Notenständer zum Anklemmen an die Harfe

Harfentaschen, Sitzmöbel usw.
Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 444
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Dusty Starlight, FH36S cherry
"Julchen" , Manjula in Oliv-Esche und Ulme für unterwegs und Garten

Notenständer zum Anklemmen an die Harfe

Beitragvon Tinka Bell » Di 15. Mai 2018, 20:00

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte mal gesehen, dass es Notenständer gibt, die man an die Harfe anklemmen kann. Die sollten die Harfe natürlich nicht beschädigen!Wer kann mir denn sagen, wo ich diese beziehen kann? Ich glaub, ich komme ohne so ein Teil nicht mehr lange aus! Merci!
Glück an der Harfe ist..... einfach spielen, wohin einen die Hände tragen :_smile_:

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3269
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger
Kairos von Pepe Weissgerber
Kantele aus Finnland

Re: Notenständer zum Anklemmen an die Harfe

Beitragvon Maira » Di 15. Mai 2018, 20:10

Frag mal Kragi hier im Forum.
Sie hat so etwas das man an der Säule festklemmt.
Ohne selbige zu beschädigen.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 621
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): -> "Maximus" / große keltische Harfe - 39 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Elsbeere]
-> "Arion" SG / DPH - 47 Saiten (Salvi) [Ahorn]
-> "Kairos" / kleine keltische Harfe - 31 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Kirsche]
-> "Traiectus" / chromatische Harfe - 58 Saiten (Baukurs Klangwerkstatt 2018) / [Kirsche]

Re: Notenständer zum Anklemmen an die Harfe

Beitragvon Max » Di 15. Mai 2018, 21:34

Ich bin gerade dabei so etwas in klein, leicht und portabel zu entwickeln.
Der "Notenständer", eher Notenhalter soll dann in die Außentasche einer kleinen Harfentasche, für mobile Einsatzzwecke, passen.
Falls Du Dich noch etwas gedulden kannst, werde ich das Konzept hier vorstellen.

Zangerle baut so etwas für 220,- (Preisliste 2016) aus Holz, allerdings recht groß.

Tinka Bell, brauchst Du so ein Teil für daheim oder für mobile Zwecke?

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Benutzeravatar
corvinius
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 126
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:22
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Die Erste: Bardenharfe mit 25 Seiten, ein Kaspar Hauser ohne Name und Herkunftsangabe :-)
Die Zweite: eine reizende Karneol von Glissando in Mahagoni.
Die Dritte: eine Saira28 von Detlev Lampe in Ahorn. *glücklich*

Re: Notenständer zum Anklemmen an die Harfe

Beitragvon corvinius » Di 15. Mai 2018, 23:02

und die zangerle-notenhalter scheinen auch nur für runde säulen konzipiert, wenn ich das recht sehe.
http://www.zangerle-harfen.at/html/zubehoer_de.htm
aber ne gute idee, gerade für draußen, wenn der boden zu uneben oder zu schräg ist für nen klassischen notenständer!

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 621
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): -> "Maximus" / große keltische Harfe - 39 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Elsbeere]
-> "Arion" SG / DPH - 47 Saiten (Salvi) [Ahorn]
-> "Kairos" / kleine keltische Harfe - 31 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Kirsche]
-> "Traiectus" / chromatische Harfe - 58 Saiten (Baukurs Klangwerkstatt 2018) / [Kirsche]

Re: Notenständer zum Anklemmen an die Harfe

Beitragvon Max » Mi 16. Mai 2018, 05:36

und die zangerle-notenhalter scheinen auch nur für runde säulen konzipiert, wenn ich das recht sehe.

Für die auf den Bildern trifft das zu. Ich würde aber mal vermuten, dass Otto das auf Wunsch auch anders fertigen kann, da er sehr auf individuelle Wünsche eingeht. Ich kann ihn aber auch mal danach fragen, wenn ich in den nächsten Wochen dort bin.

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 444
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Dusty Starlight, FH36S cherry
"Julchen" , Manjula in Oliv-Esche und Ulme für unterwegs und Garten

Re: Notenständer zum Anklemmen an die Harfe

Beitragvon Tinka Bell » Mi 16. Mai 2018, 07:38

Danke euch!
Ich bin gerade dabei so etwas in klein, leicht und portabel zu entwickeln.
Der "Notenständer", eher Notenhalter soll dann in die Außentasche einer kleinen Harfentasche, für mobile Einsatzzwecke, passen.
Falls Du Dich noch etwas gedulden kannst, werde ich das Konzept hier vorstellen.

Zangerle baut so etwas für 220,- (Preisliste 2016) aus Holz, allerdings recht groß.

Tinka Bell, brauchst Du so ein Teil für daheim oder für mobile Zwecke?

LG Max
Max, das wäre ja toll, wenn du das hinkriegst! Das ist schon mal eine sehr gute Idee! Er müsste aber trotzdem stabil bzw. resistent gegen leichten Wind draußen sein. Ich habe festgestellt, dass der einem die Noten auch schnell umhauen kann.....WEIL, ich den Notenständer zum Üben auch gerne im Garten benutzen möchte. Deshalb fand ich die Anklemm-Lösung so praktisch: Man kann alles schon in einem Gang mitnehmen sozusagen. Ist eine echte Marktlücke, finde ich!
Aber so ein kleiner praktischer Notenständer passt auch untern Arm :_wink_: , somit warte ich mal, was du da "zauberst", Max.

Leider sind die Anklemm-Vorrichtungen anscheinend alle für runde Säulen und die habe ich nicht. :_embarassed_: Daraus schließe ich, dass wohl wenig Nachfrage ist, was mich aber wundert. Andererseits ist die Gefahr, die Harfe zu beschädigen oder Nebengeräusche zu erzeugen natürlich auch gegeben. Vielleicht liegt es daran?
Glück an der Harfe ist..... einfach spielen, wohin einen die Hände tragen :_smile_:

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 444
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Dusty Starlight, FH36S cherry
"Julchen" , Manjula in Oliv-Esche und Ulme für unterwegs und Garten

Re: Notenständer zum Anklemmen an die Harfe

Beitragvon Tinka Bell » Mi 16. Mai 2018, 07:41

@ Max, du kannst "Otto" gerne fragen, wenn du eh demnächst da bist. Du weißt, für welche Harfe (n) es dann passen müsste. Ich befürchte aber, dass das teuer wird und frage mich, ob das dann lohnt......
Glück an der Harfe ist..... einfach spielen, wohin einen die Hände tragen :_smile_:

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 621
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): -> "Maximus" / große keltische Harfe - 39 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Elsbeere]
-> "Arion" SG / DPH - 47 Saiten (Salvi) [Ahorn]
-> "Kairos" / kleine keltische Harfe - 31 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Kirsche]
-> "Traiectus" / chromatische Harfe - 58 Saiten (Baukurs Klangwerkstatt 2018) / [Kirsche]

Re: Notenständer zum Anklemmen an die Harfe

Beitragvon Max » Mi 16. Mai 2018, 15:17

Er müsste aber trotzdem stabil bzw. resistent gegen leichten Wind draußen sein. Ich habe festgestellt, dass der einem die Noten auch schnell umhauen kann.....WEIL, ich den Notenständer zum Üben auch gerne im Garten benutzen möchte.

Mein Konzept ist auf Outdoorbenutzung ausgelegt und die Befestigung der Noten wird mit Neodymmagneten erfolgen, da fliegt nix weg.
Man wird lose Blätter befestigen können, Hefte im Pampuch-Format etc., aber keine dicken Notenbücher, da müsste man sich die entsprechenden Seiten kopieren. Aber wer schleppt schon einen Grossi in den Wald oder an den Strand?
(Die eierlegende Wollmilchsau gibt es halt nicht.)

Die Notenständer von Otto Zangerle kosten laut Preisliste 2016, 220,-€. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es deutlich teurer wird, wenn die Klemmung für eckige statt für runde Säule ausgelegt ist. Aber das ist natürlich hypothetisch, da ich Ottos Preisgestaltung nicht kenne.
Für Outdoornutzung wären mir persönlich die Klemmständer von Otto aber zu groß, schwer und unhandlich.

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 444
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Dusty Starlight, FH36S cherry
"Julchen" , Manjula in Oliv-Esche und Ulme für unterwegs und Garten

Re: Notenständer zum Anklemmen an die Harfe

Beitragvon Tinka Bell » Mi 16. Mai 2018, 20:54

Er müsste aber trotzdem stabil bzw. resistent gegen leichten Wind draußen sein. Ich habe festgestellt, dass der einem die Noten auch schnell umhauen kann.....WEIL, ich den Notenständer zum Üben auch gerne im Garten benutzen möchte.

Mein Konzept ist auf Outdoorbenutzung ausgelegt und die Befestigung der Noten wird mit Neodymmagneten erfolgen, da fliegt nix weg.
Man wird lose Blätter befestigen können, Hefte im Pampuch-Format etc., aber keine dicken Notenbücher, da müsste man sich die entsprechenden Seiten kopieren. Aber wer schleppt schon einen Grossi in den Wald oder an den Strand?
(Die eierlegende Wollmilchsau gibt es halt nicht.)

Die Notenständer von Otto Zangerle kosten laut Preisliste 2016, 220,-€. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es deutlich teurer wird, wenn die Klemmung für eckige statt für runde Säule ausgelegt ist. Aber das ist natürlich hypothetisch, da ich Ottos Preisgestaltung nicht kenne.
Für Outdoornutzung wären mir persönlich die Klemmständer von Otto aber zu groß, schwer und unhandlich.

LG Max
Das Gewicht ist natürlich ein wichtiger Punkt - da spart man am Harfengewicht und packt es dann per schwerem Notenständer dann wieder drauf.....Das macht echt keinen Sinn!

Ich warte dann auf deinen Prototyp :_smile_:
Glück an der Harfe ist..... einfach spielen, wohin einen die Hände tragen :_smile_:

meidhir
schon länger da
Beiträge: 22
Registriert: Di 23. Jun 2015, 21:59
Postleitzahl: 12169
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): eine Harfe von Camac, mit Namen Hermine und die Harfe Iona von Bernhard Schmidt

Re: Notenständer zum Anklemmen an die Harfe

Beitragvon meidhir » Fr 15. Jun 2018, 12:43

Ja super! Bin auch interessiert! :_smile_:

Beste Grüße, meidhir


Zurück zu „Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast