Saiten finden im Schummerlicht

Florentina Gilhofer
schon länger da
Beiträge: 36
Registriert: Di 4. Jun 2013, 10:17
Postleitzahl: 53773
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Aida" von Salvi, "Christina Therapy Harp" v. Triplett Harps, "Nightingale" von Creek;
Kontaktdaten:

Saiten finden im Schummerlicht

Beitragvon Florentina Gilhofer » Fr 17. Feb 2017, 09:42

Ihr Lieben,

ich habe immer wieder das Problem, dass ich in verschiedenen Locations meine Harfensaiten nicht erkennen kann, weil der Boden farblich zu unruhig ist. Habe mir angwöhnt eine Decke auf den Boden zu legen und sie so zu plazieren, dass ich einen optimalen Saitenhintergrund habe. Habe aber noch nicht das Optimum gefunden. Wie macht Ihr es? Welche Farbe ist am Besten?
Ähnlich mit der Lichtquelle. Habe immer noch nich DIE Lösung gefunden für die optimale Saitenbeleuchtung bei Schummerlichtlocations. Lichtquelle von links hat sich als gut erwiesen, aber ich probiere da immer noch wild rum...

Wer hat eine gute Idee?

Klingende Grüsse

Florentina Gilhofer
www.tanz-gesang-harfenklang.de

Benutzeravatar
Susanne Globisch
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 101
Registriert: Di 9. Aug 2016, 21:31
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): County Kerry 24
Gotische (Winfried Goerge)
Camac Hermine
Salvi Egan
Camac SM 40 Einfachpedal
Salvi Arion SG
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Saiten finden im Schummerlicht

Beitragvon Susanne Globisch » Fr 17. Feb 2017, 11:10

Hi Florentina,

das mit der Decke hab ich ganz früher auch mal probiert, war mir dann aber zu viel "Geraffel" zum Mitnehmen und hat auch nicht überall funktioniert.
Wenn es wirklich sehr dunkel ist, klebe ich eine kleine batteriebetriebene LED-Notenpultleuchte mit doppelseitigem Klebeband oben auf die Harfe (hab eines von "mighty bright", und das ist es auch, aber andere gehen sicher auch). Ich hab eines mit nur einer Leuchte, gibt es aber auch mit zwei. Wenn das dann von oben links auf die Saiten scheint, werden diese schön hell angestrahlt und der Hintergrund wird dadurch im Vergleich so dunkel, dass auch ein wildes Muster nicht mehr stört.
Cool sind natürlich auch fest eingebaute LED-Bänder an der Unterseite des Harfenhalses. Hat eine Schülerin von mir nachträglich an ihrer Salvi Hakenharfe angebracht, ist echt klasse.
Und dann würde ich Dir empfehlen, auch daheim öfter mal nur bei Kerzenlicht o.ä. zu üben. Man kann sich auch einfach daran gewöhnen, mit weniger "visuellem Input" auszukommen, ohne deswegen nervös zu werden. Dann sieht man die Saiten halt nur schemenhaft, aber das reicht.
Viel Spass beim Ausprobieren und liebe Grüße von Susanne
May Peace and Love be with us. Always.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2672
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger
Kairos von Pepe Weissgerber
Kantele aus Finnland

Re: Saiten finden im Schummerlicht

Beitragvon Maira » Fr 17. Feb 2017, 13:17

Mighty brite , klar , wenn Du das eh neu anschaffen musst.
Und zwar die Notenpultleuchte mit 2 Schwanenhälsen.
Und dazu gibt es als Extra Magneten die sich auf dem Unterteil
der Klemmleuchte aufschieben lassen.
Nimm 2 , dann bist Du auf der sicheren Seite.
Diese Magneten haften sehr gut auf den Stimmwirbeln rechte Seite.
Linke Seite gibt sie Licht , die Lampen neigen sich und lassen sich gut positionieren.
Hast Du die 2-fach verstellbaren Leuchten geht das richtig gut.
Gibt es bei der Riesenfirma mit dem TH... vornedran.
Ist jetzt nicht das Billigste aber eines der besten Systeme.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 340
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): -> "Maximus" / 39 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Elsbeere]
-> Vlaamse / Gotische Harfe / 24 Saiten (Rainer M. Thurau) / [Buche]
-> Arion SG / 47 Saiten (Salvi) / [Ahorn]

Re: Saiten finden im Schummerlicht

Beitragvon Max » Fr 17. Feb 2017, 13:47

Ich habe schon 3x diese Lampe in Hong Kong für 4,22 € incl. Porto bestellt: http://www.ebay.de/itm/262456740252?_tr ... EBIDX%3AIT

Exakt das gleiche Modell, nur mit irgend einem Firmenlogo drauf, kostet in Deutschland 18-20 € ohne Porto.

Ist halt nicht am nächsten Tag, sondern in ca. zwei Wochen da. Aber wenn es nicht so eilig ist, kann man einiges sparen.

Die Lampen funktionieren einwandfrei. Klemmung stabil, Leuchtkraft und Ausleuchtung gut und man kann jede Lampe auch einzeln in zwei Helligkeitsstufen einschalten.

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Jonny Robels
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 830
Registriert: So 20. Mär 2005, 00:03
Postleitzahl: 35440
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Saiten finden im Schummerlicht

Beitragvon Jonny Robels » Fr 17. Feb 2017, 14:32

Mit verbundenen Augen üben. Irgendwann guckt man nicht mehr hin.

Florentina Gilhofer
schon länger da
Beiträge: 36
Registriert: Di 4. Jun 2013, 10:17
Postleitzahl: 53773
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Aida" von Salvi, "Christina Therapy Harp" v. Triplett Harps, "Nightingale" von Creek;
Kontaktdaten:

Re: Saiten finden im Schummerlicht

Beitragvon Florentina Gilhofer » Fr 17. Feb 2017, 14:57

Danke schon mal für die Rückmeldung! Da werde ich sicherlich ne Lösung finden!

Mein "Problem" ist, ich spiele fast immer blind, wenn ich in so einen Flow komme, die Finger finden einfach die Saiten...
Wenn ich vor Publikum performe, komme ich schon mal gerne aus dem Flow raus, durch die Aufregung, dann bin ich ganz froh, wenn ich mich visuell irgendwo festhalten kann :_smile_: ....oftmals spiele ich auch Akkordfolgen ,die in der untersten Oktave dicht neben einander liegen, da fällt es schon richtig ins Gewicht, wenn man die Saiten verwechselt :_grin_:

Für die Veranstaltung am WE, habe ich jetzt erst mal eine Lampe an den Microfonständer geklemmt...nicht optimal...aber eine erste Lösung.

Liebe Grüße,

Florentina

Benutzeravatar
Aoi
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 570
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:01
Postleitzahl: 61267
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine große Lady - Newlyn -
Saphir von Glissando, Ahorn/Mahagoni - Darmsaiten

Re: Saiten finden im Schummerlicht

Beitragvon Aoi » Fr 17. Feb 2017, 16:39

Notenpultlampen gibt es auch diverse bei Thomann:

https://www.thomann.de/de/notenpult_lam ... arch_prv_1

Vielleicht ist es auch möglich mit einem Ledband zu arbeiten.
es gibt ja schon den einen oder anderen der damit rumexperimentiert hat.

Lg
Astrid

Ah. Gerade mal nachgesehen bei zwei Harfenbauer, die mir eingefallewn sind, das
diese ihre Harfen auch mit Beleuchtung anbieten.

Harfenmüller
und
Klaus Regelsberger

Vielleicht bekommst Du ja da einen Tip!
Man kann mehr Gewinnen, wenn man seinen Schwächen und Ängsten die Freiheit schenkt!

Benutzeravatar
Ladev
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 281
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 00:36
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Saiten finden im Schummerlicht

Beitragvon Ladev » Sa 18. Feb 2017, 00:31

Nicht alle Wirbel sind magnetisch ( Messing).
Vorher erst testen.
LG
Detlev

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2672
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger
Kairos von Pepe Weissgerber
Kantele aus Finnland

Re: Saiten finden im Schummerlicht

Beitragvon Maira » Sa 18. Feb 2017, 12:29

Wusste ich nicht.
Wieder was gelernt.
Danke.
Zuletzt geändert von Maira am So 2. Apr 2017, 13:26, insgesamt 1-mal geändert.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Reidun
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 588
Registriert: Mi 30. Nov 2005, 00:43
Meine Harfe(n): Chromatische Harfe von Henrik Schupp, grosse Harfe von Pepe Weissgerber, kleine Keltische Harfe von Pepe weissgerber
Wohnort: GLENCUTTAUNE LOWER, BEAUFORT (Killorglin), Kerry, Irland
Kontaktdaten:

Re: Saiten finden im Schummerlicht

Beitragvon Reidun » So 2. Apr 2017, 12:20

Wenn man auf einer Buehne mit Lichtschau (Lighshow) ist, gibts beim Harfensolo garantiert rotes Licht & man sieht die C-Saiten nicht mehr weil ALLE Saiten rot aussehen. Trick, um die C-Saiten trotzdem zu sehen: kleine Puenktchen mit schwarzem Marker (Marienkaefer-Design) auf die C-Saiten :-)
Reidun im Netz: http://www.harpmusic.ie


Zurück zu „Harfe und Gesang“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast