Pepe Rasmus Weissgerber - kleine keltische Harfe

Dieses Forum ist dazu gedacht, um seine Harfe(n) in Bild und auch in Ton vorzustellen
Benutzeravatar
ClarSach
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 477
Registriert: So 14. Feb 2010, 10:37
Meine Harfe(n): jetzt:
klassisch: L&H Prelude
vielseitig: Camac Excalibur
reiselustig: Salvi Heather

Re: Pepe Rasmus Weissgerber - kleine keltische Harfe

Beitrag von ClarSach » Di 26. Nov 2019, 19:35

Mary, wenn deine Kairos mit Karbonsaiten gekommen ist, und du Camac-klappen drauf hat, brauchst du, wenn du Darm drauf willst, nicht nur die Klappen stellen aber vielleicht selbst manche Klappen wechseln zu lassen. Darm ist was dicker als Carbonn mit demselben Zugkraft. Also, wenn es dir gelünge Darmsaiten mit demselben Diameter als von deinem Carbonnsaiten zu finden, wird die Spannung noch leichter sein als jetzt.

Rufe doch Pepe Weissgerber an und frage bescheid. Dann gehst du auch nicht das Risiko ein daß die neuen Saiten zu schwer für die Harfe sind und das Soundboard reißen lassen und/oder die Harfe krumm ziehen.

Bedenke auch daß die tieferen Darmsaiten auf einer kleiner Harfe nicht so schön (eher dumpf) klingen als auf einer größeren Harfe, da Darmsaiten besser klingen auf einer was größeren Harfe.

Benutzeravatar
Mary Greenleaf
ganz frisch
Beiträge: 7
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:27
Postleitzahl: 42529
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Saphir von Glissando (Walnuss, 35 Saiten, Karbon)
Kairos von Pepe Weissgerber (Kirsche, 30 Saiten, Karbon)

Re: Pepe Rasmus Weissgerber - kleine keltische Harfe

Beitrag von Mary Greenleaf » Do 28. Nov 2019, 00:08

Danke Euch zwei, ich werde Herrn Weissgerber anrufen. Ich habe schonmal mit ihm gesprochen und er hat mir angeboten mir einen Beseitungsplan zu schicken, aber ich wollte schon vorher wissen wie sich der Klang der Kleinen ändert, bevor ich sie umbesaite. Darmsaiten sind ja auch nicht gerade billig.
Falls jemand Klangbeispiele hat würde ich mich sehr freuen.

Happy harping, Mary
“A good motto in life, he'd reckoned, was: don't eat anything that glows.”
Terry Pratchett, The Amazing Maurice and His Educated Rodents

Antworten