Fantasia von Alonso Mudarra (harpa mundi hmc2)

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 550
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): -> "Maximus" / große keltische Harfe - 39 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Elsbeere]
-> "Arion" SG / DPH - 47 Saiten (Salvi) [Ahorn]
-> "Minimus" / kleine keltische Harfe - 31 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Kirsche]
-> Chromatische Harfe - 58 Saiten (Baukurs Klangwerkstatt 2018) / [Kirsche]

Fantasia von Alonso Mudarra (harpa mundi hmc2)

Beitragvon Max » Di 27. Mär 2018, 14:42

Hallo zusammen,

besitzt jemand das harpa mundi Heft hmc2 (spanische Renaissance) und kann mir sagen, ob das Stück Fantasia von Mudarra eine Transcription für die chromatische Harfe ist oder ob die Noten denen für die klassische Gitarre entsprechen und nur Fingersätze hinzugefügt sind?
Ich meine z.B. diese Version für Gitarre: https://www.thisisclassicalguitar.com/w ... X-Free.pdf

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Nea
schon länger da
Beiträge: 41
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:34
Land: Deutschland

Re: Fantasia von Alonso Mudarra (harpa mundi hmc2)

Beitragvon Nea » Di 27. Mär 2018, 23:51

Das Stück stammt laut der Unterüberschrift aus Deinem Notenbeispiel aus den Tres Libros. Das sind wohl Stücke für Vihuela, ein Lauteninstrument mit Resonanzkasten.

Weitere Infos habe ich hier gefunden: https://de.wikipedia.org/wiki/Alonso_Mu ... ite_note-3#

Es gibt aber auch darüber hinaus ein weitere Fantasie von Mudarra, die auch explizipt für Harfe gedacht ist:
http://imslp.org/wiki/File:PMLP121390-M ... riptie.pdf

Auch dieses Harfe-Stück ist aus den oben genannten Vihuela-Buch/Büchern. In der damaligen Zeit war die Trennung zwischen den einzelnen Instrumenten nicht so streng. Sie wurden auch z. T. ähnlich notiert bzw. die Spieler konnten die jeweils andere Notation (die nicht von ihrem Instrument war) lesen und spielen.
Zuletzt geändert von Nea am Mi 28. Mär 2018, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 550
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): -> "Maximus" / große keltische Harfe - 39 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Elsbeere]
-> "Arion" SG / DPH - 47 Saiten (Salvi) [Ahorn]
-> "Minimus" / kleine keltische Harfe - 31 Saiten (Pepe Weissgerber) / [Kirsche]
-> Chromatische Harfe - 58 Saiten (Baukurs Klangwerkstatt 2018) / [Kirsche]

Re: Fantasia von Alonso Mudarra (harpa mundi hmc2)

Beitragvon Max » Mi 28. Mär 2018, 07:10

Vielen Dank, Nea.

Auf der ISMLP-Seite bewege ich mich zwar häufig, in diesem Falle aber, warum auch immer, bislang nicht.

Es gibt dort ja auch noch Dateien, die etwas enger geschrieben sind, so dass man weniger Seiten hat, wie z.B. diese: http://imslp.org/wiki/File:PMLP121390-Mudfantharpa.pdf
Ich werde mir das mal genauer anschauen.

Da brauche ich das hmc2 Heft in der Tat nicht. Fingersätze auf der X sind ja eh eine sehr individuelle Sache.

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4813
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Fantasia von Alonso Mudarra (harpa mundi hmc2)

Beitragvon Der Juergen » Mi 28. Mär 2018, 12:06

Hach, die Mudarra-Fantasie X :_cheesy_:

Aus meinem »früheren Leben« (das ein wenig in der Gitarrenszene beheimatet war) die mir am sympathischsten gewesene Interpretation von Narciso Yepes, hier mit einer schönen tänzerischen Choreografie kombiniert.



Nicht vergessen sollte man, dass es sich um eine Art Parodie der neu aufgekommenen Chromatik bei Harfen handelt, die Mudarra auf die Vihuela übertragen hat.
www.harfensommer.de · www.harfenwinter.de · harfenbaukurs.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner


Zurück zu „Chromatische Harfen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste