Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Harfentaschen, Sitzmöbel usw.
Benutzeravatar
Murgröna
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 104
Registriert: Di 7. Sep 2010, 13:04
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Shamrock" von Lyon & Healy; "Juno" von Salvi

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Murgröna »

Hallo zusammen,

ich habe mir mittlerweile eine Tasche von Herrn Götz (http://www.goetzbags.de) machen lassen. Am Montag - also noch gerade pünktlich vor Weihnachten - ist sie angekommen, und ich habe die Harfe natürlich sofort probehalber mal darin verpackt. Die Tasche wirkt sehr gut verarbeitet und stabil; die Polsterung ist auch ausreichend dick.

Leider ist vergessen worden, daß ich auch ein Rucksacksystem haben wollte. Deshalb muss ich die Tasche nach Weihnachten nochmal einschicken, damit das nachträglich angebracht werden kann. Schade, aber sowas kann ja mal passieren.
Bei mir hat es leider auch etwas länger gedauert, bis die Tasche tatsächlich fertig war. Anfang November hatte ich das erste Mal mit Herrn Götz telefoniert, und die Auskunft bekommen, daß eine Harfentasche etwa eine bis anderthalb Wochen brauchen würde. Letztendlich hat es dann doch sechs Wochen gedauert von Abriss-und Auftragsversendung bis Lieferung, aber ich denke, daß das sicherlich auch am Vorweihnachtstrubel lag und normalerweise schneller geht.

Gut fand ich, daß ich vor meiner Bestellung Stoffmuster zugeschickt bekommen hatte, um mir die Farbe(n) auszusuchen. Das ist zwar eigentlich nebensächlich, aber wenn man schon relativ viel Geld ausgibt, ist es schön, tatsächlich sehen zu können, wie Stoff und Farbe so wirken.

Ich freue mich jedenfalls, daß ich die Harfe bei meinen Weihnachtsbesuchen ordentlich verpacken kann und beim Verladen ins Auto nicht mehr so paranoid sein muss... :_smile_:

Fröhliche Weihnachten!
Murgröna

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5655
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Der Juergen »

Hi Murgröna,

vielen Dank für die Beschreibung des Liefergebarens der Firma "Götz'". So etwas wünschte ich mir zu Weihnachten :_wink_: zu allen Bedingungen um die Harfe - so zum Beispiel Einhaltung von Lieferzeitpunkten, schnelle und unkomplizierte Abwicklung von Saitenbestellungen, Kundenorientiertheit und so weiter.
Durch die - glücklicherweise - stark expandierende Harfenszene ist ein Denken wie vor 20 oder 25 Jahren einfach nicht mehr angemessen. Am Ende hülfe ein strukturierterer Umgang im Geschäft nicht nur den Kunden, sondern auch den "Produzenten". Die Kundenseite ist da natürlich nicht ausgenommen, so ist ein selbst vorgenommener Abzug von Skonto meines Erachtens ebenso daneben, wie das Einbehalten irgendwelcher Rabatte, die nirgends angeboten wurden.

Übrigens habe ich das mir vor Monaten versprochene Material von Götz nie bekommen, hatte mich damals aber auch nicht weiter dahintergeklemmt.
Werde mich mal wieder darum bemühen.

Schönen Dank nochmals und liebe Grüße
Jürgen
#HarpistsForFuture www.harfenwinter.dewww.harfensommer.de • harfenbaukurs.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Murgröna
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 104
Registriert: Di 7. Sep 2010, 13:04
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Shamrock" von Lyon & Healy; "Juno" von Salvi

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Murgröna »

Hallo Jürgen,

freut mich, wenn mein kleiner Erfahrungsbericht ein wenig weiterhilft. Ich bin selbst auch immer ganz dankbar, wenn Andere ihre Erfahrungen mit unterschiedlichen Herstellern/Lieferanten rund um die Harfe teilen. Das kann zwar immer nur ein Leitfaden sein, aber eine Tendenz lässt sich manchmal eben doch ableiten.

Was die Firma Götz angeht, so möchte ich trotz Kritik an der Lieferzeit vs. versprochene Lieferzeit und am fehlenden Rucksacksystem doch unterstreichen, daß ich persönlich damit kein so großes Problem hatte/habe, und solcherlei "Hiccups" lieber in Kauf nehme, als eine Fertigtasche z.B. von Lyon & Healy direkt zu kaufen (Stichwort: Handwerk unterstützen und so.). Natürlich stelle ich mir als organisationsliebender Mensch jedoch schon die Frage, ob das dort dienstleistungstechnisch alles so optimal läuft, letztlich bin ich aber doch nachsichtig. Ich gebe Dir allerdings völlig recht - der Service hat durchaus Verbesserungspotenzial. :_smile_:
(Ich werde übrigens das Porto, das ich jetzt für die Retoure auslegen muss, am Ende vom Rechnungsbetrag abziehen. Ha!)

Liebe Grüße
Murgröna

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5655
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Der Juergen »

Liebe Murgröna,

darum ganz genau geht es mir, ich möchte niemanden in irgendeine Situation pressen, aber ich sehe über viele Jahre ein singuläres Wesen zwischen Kunden und Lieferanten. Das ein wenig aufzulösen und Transparenz hineinzubringen ist eine meines Erachtens mittlerweile nötige Entwicklungsstufe.
Ich verstehe, dass so etwas dem einen oder anderen Harfenbauer, Taschen- oder Saitenlieferanten möglicherweise nicht so recht ist, aber bei der Menge der Harfenfans heute, hielte ich es für unverantwortlich, das auf Dauer "im eigenen Saft schmoren" zu lassen.
Wenn zum Beispiel ein Harfenbauer Saiten ausliefert, die im Schnitt 20 % dicker sind, als in der von ihm selbst herausgegebenen Tabelle oder eben im Schnitt 1-2 Wochen braucht, um eine bestellte Saite zu liefern, dann halte ich solche Dinge für wichtig, anderen mitzuteilen.
Auch wenn es im Einzelfall nur die Konsequenz hat, zu sagen: "Achtung, hier musst du selbst noch mal nachschauen!"
Bei einem anderen Lieferanten kann man sich vielleicht sehr sicher sein, dass es alles im Lot ist.

An dieser Stelle sei mal erwähnt, dass bei einem solchen offenen Umgang nicht nur eine häufiger erwähnte Firma gelistet würde, es gibt immer wieder Missstände, die man durchaus benennen kann und meines Erachtens auch sollte. Ebenso hätte ich kein Problem damit, Positives herauszustellen, auch wenn viele andere Dinge nicht optimal sind.

Das sehe ich bei deinem Beitrag, Murgröna, sehr sachlich und differenziert. Und unverschuldete Portokosten zahlt natürlich der Lieferant, der eine mit einem Mangel behaftete Sache liefert - wenn es nicht im Kaufvertrag anders geregelt ist ... :_angry_: :(

Letztendlich liefe das alles auf einen Versuch zur Qualitätssicherung hinaus, den man ja auch aus freien Stücken heraus für sich selbst ablehnen kann und trotzdem bei Lieferant XYZ bleibt, weil er einem irgendwie sympathisch ist.

Liebe Grüße
Jürgen
#HarpistsForFuture www.harfenwinter.dewww.harfensommer.de • harfenbaukurs.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Shadia
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 391
Registriert: Di 25. Nov 2008, 17:53
Postleitzahl: 35274
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Kleine: "Ivy", eine Baukurs Brian Boru von der Klangwerkstatt - treu und unverwüstlich seit vielen Jahren

Meine Große: "Nussecke", eine Avalon von Martin Gust - ein Traum von einer Clairseach

Meine Nylon: Arwen von Martin Gust - rundum wunderschön und spielt bei jedem Wetter von Schweden bis Italien

Meine Atemberaubende: "Matilda", ein neues Metallsaitenharfenmodell von Buxe Kleiner aus Eibe, für mich hat sie den schönsten Klang der Welt

Außerdem: eine Nyckelharpa, eine Kantele und diverses anderes Zeugs
Wohnort: in der Nähe von Marburg

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Shadia »

Hallo,

auch ich habe zu meiner neuen Harfe eine Tasche von "goetzbags" bekommen. Die hatte ich gleich zusammen mit der Harfe bestellt. Sie wurde also über den Harfenbauer geliefert, daher hatte ich mit der Auftragsabwicklung nichts zu tun. Der im Leder eingeprägte Markenname ist "supersac", aber wenn man das googelt, landet man bei Goetzbags.

Diese Tasche ist toll! Sie ist schön, stabil, dick gefüttert, mit Besätzen aus echtem Leder, passt wie angegossen (Maßanfertigung speziell für diese Harfe) und ist sehr sauber verarbeitet. Am Rand (also da wo der Reißverschluss drüber geht) ist nochmal eine dicke Manschette damit nichts verkratzt und alles gut gepolstert ist. Dort wo die Wirbel und Saitenenden anstoßen, ist das Futter durch eine Schicht (Kunst?-) Leder geschützt. Meine Tasche hat Rucksackgurte, genau wie ich das bestellt hatte. Außen dran gibt es ein Fach für Noten und Krimskrams mit Reißverschluss. Praktisch.

Ich bin sehr glücklich mit dieser wunderschönen und funktionellen Tasche. Einziger Minuspunkt ist, dass an der Unterseite keine "Spikes" oder irgendein Schmutzschutz ist. Die Harfentaschen von der Klangwerkstatt haben an den Ecken aufgesetzte rechteckige Flicken mit Gumminoppen. Ich bin viel unterwegs und leider lässt es sich nicht immer vermeiden die Harfe doch mal kurz auf nicht ganz sauberem oder trockenem Untergrund abzustellen. Ich werde mal schauen, ob ich die neue Tasche irgendwie dahingehend nachrüsten kann ohne sie zu beschädigen.

Die Firma ist ganz in der Nähe von Fulda. Da könnte man also vor oder nach dem Harfentreffen vorbei fahren und Maß nehmen lassen... :_wink_:
Zuletzt geändert von Shadia am Mi 5. Jan 2011, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bleibe auf dem Teppich meiner Möglichkeiten und bringe ihm das Fliegen bei.

Benutzeravatar
Shadia
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 391
Registriert: Di 25. Nov 2008, 17:53
Postleitzahl: 35274
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Kleine: "Ivy", eine Baukurs Brian Boru von der Klangwerkstatt - treu und unverwüstlich seit vielen Jahren

Meine Große: "Nussecke", eine Avalon von Martin Gust - ein Traum von einer Clairseach

Meine Nylon: Arwen von Martin Gust - rundum wunderschön und spielt bei jedem Wetter von Schweden bis Italien

Meine Atemberaubende: "Matilda", ein neues Metallsaitenharfenmodell von Buxe Kleiner aus Eibe, für mich hat sie den schönsten Klang der Welt

Außerdem: eine Nyckelharpa, eine Kantele und diverses anderes Zeugs
Wohnort: in der Nähe von Marburg

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Shadia »

Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag:

Vielleicht hätte die Firma Goetzbags/Supersac ja mal Lust unverbindlich mit ein paar Ansichtsexemplaren zum Hafenbasar zu kommen, falls da Bedarf ist. Die hätten nicht mal ne lange Anreise und kaum Aufwand.

Was sagt Harfentreffen-Jürgen? Platz? Interesse?
Ich bleibe auf dem Teppich meiner Möglichkeiten und bringe ihm das Fliegen bei.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5655
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Der Juergen »

Hi liebe Katja,

nach deiner Harfenkauf-Odyssee kannst du dich jetzt unkomplizierteren Themen zuwenden ... *g*

Ja, das war meine Absicht, dass die Götzens zumindest auf dem Harfensommer was präsentieren, wenn denn die Taschen was taugen - was sich ja durch einige Kommentare zu bewahrheiten scheint.

Ob es auf dem Harfentreffen gewünscht ist, muss ich erst im Team klären!

Alles schön, aber wenn Chef Götz nicht in die Pötte kommt, kann ich ihn auch nicht zwingen ... :_sad_:
Ich bleibe aber mal dran.

Liebe Grüße und viel Freude an deiner neuen Errungenschaft :_smile_:
Jürgen
#HarpistsForFuture www.harfenwinter.dewww.harfensommer.de • harfenbaukurs.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Murgröna
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 104
Registriert: Di 7. Sep 2010, 13:04
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Shamrock" von Lyon & Healy; "Juno" von Salvi

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Murgröna »

Tadaaa!

Meine Harfentasche von Herrn Götz ist jetzt endlich - mitsamt nachträglich angebrachter Rucksackgurte - angekommen.
Was bin ich froh. Letzte Woche beim Transport zum und im Altenheim habe ich ganz schön schwitzen müssen, und außerdem ist mir nie wohl dabei, die Harfe ohne Tasche ins Auto zu verladen...

Liebe Grüße
Murgröna

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5655
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Der Juergen »

Gratulation zum Erhalt der Tasche,

auf meinen neuerlichen Versuch, per Mail an mehr Informationen zu kommen, als auf der Website vorhanden sind, hat sich die Fa. wiederum nicht gerührt, offenbar sind die überfordert oder nicht interessiert, was im Endeffekt in Bezug auf den Informationsgehalt gleich ist. Ich hatte Herrn Götz das Harfentreffen und den Harfensommer von der Dimension her beschrieben. Schade, aber nicht zu ändern!
So kann ich leider keine Einladung zum Harfensommer rausschicken und werde dies auch nicht in der Runde des Harfentreffenteams ansprechen.

Liebe Grüße
Jürgen
#HarpistsForFuture www.harfenwinter.dewww.harfensommer.de • harfenbaukurs.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Cumulus
ganz frisch
Beiträge: 3
Registriert: Do 14. Apr 2011, 08:30
Meine Harfe(n): Ein Glenwood Hakenharfe (34 S. nylon) von Blevins
Eine kleine Harfe 19 S. nylon

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Cumulus »

Für Nähen idee, vorschlagen gibt an diesen Website auf englische: http://www.wingedharper.us/articles/mak ... -case.html
I finde die info sehr toll.
Entschuldigung für mein deutsch - Ich bin von Dänemark

Antworten