Harfen von Gear4music

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3467
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger
Kairos von Pepe Weissgerber
Kantele aus Finnland

Re: Harfen von Gear4music

Beitragvon Maira » Mo 9. Jul 2018, 23:58

Ach Leute, langsam werde ich das Leid.
Es sind ja nicht nur Harfen teure Instrumente.
Ich denke da an Klaviere/Flügel, oder an Geigen/Violinen
oder an Travers-/Querflöten, es gibt noch viele andere.
Die sind in ordentlicher Qualität ganz ehrlich auch nicht ,,billig" zu haben.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Kristine
ganz schön fleißig
Beiträge: 54
Registriert: Do 9. Nov 2017, 14:36
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Eine saitenschmeissende Paki namens Harpie und eine Salvi Orchestra, „The Queen“
Kontaktdaten:

Re: Harfen von Gear4music

Beitragvon Kristine » So 22. Jul 2018, 23:44

Naja...
Beim Klavier gibt es echt Günstiges auf dem Gebrauchtmarkt, zum Ausprobieren reicht ein E-Piano, ne Geige gibt es ab 1000 Euro in ganz nett, unsere Querflöten in der Musikschule liegen um 400-600 Euro. Gitarren ab 180 Euro. Das sind schon irgendwie normalere Preise...
Bei Harfen geht es halt bei 1500 Euro erst los, gebraucht, klein, irgendwie spielbar...Da hat meine Chefin arg geschluckt. Eine Musikschule damit ausstatten ist doch eine Stange Geld.
Harping around...🎵

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 690
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): -> "Maximus" / große keltische Harfe - 39 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Elsbeere]
-> "Arion" SG / DPH - 47 Saiten (Salvi) [Ahorn]
-> "Traiectus" / chromatische Harfe - 58 Saiten (Baukurs Klangwerkstatt 2018) / [Kirsche]
-> "Cythara Anglica" / romanische Harfe - 22 Saiten (Eric Kleinmann) / [Riegelahorn]
-> "Memling" / gotische Harfe - 26 Saiten (Rainer Thurau) / [Ahorn]

Re: Harfen von Gear4music

Beitragvon Max » Mo 23. Jul 2018, 07:42

Vielleicht auch einfach einen schmaleren Geldbeutel, und damit nicht die Möglichkeit einen vierstelligen Betrag für ein Musikinstrument auszugeben? Das gibt es auch in Mitteleuropa! Wäre doch auch mal ein Gedanke wert, oder?

Da kann ich Dir nur zustimmen, Anne! Dieser Aspekt wird hier in mancher Diskussion außer acht gelassen.

Allerdings würde ich da eher z.B. eine Gosewinkel-Harfe oder eine Konradin-Harfe, die Susanne Kaiser mit ihrem Vater zusammen entwickelt hat und vertreibt, empfehlen.
Die liegen preislich im Bereich der Paki-Harfen und haben eine bessere Qualität, einen besseren Klang und gegebenenfalls einen höheren Wiederverkaufswert.

Und wie ich hier schon öfter schrieb: Eine Harfe mit qualitativen Einschränkungen ist auf jeden Fall besser, als gar keine Harfe....

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 647
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich!
- eine 37saitige darmbesaitete Pepe Weissgerber Harfe aus Walnussholz wie Schokolade mit einfach wunderschönem Klang namens Moretta

Re: Harfen von Gear4music

Beitragvon Tinka Bell » Mo 23. Jul 2018, 20:27

Ich stolpere grade über das eher negativ beurteilte Rosenholz..... Nadia Birkenstock hat eine Manjula aus Rosenholz und die klingt seeehr gut. Ich glaube - ohne das beurteilen zu können, da nie live gehört - liegt der Nachteil einer Paki-Harfe dann weniger am Holz als an der Verarbeitung usw.
Wenn dich das Leben nervt, spiel Harfe - Glitzer drüberstreuen ist was für Weicheier! :_cool_:

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3467
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger
Kairos von Pepe Weissgerber
Kantele aus Finnland

Re: Harfen von Gear4music

Beitragvon Maira » Mo 23. Jul 2018, 22:32

Rosenholz ist glaube ich auch als Palisander bekannt.
Steht inzwischen unter Artenschutz.
Und Nadja wird bestimmt keine Paki haben,
Palisander konnte man auch in Europa haben,
inzwischen braucht man einen Citebrief dafür.
( Man mag mich berichtigen wenn ich falsch liege)
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 647
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich!
- eine 37saitige darmbesaitete Pepe Weissgerber Harfe aus Walnussholz wie Schokolade mit einfach wunderschönem Klang namens Moretta

Re: Harfen von Gear4music

Beitragvon Tinka Bell » Di 24. Jul 2018, 09:51

Rosenholz ist glaube ich auch als Palisander bekannt.
Steht inzwischen unter Artenschutz.
Und Nadja wird bestimmt keine Paki haben,
Palisander konnte man auch in Europa haben,
inzwischen braucht man einen Citebrief dafür.
( Man mag mich berichtigen wenn ich falsch liege)
Nein, aber das besagt ja, dass es bei der Paki dann nicht am Holz liegt...…
Mit Rosenholz ist es zur Zeit wie mit Bubinga, soweit ich weiß - nicht zu bekommen.
Wenn dich das Leben nervt, spiel Harfe - Glitzer drüberstreuen ist was für Weicheier! :_cool_:

Benutzeravatar
ysa
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1173
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 11:47
Postleitzahl: 70197
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Arnica von Martin Gust, 34 Saiten (gerade vermietet)
Iona von Bernhard Schmidt
Häussler-Harfe von Pepe Weissgerber
Wohnort: Stuttgart

Re: Harfen von Gear4music

Beitragvon ysa » Mi 25. Jul 2018, 14:45

natürlich liegt es nicht am holz, es liegt an der verarbeitung. ich habe schon von einer paki gehört, die einfach ein bisschen (?) nachbearbeitet wurde, so dass die haken besser bedienbar waren.
ich kann mir vorstellen, dass wenn jemand mit einem kleineren beutel mit jemandem, der schon harfe spielt zusammen eine paki kaufen geht (oder sie sich anspielen und aussuchen lässt), er oder sie dann auch ein instrument findet, das ihm freude machen kann.
unterdessen kann man vielleicht bei einem harfenbauer einen abstotter-deal machen. viele instrumentenbauer und -händler sind da sehr kulant, weil es ja auch arme studenten zur genüge gibt, die monatlich nicht viel zahlen können.

und leute: ein klavier kostet wirklich VIEL mehr. und es gibt auch "pakis" unter den klavieren und gitarren. und flöten.


Zurück zu „Harfenbauer und Harfengeschäfte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast