Frage zu Copyright/Coverversionen

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4270
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Frage zu Copyright/Coverversionen

Beitrag von Maira » Mo 17. Okt 2016, 17:59

Ich bin NICHT dagegen , daß ein Künstler sein geistiges Eigentum bezahlt und anerkennt bekommt.
Ich bin SEHR WOHL dagegen , daß Leute das Geld , das dem Künstler zugerechnet gehört ,
sich selber unter den Nagel reißen.
Die Künstler , die es am dringensten brauchen müssen oft am längsten und härtesten drum kämpfen.
Wenn sie denn überhaupt was abhaben dürfen.
Wenn die GEMA das alles transparent und ordnungsgemäß handhabt bin ich der Letzte ,
der gegen sie wettert.

Donnerwettermaira
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4270
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Frage zu Copyright/Coverversionen

Beitrag von Maira » Mi 9. Nov 2016, 13:02

Nochmal aus aktuellem Anlass :
Wenn ich einen Workshop starte , muß ich die dort zu übenden Stücke bei der Gema anmelden ,
auch wenn diese Stücke "nur" im Workshop gespielt , also nicht öffentlich aufgeführt werden ?
Wenn ich in demselben Stücke einübe die von Nicht-Gemagelisteten , freien Komponisten kommen ,
muß ich das dann trotzdem als Liste an die Gema schicken ?
Immer her mit den Infos , Grüßle , Maira
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Meeresbrise
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 802
Registriert: Do 21. Feb 2013, 15:36
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfe hat 8 Löcher und ist eine Blockflöte.
Wohnort: Rhein-Main

Re: Frage zu Copyright/Coverversionen

Beitrag von Meeresbrise » Mi 9. Nov 2016, 20:02

Für solche Fragen hat die Gema FAQ und eine eigene Hotline. Auf deren Aussagen kannst du dich dann auch verlassen.

Was aber noch wichtiger ist (oben wurde darauf hingewiesen): Wer urheberrechtlich geschützte Werke vervielfältigt, durch kopieren, eingeben in Notensatzprogramme oder Heraushören, der verstößt gegen das Urheberrecht. Das lässt sich auch durch eine Anmeldung bei der Gema nicht umgehen.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5642
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Copyright/Coverversionen

Beitrag von Der Juergen » Mi 9. Nov 2016, 21:38

Hi Maira,
Stücke, die in Kursen oder Workshops geübt und innerhalb dieser Lehrveranstaltung (nicht öffentlich) gespielt werden, sind nicht GEMA-pflichtig.
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.zeitenklang.de • harfenwinter.de • harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
Phoenixia
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 215
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 15:22
Postleitzahl: 48149
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Eine große keltische Harfe von Pepe Weissgerber, eine Reiseharfe aus dem Hause Detlev Lampe (Saira) und eine selbstgebaute gotische Harfe aus einem Baukurs der Klangwerkstatt.
Wohnort: Havixbeck (bei Münster)

Re: Frage zu Copyright/Coverversionen

Beitrag von Phoenixia » Do 10. Nov 2016, 14:37

Ich habe auch noch eine Frage zum Thema Copyright.
Ich habe mir einige Harfen-Noten umgeschrieben um sie auf der Okarina spielen zu können (transponiert, einstimmig gemacht, Basslinie weg, einzelne Noten verändert)
Dürfte ich daraus ein eigenes Notenheft machen und das der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen bzw. verkaufen?

Ich weiß, dass man Lieder, deren Urheber schon mehr als 70 Jahre tot ist, auch kommerziell frei verwenden kann. Christoph Pampuch z.B. hat viele alte Stücke verwendet, z.B. Traditionals aus Irland oder der Bretagne und diese selbst arrangiert. Wenn ich die dann wieder umarrangiere und veröffentliche, verstößt das gegen das Urheberrecht?
Ich habe auch mal eine Version vom Fluch der Karibik Theme (He's a pirate) für die Okarina rausgehört, wie sieht es dann damit aus? Ich habe versucht mich durch den Wikipedia-Artikel "Coverversion" durchzukämpfen, schlauer war ich anschließend allerdings nicht :_huh_:

Liebe Grüße
Phoenixia

Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2493
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Copyright/Coverversionen

Beitrag von bastian » Do 10. Nov 2016, 14:57

Komponist 70 Jahre tot... dann darfst Du alles machen, das ist dann gemeinfrei. Beim Pirat bekommst Du bestimmt Probleme. Das ist dann aber nicht GEMA, sondern du musst den Komponisten oder dessen Verleger um Erlaubnis fragen.

Eine Seite vorher hat Jürgen diesen genialen Artikel verlinkt: http://www.musikerkanzlei.de/blog/86.html
Nulla vita sine musica.

Benutzeravatar
Phoenixia
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 215
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 15:22
Postleitzahl: 48149
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Eine große keltische Harfe von Pepe Weissgerber, eine Reiseharfe aus dem Hause Detlev Lampe (Saira) und eine selbstgebaute gotische Harfe aus einem Baukurs der Klangwerkstatt.
Wohnort: Havixbeck (bei Münster)

Re: Frage zu Copyright/Coverversionen

Beitrag von Phoenixia » Do 10. Nov 2016, 16:27

Danke Bastian für den Hinweis. Hab das wohl übersehen. Der Artikel von Frank Bauchrowitz ich wirklich deutlich verständlicher, als der Wikipedia Artikel.
Ergo: Melodie von Fluch der Karibik ist geschützt -> Ohne Genehmigung des Urhebers keine Veröffentlichung (Stichwort "Starrer Melodienschutz")
Bei den Sachen von Pampuch (Traditionals etc, natürlich keine Eigenkompositionen) müsste man schauen, wie nahe die Noten an den Originalen sind. Die Originale können beliebig benutzt werden, wenn die Bearbeitung von Pampuch mehr Eigenkomposition ist, dann besser nachfragen.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4270
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Frage zu Copyright/Coverversionen

Beitrag von Maira » Do 10. Nov 2016, 19:31

Danke , Jürgen und Bastian. :_kiss_:
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4270
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Frage zu Copyright/Coverversionen

Beitrag von Maira » Do 2. Mär 2017, 19:01

Was mich denn doch zu der Frage bringt :
Wenn ich selber Stücke schreib , das von einer anderen Person einspielen
und von einer 3. Person aufnehmen lasse ( von mir gewollt und genehmigt ),
dann ist erst mal Urheberrecht drauf.
Wenn das jetzt ans Presswerk gehen soll , muß ich das dann trotzdem bei der Gema
anmelden , prüfen lassen und dafür was bezahlen ?
Die Musik hab ich ja selber geschrieben und nix von anderen geklaut , sofern das bei
12 Tönen / Tonleiter möglich ist.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2493
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Copyright/Coverversionen

Beitrag von bastian » Do 2. Mär 2017, 19:35

Wenn ihr drei euch einig seid, geht das die GEMA nix an. Es sei denn, Du bist als Künstler bei der GEMA. Dann müsstest Du auch für Deine eignen Sachen Geld an die GEMA überweisen. Aber solang Du keinen Vertrag mit der GEMA hast, ist das Deine Sache.
Nulla vita sine musica.

Antworten