englischsprachige Harfenschule

Benutzeravatar
Susanne
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 556
Registriert: Di 4. Okt 2005, 12:15
Meine Harfe(n): Deutsche Hakenharfe von Thurau
Wohnort: Llangattock, Wales, UK

englischsprachige Harfenschule

Beitragvon Susanne » Fr 6. Mär 2015, 00:14

Heidiho,

ein Freund hat mich gebeten, seiner Tochter erste Schritte auf der Harfe zu zeigen, mpff...

Ist Neuland für mich, und ich bin jetzt auf der Suche nach einer geeigneten Harfenschule. War schon mal im Wiki - ich würde liebend gern Reiduns Schule probieren, aber ich brauch' halt was auf Englisch. Habt ihr eine Empfehlung? Die Kleine ist sieben und ein Temperamentsbolzen, Papa spielt viel Trad und Irish auf Bouzouki, Gitarre, Mandoline, Flöte und Geige :_rolleyes_: , und diese musikalische Richtung scheint ihr zu gefallen und ist wohl auch erwünscht...

Sylvia Woods nein danke, und Laurie Riley ist auch nicht das Richtige.

Freue mich über über Tipps, möglichst mit Details!
Danke!
Susanne

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 3392
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger
Kairos von Pepe Weissgerber
Kantele aus Finnland

Re: englischsprachige Harfenschule

Beitragvon Maira » Fr 6. Mär 2015, 00:51

Frag doch mal Reidun direkt , vielleicht gibt es ihre Schule auch in englischer Sprache.
Vorstellen kann ich mir das , wohnt sie nicht in Schottland ?
Jedenfalls ist sie hier vertreten , schau mal bei den Mitgliedern unter Reidun.

Beste Grüße Maira
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Susanne
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 556
Registriert: Di 4. Okt 2005, 12:15
Meine Harfe(n): Deutsche Hakenharfe von Thurau
Wohnort: Llangattock, Wales, UK

Re: englischsprachige Harfenschule

Beitragvon Susanne » So 8. Mär 2015, 19:04

Nein, Reiduns Schule gibt es leider nicht auf englisch.

Hat hier zufällig jemand Erfahrung mit den Schulen von Janet Harbison, insbesondere mit der für "junior beginners"? Freue mich über Antworten von Leuten, die die Bücher selbst kennen und idealerweise schon damit gearbeitet haben.

Danke!
Susanne

Benutzeravatar
Reidun
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 613
Registriert: Mi 30. Nov 2005, 00:43
Meine Harfe(n): Chromatische Harfe von Henrik Schupp, grosse Harfe von Pepe Weissgerber, kleine Keltische Harfe von Pepe weissgerber
Wohnort: GLENCUTTAUNE LOWER, BEAUFORT (Killorglin), Kerry, Irland
Kontaktdaten:

Re: englischsprachige Harfenschule

Beitragvon Reidun » Di 31. Mär 2015, 17:01

Silvia Woods "Teach yourself how to play the Folk Harp" ist als Harfenschule ganz brauchbar, auch fuer Harfen ohne Klappen geeignet, alles ist in C-Stimmung
Reidun im Netz: http://www.harpmusic.ie

Harp-en-ciel
schon länger da
Beiträge: 13
Registriert: Do 14. Mai 2015, 01:21
Meine Harfe(n): harpe artisanale de 35 ans, 31 cordes nylon

Re: englischsprachige Harfenschule

Beitragvon Harp-en-ciel » Mi 3. Feb 2016, 01:21

Bonjour,
J'ai rencontré Janet au Festival de Dinan en 2014, elle est vraiment adorable, et surtout c'est du vrai trad.

Benutzeravatar
Reidun
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 613
Registriert: Mi 30. Nov 2005, 00:43
Meine Harfe(n): Chromatische Harfe von Henrik Schupp, grosse Harfe von Pepe Weissgerber, kleine Keltische Harfe von Pepe weissgerber
Wohnort: GLENCUTTAUNE LOWER, BEAUFORT (Killorglin), Kerry, Irland
Kontaktdaten:

Re: englischsprachige Harfenschule

Beitragvon Reidun » So 7. Feb 2016, 10:04

Das stimmt Janet hat eine Harfenschule - hab sie selber nocht nicht gesehen, finde aber ihre harbison's 100 session tunes Hefte ganz nuetzlich.
Reidun im Netz: http://www.harpmusic.ie

Wibke
schon länger da
Beiträge: 31
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 14:52
Skype-ID: WibeJackson
Postleitzahl: 44143
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Brian Boru - Modell aus der Klangwerkstatt (amerikanische Kirsche/ Nylonsaiten) 4,5 Kilo

Re: englischsprachige Harfenschule

Beitragvon Wibke » Sa 2. Sep 2017, 20:58

Hallo Leute,

das ist ja jetzt bestimmt nicht mehr aktuell, aber vielleicht gibt es ja noch mehr Leute mit der gleichen Frage.
Ich lerne nach Janet´s Heften und finde sie sehr hilfreich!

Die Arranagements sind nicht ganz so schön wie in den Pampuch-Heften, aber man lernt einfach Harfe spielen, dass heißt es werden einem Kompetenzen an die Hand gegeben sich ein Stück sebst zu erarbeiten. So bestehen die ersten Begleitungen aus einfachen Dreiklängen, um überhaupt erstmal den Aufbau von Musik zu "begreifen".
Danach wird es langsam kompexer und es werden andere Begleitmuster vorgestellt. In den späteren Büchern wird teilweise auf die ersten Stücke zurückgegriffen, diesmal mit komplizierterer Begleitung.

Janet hat ja Jahre oder Jahrzehnte lang nur nach Gehör unterrichtet. Die Bücher spiegeln das wieder. Es gibt vier Stück, die aufeinander aufbauen. Wenn man sich an ihnen entlang hangelt, kann man richtig viel lernen! Nicht nur "Stücke spielen", sondern das ganze Drumherum.

Gruß Wibke

Benutzeravatar
Reidun
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 613
Registriert: Mi 30. Nov 2005, 00:43
Meine Harfe(n): Chromatische Harfe von Henrik Schupp, grosse Harfe von Pepe Weissgerber, kleine Keltische Harfe von Pepe weissgerber
Wohnort: GLENCUTTAUNE LOWER, BEAUFORT (Killorglin), Kerry, Irland
Kontaktdaten:

Re: englischsprachige Harfenschule

Beitragvon Reidun » So 22. Apr 2018, 23:49

Es gibt jetzt auch was von mir auf Englisch, fuer Kinder geeignet:

http://harpmusic.ie/my-little-irish-harp-book/

(Wenn man "Mein Schlaues Harfenbuch" schon hat braucht man das allerdings nicht)
Reidun im Netz: http://www.harpmusic.ie


Zurück zu „Keltisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast