Isabelle de Spoelberch - Luthière

Benutzeravatar
Zaahra
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 166
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 08:42
Land: Oesterreich
Meine Harfe(n): ist eine "Thrud" aus hallstätter Bergahorn ~
(eine Reschenhofnerin)

Isabelle de Spoelberch - Luthière

Beitragvon Zaahra » Do 29. Jun 2017, 11:19

Liebe HarfenfreundInnen,

ich bin gerade mit Entzücken auf die Homepage von Isabelle de Spoelberch gestoßen, einer jungen belgischen Harfenbauerin:
http://www.atelierdelaharpe.be/fr/

Isabelle hat in Hallstatt die HTBLA für Instrumentenbau besucht und ist/war eine Schülerin von Franz Reschenhofer.
Soweit ich mich erinnern kann, hat sie ihre Instrumente letztes Jahr in Burghausen beim Burghauser Harfenfrühling ausgestellt.
Die Harfe Dounia habe ich bereits bei einem Harfenkurs im Atelier Reschenhofer ausprobieren dürfen - eine wunderbare Harfe, etwas ganz besonderes. Und Isabelle ist außerdem eine sehr liebe Person :_cheesy_:

Klickt mal rein... :_smile_:

Liebe Grüße,
Zaahra
...::: Dein Körper ist die Harfe deiner Seele :::...

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5041
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Isabelle de Spoelberch - Luthière

Beitragvon Der Juergen » Fr 30. Jun 2017, 08:37

Nun, Isabelle habe ich vor drei Jahren auf dem Burghauser Harfenfrühling kennengelernt (sie hatte vier Harfen mit am Stand von Reschenhofer) und auch ich finde ihre Instrumente super.

Damals kamen wir lose überein, dass sie auf dem Harfensommer ausstellen könnte.

Vor gut zwei Jahren schien es dann so weit zu sein, ich bekam nach langem »Schweigen« die Zusage, dass sie käme. Siehe meinen Post hier im Forum
viewtopic.php?f=16&t=5255&p=53837

Leider wurde dann doch nichts daraus.
Irgendwann hatte ich die Lust verloren, Isabelle hinterherzulaufen, so nett ich sie auch finde und die Harfen toll … :_wink_:

Falls du Kontakt zu ihr hältst, sag ihr gern, dass die Tür beispielsweise 2018 offen sein könnte, aber dann muss sie in die Puschen kommen und sich bei mir melden, um Konkretes zu vereinbaren.
www.harfensommer.de · www.harfenwinter.de · harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2285
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Isabelle de Spoelberch - Luthière

Beitragvon bastian » Fr 30. Jun 2017, 22:07

Wow. Sind die elegant. Danke für den Link.

Ich glaube, die will ich mir mal genauer anschauen.
Nulla vita sine musica.

Benutzeravatar
Zaahra
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 166
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 08:42
Land: Oesterreich
Meine Harfe(n): ist eine "Thrud" aus hallstätter Bergahorn ~
(eine Reschenhofnerin)

Re: Isabelle de Spoelberch - Luthière

Beitragvon Zaahra » Di 4. Jul 2017, 10:31

@Jürgen: Oje, das kann ich verstehen, dass man dann als Veranstalter auch die Lust verliert, wenn man jemanden so nachlaufen muss...
Ich habe leider keinen Kontakt zu ihr, habe sie das letzte Mal vor zwei Jahren bei Arianna's Kurs in der Reschenhofer-Werkstatt gesehen.

@Bastian: Ja, das finde ich auch, sehr formvollendet :_cheesy_: Man merkt zwar schon sehr die Handschrift von Franz Reschenhofer, aber sie hat auch bereits eigene Modelle entwickelt, wie die Dounia und die Christina... Viel Spaß beim Anschauen :_wink_:
...::: Dein Körper ist die Harfe deiner Seele :::...

Benutzeravatar
Zupfel
ganz schön fleißig
Beiträge: 57
Registriert: Di 10. Aug 2010, 23:27
Postleitzahl: 21035
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Arpa Doppia "Monteverdi" von Rainer Thurau, 62 Saiten, GG, AA, HH, C bis d''' chromatisch, e'''

historische Hakenharfe (nach einem Instrument von ca. 1650) von Claus Henry Hüttel, 29 Saiten: F-f''' diatonisch
Wohnort: Hamburg

Re: Isabelle de Spoelberch - Luthière

Beitragvon Zupfel » Di 4. Jul 2017, 14:06

Die Welsh Triple hat eine Metallverstärkung am Hals. Ist das üblich? (Ich kenne das von den älteren nicht, hab aber noch nicht so viele WTH gesehen) Oder ist das eher eine Reschenhofer-Eigenart? :_huh_:

Grüße,
Zupfel
Spaß by Saite

Benutzeravatar
Ladev
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 299
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 00:36
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Isabelle de Spoelberch - Luthière

Beitragvon Ladev » Mi 5. Jul 2017, 00:48

Ich baue zwar selber keine Triple Harfen,
weiß aber von anderen Harfenbauern, dass bei
diesen großen Modellen oft der Hals mit Metallbändern
verstärkt werden muss. Das kann aber auch unsichtbar
geschehen auf der Unterseite des Halses in einer Nut
die dann wieder verschlossen wird.
Ein Hals mit dieser Kurve und so vielen Bohrungen würde
sonst eine last von 5 bis 6 Hundert Kg nicht lange überleben.

LG
Detlev

Benutzeravatar
Zaahra
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 166
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 08:42
Land: Oesterreich
Meine Harfe(n): ist eine "Thrud" aus hallstätter Bergahorn ~
(eine Reschenhofnerin)

Re: Isabelle de Spoelberch - Luthière

Beitragvon Zaahra » Mi 5. Jul 2017, 09:42

Stimmt, bei Reschenhofers Angelica ist das auch so.
Habe aber auf Fotos gesehen, dass Robin Huw Bowen auch eine mit Metallverstärkung am Hals spielt - kenn mich aber mit der Materie nicht aus, daher duck ich mich jetzt weg... :_wink_:
...::: Dein Körper ist die Harfe deiner Seele :::...


Zurück zu „Harfenbauer und Harfengeschäfte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast