich von Carbon und Nylgut), fiel die Entscheidung zu Gunsten der Carbon-Saiten. Die gibt es für mich auch tatsächlich auch in einigen Shops zu bestellen.

Probleme haben sich aufgetan als ich Bezugsquellen für die umsponnen Bass-Saiten suchte. Als mögliche Hersteller habe ich Aquila, Savarez, Pyramid, Truxa und Kürschner ausgemacht.
Nach einigen Stunden Recherche in deversen Shops und PDFs stellte ich fest das außer Aquila und Kürschner kein Hersteller sich die Mühe macht das Darmäquivalent zu seinen umsponnenen Saiten anzugeben. Man findet immer nur Angaben wie Saite H Nr.28 oder C Nr.34. Man kann auch noch wählen ob man eine kleine oder große, Schul-, Konzert- oder eine keltische Harfe hat.
Angaben zu Gewicht, Spannung oder gar das Darmäquivalent sucht man meist vergeblich! Mit den Angaben die man in den Shops findet ist das doch nur ein Rätsel raten, alle Berechnungen sind sinnlos... wollen die denn nichts verkaufen? Oder wollen die ihre Saiten nur an Käufer der eigenen Harfen verkaufen?
Ich verstehe das nicht. Normalerweise wirbt man doch so gut wie möglich mit den Eigenschaften für sein Produkt. Aber hier meiden sie genauere Angaben wie der Teufel das Weihwasser.
Warum?

Konkret geht es um diese Saiten:

B Darm 1,82 mm - 116,54 Hz Mensur: 103,2 cm
As Darm 1,98 mm - 103,82 Hz Mensur: 108,1 cm
G Darm 2,04 mm - 97,99 Hz Mensur: 112,4 cm
F Darm 2,24 mm - 87,30 Hz Mensur: 116,5 cm
Es Darm 2,46 mm - 77,78 Hz Mensur: 120,7 cm
D Darm 2,55 mm - 73,41 Hz Mensur: 125,1 cm
C Darm 2,81 mm- 65,40 Hz Mensur: 128,9 cm

Da Aquila nur nur Nylgut umsponnene Saiten hat bleibt nur Kürschner mit einem Stahlkern. Bei Kürschner ist das Darmäquivalent in der Artikelnummer kodiert, da muß man nur erstmal dahinter steigen :_grin_: .
Kennt jemand Alternativen? Ich möchte eigentlich keine Saiten anfertigen lassen, sondern auf Saiten (von der Stange) zurück greifen.

Dank euch :)
Gabriel
Bild

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4298
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Saiten kaufen

Beitrag von Maira »

Da fragst Du am Besten die Harfenbauerfraktion.
Selber habe ich bislang im Bass Kürschnersaiten auf der Maira und Pyramid auf der Kairos.
Das dürften bei Karbonsaiten die gängigsten von der Stange sein.
Kürschner sind dabei etwas langlebiger als Pyramid , die klingen jedoch klarer.
Ich möchte Dich an Klaus Regelsberger , Artefakt , verweisen.
Er kann Dich sicher gut beraten.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Meeresbrise
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 802
Registriert: Do 21. Feb 2013, 15:36
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfe hat 8 Löcher und ist eine Blockflöte.
Wohnort: Rhein-Main

Re: Saiten kaufen

Beitrag von Meeresbrise »

Nachdem sich die Harfenbauer hier ja erst mal zurückgezogen haben und Kürschner in der engeren Wahl ist: Wäre es nicht das Einfachste, mal direkt bei Kürschner anzurufen?
Oder vorbeizufahren? Taunusstein ist ja nicht aus der Welt?

http://www.kuerschner-saiten.de/index.htm

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4298
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Saiten kaufen

Beitrag von Maira »

Klaus hält sich hier vornehm zurück , und zwar
schon immer.
Du solltest ihn direkt ansprechen.
Klar , Du kannst auch bei Kürschner direkt anfragen .
Aber ich würde damit zu einem Harfenbauer gehen , die sind näher dran.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Meeresbrise
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 802
Registriert: Do 21. Feb 2013, 15:36
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfe hat 8 Löcher und ist eine Blockflöte.
Wohnort: Rhein-Main

Re: Saiten kaufen

Beitrag von Meeresbrise »

Maira hat geschrieben:Klaus hält sich hier vornehm zurück , und zwar schon immer.
Das unterscheidet ihn z.B. von Bernhard, der Gabriel hier im Forum und im Hintergrund schon fleißig unterstützt hat. :_kiss_:

Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2509
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Saiten kaufen

Beitrag von bastian »

Och. Wusste gar nicht, dass Kürschner in Taunusstein sitzt. Das ist ja quasi hier vor der Haustür.

Sebastian
Nulla vita sine musica.

Meeresbrise
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 802
Registriert: Do 21. Feb 2013, 15:36
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfe hat 8 Löcher und ist eine Blockflöte.
Wohnort: Rhein-Main

Re: Saiten kaufen

Beitrag von Meeresbrise »

Beim nochmaligen Lesen muss ich zugeben, dass ich die Frage nicht verstanden habe.
Geht es um die Eigenschaften der Saiten (Darmäquivalent, Gewicht, Spannung...)? Ersteres hatte ich verstanden.
Oder um mögliche Alternativen zu den ja schon genannten Herstellern?
Oder um Vorteile und Nachteile?

Danach richtet sich vielleicht, wenn man am besten fragt...

Benutzeravatar
Ladev
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 370
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 00:36
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Saiten kaufen

Beitrag von Ladev »

Hallo Gabriel,

ich denke es wird schwierig für deine Harfe passende Saiten
von der "Stange" zu bekommen. Die Standard Sätze sind
ja für eine bestimmte Mensur und Spannung ausgelegt, selbst
wenn passende Saiten dabei wären müsste dann auch die
Farbzuordnung für C und F passen. Das wird aber wohl eher
nicht der Fall sein.
Dir bleibt wohl nichts anderes übrig als deine Daten einem
Saitenhersteller zu geben, mit oder ohne Darmäquivalent
und sie passend anfertigen zu lassen.
Kürschner, Lenzner und Pyramid sind da für mich die
richtigen Ansprechpartner.
Wenn du dir dann einen Ersatzsatz hin legst ist es
auch nicht so schlimm wenn du bei einer Nachbestellung
3 oder 4 Wochen auf eine Ersatzsaite warten musst.

Gruß
Detlev

Benutzeravatar
Gabriel
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 268
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 00:14
Postleitzahl: 55128
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "She Wolf", "Lupula" und "Branwen"
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Saiten kaufen

Beitrag von Gabriel »

Hallo,

bevor ich zwei Wochen weg bin will ich noch schnell hier antworten.
Also eigentlich weiß ich ja recht genau welche Saiten ich benötige, jedenfalls in Form einer Darmsaite. Das haben wir hier lange diskutiert und berechnet, aber meine Problem tauchen jetzt beim Bestellen auf.
Es fehlt wirklich schlicht der Vergleichswert "Darmäquivalent".
Ein deutscher Hersteller mit dem ich Mailkontakt hatte, kann damit garnix anfangen. Sie wissen einfach nicht was das ist und Erklärversuche bringen auch nichts. Bei meinen favorisierten Saiten von Savarez (ich würde gerne alle Saiten von einem Hersteller verwenden), traue ich mir nicht so recht mal nach zu fragen. Zu schlecht ist mein französisch und auch mein englisch, wenn nicht mal ein deutscher Hersteller versteht was ich brauche. Ich bin bei sowas auch gerade etwas ausgebrannt, was meinen Ehrgeiz angeht.

Bei Klaus werde ich mal noch anfragen, aber laut seiner Webseite verkauft er nur Saiten für seine Harfen. Mal sehen was da rauskommt.
Mit der Firma Kürschner hatte ich bisher ausschliesslich sehr netten und kompetenten Kontakt. Wahrscheinlich werde ich da wirklich mal vorbei fahren und ich schätze mal das es auch deren Saiten werden...

@ Detlef, warum meinst du sollten die Saiten nicht passen, wenn der Darmvergleichswert doch stimmt? Kürschner bietet alle umsponnen Saiten auch in rot oder schwarz an. So steht es jedenfalls geschrieben :)
Mal sehen ich kann mich erst in ein paar Tagen intensiver drum kümmern.
Die Firma Lenzner kannte ich noch gar nicht. Aber das sieht sehr interessant aus. Ich werde sie mal um ein Angebot mit meinen Daten bitten.

Vielen Dank für eure Tipps!
Bild

annunziato
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 337
Registriert: Di 23. Sep 2008, 18:48
Postleitzahl: 2882
Land: Schweiz
Wohnort: Nordwestschweiz

Re: Saiten kaufen

Beitrag von annunziato »

Kann es nur unterstützen, mit solchen Fragen erstmal zu Kürschner zu gehen. Der Mann weiss wirklich, was er tut und kennt sich mit der Physik der Saiten gut aus. Habe bei ihm schon sehr viel Saiten für viele, viele unterschiedliche Harfen (vor allem Darm, Luxline und sonstige umsponnene Bässe) bestellt und noch nie Ausschuss dabei gehabt. Und ja, man bekommt jede Stärke von jeder Sorte in "jeder" Farbe.
Er ist gelegentlich etwas teurer als die Anbieter, die Saiten zu "ihren" Instrumenten anbieten, aber dafür macht er sehr viel möglich, und meistens ist der Kunde hinterher auch schlauer.
Und nein, ich bin weder verwandt noch verschwägert noch geschäftlich mit ihm verbunden.
Schätze nur Qualität.
Gute Jagd!
Nur durch Harfe spielen lernt man Harfe spielen. (Aristoteles)

Antworten