Hanghang und Handpans

Du spielst noch andere Instrumente und möchtest Dich gerne darüber austauschen? Dann bist Du hier richtig!
mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1031
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Gwendolin von Martin Gust. Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.

Hanghang und Handpans

Beitragvon mygga » Mi 4. Jan 2017, 07:44

Wenn ich das richtig sehe, ist für einige das Hang oder auch Alternativen dazu ein spannendes Thema. Damit das nicht in den Harfenvideos untergeht, hab ich mal "was Eigenes" aufgemacht. "Du-didel-jöh." (Loriot)

Okay, ernsthaft. Was ich bisher weiß und was im anderen Thread angesprochen wurde:
HangHang wurden von einer Schweizer Firma hergestellt, in Handarbeit. Man konnte sie nicht einfach kaufen oder sich auf die Warteliste setzen lassen, sondern musste sich regelrecht bewerben und begründen, warum ausgerechnet meinereiner ein Hang haben wollen und bekommen sollte. Die Firma hat letztes oder vorletztes Jahr die Produktion eingestellt und sich auf ein anderes Instrumentenmodell konzentriert.

Neben dem Hang hat es auch immer schon andere ähnliche Instrumente gegeben, die unter dem Stichwort "Handpans" zu finden sind. Inzwischen hat sogar schon Thomann welche im Angebot. Die großen fangen so um die 1.600 € an und sind dann nach oben offen...

Klanglich gibt es große Unterschiede. Ich habe inzwischen bei Straßenmusikern häufiger Handpans (vielleicht auch ein echtes Hang) gehört. Der Klang variiert von blechern (Ölfass mit Dellen) bis zu voll und glockig. Was mir sagt: Probespielen, wenn es irgendwie geht. Ansonsten könnte das ein teurer Griff ins Klo werden. Just-Music hat z.B. auch welche im Online-Shop, die haben auch mehrere Filialen, unter anderem in Dortmund. Ob sie diese Instrumente aber vor Ort haben, müsste man dann mal anfragen.

Beobachtet und als Tipp für Leute, die lange spielen: Daumen und Finger tapen, um sie zu schützen.

[/http://ederod.com/url] stellt Modelle ... _375772_10 Vom Klang her ähnlich, leichter zu verstauen, zu transportieren und zum Ausprobieren ein nicht ganz so teures Spielzeug. 1700 € und mehr für eine Laune, die sich dann doch totläuft, ist eine Menge Holz...

Für die Technikversierten, die einfach nur mal hören wollen, wie so was klingt, gibt es für das iPad (Handy weiß ich nicht) auch eine gute App, in der man jede Menge Tonarten und Stimmungen einstellen kann. (Blues-Hang klingt irre... ^^) Bei Interesse kann ich raussuchen, welche das ist.

Insgesamt scheint sich das zu einer Wissenschaft für sich zu entwickeln. Was ich gerne wüsste bzw. mal diskutieren würde:
- Wie klingen die Modelle live? (Hört man sich zu einem 4 Videos und Soundbeispiele an, klingt das in der Regel nach 4 völlig verschiedenen Instrumenten...)
- Was zeichnet die einzelnen Stimmungen aus?
- Welcher Tonumfang, welche Tonart ist sinnvoll?

Selber liebäugele ich mit einer Tongue Drum, weil ich die großen Teile einfach nicht mehr in meine Wohnung stopfen kann und erst mal skeptisch bin, ob das auf Dauer ein Instrument für mich ist.
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5015
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Hangs und Handpans

Beitragvon Der Juergen » Mi 4. Jan 2017, 10:49

Hi Mygga,

ich hatte in den letzten Jahren eher einen Bogen um die Handpans gemacht, gestern aber mal ein bisschen gegoogelt, weil mich das Harfenforum und die erneute Thematisierung des Klanges gereizt hat.
Die französische Firma Ederod hat Handpans (bei denen heißen sie »Endro«) mit verschiedenen Stimmungen auf Youtube.

https://www.youtube.com/channel/UCARtaj ... HreU0phDLA

Es gibt auch einen Vergleich zwischen einer Hang und einer Endro in der gleichen Stimmung, dieses Video ebenfalls von der Firma Ederod.
Meines Erachtens kommt die Endro klanglich nicht an das »Original« dran, irgendwie gehemmter in der Klangentfaltung.

www.harfensommer.de · www.harfenwinter.de · harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1031
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Gwendolin von Martin Gust. Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.

Re: Hangs und Handpans

Beitragvon mygga » Mi 4. Jan 2017, 11:00

Danke, Jürgen. Ich hör es mir heute Abend auf dem Laptop oder iPad an, die haben meine besten Soundsysteme.

Spannend finde ich auch das Konzept "Klangauge" - von der Größe her ist es wie diese kleinen tongue drums, aber im Unterschied dazu kann bzw. muss man es mit Magneten stimmen. Mit etwas Bastelei ist man dann laut Herstellerangabe nicht mehr auf eine einzige Stimmung festgelegt. Nur gehört habe ich sie noch nicht.
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)

Benutzeravatar
Phoenixia
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 207
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 15:22
Postleitzahl: 48149
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Eine schicke Aoyama 130B und eine Reiseharfe aus dem Hause Detlev Lampe (Saira) und neu in der Familie: Eine selbstgebaute gotische Harfe aus einem Baukurs der Klangwerkstatt.
Wohnort: Münster

Re: Hangs und Handpans

Beitragvon Phoenixia » Mi 4. Jan 2017, 15:28

Wo wir hier beim Thema Hang sind, gibts noch einen kleinen Klugschiss von meiner Seite:
Der Plural von Hang ist übrigens Hanghang :_wink_:
Ich habe in meiner aktivieren Feuerjonglierzeit mit Livemusikern aufgetreten und die hatten insgesamt 5 Hanghang und sogar die Originalen. Das war vor ca. 10 Jahren und schon damals hatte man mindestens 2 Jahre Wartezeit und musste dann persönlich in die Schweiz fahren um sich "sein" Instrument auszusuchen. Betreffende Musiker konnte man auch immer schön mit Hängen, Hangs und Hange auf die Palme bringen :_grin_:
Es hat mir auch immer voll Spass gemacht auf den Dingern rumzuklopfen, kaufen brauch ich mir aber glaub ich keine. Ich habe schonmal mit einer mini Hapi-Drum geliebäugelt. Da sie aber vermutlich hauptberuflich in der Ecke rumstehen wird, habe ich es dann doch sein gelassen :_wink_:

Benutzeravatar
Aoi
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 731
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:01
Postleitzahl: 61267
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine große Lady - Newlyn -
Saphir von Glissando, Ahorn/Mahagoni - Darmsaiten

Re: Hangs und Handpans

Beitragvon Aoi » Mi 4. Jan 2017, 16:56

Thomann verkauft ja auch Handpans:
https://www.thomann.de/de/handpanssteel ... drums.html

Wenn man mal nachforscht von wem landet man:
http://meinlsonicenergy.com/handpan.html
und
http://store.terre.de/index.php?page=categorie&cat=1907

Ausserdem gibt es in NL:
https://www.handpandrum.de/Artikel-zum-Verkauf

Das HandPan Forum:
http://www.handpan.org/forum/

Vielleicht auch Interessant:
https://www.bonedo.de/artikel/einzelans ... atung.html

Hanglexikon:
http://www.lex.hangblog.org/de/index.htm

Wer schleicht da durch den Wald! :_grin_:



Ubrigens Ihre Hp möchte jemand Konntakt zu Ihr aufnehmen wollen:
http://sunnysjourney.de/hanghandpan-kon ... -angebote/

Lg
Astrid
War es möglich, dass Musik geheimste Gedanken und Gefühle übertragen konnte, jenseits aller Worte? Vielleicht sogar noch mehr, womöglich konnten wir auf diesem Wege noch weit tiefere Schichten unseres Wesens erreichen als mit unseren Gedanken. Gandalf

Benutzeravatar
Vera
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 195
Registriert: Di 5. Jul 2016, 20:10
Postleitzahl: 66802
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): eine GosewinkelHarfe
27 Saiten, in F-Dur gestimmt, mit drei Haken pro Oktave
HAKEN, keine Klappen

Und inzwischen bin ich stolze Besitzenin einer Camac Hermine
.
Wohnort: Frankreich

Re: Hangs und Handpans

Beitragvon Vera » Mi 4. Jan 2017, 18:17

@ Jürgen
Eine solche Endro hab ich (bald)
sie ist zur Zeit noch bei meiner Tochter in Freiburg zwischengeparkt.
Wenn sie bei mir ist kann ich ja mal berichten, oder vielleicht auch mal zu einem harfentreffen mitbringen.wo ich ja dieses Jahr gerne teilnehmen möchte.

Viele Grüsse
Vera
Reich ist, wer mehr Träume im Herzen hat, als die Realität zerstören kann

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5015
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Hangs und Handpans

Beitragvon Der Juergen » Mi 4. Jan 2017, 19:16

Eine solche Endro hab ich (bald)
sie ist zur Zeit noch bei meiner Tochter in Freiburg zwischengeparkt.
Wenn sie bei mir ist kann ich ja mal berichten, oder vielleicht auch mal zu einem harfentreffen mitbringen.wo ich ja dieses Jahr gerne teilnehmen möchte.
Liebe Vera,
ich hatte das schon gelesen, vor allem bei »Freiburg« wurde ich aufmerksam, denn ich bin immer mal wieder in Freiburg.
Ob im Januar, weiß ich allerdings noch nicht …
Beim Harfentreffen, Harfensommer oder Harfenwinter wäre das natürlich ne gute Gelegenheit (bei den Veranstaltungen bin ich auf jeden Fall anwesend). Ob ich dieses Jahr als Gast noch zu weiteren Treffen gehe, ist noch offen.

Liebe Grüße (und danke für das Posting)
Jürgen

Der Plural von Hang ist übrigens Hanghang :_wink_:

Ich weiß! Und der Plural von »Der Juergen« ist »Der Juergender Juergen« :_grin_: :_grin_:
www.harfensommer.de · www.harfenwinter.de · harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1031
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Gwendolin von Martin Gust. Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.

Re: Hangs und Handpans

Beitragvon mygga » Do 5. Jan 2017, 10:52

@ Varcenciel: dann würde mich mal interessieren, welches Modell bzw. welche Stimmung das ist.

Ich habe jetzt zu einem Hersteller in USA und zu Enderod Kontakt aufgenommen, vermutlich bestelle ich tatsächlich eine. Das wird dann dm celtique. Ich hab gestern den ganzen Abend quer durch Modelle und Stimmungen probegehört, und die scheint irgendwie zu mir zu gehören.

@ Jürgen: wir haben tatsächlich total verschiedene Geschmäcker. Das erste war das Hang, richtig? Die fand ich vom Klang her nicht so schön wie die zweite. Die war gedämpfter, aber weicher im Klang, und darauf bin ich angewiesen.
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5015
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Hangs und Handpans

Beitragvon Der Juergen » Do 5. Jan 2017, 11:33

@ Jürgen: wir haben tatsächlich total verschiedene Geschmäcker.
Ich habe es geahnt! :_grin_: :_grin_:
Zum Glück haben wir nicht alle den gleichen Geschmack, das wiederum fände ich fast schon geschmacklos. :_wink_:
www.harfensommer.de · www.harfenwinter.de · harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Vera
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 195
Registriert: Di 5. Jul 2016, 20:10
Postleitzahl: 66802
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): eine GosewinkelHarfe
27 Saiten, in F-Dur gestimmt, mit drei Haken pro Oktave
HAKEN, keine Klappen

Und inzwischen bin ich stolze Besitzenin einer Camac Hermine
.
Wohnort: Frankreich

Re: Hangs und Handpans

Beitragvon Vera » Do 5. Jan 2017, 20:17

@Mygga
Es müsste die celtic. Re sein....ich finde gerade die beschreibung nicht mehr.
Soweit ich weiss ist Re ein D.
Bin mal gespannt, wie du dich entscheidest.
Viele Grüsse
Vera
Reich ist, wer mehr Träume im Herzen hat, als die Realität zerstören kann


Zurück zu „Rund um andere Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast