Wer kennt den Harfenbauer?

BrianBoruXX
ganz schön fleißig
Beiträge: 77
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 14:55
Postleitzahl: 71134
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): L&H Style 11 gold
David „Toccata“
Gotische Harfe „Brabant“, William MacDonald, Skye
Érard, Grecian, Bj. ca. 1830, London
Érard, Grecian, Bj. ca. 1840, London
McFall, Tara, Bj. ca. 1890, Belfast
Blevins „Encore“, USA
Camac Jumbo
Salvi Titan
Einfachpedalharfe, unbekannter Erbauer, ca. 1930
Wohnort: Aidlingen
Kontaktdaten:

Wer kennt den Harfenbauer?

Beitrag von BrianBoruXX »

Hallo zusammen!

Ich habe mit all meinem Charme einer älteren Dame eine Einfachpedalharfe aus den Rippen geleiert. Sie ist vom Anfang des 19. Jahrhunderts, ich habe sie nicht gesehen, aber ich bekomme sie geschenkt :)

Was nicht rauszubekommen ist ist der Harfenbauer. Ich bekomme von der Lady leider nur die Infos die sie halt so sehen kann und das auch nur per Telefon...

Wir haben hier quasi einen Fall für einen Profiler :)
Hier das was ich weiß:

- der Harfenbauer war in der Chaussée d‘Antin in Paris ansässig.
- die Harfe soll die Nummer 28 haben, unklar ist ob es die Nummer der Harfe oder die Hausnummer ist.
- die Harfe hat am Resonanzkörper links und rechts Klanlöcher
- die vergoldete Säule ist wohl in frühen Erard-Design, was eher wenig aussagekräftig ist, weil dieses Design weder geschützt noch sehr außergewöhnlich war.
- die Verschenkerin sagt der Harfenbauer wäre „Marron“, sie ist allerdings Spanierin und marron heißt braun... nicht wirklich was wert...

Weiß jemand was das weiterhilft?

Grüße!
Jochen

Benutzeravatar
Vera
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 318
Registriert: Di 5. Jul 2016, 20:10
Skype-ID: Vera DK
Postleitzahl: 66740
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Meine erste:
eine Gosewinkel Harfe
(mag ich immer noch sehr gerne spielen)
27 Saiten, normalerweise in F-Dur gestimmt, mit drei Haken pro Oktave
HAKEN, keine Klappen
(allerdings hab ich sie in C-Dur gestimmt)

Dann ist mir kürzlich eine Camac Korrigan zugelaufen.
Mit Darmsaiten.... muss ich mch erstmal dran gewöhnen

Dann ist da noch Fröschlein, eine kleine,recht alte Harfe, hab ich mit Unterstützung von Karsten "renoviert" und nochmal zum Klingen gebracht

Aber wie ich mich kenne ist das noch nicht das Ende der
(Harfen) Geschichte

.
Wohnort: Frankreich in der Nähe von Saarlouis

Re: Wer kennt den Harfenbauer?

Beitrag von Vera »

Hallo Jochen,
Erstmal "herzlichen Glückwunsch"
Wo Läuft einem denn so was über'n Weg?

Zu der Harfe kann ich leider nichts sagen.
Aber einen klitzekleinen Hinweis zum Harfenbauer.
Wenn die Verschenkerin sagt sagt er sei "marron" bezieht sich das vermutlich nicht auf die Haarfarbe.
Wenn ein Franzose einen anderen Menschen als "marrant" bezeichnet (schreibt sich bisschen anders spricht sich aber wie "marron"), meint er damit so was wie:
Der ist lustig, originell, drollig... so was

Viel Erfolg bei der Suche nach Infos! :_smile_:
Vera
Reich ist, wer mehr Träume im Herzen hat, als die Realität zerstören kann

BrianBoruXX
ganz schön fleißig
Beiträge: 77
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 14:55
Postleitzahl: 71134
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): L&H Style 11 gold
David „Toccata“
Gotische Harfe „Brabant“, William MacDonald, Skye
Érard, Grecian, Bj. ca. 1830, London
Érard, Grecian, Bj. ca. 1840, London
McFall, Tara, Bj. ca. 1890, Belfast
Blevins „Encore“, USA
Camac Jumbo
Salvi Titan
Einfachpedalharfe, unbekannter Erbauer, ca. 1930
Wohnort: Aidlingen
Kontaktdaten:

Re: Wer kennt den Harfenbauer?

Beitrag von BrianBoruXX »

Oh... ich vergaß:
Die alte Dame ist Spanierin.
Also die Verschenkerin, nicht die Harfe :))

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5693
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Wer kennt den Harfenbauer?

Beitrag von Der Juergen »

In der Chaussée d’Antin war Ignace Pleyel (Ignaz Joseph Pleyel), Hausnummer habe ich gerade nicht parat.
Komponist und Klavierfabrikant, bei ihm hat Gustave Lyon die sogenannte Pleyelharfe (système Lyon) gebaut.

ZITAT:
Il quitte Strasbourg en 1795 et s’installe au quartier de la Chaussée d’Antin à Paris, où il ouvre une boutique de partitions.

Sylvain Blassel
harpe - direction d'orchestre
article paru dans le Bulletin de l'A.I.H. n°45 AH/2007 I.S.S.N. 0295 - 2610

Ob das in Bezug auf die EP-Harfe weiterhilft, weiß ich nicht.
#HarpistsForFuture www.harfenwinter.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfensommer.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

BrianBoruXX
ganz schön fleißig
Beiträge: 77
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 14:55
Postleitzahl: 71134
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): L&H Style 11 gold
David „Toccata“
Gotische Harfe „Brabant“, William MacDonald, Skye
Érard, Grecian, Bj. ca. 1830, London
Érard, Grecian, Bj. ca. 1840, London
McFall, Tara, Bj. ca. 1890, Belfast
Blevins „Encore“, USA
Camac Jumbo
Salvi Titan
Einfachpedalharfe, unbekannter Erbauer, ca. 1930
Wohnort: Aidlingen
Kontaktdaten:

Re: Wer kennt den Harfenbauer?

Beitrag von BrianBoruXX »

Danke, Jürgen!

Ich hatte Pleyel im Kopf, hatte ihn aber verworfen, weil ich ihn für jünger hielt...

Ich habe jetzt einen Namen:

Ch. de Lacoux

Sagt mir garnix. Tatsächlich ist die Nummer 28 die Seriennummer.

Die Harfe ist ziemlich fertig, zwei Pedale sind nur noch Stummel, keine Saiten, keine Wirbel (beide Letzten sind keine wirklichen Probleme)
Was ich so höre hat sie auch nen Riss...

Aber wie das halt so ist: einem geschenkten Gaul schaut man nicht hinter den Resonanzboden...

Ich fahre also am Karnevalswochenende nach Madrid zwecks Abholung...

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5693
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Wer kennt den Harfenbauer?

Beitrag von Der Juergen »

BrianBoruXX hat geschrieben:
Sa 8. Feb 2020, 13:29
Ich habe jetzt einen Namen:

Ch. de Lacoux

Sagt mir garnix.
So, jetzt bin ich wieder zuhause und habe in meinen »gesammelten Werken« auch mal nach dem Harfenbauer de Lacoux geschaut.

Masumi Nagasawa hat ihn in ihrer Dissertation genannt:

Understanding the characteristics of the single-action pedal harp
and their implications for the performing practices of its repertoire from 1760 to 1830



Bild

Die Dissertation hat Masumi ins Internet gestellt, sodass sie herunterzuladen ist.
#HarpistsForFuture www.harfenwinter.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfensommer.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

BrianBoruXX
ganz schön fleißig
Beiträge: 77
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 14:55
Postleitzahl: 71134
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): L&H Style 11 gold
David „Toccata“
Gotische Harfe „Brabant“, William MacDonald, Skye
Érard, Grecian, Bj. ca. 1830, London
Érard, Grecian, Bj. ca. 1840, London
McFall, Tara, Bj. ca. 1890, Belfast
Blevins „Encore“, USA
Camac Jumbo
Salvi Titan
Einfachpedalharfe, unbekannter Erbauer, ca. 1930
Wohnort: Aidlingen
Kontaktdaten:

Re: Wer kennt den Harfenbauer?

Beitrag von BrianBoruXX »

Das erklärt einiges!

Ich habe von der Urenkelin der alten Dame ein Bild bekommen und war etwas verunsichert wegen der Pedallöcher... ich dachte die wären zuverputzt...

Dem Bild nach ist die Harfe ganz schön fertig... Schaumermal was da noch geht :(

Danke, Jürgen!
Bei Interesse einfach ab März vorbeikommen und anschauen...

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5693
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Wer kennt den Harfenbauer?

Beitrag von Der Juergen »

Gerade habe ich noch etwas über einen – unter anderem – Harfen-bauenden luthier »François René de Lacoux« gefunden, der sich selbst »Chevalier de Lacoux« nennt bzw. genannt wird (»Ch.«?).
Er kooperierte anscheinend auch mit einer »luthière« Marthe Brown (»marron«?) und war wohl Erfinder diverser Dinge.

François René, dit chevalier de LACOUX
* Croix-des-Bouquets, 18.7.1760
† Paris, 23.1.1847


Siehe:
https://www.ghcaraibe.org/bul/ghc096/p2053.html
https://www.ghcaraibe.org/bul/ghc096/p2054.html
#HarpistsForFuture www.harfenwinter.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfensommer.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner

chandra
ganz frisch
Beiträge: 4
Registriert: Di 10. Jan 2017, 22:56
Land: Schweiz

Re: Wer kennt den Harfenbauer?

Beitrag von chandra »


chandra
ganz frisch
Beiträge: 4
Registriert: Di 10. Jan 2017, 22:56
Land: Schweiz

Re: Wer kennt den Harfenbauer?

Beitrag von chandra »


Antworten