Mehrere Harfen / chromatisch 6/6 u 5/7 und Diatonische parallel?

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4400
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Mehrere Harfen / chromatisch 6/6 u 5/7 und Diatonische parallel?

Beitrag von Maira »

Prima, da kann man ja auch 1/4 Töne stimmen.
Dann wirds lustig :_grin_:
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.
HarfenEla
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 107
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 14:59
Postleitzahl: 59368
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Gwendolyne Martin Gust
Keltische Harfe, 27 Saiten Gosewinkel
Irische Harfe

Re: Mehrere Harfen / chromatisch 6/6 u 5/7 und Diatonische parallel?

Beitrag von HarfenEla »

Guten Abend Anatker611,

gerade stieß ich in Deinem Fragebeitrag auf deinen Hinweis, dass es im Bereich der chromatischen Harfen nur eine 7/5 zu mieten gibt. Hast Du dazu vielleicht eine nähere Info, wo man diese mieten kann und über welchen Tonumfang sie verfügt?

Und wie hast Du Dich entschieden, hast Du einen Versuch in Richtung Chromatik gewagt?

Viele Grüße,
Ela
Musik wäscht die Sorgen von Deiner Seele.
Anatker611
schon länger da
Beiträge: 20
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 08:25
Postleitzahl: 86836
Land: Deutschland

Re: Mehrere Harfen / chromatisch 6/6 u 5/7 und Diatonische parallel?

Beitrag von Anatker611 »

Guten Abend! Tatsächlich bin ich heute, nachdem wir vor zwei Wochen umgezogen sind, bei schönstem Wetter im Tiefflug über die Autobahn in die Schweiz und hab mir bei Isabella Pampuch eine 6/6 Chromatische geholt zur Miete. Da werd ich mich jetzt reinfuchsen. Und in einigen Wochen werde ich mich entscheiden, ob ich bei diatonische weiterspiele oder chromatische! Ich hab mal beim stöbern im Netz gesehen, dass man bei „Harfenfreund“ eine 7/5 er mieten kann. Dass sind Pakis. Ich habe eine Diatonische dort gemietet, die klingt gut, die Halbtonklappen stimmen, aber während dem Spielen, kann ich die Klappen nicht einlegen, weil zu schwergängig. Aber eine chromatische hat ja keine Klappen. Wenn der Klang so ist, wie bei meiner, kann man damit glaube ich erst mal nix falsch machen.
mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1447
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.
Plus zwei Handpans und eine Tongue Drum.

Re: Mehrere Harfen / chromatisch 6/6 u 5/7 und Diatonische parallel?

Beitrag von mygga »

Frag mal HarfenEla nach 7x5 Pakis. Sie sind gut zum Lernen, aber keine Dauerlösung.
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)
Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4400
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Mehrere Harfen / chromatisch 6/6 u 5/7 und Diatonische parallel?

Beitrag von Maira »

Bei Pakis gehen die Klappen oft erst schwer .
Bei öfterem Gebrauch können sie aber sehr schnell ausleiern.
Dann fallen sie umeinander, aber nicht so wie man das will.
Liegt m-E. am Spritzguss.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.
HarfenEla
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 107
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 14:59
Postleitzahl: 59368
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Gwendolyne Martin Gust
Keltische Harfe, 27 Saiten Gosewinkel
Irische Harfe

Re: Mehrere Harfen / chromatisch 6/6 u 5/7 und Diatonische parallel?

Beitrag von HarfenEla »

Hallo Anatker611,

wenn Du magst, berichte doch gerne hier noch einmal über Deine Erfahrung mit der gemieteten 6/6, sobald Du Dich ein wenig eingefuchst hast.

Die Miet- 7/5 von Harfenfreund hatte ich zumindest nicht auf der HP gefunden, vermutlich handelt es sich aber auch um das gleiche Modell, wie ich es gerade erstanden habe und nicht um eine größere Chromatische.

Ich wäre auch noch interessiert, einmal eine 6/6 anzuspielen oder kurzzeitig zu mieten, um den Vergleich zur 7/5-Technik zu bekommen.

Auf jeden Fall wird es für mich ein Zusatz zur diatonischen Harfe - sie würde ich niemals aufgeben, denn jedes Instrument hat da für mich persönlich andere Vorteile.

Falls sich hier im Forum jemand bereiterklären würde, dass ich einmal eine 6/6 antesten könnte, freue ich mich über eine PN (Raum NRW oder evtl. auch Bayern).

Viele Grüße,
Ela
Musik wäscht die Sorgen von Deiner Seele.
Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: Mehrere Harfen / chromatisch 6/6 u 5/7 und Diatonische parallel?

Beitrag von Max »

HarfenEla hat geschrieben: Sa 5. Sep 2020, 20:20

Falls sich hier im Forum jemand bereiterklären würde, dass ich einmal eine 6/6 antesten könnte, freue ich mich über eine PN (Raum NRW oder evtl. auch Bayern).

Stelle diese Anfrage doch an die Administratorin des Freundeskreises der chromatischen Harfenspieler. www.chromatiker.de (hallo (at) chromatiker.de)
Die haben einen e-mail-Verteiler, über den die Anfrage weitergeleitet werden kann.

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.
HarfenEla
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 107
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 14:59
Postleitzahl: 59368
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Gwendolyne Martin Gust
Keltische Harfe, 27 Saiten Gosewinkel
Irische Harfe

Re: Mehrere Harfen / chromatisch 6/6 u 5/7 und Diatonische parallel?

Beitrag von HarfenEla »

Dankeschön für den Tipp!
Musik wäscht die Sorgen von Deiner Seele.
Anatker611
schon länger da
Beiträge: 20
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 08:25
Postleitzahl: 86836
Land: Deutschland

Re: Mehrere Harfen / chromatisch 6/6 u 5/7 und Diatonische parallel?

Beitrag von Anatker611 »

Hallo Ela,
Also nach dem ersten Antesten bin ich ziemlich gefrustet 🙈
Die Fingertechnik macht mir bisher gar nicht so sehr zu schaffen, wie ich befürchtet hatte. Und ich finde die Tonfolge ist wirklich total logisch.
ABER mich macht der durch das mitschwingen der Saiten entstehende Tonbrei echt fertig 😭 und gleichzeitig Finger setzen und parallel dämpfen bekomme ich noch überhaupt nicht auf die Reihe. Dann schnarrt es auch noch immer wieder mal, weil ich nicht gut genug aufsetze 😟 Naja. Ich werde mich da noch etwas durch wursteln. Aber das ist schon ein sehr starkes Argument für mich, bei der Diatonischen zu bleiben. Vielleicht später nochmal einen Versuch wagen, wenn ich insgesamt besser geworden bin. Mal sehen. Hab ja noch ein paar Monate Zeit.
mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1447
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.
Plus zwei Handpans und eine Tongue Drum.

Re: Mehrere Harfen / chromatisch 6/6 u 5/7 und Diatonische parallel?

Beitrag von mygga »

Anatker, das ist normal.

Es ist eine Klangwerkstattharfe. Das heißt, sie hat Saiten mit geringer Spannung und geringen Abständen. Das Mitschwingen liegt an diesem Typ Harfe, nicht notwendigerweise an der chromatischen überhaupt.

Was genau schnarrt? Du bekommst leicht ein Schnarren, wenn du die Saiten zu kräftig auslenkst, dann treffen sie im Kreuzungspunkt an die nächste. Kann bei den Basssaiten schon mal richtig knallen. Da hilft dann vorsichtiger spielen.

Mach dir eins grundsätzlich klar: du lernst chromatisch komplett neu. Deine ganze Spielweise muss sich erst dran gewöhnen. Und es klappt nicht, 1:1 von der diatonischen zu übertragen. Sie werden sich auch nie identisch spielen lassen.

Tipps aus der Praxis: a) gib dir Zeit, dich an Spielweise und Harfe zu gewöhnen. 2 Monate mindestens, würde ich sagen.
Und b), ganz wichtig, weil das sonst dein Gehirn durcheinanderhaut: Lern neue Stücke auf der chromatischen, die du noch nie auf der diatonischen gespielt hast. Trenn zwischen beiden.
Du machst Händen und Gehirn klar: Wenn ich diese Töne höre, dann ist chromatisch greifen angesagt - das macht das Umschalten einfacher. In dem Moment, wenn du versuchst, ein von der Diatonischen vertrautes Stück auf der 6x6 zu spielen, greifen deine Hände diatonisch - glaub es mir. Dann spielst du nicht nur gegen unvertraute Griffweise an, sondern zusätzlich noch gegen alte - und hier unnütze - Routine.
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)
Antworten