Weltneuheit: einreihige chromatische metallbesaitete Harfe

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5770
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Weltneuheit: einreihige chromatische metallbesaitete Harfe

Beitrag von Der Juergen »

Ihr Lieben,

wie ich vor ein paar Tagen ankündigte, fühle ich mich geehrt, nun hier eine von Buxe in Zusammenarbeit mit Thomas Zapf völlig neu entwickelte Metallsaitenharfe vorstellen zu können.

Am gerade vergangenen Wochenende konnten ein paar der Metallsaitenszene Zugehörige bei einem freundschaftlich-kollegialen und äußerst informativen Treffen in Thomas’ Haus diese Weltneuheit in zwei Exemplaren in Augen- und Ohrenschein nehmen, bzw. nach Lust und Laune ausprobieren und diskutieren.

Die Harfe ist einreihig chromatisch und hat in der gezeigten Form 14 Töne pro Oktave (insgesamt 73 Saiten), sodass man in der Alten Musik abseits der gleichstufigen Temperatur zwei weitere Töne zur Verfügung hat. Es sind auch Harfen mit 12 Tönen pro Oktave angedacht, wie Buxe ankündigte.

Ich möchte mich sehr herzlich bei Thomas und allen anderen bedanken, die mir diese Möglichkeit zum Einblick gewährt haben.

Bild

Alles Buxe :_cheesy_:

Bild

Buxes Nachbau der ältesten erhaltenen Metallsaitenharfe (Trinity College harp)
und zwei Exemplare der weltweit neuesten Metallsaitenharfen-Entwicklung.

Fotos: Jürgen Steiner

PS: Auf Facebook habe ich nun ein Album zur Metallsaitenharfe angelegt, dort sind noch mehr Bilder vom Wochenende zu sehen.
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfenwinter.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Benutzeravatar
Fainwen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 110
Registriert: So 17. Nov 2019, 18:11
Postleitzahl: 70435
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Aleida - 34saitige Harfe von Buxe aus geräucherter Esskastanie
Wohnort: Stuttgart

Re: Weltneuheit: einreihige chromatische metallbesaitete Harfe

Beitrag von Fainwen »

:_shocked_: :_shocked_: :_shocked_:

Irre... Wie schön :_cheesy_:
Liebe Grüße,
Katharina :_smile_:

"Für die, die zu den Sternen schauen und sich etwas wünschen." ~ TeamRhysand
Schiffskater
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 115
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 09:19
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Troubadour 25 mit Katzenkopf von Henrik Schupp,
Aoyama 34 Saiten,
Brian Boru von der Klangwerkstatt,
19saitige Bausatz Harfe von Early Music Shop,22saitige Bardenharfe von Albrecht Nüchter,
Kleine Barockharfe von Pepe Weissgerber nach Jakob Hochbrucker

Re: Weltneuheit: einreihige chromatische metallbesaitete Harfe

Beitrag von Schiffskater »

Wie schööööön!!!!!
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5770
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Weltneuheit: einreihige chromatische metallbesaitete Harfe

Beitrag von Der Juergen »

Zur Ergänzung noch die Tonabfolge der 14 Saiten in der Oktave, die mir Buxe so aufgezählt hat:

C – Cis – D – Es – E – Dis (sic!) – F – Fis – G – As – A – B – H – Ais (sic!)

Dies sei analog zu alten Tasteninstrumenten, die die »Lücken« bei den schwarzen Tasten ebenso mit den »aus der Reihe tanzenden« Dis und Ais füllen, und es stelle für den Musiker keine besondere Schwierigkeit dar.
Thomas übt schon konsequent und ist voll in diesem System drin.

Wie das genau mit der »Mitteltönigen Stimmung« und den angestrebten »reinen Terzen« zusammenhängt, sollte euch jemand erklären, der mehr Ahnung von Alter Musik hat, als ich. :_grin_:
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfenwinter.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Azurit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 288
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 18:23
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Azurit von Glissando
Wohnort: Hannover

Re: Weltneuheit: einreihige chromatische metallbesaitete Harfe

Beitrag von Azurit »

Der Juergen hat geschrieben: Do 6. Aug 2020, 22:37 Zur Ergänzung noch die Tonabfolge der 14 Saiten in der Oktave, die mir Buxe so aufgezählt hat:

C – Cis – D – Es – E – Dis (sic!) – F – Fis – G – As – A – B – H – Ais (sic!)

Crazy! Aber stimmt die Bezeichnung hier gerade tatsächlich?
D-Es-E-Dis
und
A-B-H-Ais
?
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5770
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Weltneuheit: einreihige chromatische metallbesaitete Harfe

Beitrag von Der Juergen »

Azurit hat geschrieben: Do 6. Aug 2020, 22:49
Der Juergen hat geschrieben: Do 6. Aug 2020, 22:37 Zur Ergänzung noch die Tonabfolge der 14 Saiten in der Oktave, die mir Buxe so aufgezählt hat:

C – Cis – D – Es – E – Dis (sic!) – F – Fis – G – As – A – B – H – Ais (sic!)

Crazy! Aber stimmt die Bezeichnung hier gerade tatsächlich?
D-Es-E-Dis
und
A-B-H-Ais
?
Genau so, deswegen in der Klammer das »sic!« (lat. »so!«) :_kiss_:
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfenwinter.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Azurit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 288
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 18:23
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Azurit von Glissando
Wohnort: Hannover

Re: Weltneuheit: einreihige chromatische metallbesaitete Harfe

Beitrag von Azurit »

...okay :_grin_:
Und warum ist das so? Gibt es da irgendeinen besonderen Grund für die Bezeichnung?
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5770
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Weltneuheit: einreihige chromatische metallbesaitete Harfe

Beitrag von Der Juergen »

Die Bezeichnung meint schon den Ton, nur folgt die Reihenfolge an den zwei Stellen nicht der Tonhöhensteigerung.
Ich würde als Laie jetzt vermuten, weil da auf der Klaviatur (sieben weiße, fünf schwarze Tasten) »Platz« war und diese Reihenfolge wohl historisch, somit den ausübenden Musikern geläufig, aber das kann dir Thomas mit Sicherheit perfekt erklären.
In zwei Wochen sehen wir ihn ja :_wink_:
#HarpistsForFuture www.harfensommer.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfenwinter.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Benutzeravatar
GrafZahl2
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 385
Registriert: Di 5. Mai 2015, 09:00
Skype-ID: Christof.Schmidt
Postleitzahl: 74211
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Doppelpedalharfe Aoyama Amphion
Chromatische Harfe 6/6 (Zangerle)

Re: Weltneuheit: einreihige chromatische metallbesaitete Harfe

Beitrag von GrafZahl2 »

[Wie das genau mit der »Mitteltönigen Stimmung« und den angestrebten »reinen Terzen« zusammenhängt, sollte euch jemand erklären, der mehr Ahnung von Alter Musik hat, als ich. :_grin_:
Ich hab wenig Ahnung von vielem ... aber Tante gockel bringt dazu Seiten wie diese

https://kilchb.de/mittel_und_wohltemperiert.php
oder eine der - wenn man es mal genauer wissen will- Seiten von sengpeilaudio (hier nur eine der vielen) http://www.sengpielaudio.com/Rechner-centfrequenz.htm

Denke mal, mir persönlich würde eine mit 12 Halbtönen/Oktave vollkommen reichen. Die 14er überlassen ich gerne Mittelalterspezialisten.
Cheers, Christof
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. Friedrich Nietzsche
maja
ganz schön fleißig
Beiträge: 57
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 15:31
Postleitzahl: 90443
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Weltneuheit: einreihige chromatische metallbesaitete Harfe

Beitrag von maja »

Großartig! Unbedingt mal bei Laura Perrudin nachsehen! Die tritt sehr modern mit zwölfsaitiger (Nichtmetallsaiten) Harfe auf.
Die sie sich hat bauen lassen, ich weiss allerdings nicht, wo. Mit einem Farbsystem, das sich mir noch nicht wirklich erschliesst.
Auch großartig!
Antworten