Seite 2 von 2

Re: Saiten für "griechische" Erard

Verfasst: Mi 10. Feb 2021, 15:47
von ClarSach
Google Erard Grecian. Ich fand z.B: https://www.oldharpsmadeyoung.com/singl ... Pedal-Harp
Jedenfalls, ich würde einen Spezialist fragen der diese Antike Doppelpedalharfen kennt.

Re: Saiten für "griechische" Erard

Verfasst: Mi 10. Feb 2021, 16:22
von Maira
Leider wurden auch früher schon die ,,alten Harfen" mit viel zu falschen Saiten bestückt.
Wer eine solche Harfe hat sollte sich sehr gut informieren was da drauf gehört.
Man kann Erik Kleinmann fragen, er kennt sich gut genug mit der Materie aus.
Oder fragt andere Besitzer solcher Harfen.
Mir wurde mal gesagt daß die Saiten 2 Oktaven tiefer aufgezogen werden als sie momentan
auf Konzertharfen drauf sind.
Ich fand das beeindruckend, das mittlere C 2 Oktaven tiefer, dann wird die Spannung
recht weich. Wenn man dann noch berücksichtigt daß zur damaligen Zeit A nicht 440 Hertz war
sondern vermutlich weniger, da ist das dann nochmal weniger Zug.
Bitte nicht einfach mal machen, das kostet, wie Bastian schon sagte, oftmals die Decke.
Das reparieren zu lassen wird dann richtig teuer.