Stücke von denen man denkt sie wären Traditionals...

Benutzeravatar
Mary Greenleaf
schon länger da
Beiträge: 40
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:27
Postleitzahl: 42529
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Saphir von Glissando (Walnuss, 35 Saiten, Karbon)
Kairos von Pepe Weissgerber (Kirsche, 30 Saiten, Karbon)

Stücke von denen man denkt sie wären Traditionals...

Beitrag von Mary Greenleaf » Di 4. Feb 2020, 13:40

Hallo zusammen :_smile_: ,

aus gegebenem Anlass dachte ich es wäre gut diese Kategorie einzuführen.

Letzten Sommer habe ich ein neues Stück gelernt, den Galician waltz nach Maggie Sansone. Ich hab' es per Ohr gelernt und mir nichts weiter dabei gedacht, bis ich heute meine Version auf youtube teilen wollte. Normalerweise schaue ich dann immer noch mal nach, ob ich noch ein paar Infos finde, und siehe da... ja.
Das Stück heißt eigentlich Caul' Chouzano (weiß jemand was das heißt?) und wurde von dem Asturischen Harfenisten Fernando Largo geschrieben, der wohl leider 2010 gestorben ist.

Ein paar andere Stücke die hier her gehören sind:

Inisheer (Inis Oir...) von Thomas Walsh (https://irishtunecomposers.weebly.com/thomas-walsh.html)

Queen of Argyll - Andy M. Stewart - Silly Wizard

The Dark Island (Dr Mackay's Farewell to Creagorry) - Iain MacLachlan

Les Poules Huppées (crested hens) - Gilles Chabenat

Kennt noch jemand Stücke die immer für traditinell gehalten werden ohne es zu sein? Bitte teilt sie doch hier mit uns!

Happy Harping!
Mary
“A good motto in life, he'd reckoned, was: don't eat anything that glows.”
Terry Pratchett (1948 – 2015)
"Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann."
Francis Picabia (1879-1953)

Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2453
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Stücke von denen man denkt sie wären Traditionals...

Beitrag von bastian » Di 4. Feb 2020, 17:39

Flatworld Walz von Andy Cutting
Nulla vita sine musica.

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4129
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Stücke von denen man denkt sie wären Traditionals...

Beitrag von Maira » Di 4. Feb 2020, 17:41

Darf es auch anders herum sein ?
Morning has broken von Cat Stevens
ist eigentlich ein Traditional und heißt Child in a manger
( Kind in der Krippe) und ist ein englisches Weihnachtslied
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Susanne Globisch
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 228
Registriert: Di 9. Aug 2016, 21:31
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): County Kerry 24
Gotische (Winfried Goerge)
Camac Hermine
Salvi Egan
Camac SM 40 Einfachpedal
Salvi Arion SG
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Stücke von denen man denkt sie wären Traditionals...

Beitrag von Susanne Globisch » Di 4. Feb 2020, 19:30

Der Geburtstagskanon "Viel Glück und viel Segen" und manches andere von Werner Gneist. Link zu Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Gneist
May Peace and Love be with us. Always.
http://arpa-magica.de

Benutzeravatar
Harfenjule
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1207
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 04:30
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Troubadour V (Lyon&Healy)
kleine keltische Harfe "Kairos" (Pepe Weissgerber)
Wohnort: Köln

Re: Stücke von denen man denkt sie wären Traditionals...

Beitrag von Harfenjule » Di 4. Feb 2020, 22:24

"Highland Cathedral", hier in Köln besser bekannt unter dem Titel "Du bes die Stadt" :_grin_:
https://de.wikipedia.org/wiki/Highland_Cathedral

Benutzeravatar
Mary Greenleaf
schon länger da
Beiträge: 40
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:27
Postleitzahl: 42529
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Saphir von Glissando (Walnuss, 35 Saiten, Karbon)
Kairos von Pepe Weissgerber (Kirsche, 30 Saiten, Karbon)

Re: Stücke von denen man denkt sie wären Traditionals...

Beitrag von Mary Greenleaf » Mi 5. Feb 2020, 08:13

Das ist ja toll! Schon so viele! Und lauter Stücke von denen ich das nicht wußte. Kennt noch wer welche? Egal wie herum. Haltet Euch bloß nicht zurück! :_grin_:
Happy harping,
Mary
“A good motto in life, he'd reckoned, was: don't eat anything that glows.”
Terry Pratchett (1948 – 2015)
"Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann."
Francis Picabia (1879-1953)

Benutzeravatar
merit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1127
Registriert: Do 24. Feb 2005, 18:01
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Böhmische Hakenharfe von Pepe Weissgerber, Baujahr 2009;
Böhmische Hakenharfe von Eric Kleinmann, Baujahr 2005
Kontaktdaten:

Re: Stücke von denen man denkt sie wären Traditionals...

Beitrag von merit » Mi 5. Feb 2020, 09:15

Hahaha, da kann man fast alle Stücke auflisten, die aus dem Balfolk-Repertoire der letzten 40 Jahre stammen. Das betrifft auch einiges, was Christoph Pampuch ohne Autorenangabe in den "harpa mundi"-Heften publiziert hat - wie schon das erwähnte Flatworld, das in der Harfenszene sehr beliebt ist.

Wie sag ich immer - Augen auf bei der Repertoireauswahl -was nicht heißen soll, daß man diese Stück nicht spielen soll und darf. Man sollte nur wissen, daß sie einen Autor haben. Super thread, längst überfällig, danke!

Nebenbei: Hat jemand eine belastbare (!) Quelle für den "Brian Borus march"?

Herzliche Grüße, Merit Zloch

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4129
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Stücke von denen man denkt sie wären Traditionals...

Beitrag von Maira » Mi 5. Feb 2020, 11:05

Frag doch den ;; Jürgen", ein wandelndes Musiklexikon ohne Gleichen.
Wenn der es nicht herausfindet..... :_undecided_:
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

Benutzeravatar
Mary Greenleaf
schon länger da
Beiträge: 40
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:27
Postleitzahl: 42529
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Saphir von Glissando (Walnuss, 35 Saiten, Karbon)
Kairos von Pepe Weissgerber (Kirsche, 30 Saiten, Karbon)

Re: Stücke von denen man denkt sie wären Traditionals...

Beitrag von Mary Greenleaf » Mi 5. Feb 2020, 11:35

Hallo Merit,

im Traditional Tune Archive nennen sie Francis O'Neill als Sammler. https://tunearch.org/wiki/Brian_Boru%27s_March_(1)
und beim "Old Music Project" die alle 1850 tunes, die der gute Francis gesammelt hat frei zugänglich machen, habe ich es dann als Titel 1801 unter Marches gefunden. http://www.oldmusicproject.com/OneilsMarches.html
Das heißt allerdings nur, dass das Ding im 19ten Jahrhundert schon bekannt war. Die Quellen die Wikipedia angibt führen ins Leere, deshalb poste ich sie hier nicht.
Happy harping,
Mary
“A good motto in life, he'd reckoned, was: don't eat anything that glows.”
Terry Pratchett (1948 – 2015)
"Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann."
Francis Picabia (1879-1953)

Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2453
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Stücke von denen man denkt sie wären Traditionals...

Beitrag von bastian » Mi 5. Feb 2020, 20:39

"Brüderchen, komm tanz mit mir" von Engelbert Humperdinck
Nulla vita sine musica.

Antworten