Wartezeiten

Benutzeravatar
Saitenwickler
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 143
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 14:49
Land: Deutschland

Re: Wartezeiten

Beitrag von Saitenwickler » Di 16. Okt 2018, 12:11

Es kommt auch darauf an, ob Serien bestimmter Modelle gefertigt werden. Man kann als Harfenbauer natürlich Bestellung nach Bestellung einzeln abarbeiten, oder aber jeweils für ein bestimmtes Modell einige Teile wie den Korpus oder sonstige Komponenten nacheinander in Serie vorarbeiten, dann eine Serie der nächsten gleichartigen Komponenten usw., bis man alle Einzelteile zusammen hat und die Arbeit an diesem Modell nach xy Stück beendet.

Danach kommt die nächste Serie eines bestimmten Modells dran usw. Je nachdem was man als Kunde für ein Modell bestellt, kann man eben Glück haben dass gerade das bestellte Modell dran ist. Oder man hat Pech und muss warten bis die Serie des momentan in Arbeit befindlichen Modells beendet ist.

Baut der Harfenbauer also gerade eine Serie 31saitiger Reiseharfen, man will aber eine 34er, dauert es eben um einiges länger.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4190
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Wartezeiten

Beitrag von Maira » Di 16. Okt 2018, 14:49

Da ich eine Bausatzharfe habe denke ich , daß ein Harfenbauer KEINE Teile in Serie fertigt,
es sei denn, es haben 2 oder 3 Kunden das gleiche Modell bestellt.
Aber im Allgemeinen sind hier die Wünsche der Kunden doch individuell.
Was nützt es mir wenn ich eine Kleinserie fertige und die Kunden wollen jetzt aber ein anderes Holz, eine andere Spannung oder
eine bestimmte Verzierung ? Nein, ich denke man baut dann wenn jemand bestellt hat oder eben Harfen die als Ausstellungsstück
bestimmt sind. Will die dann jemand kaufen , gut, ansonsten sind es ja Harfen zum Ausprobieren.
Aber hier als ,, Ein-Mann-Betrieb" Kleinserien zu fertigen ???? Glaube ich eher weniger.

Du hast immer noch nicht geäußert welche Harfe Du Dir bestellt hast.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Harfenkind
ganz schön fleißig
Beiträge: 97
Registriert: Mi 2. Sep 2015, 15:30
Postleitzahl: 55234
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Volksharfe (Kröll)
Spanische Barockharfe (Thurau)
Böhmische Harfe (Klangwerkstatt)

Re: Wartezeiten

Beitrag von Harfenkind » Mi 17. Okt 2018, 08:39

Volksharfenbauer Kröll fertigt in Zyklen. Im Frühjahr beginnt er einen und im Herbst und baut immer die selbe Anzahl gleichzeitig (es sind, falls ich mich richtig erinnere, sechs Stück). Da er quasi die selbe Harfe in vier Größen im Baukastensystem baut, ist das eine sinnvolle Aufteilung. Je nachdem wie viele Aufträge er hat und wann du anfragst, rutschst du in einen Zyklus hinein und hast die entsprechende Wartezeit. Dafür ist auch ganz klar, wann die Harfe fertig ist. Denn der versprochene Festigstelltermin ist ja nicht immer der tatsächliche.

Ich warte auf meine Harfe bei ihm insgesamt etwas mehr als ein Jahr.

Wartezeiten bei anderen Harfenbauern:
Bei Martin Gust habe ich genau ein Jahr gewartet. Die Harfe war pünktlich zum versprochenen Termin fertig.
Bei Thurau habe ich ein einviertel Jahr gewartet, ich habe mich ein, zwei Mal zwischendrin nach meiner Harfe erkundigt, so hat er meine Harfe fast pünktlich fertig gehabt.

LG
Harfenkind

Benutzeravatar
merit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1133
Registriert: Do 24. Feb 2005, 18:01
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Böhmische Hakenharfe von Pepe Weissgerber, Baujahr 2009;
Böhmische Hakenharfe von Eric Kleinmann, Baujahr 2005
Kontaktdaten:

Re: Wartezeiten

Beitrag von merit » Mi 17. Okt 2018, 08:45

Lieber Saitenwickler, ach, wenn es doch nur so einfach wäre, hätte mein Partner freie Wochenenden. Er fängt demnächst eine 20er Serie Schäferpfeifen an....:-)

Bist Du auch Instrumentenbauer und wenn ja, was fertigst Du?

Ich habe von Concertinabauern gehört, die gar keine Wartezeit angeben. Das Instrument ist dann fertig, wenn es fertig ist. Das kann dann auch mal in drei Jahren sein.

Herzliche Grüße, Merit Zloch

Benutzeravatar
Saitenwickler
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 143
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 14:49
Land: Deutschland

Re: Wartezeiten

Beitrag von Saitenwickler » Mi 17. Okt 2018, 09:29

Ich beziehe mich da schlichtweg auf Fotos auf den Webseiten der Harfenbauer, wo in der Werkstatt gerne mal ein Rudel an gleichartigen Einzelteilen in verschiedenen Holzfarben liegt, die gerade fertig gebaut werden. Ist doch auch kein Problem und vor allem keine schlechte Methodik. Umso kürzer warten wir auf die Instrumente.

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1113
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Wartezeiten

Beitrag von Tinka Bell » Mi 17. Okt 2018, 14:25

Saitenwickler hat geschrieben:
Mi 17. Okt 2018, 09:29
Ich beziehe mich da schlichtweg auf Fotos auf den Webseiten der Harfenbauer, wo in der Werkstatt gerne mal ein Rudel an gleichartigen Einzelteilen in verschiedenen Holzfarben liegt, die gerade fertig gebaut werden. Ist doch auch kein Problem und vor allem keine schlechte Methodik. Umso kürzer warten wir auf die Instrumente.
Ach, dann hab ich eine Idee, wer das sein könnte.
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"

Benutzeravatar
Saitenwickler
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 143
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 14:49
Land: Deutschland

Re: Wartezeiten

Beitrag von Saitenwickler » Mi 17. Okt 2018, 14:51

Harfenbauer wie Bönisch, Corall, Müller, Fischer eben, da sind immer diverse gleiche Teile gleichzeitig in der Mache, so wie die Bilder der Werkstätten zeigen.

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1113
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Wartezeiten

Beitrag von Tinka Bell » Mi 17. Okt 2018, 15:37

Dann ist aber immer noch nicht klar, wann die GANZE Harfe fertig ist.
Wenn mir ein Harfenbauer sagt, er braucht für eine bestimmte Harfe so ungefähr +/- 1 Jahr, dann macht das insofern Sinn, weil ich annehme, er möchte doch auch etwas verdienen und mich nicht unnötig monatelang warten lassen, während die Harfe längst fertig in der Ecke steht.
Das Anbringen der Klappen kann übrigens auch erst nach einiger Zeit erfolgen....das spielt in die Wartezeit mit rein.
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"

Benutzeravatar
meinelehrerin
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 681
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 12:11
Postleitzahl: 72336
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Erste - eine selber gebaute böhmische Hakenharfe der Klangwerkstatt und meine Zweite - eine Silmaril aus Esskastanie, haben nun Zuwachs bekommen: Das Modell Bradl von Petutschnigg, in Onyx-Nuss gebeizt mit hellen Schnitzereien.

Re: Wartezeiten

Beitrag von meinelehrerin » Mi 17. Okt 2018, 15:45

Im Sommer war bei Kröll die Aussage, dass sie momentan eine Wartezeit von 2,5 Jahre haben!
Einige andere der in Bayern ansässigen harfenbauer gaben eine ähnliche Angabe.

Ich finde es übrigens echt überraschend, dass man anhand von Bildern im Internet darauf schließt, wie die Harfenbauer „produzieren“ und vorgehen...
In einer größeren Harfenwerkstatt mag eine gewisse Rationalisierung denkbar sein, auch wenn ausschließlich aus einem Holz Modelle gefertigt werden, ist eine „Mengenproduktion“ denkbar.... in dem Augenblick, in dem individuell auf die Wünsche der Kunden eingegangen wird, zB wenn verschiedene Holzer zur Auswahl stehen oder Muster und Ornamente individuell eingearbeitet werden, wird die Wartezeit auch länger, da die Harfe dann beginnen wird, wenn der Auftrag eingeht.

@saitenwickler, mich interessiert immer noch, welcher harfenbauer es schafft, in vier Monaten eine individuell angefertigte Harfe anzufertigen.
Zuletzt geändert von meinelehrerin am Mi 17. Okt 2018, 16:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 926
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: Wartezeiten

Beitrag von Max » Mi 17. Okt 2018, 15:46

Lutz Bönisch z.B., baut jedoch, wie ich durch einen persönlichen Besuch bei ihm weiß, keine Harfen nach individuellen Wünschen, sondern er hat +/- vier fertige Harfen aus verschiedenen Hölzern da stehen (in der Regel drei bis vier Athanasos und eine Matia Mou), die man so kaufen kann wie sie sind oder man lässt es.
Das ist ein völlig anderes Konzept als eine stark individualisierte Harfe, bei der alle Optionen frei gewählt werden, im Kundenauftrag zu bauen.
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Antworten