Raumklang mindern

Alles rund um Saiten, Verstärker, Mikrophone, Tonabnehmer, Stimmgeräte usw.
Antworten
Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2509
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Raumklang mindern

Beitrag von bastian »

Hallo zusammen,

wie der ein oder andere von euch weiß, ich habe unkonventionelle Arbeitszeiten und mein Lebensrythmus ist dadurch auch gegen den Normalbürger verschoben. Deshalb spiele ich gerne nachts Harfe. Nun habe ich hier genau ein Zimmer, in dem ich spielen kann, ohne dass die Nachbarn mir die Polizei auf den Hals schicken. Leider ist das recht klein. Und hoch. Und ist eher schallhart. Ein großes Fenster, ein Sofa, ein hölzerner Kleiderschrank. Damit der Harfenklang mich da drin nicht immer so erschlägt, spiele ich darin eher piano. Und trotzdem ist es nicht schön.

Aufruf zum Brainstorming: Was kann ich machen, um ein kleines Zimmer, in das ich nicht mehr Möbel reinstellen kann, schalltoter zu machen? Schwere Vorhänge vor dem Fenster gibt es schon.

Wer jetzt Eierkartons sagt hat weder Ahnung noch Sinn für Ästhetik :_wink_: Das Zimmer soll nicht verschandelt werden.

Was gibt es für Schalldämm-Möglichkeiten?

Sebastian
Nulla vita sine musica.

Benutzeravatar
kragi
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1009
Registriert: Di 6. Apr 2010, 19:41
Postleitzahl: 61209
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Erste und einzige:

Chromatische Harfe 6x6 vom Baukurs der Klangwerkstatt mit Christoph Löcherbach,
Heiligengrabe, 20. Juni 2010

Re: Raumklang mindern

Beitrag von kragi »

I don't play like Miles and Louis. Daher sind meine Noten kein Jazz und können auch nicht weg!

Benutzeravatar
Aoi
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 779
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:01
Postleitzahl: 61267
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine große Lady - Newlyn -
Saphir von Glissando, Ahorn/Mahagoni - Darmsaiten

Re: Raumklang mindern

Beitrag von Aoi »

Verkleinert zwar den Raum nochmals, wäre aber meines erachtens der beste Weg dem
Raum eine schöne Optik zu geben.
Akustische Abschirmung des Musikraums

Soll eine Dämmung des Musikzimmers (= Schall darf nicht nach Außen dringen) im Vordergrund stehen, raten wir Ihnen zu einer Vollverkleidung bzw. zu einem Raum-im-Raum Konzept. Dies bedeutet, dass Sie vor jede Wand eine weitere Wand aus einer Trägerkonstruktion gefüllt mit Akustikschwerschaum SH007 bauen. Diese Wand absorbiert dann den entstehenden Lärm im Raum und es kann kein Lärm an das Gebäude - und somit an die Nachbarräume - weitergegeben werden.
Quelle:
http://www.aixfoam.de/info/de/musikzimm ... lldaemmung

:_wink_: Lg
Astrid
War es möglich, dass Musik geheimste Gedanken und Gefühle übertragen konnte, jenseits aller Worte? Vielleicht sogar noch mehr, womöglich konnten wir auf diesem Wege noch weit tiefere Schichten unseres Wesens erreichen als mit unseren Gedanken. Gandalf

Meeresbrise
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 802
Registriert: Do 21. Feb 2013, 15:36
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfe hat 8 Löcher und ist eine Blockflöte.
Wohnort: Rhein-Main

Re: Raumklang mindern

Beitrag von Meeresbrise »

Unser Haus ist ja auch sehr hellhörig und das Schlafzimmer der Nachbarn grenzt an unser Wohnzimmer.
Bei der letzten Renovierung wurde da eine ca. 5 cm dicke isolierende (Styropor? Absorptionsdings?) Schicht angebracht.
Seitdem hören wir nichts mehr voneinander. 5 cm sind bei einem kleinen Zimmer zwar viel, aber wenn es dem Frieden und Wohlbefinden dient?!

Ach so: An der Akustik des Raums haben wir dabei nichts verändert.

Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2509
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Raumklang mindern

Beitrag von bastian »

Hallo zusammen,

es geht mir in der Tat darum, den Klang im Raum zu verändern, nicht den Raum gegen die Nachbarn abzuschotten.

Grüße,
Sebastian
Nulla vita sine musica.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4302
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Raumklang mindern

Beitrag von Maira »

Wenn das ,, zu viel " Klang / Hall hat , dann hilft nur Stoff , in jeglicher Variation.
Ein Teppich auf dem Fußboden , schwere Vorhänge , gerne auch vor der Zimmertür ,
Wandteppiche , ein ,, Himmel " aus Stoff unter der Zimmerdecke ( die lässt sich so auch niedriger abhängen ).
Damit solltest Du schon eine Menge Schall , der von glatten Oberflächen zurückkommt ,
abgedämpft kriegen.
Ganz ,, schalltot " würde ich das Zimmer nicht gestalten, das verdirbt den Spaß.

( Ich habe mein ,, Harfenzimmer " so gut wie fertig , ich darf mit Schall spielen , juppi ,
dann lerne ich vielleicht auch mal Dynamik ( leise spielen ) )
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Aoi
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 779
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:01
Postleitzahl: 61267
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine große Lady - Newlyn -
Saphir von Glissando, Ahorn/Mahagoni - Darmsaiten

Re: Raumklang mindern

Beitrag von Aoi »

Wenn's um den Hall geht stimme ich Maira zu!
Polster, Teppiche, Tepichboden und dichte Vorhänge. Keine Glänzenden Stoffe verwenden.
Decke abhängen- Lattenrost, Zwischenräume mit Stein- oder Glaswolleplatten füllen
und mit Stoff als bespannen.

Es gibt aber auch diverse Akustikprodukte zu kaufen, z.B. hier, welch allerdings bestimmt
nicht Billig sind.

:_wink_: Lg
Astrid
War es möglich, dass Musik geheimste Gedanken und Gefühle übertragen konnte, jenseits aller Worte? Vielleicht sogar noch mehr, womöglich konnten wir auf diesem Wege noch weit tiefere Schichten unseres Wesens erreichen als mit unseren Gedanken. Gandalf

annunziato
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 337
Registriert: Di 23. Sep 2008, 18:48
Postleitzahl: 2882
Land: Schweiz
Wohnort: Nordwestschweiz

Re: Raumklang mindern

Beitrag von annunziato »

Wenn du es vor allem innerhalb des Raums weniger "knallig" haben möchtest:

An der (hohen) Decke eine leicht rauhe, schallabsorbierende Schicht anbringen. Nicht ganz dünne Tücher locker unter die Decke hängen, das mindert die Reflexion.
Und: Die Ecken "konvex abrunden". Für den kommerziellen Bereich (z.B. Gaststätten, Cafes mit viel Glas und glatten Flächen, die auch zu viel Reflexion haben und zu laut werden) gibt es z.B. mit grobem Stoff (z.b. Sackleinen) bezogene Rollen aus Styropor, ca. 40 cm im Durchmesser. Das hilft meist sehr gut, weil es eine streuende Wirkung auf die Schallwellen hat und die konzentrierende Wirkung der Reflexion in den Ecken aufhebt. (Das kennst Du als Experte für Strahlenoptik auf anderen Grössenskalen.) Schön ist zugegebenermassen anders, und in Restauranträumen hat man meist etwas mehr Platz, damit dann innenarchitektonisch irgendwie umzugehen.

Vielleicht kannst Du entsprechend in den Ecken was mit üppigen Stoffgehängen mit viel Falten und absorbierendem Gewebe (z.B. Baumwollsamt) und ein paar drapierten Kissen hinkriegen.

Läuft natürlich einer möglicherweise minimalistischen Ästhetik zuwider - da muss dann a) eine Güterabwägung erfolgen und b) vielleicht zuvor am Farb- und Materialkonzept gefeilt werden.

Viel Erfolg!
Nur durch Harfe spielen lernt man Harfe spielen. (Aristoteles)

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4302
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Raumklang mindern

Beitrag von Maira »

Du kannst ja fürs Erste mit Frottee-Handtüchern und Badematten / Bettvorlegern experimentieren.
Die hat man meistens zu Hause ( auch mal bei Mutti / Omi fragen ).
Das kostet erst mal nix .
Und wenn Du herausgefunden hast , wie was geht , kannst Du dann
über Anschaffungen nachdenken.
Vielleicht findest Du auf dem Flohmarkt Stoffdekoartikel , die Dir gefallen.
Alle ,, rauen " Stoffe wie Samt und Wollgewebe schlucken gut Schall.
Vielleicht knüpft Die ja jemand zu Weihnachten einen Wandbehang :_wink_: .
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Antworten