Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Harfentaschen, Sitzmöbel usw.
Benutzeravatar
KaPunkt
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 152
Registriert: So 25. Nov 2012, 11:35
Postleitzahl: 90459
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Eine Itinerant mit 31 Saiten aus Nussholz gebaut von Regelsberger - ich fürchte, sie heißt Agathe.
Kontaktdaten:

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von KaPunkt »

Danke ihr Lieben, freut mich, dass sie euch gefällt. :_smile_:

Offtopic:
Gestern habe ich ein wunderschönes uraltes Herrennachthemd aus recht dickem Leinen geschenkt bekommen. Zusammen mit den Resten vom roten Loden wird dass vermutlich eine wunderschöne gefütterte Gugel mit Knöpfen.

Ungefähr so:
http://www.drachenfest.info/forum/index ... =8702.8440(Ziemlich weit runterscrollen)
Nur halt in rot/dunkelweiß und warm. :_grin_: Quasi passend zur Tasche. Und vielleicht mit Zaddeln. Ich mag Zaddeln. Zumindest an anderen Leuten. :_cool_: (Zaddeln: http://de.dawanda.com/product/3474950-G ... acdelight)


Liebe Grüße,
KaPunkt
Wenn ich mich noch weiter von der Realität entferne, nähere ich mich ihr von hinten.

Benutzeravatar
ysa
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1271
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 11:47
Postleitzahl: 70197
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Arnica von Martin Gust, 34 Saiten
Iona von Bernhard Schmidt
Häussler-Harfe von Pepe Weissgerber
Wohnort: Stuttgart

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von ysa »

toll!!!!!!!!!!! :_cheesy_:

Benutzeravatar
Junari
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 444
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 17:28
Postleitzahl: 91083
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): ~ eine kleine Brian Boru aus der Klangwerkstatt
~ eine wunderschöne Bluebell aus dem Hause Regelsberger
~ eine alte Gotschy Phoenix Drehleier

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Junari »

Offtopic:
Das Drachenfestbild kann man ohne Anmeldung nicht sehen :_wink_:

Benutzeravatar
KaPunkt
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 152
Registriert: So 25. Nov 2012, 11:35
Postleitzahl: 90459
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Eine Itinerant mit 31 Saiten aus Nussholz gebaut von Regelsberger - ich fürchte, sie heißt Agathe.
Kontaktdaten:

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von KaPunkt »

Offtopic:
Ja, hätte ich dran denken können. Habe aber im 'freien' Netz kein vergleichbares Bild gefunden. Nur in einem meiner Bücher, und hier keinen Scanner. Aber - es ist ja auch nur Off-Topic und nicht gerade überlebenswichtig. :_grin_:


Liebe Grüße,
KaPunkt
Wenn ich mich noch weiter von der Realität entferne, nähere ich mich ihr von hinten.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5655
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Der Juergen »

Ich hole hier mal diesen Methusalem unter den Threads aus seiner Mottenkiste. :_grin_:

Der aktuelle Anlass ist ein privater Harfenhüllen-Nähkurs, der im entstehenden Harfenmuseum von Carola Pinder stattfand.

Mit sehr viel Begeisterung und unter der Anleitung einer uns allen von den Lauterbacher Harfenveranstaltungen gut bekannten Person (2. v.l.) :_wink_: nähten sich eine Reihe von Harfenistinnen selbst passgenaue, gefütterte, ganz individuelle Hüllen für ihre Doppelpedalharfen.

Carola selbst half auch mit – beispielsweise mit einer »Overlock« genannten Nähmaschine –, daneben schuf sie mit den Räumlichkeiten quasi die Basis für diese schöne Aktion.

Für Faulenzer ist so etwas nicht, das kam schon 2005 zu Beginn dieses Threads zur Sprache …
Ich fragte die »Kursleiterin«, was es denn theoretisch (vorgesehen ist es eigentlich nicht) kosten würde, wenn sie jemandem eine Hülle nähte.
Antwort: Man müsste in etwa mit dem Preis rechnen, den auch eine fertig gekaufte Hülle kostet.

Carolin Steinheuser nähte ebenso, machte auch einige Fotos (hier deswegen auch nicht zu sehen) und stellte sie mir zur Verfügung.

Bild
Foto: Carolin Steinheuser
#HarpistsForFuture www.harfenwinter.dewww.harfensommer.de • harfenbaukurs.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Waldfrau
schon länger da
Beiträge: 37
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 21:22
Postleitzahl: 53557
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): eine Eowyn von Bernhard Schmidt
eine Itinerant mit 31 Saiten aus einem Baukurs von Klaus Regelsberger

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Waldfrau »

Das klingt spannend.
Ist ein solcher Kurs vielleicht auch einmal öffentlich geplant?
Ich hätte da große Lust zu, traue mich alleine aber nicht so recht an die Nähmaschine :_embarassed_:
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 932
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Max »

Hallo zusammen,

das würde mich genauer interessieren, da ich gerade in der Planung für ein paar neue Staubhüllen für meine Harfen bin.
Gibt es detailiertere Bilder der Kursprodukte und Angaben zu den verwendeten Materialien?

Liebe Grüße
Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5655
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Der Juergen »

Liebe »Waldfrau«, lieber Max,

befragt einfach die »Kursleiterin«, vielleicht antwortet sie auch selbst, wenn sie das hier gelesen hat.

Mein »Metier« ist es ja nicht, ich war auch nicht Organisator oder Veranstalter, hielt mich lediglich zeitlich parallel dazu in Carolas Harfenmuseum auf und fand die Aktion einfach cool. :_cheesy_:
#HarpistsForFuture www.harfenwinter.dewww.harfensommer.de • harfenbaukurs.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4299
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Maira »

Die ,, Kursleiterin " hat mich besucht und mir mitgeteilt, daß ein ,,Kurs" in der stattgefundenen Art definitiv nicht mehr stattfinden wird.
Sie hatte , anstatt wie vordem, eine durchgelegene Matratze. Das verursacht heftige Schmerzen an der Wirbelsäule die der Dame noch
einige Tage erhalten bleiben werden. ( Momentan schleicht sie durchs Gelände als wäre sie 99 Jahre alt )
Die Kursbeschreibung wurde eigenmächtig von der Veranstalterin abgeändert insofern explizit KEIN Samt oder Samt gleichenden
Stoffen zugelassen waren, außerdem von einer Teilnehmerin absolut ungeeignete Materialien verarbeitet werden sollten
( welches die ,, Kursleiterin " dann auch unter Berücksichtigung der sehr knappen Zeitvorgabe) ablehnte. Die Teilnehmerin hat dennoch mit Hilfe
der Veranstalterin versucht ihr Projekt zu erstellen. Was dabei rauskam hat die ,, Kursleiterin " nicht weiter verfolgt.
Daß dennoch 3 fast fertige Hüllen ( eine aus Vorhangstoff, eine aus Vorhangsamt und eine aus Resten - Regenschirmbezug-Pannesamt und Gardine) erstellt wurden ( abgemacht waren 2 und Harposchilder ) liegt an dem Fleiß der ,, Kursleiterin".
Es hieß, die Teilnehmer würden sich die Hüllen selbst zusammennähen. Das stellte sich als Gerücht heraus.
Eine der Damen konnte ein wenig mit der Maschine nähen, die anderen vier hatten noch nie an einer Nähmaschine gesessen.
Somit blieb sehr viel mehr an der ,, Kursleiterin " hängen als vermutet, sie erstellte die Hüllen zu 85 % im Alleingang.
Wer jetzt rechnen kann sollte sich ausrechnen was es kostet, gut 40 Stunden im Akkord zu arbeiten, unter erschwerten Bedingungen.
Der erhaltene Lohn liegt sehr weit darunter welches das weitere Argument ist, so etwas nicht mehr zu machen.

Die Leute wollen keine 290 Euro (- aufwärts ) für eine Staubhülle ( Konzertharfe ) berappen weil sie denken, daß das viel zu teuer sei.
Die ,, Kursleiterin " ist aber zu der Überzeugung gelangt : Sollten diese Hüllen ( mit Innenfutter ) in Deutschland gefertigt werden ( nicht im
Billiger ist geil Ausland unter Sklaventreiberei ), dann müssten sie sogar doppelt so teuer sein.
Wer es jetzt billiger will, der sollte sich mal überlegen wer den Preis dafür zahlt.
Zuletzt geändert von Maira am Di 23. Okt 2018, 15:39, insgesamt 1-mal geändert.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 932
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: Harfenhülle oder -Tasche selbermachen??

Beitrag von Max »

Liebe Maira,

ich bezweifle in keiner Weise, dass Du bei dem Kurs Vollgas geben musstest. [Beim Harfenbaukurs der Klangwerkstatt habe ich auch mindestens 1,5 Harfen gebaut, weil die Teilnehmerin an der Nachbarwerkbank vorher noch nie eine Säge, eine Feile oder ein Stück Schleifpapier in der Hand gehabt hat, geschweige denn einen Akkubohrer oder anderes "teuflisches" Werkzeug.... und ich sie durch das Anbieten meiner Hilfe so gerade noch vor einem Nervenzusammenbruch bewahren konnte.... :_wink_:]

Ich habe schon zwei Staubhüllen genäht, allerdings in der einfachen Variante ohne Futter und gebe Dir völlig Recht, dass der von Dir genannte Preis eigentlich viel zu niedrig angesetzt wäre.

Ich möchte mir neue Hüllen nähen, weil mir zum einen der Stoff derer, die ich habe, nicht gefällt und zum anderen, weil ich sie von der Form und von der Anwendung her etwas anders ausgelegt haben möchte.

Von daher wäre meine Bitte nicht das Anbieten eines weiteren Kurses oder das Nähen von Staubhüllen zum Dumpingpreis, sondern ein paar Informationen, am besten mit Fotos, wenn möglich:
- Was für einen Stoff hast Du für das Futter verwendet? Er sollte ja gut über die Mechanik gleiten und nicht hängen bleiben.
- Wie hast Du die offene Seite an der Säue gestaltet?
- Wie wird die Hülle an der Säule verschlossen? Mit Bändern, Klettverschluss, Knöpfen, Reißverschluss oder ....?
- Welche Stoffarten eigenen sich gut für den Oberstoff? (Meine Konzertharfe hat von Salvi eine Staubhülle (im Lieferumfang der Harfe) aus Feincord mit Futter. Eigentlich würde ich die Hüllen für meine kleineren Harfen auch gerne aus Feincord nähen. Am einfachsten wäre natürlich ohne Futter, aber ich vermute, dass Feincord auf der Rückseite nicht glatt genug ist?)

Ach ja, ich besitze eine Nähmaschine und habe auch schon so manchen Meter damit genäht.

Liebe Grüße
Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Antworten