Eigene uploads von Forum-Mitgliedern

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1115
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Eigene uploads von Forum-Mitgliedern

Beitrag von Tinka Bell » Mo 14. Okt 2019, 09:59

Lieben Dank :_kiss_: Mmmmh, einfach anfangen?
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"

danie_s
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Jan 2018, 10:18
Postleitzahl: 88487
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): meine großen keltischen Harfe von Jonathan Dentler

Re: Eigene uploads von Forum-Mitgliedern

Beitrag von danie_s » Mo 14. Okt 2019, 14:09

🤣🤣🤣
Guter Tipp !

Azurit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 217
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 18:23
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Azurit von Glissando
Wohnort: Sachsen

Re: Eigene uploads von Forum-Mitgliedern

Beitrag von Azurit » Mo 14. Okt 2019, 18:28

Man kann es von zwei Seiten angehen, finde ich...entweder, man spezialisiert sich auf einen bestimmten Stil (Jazz, Pop, Folk, Klassik,...) und checkt dann alles aus, was man so in diesem Stil spielt und versteht ganz sehr die Theorie dahinter-dann eröffnen sich einem Wege (wow, das Saxophon spielt über diese Akkordfolge so und so, hm, wie klingt das denn auf der Harfe? Und wenn ich nur einen Ton davon ändere? Oder den Rhythmus? Oder wie klingt das über eine andere Akkordfolge?). ODER man setzt sich in einer bestimmten Stimmung einfach ran und blendet alle Theorie und Komplexe mal aus und probiert einfach, was im Moment so entsteht. Was man dabei lernt: wieder mal wertungsfrei zu denken! (sonst wird man nicht glücklich). Und je nachdem, was einem gefällt, findet man mit der Zeit seinen Stil. Man kann auch einen Mix aus beidem machen (finde ich am angenehmsten).
Nur keine Erwartungen und Wertungen! Improvisieren muss/kann auch geübt werden. Nicht von den vielen Möglichkeiten und den ganzen "Genies" um sich rum einschüchtern lassen (wieder eine Wertung ;) ), je länger man Sachen macht, desto besser wird man meistens-denn letztendlich ist das Können meist vorhanden, nur die Hemmschwelle im Kopf ist noch da. Und die verschwindet ja, wenn man sie regelmäßig bearbeitet und herausfordert...deswegen wird man auch meist ziemlich schnell besser im freien spielen... :_wink_:
»Musik ist epische Mathematik.«
https://www.facebook.com/rebecca.hempel.925

Benutzeravatar
GrafZahl2
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 347
Registriert: Di 5. Mai 2015, 09:00
Skype-ID: Christof.Schmidt
Postleitzahl: 74211
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Doppelpedalharfe Aoyama Amphion
Chromatische Harfe 6/6 (Zangerle)

Re: Eigene uploads von Forum-Mitgliedern

Beitrag von GrafZahl2 » Mo 21. Okt 2019, 08:05

:_smile_: "Einfach anfangen" ist genau der richtige Tip.

Mit gaaanz wenigen theoretischen Grundlagen (*) kommt man schon gaaanz weit.

Danie, hier mal meine Herangehensweise wenn ich was spielen will aber mal wieder zu faul bin, den Notenständer aufzubauen.
und dann auch noch zu faul mir was einfallen zulassen :_grin_: Dann lasse ich eben die Harfe entscheiden, was sie uns heute vorspielt :_cool_:
1) ich such' mir eine Saite. Meistens eine schwarze oder Rote, weil man die gut finden kann.
2) Ich zupfe an der Saite herum (meistens in irgendwelche Rhytmen … morsen für harpies ---
3) Jetzt kommen die Theoretischen Grundlagen (*) => die 0815-Kadenz I - IV - V … hier also C(I) - F(IV) - G(G) - C(C)
Diese kann ich jetzt irgendwie/irgendwo/irgendwann mal links dazuplingen ---- passen tut das zu meinen Gemorse eh i m m e r
4) Bevor mir der Morsefinger verkrampft plinge ich rechts mal in Oktaven.
Dann kann man mal rechts auch rumwandern … da alle Töne in der Tonleiter sind, kann man jetzt fast nix falsch spielen. Wenn's schräg klingt, wird's halt was Modernes :_rolleyes_:
5) Links werden dann mal auf den Stufen die Akkorde dazu gespielt. Zusammen oder gebrochen, in den Umkehrungen (also mal immer den obersten Ton nach unten packen)
5) Soweit kann ich schon ein riesige Menge an Mukke veranstalten (denke mal, 80% der Mukke aus dem Radio läuft mit der normalen Kadenz
6) Wenn man dann noch links die parrallele Molltonart dazu nimmt( C-Dur - a Moll - die parallele Moll-Tonart - F-Dur - d Moll - G-Dur C-Dur ) wird der Kreis nochmal größer [ich hege übrigens den Verdacht, daß der Lucky-D-Bug eher in h-Moll krbbelt :_wink_: ]
7) Wenn einem das rumgeklimpere mit diesen Mitteln dann zu langweilig wird, kann man sich noch die Jazzkadenzen(II-V- I und Artverwandte ) und Jazz-Tonleitern ansehen und einbringen … das Leben ist zu kurz, um dann alles, was man damit machen kann, durchzuspielen

Erinner' mich mal dran, das Aufzunehmen (denn ich bin meist auch zu faul, die Mikros vor die Harfe zu stellen und Audacity zu starten … einer der Gründe, warum ich schon so lange nix' mehr hier eingestellt habe :_rolleyes_:
Gruß, Christof
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4196
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Eigene uploads von Forum-Mitgliedern

Beitrag von Maira » Mo 21. Okt 2019, 16:57

Herzlichen Glückwunsch, Graf Zahl, :_cheesy_:
damit hast Du den :_shocked_: Quintenzirkel in seiner :_tongue_: Grundsatzfunktion
bestens erklärt.
Das geht dann auch in :_wink_: Eb- Dur.
Eb ( 1 ) Ab ( 4 ) Bb ( 5 )
cm ( 1 fm ( 4 ) gm ( 5 )
dann braucht man nicht mal was klappen. :_cool_:
:_grin_:
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.

danie_s
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 133
Registriert: Do 25. Jan 2018, 10:18
Postleitzahl: 88487
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): meine großen keltischen Harfe von Jonathan Dentler

Re: Eigene uploads von Forum-Mitgliedern

Beitrag von danie_s » Di 22. Okt 2019, 00:16

Vielen Dank, Azurit und Graf Zahl 2 !
Ich werde das morgen - wenn alle aus dem Haus sind :_grin_: - gleich mal ausprobieren!

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1115
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Eigene uploads von Forum-Mitgliedern

Beitrag von Tinka Bell » Di 22. Okt 2019, 19:07

Danke @GrafZahl für deine Ausführung.
Ich muss ja echt lachen, von wegen "morsen für harpies" und zu faul, den Notenständer aufzubauen. Das sind ja mal RICHTIGE Gründe fürs Improvisieren! :_cheesy_: Ich weiß gar nicht, ob man da so nach einem Strickmuster drangehen muss. Ich glaube, die "besten" Sachen entwickeln sich aus einer Stimmung heraus und wenn man sich einfach dransetzt und mal was ausprobiert. Das ist aber nur meine Erfahrung. Ich finde es grade kniffelig beim Jazz. Viele gute Jazzer haben und hatten keine Ahnung von Noten oder Musiktheorie....und das ging, und wie!! Irgendwie ist das genau die Mucke, die einem entweder liegt oder eben immer etwas angepaukt klingt. Geht das überhaupt? Man sollte es unbedingt mögen - Jazz braucht auf jeden Fall gutes Bauch- und ganz sicheres Rhythmusgefühl, denke ich.
Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn du mal wieder an dein Micro denkst. :_smile_: So schade, wenn Musikideen für immer im Nirvana der Impro-Demenz verschwinden..... Und wir wollen doch auch wieder was zum Hören und eventuell Kucken haben.
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"

Benutzeravatar
GrafZahl2
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 347
Registriert: Di 5. Mai 2015, 09:00
Skype-ID: Christof.Schmidt
Postleitzahl: 74211
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Doppelpedalharfe Aoyama Amphion
Chromatische Harfe 6/6 (Zangerle)

Re: Eigene uploads von Forum-Mitgliedern

Beitrag von GrafZahl2 » Mi 23. Okt 2019, 23:11

also dann: Hier mal ein aufgenommenes Etwas (wie oben beschrieben, 1 Saite, dann links I-IV-V-I dazu, dann ein Paar Akkorde und Noten, dann was mit parallel Moll und dann endet es wie so oft (Maira kennt das schon vom Bananentreffen - schummelt sich immer wieder ein :_rolleyes_: )
FaSaIm
Gruß, Christof
P.S.: Ich war natürlich auch zu faul, dem Dings einen Titel zu geben oder viel zu Tippen. Daher " FaSaIm = FaulerSackImpro"
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. Friedrich Nietzsche

Benutzeravatar
Tinka Bell
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1115
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 13:12
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine Harfen sind klangliche Herz-Hüpferchen - für mich. Und ich befinde mich ständig auf einer Klangreise. Alles andere wäre zu kompliziert ;-)

Re: Eigene uploads von Forum-Mitgliedern

Beitrag von Tinka Bell » Do 24. Okt 2019, 18:57

Hey, ich find´s schön - macht richtig Laune! Zwar geht der Rhythmus da etwas mit dir durch, aber du hast da auch nicht grade was Leichtes ausgedacht. All handmade - wie ich immer so schön sage.
"Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor"

Benutzeravatar
ralf
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 484
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:46
Postleitzahl: 29459
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Silmaril (Sievert), Aoyama Orpheus 47, Camac DHC-32
Wohnort: Greater Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Eigene uploads von Forum-Mitgliedern

Beitrag von ralf » Do 21. Nov 2019, 14:55



Kleines Nebenprodukt von einer kürzlichen Video-Session im Herbstwald...

Antworten