Brauche ich die Zusatzfüße wenn ich böhmische Harfe spiele?

Benutzeravatar
Michael62
schon länger da
Beiträge: 36
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 23:25
Postleitzahl: 1080
Land: Oesterreich
Meine Harfe(n): Böhmische Harfe Klangwerkstatt

Re: Brauche ich die Zusatzfüße wenn ich böhmische Harfe spiele?

Beitrag von Michael62 » Mi 14. Nov 2018, 14:24

Max hat geschrieben:
Mi 14. Nov 2018, 12:37
An den zwei Füßen finde ich besonders lästig, dass man die Harfe immer festhalten muss und bei anderweitigem Gebrauch der Hände das Instrument entweder hinlegen oder die Füße demontieren muss.
Das finde ich selber auch lästig. Ich habe heute mal ohne Füße gespielt. Ich habe weiter bemerkt, dass ich das mache, ich die Harfe nicht mehr anlehne sondern sie flach am Boden stehen lasse. Ich hatte bisher überall gelesen, dass man die Harfe an die rechte Schulter lehnen lässt.

Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 932
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: Brauche ich die Zusatzfüße wenn ich böhmische Harfe spiele?

Beitrag von Max » Mi 14. Nov 2018, 15:13

Doch, man lehnt die Harfe an die rechte Schulter (bis auf die Linkshänder, die spiegelverkehrt spielen), optimalerweise am Balancepunkt zwischen nach vorne und nach hinten kippen.

Auch wenn ich mich wiederhole: Wenigstens ein paar Unterrichtsstunden halte ich, vor allem am Anfang, durchaus für sehr sinnvoll.... :_smile_:

LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.

Benutzeravatar
merit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1145
Registriert: Do 24. Feb 2005, 18:01
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Böhmische Hakenharfe von Pepe Weissgerber, Baujahr 2009;
Böhmische Hakenharfe von Eric Kleinmann, Baujahr 2005
Kontaktdaten:

Re: Brauche ich die Zusatzfüße wenn ich böhmische Harfe spiele?

Beitrag von merit » Do 15. Nov 2018, 10:03

Kurzer Exkurs zu Steckfußlängen im Stehen (es handelt sich übrigens um KLangwerkstattfüße):

Hier hat man mal sehr schön zwei völlig verschiedene Höhen bei absolut gleicher Harfe und gleicher Körpergröße der Musiker.

Daniela Heiderich spielt meist im Sitzen und nur ausnahmsweise im Stehen. Ich spiele nahezu ausschließlich stehend und kriege seit Jahren sogar ziemlich schnell Hexenschüsse, wenn ich doch mal sitze.

Daniela hat genau die Spielhöhe, die weiter vorn für Sitzen beschrieben wird: Augen auf Höhe der tiefsten Stelle des Harfenhalses.

Ich bin mit den Jahren - wie gesagt - immer weiter "heruntergerutscht". Das Zauberwort heißt "Füße absägen" :-) So kann man auch die Länge der Füße für die Sitzposition verändern - zumindest in eine Richtung.

Herzliche Grüße, Merit Zloch


Benutzeravatar
Ela
ganz schön fleißig
Beiträge: 75
Registriert: Mi 28. Apr 2010, 13:00
Meine Harfe(n): böhmische Hakenharfe von der Klangwerkstatt,
keltische Harfe mit 38 Saiten von Pepe Weissgerber

Re: Brauche ich die Zusatzfüße wenn ich böhmische Harfe spiele?

Beitrag von Ela » Mo 11. Feb 2019, 12:23

Hallo in die Runde. Ich spiele ja auch noch regelmäßig auf der Klangwerkstatt-Harfe und bei mir ist es tatsächlich ein bischen abhängig von Situation oder Repertoire, auf welcher Höhe ich sie habe. Praktischer und wie ich finde auch ein wenig stabiler ist sie, wenn ich sie ohne Füße spiele, manchmal halte ich sie dabei auch leicht schräg und stabilisere mit rechtem Oberschenkel und Fuß. Gerade fürs Begleiten von Tanzmusik ist das nicht schlecht. Allerdings kann man dabei, wenn man noch zu sehr auf die Saiten schaut auch mal schnell einknicken, was unvorteilhaft sein kann. André Schubert hat z.B. damit offensichtlich in dieser Position gar kein Problem. (hier zu sehen: https://www.augsburger-allgemeine.de/im ... 15-002.jpg)

Rückenprobleme hatte ich dadurch auch noch keine. Manchmal, bei Sachen, die vor allem in den Höhen etwas virtuoser sind, spiel ich sie lieber mit den Holzfüßen, allerdings hab ich persönlich dabei oft das Problem, dass es mir dann am Ohr zu laut wird. Möglich ist jedenfalls beides und mal ist mir das eine, mal das andere lieber. Ich würde beide Positionen an deiner Stelle ausprobieren und schauen, in welcher du entspannter spielen kannst.

Achso. das alles war jetzt natürlich aufs Spielen im Sitzen bezogen. Zum Stehen ist es super die Füße in der langen Position zu benutzen. Jedenfalls bei meiner Körpergröße.

oups, und ich sehe erst jetzt, dass die Diskussion ja schon ein paar Monate alt war...

Benutzeravatar
ysa
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1271
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 11:47
Postleitzahl: 70197
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Arnica von Martin Gust, 34 Saiten
Iona von Bernhard Schmidt
Häussler-Harfe von Pepe Weissgerber
Wohnort: Stuttgart

Re: Brauche ich die Zusatzfüße wenn ich böhmische Harfe spiele?

Beitrag von ysa » Mo 11. Feb 2019, 16:50

woah, dieses video.............. :_shocked_: :_shocked_: :_shocked_: :_shocked_: :_shocked_: :_shocked_: :_shocked_: :_shocked_:
DAUMEN HOCH!

Benutzeravatar
Michael62
schon länger da
Beiträge: 36
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 23:25
Postleitzahl: 1080
Land: Oesterreich
Meine Harfe(n): Böhmische Harfe Klangwerkstatt

Re: Brauche ich die Zusatzfüße wenn ich böhmische Harfe spiele?

Beitrag von Michael62 » Do 21. Feb 2019, 17:24

Ela hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 12:23
oups, und ich sehe erst jetzt, dass die Diskussion ja schon ein paar Monate alt war...
Liebe Ela

Danke für deine Antwort! Ich habe die Frage zwar schon vor zwei Monaten gestellt, aber sie ist noch immer aktuell. Und ich finde es inspirierund, dass es doch Leute gibt, die die Harf ohen die Zusatzfüße spielen. Die letzten Wochen habe ich immer mit Füßen gespielt, einfach weil ich dachte, dass es sich so gehört. Aber heute habe ich mal wieder ohne gemacht, und irgendwie finde ich das doch angenehmer. Vor allem weil die Harfe dann stabil am Boden steht. Ich finde es auch interessant um zu sehen, dass André Schubert anscheinend ohne Füße spielt. Ich werde zwar noch ein wenig experimentieren, aber ich glaube, dass "ohne" spielen mir doch besser liegt.

LG von Michael

Benutzeravatar
merit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1145
Registriert: Do 24. Feb 2005, 18:01
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Böhmische Hakenharfe von Pepe Weissgerber, Baujahr 2009;
Böhmische Hakenharfe von Eric Kleinmann, Baujahr 2005
Kontaktdaten:

Re: Brauche ich die Zusatzfüße wenn ich böhmische Harfe spiele?

Beitrag von merit » Fr 22. Feb 2019, 12:06

Offtopic:
Liebe Ysa, danke! CD ist in Arbeit! Halte die Augen offen, wenn sie fertig ist, werde ich es hier annoncieren! Liebe Grüße, Merit

Benutzeravatar
Frank
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 165
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 17:10
Postleitzahl: 23843
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Die Zufällige: Camac Morgane
Die Mobile: Gosewinkel 24-saitige
Das Federgewicht: Waring-Harp

Re: Brauche ich die Zusatzfüße wenn ich böhmische Harfe spiele?

Beitrag von Frank » So 24. Feb 2019, 19:22

Komme gerade von einem Spielkurs parallel zu einem Baukurs der Klangwerkstatt. Der hat einen höheren Anteil an böhmischen Klangwerkstattharfen, als andere Kurse die ich erlebt habe. Dort war das spielen mit Füßen tatsächlich eher die Ausnahme. Hat dann auch den Effekt, dass die Spieler die Harfe leichter auch etwas zur Seite neigen können und nicht nur nach hinten kippen.

Benutzeravatar
Michael62
schon länger da
Beiträge: 36
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 23:25
Postleitzahl: 1080
Land: Oesterreich
Meine Harfe(n): Böhmische Harfe Klangwerkstatt

Re: Brauche ich die Zusatzfüße wenn ich böhmische Harfe spiele?

Beitrag von Michael62 » Sa 2. Mär 2019, 18:02

Frank hat geschrieben:
So 24. Feb 2019, 19:22
Komme gerade von einem Spielkurs parallel zu einem Baukurs der Klangwerkstatt. Der hat einen höheren Anteil an böhmischen Klangwerkstattharfen, als andere Kurse die ich erlebt habe. Dort war das spielen mit Füßen tatsächlich eher die Ausnahme. Hat dann auch den Effekt, dass die Spieler die Harfe leichter auch etwas zur Seite neigen können und nicht nur nach hinten kippen.
Danke für den Hinweis! Es ist gut zu wissen, dass viele oder sogar die meisten die Füße nicht benützen. Nächster Woche bin ich selber auch bei einem Baukurs - allerdings nur um Halbklappen an meiner Harfe montieren zu lassen. Ich werde dann gleich fragen, wie es die Leute von Klangwerkstatt sehen.

Antworten