Harfenunterricht in der Musikschule in Corona-Zeiten

Benutzeravatar
Susanne Globisch
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 243
Registriert: Di 9. Aug 2016, 21:31
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): County Kerry 24
Gotische (Winfried Goerge)
Camac Hermine
Salvi Egan
Camac SM 40 Einfachpedal
Salvi Arion SG
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Harfenunterricht in der Musikschule in Corona-Zeiten

Beitrag von Susanne Globisch » Di 19. Mai 2020, 11:22

Liebe Susanne, wie funktioniert das für Dich mit dem feucht abwischen der Harfe nach jedem Schüler? Ich kann meine Schülerharfe nicht feucht abwischen, schon gar nicht bis zu 6 mal täglich. Dann ist sie nämlich ziemlich schnell hin - und desinfiziert ist sie davon trotzdem nicht.
Hi Merit, bei mir spielen die Schüler auf einer Camac-Harfe, so dass ich mich ganz einfach an die Empfehlungen von Camac halten kann. Manchmal "cleaning" und "desinfection" (am Abend oder in einer längeren Pause), manchmal nur "cleaning" (zwischen den Schülern). Wenn durch "cleaning" eine 100fache Reduktion der Virusbelastung erreicht wird und Kontaktinfektion - wie immer deutlicher wird - keineswegs der Hauptübertragungsweg ist, halte ich das für vertretbar.

Trotzdem werde ich mir auch eine "Kenntnisnahme"-Erklärung unterschreiben lassen.

Liebe Grüße und Dir alles Gute für den Präsenzunterricht!
Susanne
May Peace and Love be with us. Always.
http://arpa-magica.de

Benutzeravatar
Annea
schon länger da
Beiträge: 42
Registriert: So 23. Okt 2011, 07:46
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Kerscher Azurit (35 Saiten), in Mahagoni und mit Carbonsaiten, Baujahr 2012
Wohnort: Berlin

Re: Harfenunterricht in der Musikschule in Corona-Zeiten

Beitrag von Annea » Di 19. Mai 2020, 20:29

Hallo,

inzwischen hatte ich meine Unterrichtsstunde - ohne Desinfektion, ich durfte aber erstmal ein bisschen Staub wischen, weil ich für diese Harfe die erste Schülerin seit zwei Monaten war. Es gab genügend Abstand zwischen der Harfenlehrerin und mir, wir haben beide Mund-Nasen-Bedeckungen getragen und das Fenster war weit geöffnet, als ich kam. Also soweit alles fein.

Unterschreiben musste ich übrigens nichts.

Viele Grüße
Annea

Miriko
ganz frisch
Beiträge: 4
Registriert: Di 26. Mai 2020, 09:03
Postleitzahl: 69221
Land: Deutschland
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Harfenunterricht in der Musikschule in Corona-Zeiten

Beitrag von Miriko » Do 28. Mai 2020, 08:44

Hallo allerseits,

bei uns in der Musikschule haben wir nun sogar mit den Orchesterproben (im kleinen Kreis mit max. 5 Personen) begonnen. (Spiele da Cello)
Hier gilt die Regel sich vor dem Unterricht die Hände zu waschen bzw. desinfizieren.

Da ich beruflich mit Corona viel zu tun habe (Arbeitssicherheit) sage ich immer:
Abstand halten und Hände waschen ist das wichtigste, desinfizieren ist eigentlich nicht nötig.

Von daher würde ich bei gemeinsam genutzten Harfen auch raten: vor und nach Benutzung der Harfe gründlich die Hände waschen.
(Ihr wisst ja...mind. 20-30sek usw)
Nur wenn das nicht geht, dann vor und nach Benutzung die Hände desinfizieren :_wink_:
Und natürlich Abstand halten :_smile_: und regelmäßig lüften (vor und nach dem Unterricht mind. 10Minuten wäre ideal)

Somit müsste man an der Harfe nix machen...

Antworten