Welche Zimmertemperatur am Besten für die Harfe?

Antworten
Elea
schon länger da
Beiträge: 17
Registriert: So 26. Apr 2020, 10:31
Postleitzahl: 64285
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Luna von Alexander Tremer, Excalibur von Camac

Welche Zimmertemperatur am Besten für die Harfe?

Beitrag von Elea »

Hallo,
es ist Herbst und die Temperatur in meinem Harfenzimmer ist merklich gesunken :_undecided_: . Da dieses Zimmer sonst kaum genutzt wird, ist die Heizung nur minimal angeschaltet. Raumtemperatur im Winter ca. 18°. Das ist mir zu kalt und ich wickele mich beim Üben in eine Wolldecke ein. Allerdings ist das nicht sehr gemütlich. :_cry_: Daher meine Frage. Ist es gut für die Harfe, wenn ich Tag und Nacht eine fast konstante, niedrige Raumtemperatur habe? Oder sollte ich es tagsüber gleichmäßig warm haben und nur nachts absenken, oder nur für die Übezeiten die Heizung höher drehen? Die Luftfeuchtigkeit ist derzeit 52%.
Falls kühl besser ist. Irgendwelche Vorschläge für warme Harfenkleidung :_grin_: .
Liebe Grüße Elea
Benutzeravatar
Hans
ganz schön fleißig
Beiträge: 92
Registriert: So 8. Nov 2015, 22:45
Postleitzahl: 72764
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Salvi Diana
Salvi Delta
Fischer Modell 80

Re: Welche Zimmertemperatur am Besten für die Harfe?

Beitrag von Hans »

Elea,

es gibt zu diesem Thema schon viele Threads und Posts, such Dich mal durch hier im Forum. Solange sie im Normalbereich ist, ist Temperatur kein Problem, Temperaturschwankungen dagegen sind echter Stress für alle Holzinstrumente. Luftfeuchte allerdings ist kritisch, da sowohl zuviel wie auch zuwenig Luftfeuchte vom Holz bestraft wird, vor allem im Winter wenn geheizt wird geht die Luftfeuchte gerne in den Keller. Meine Empfehlung ist eine vernünftige Temperatur und Luftfeuchte für Dich und Dein Instrument zu finden und diese möglichst konstant zu halten. Falls Du das überwachen willst, hilft ein Raumklimamesser. Dieser hier hat z.B. vernünftige Sollwerte auf der Skala eingezeichnet:
Raumklimamesser.jpg
Grüsse,
Hans
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Hans am So 18. Okt 2020, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5718
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Welche Zimmertemperatur am Besten für die Harfe?

Beitrag von Der Juergen »

Ich habe zwar »nur« reine Hygrometer, aber die sind auch alle von Fischer, seitdem ich kurz nach »der Wende« eines von denen gekauft hatte.
Für mich sind die Haarhygrometer (mit synthetischem Haar!) die funktionalsten, auch, wenn beispielsweise Detlev Lampe (Harfenbauer) auf digital-elektronische schwört. Wobei der hier gezeigte Bereich bis 70 % schon recht feucht ist, meine ich.
#HarpistsForFuture www.harfenwinter.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfensommer.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Benutzeravatar
Ladev
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 378
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 00:36
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Welche Zimmertemperatur am Besten für die Harfe?

Beitrag von Ladev »

Jürgen, da hast du vielleicht etwas falsch verstanden
oder es kam falsch rüber.Finde den Beitrag leider nicht mehr.
Ich nutze auch überwiegend Haar-Hygrometer.
Die Digitalen sind nur einfacher von der Anwendung
da sie nicht jedes Jahr in feuchte Tücher eingelegt werden
müssen um sie nach zu eichen.
Ob das bei den Synthetischen auch nötig ist weiß ich allerdings nicht.
Vor allem sind sie auch teuer und empfindlich.
Bei den Digitalen gibt es oft sehr starke Schwankungen in der genauigkeit.
Daher damals mein Rat in einen Laden zu gehen wo mehrere rumstehen
und schauen welche so ungefähr den gleichen Wert anzeigen und dann
eins zu kaufen das einen guten Mittelwert anzeigt.
LG
Detlev
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5718
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Welche Zimmertemperatur am Besten für die Harfe?

Beitrag von Der Juergen »

Ladev hat geschrieben: Sa 17. Okt 2020, 20:09 Jürgen, da hast du vielleicht etwas falsch verstanden
oder es kam falsch rüber.Finde den Beitrag leider nicht mehr.
Ich nutze auch überwiegend Haar-Hygrometer.
Hi Detlev,
es war kein Beitrag hier oder andernorts, sondern ein Gespräch auf dem Harfensommer vor vielleicht 3 Jahren.
Da erzählte ich, dass bei mir digital-elektronische aus (billigen!) Wetterstationen mit Temperatur-Außenfühler grundsätzlich 20 % Luftfeuchte anzeigen, wenn der Raum nicht gerade Wasserdampf-gesättigt ist. Und dass ich deswegen auf meine mit synthetischem Haar baue.
Du meintest damals, meiner Erinnerung zufolge, dass die ziemlich ungenau seien, es sei wahrscheinlicher, dass es wirklich nur 20 % sind.
Aber vielleicht habe ich deine Aussage wirklich falsch verstanden!
Die Haarhygrometer zeigen dabei im Fachwerkhaus selbst im trocken-kalten Winter mindestens 40 % an, das geht je nach Regenwetter usw. aber auch mal bis 70 %. Das im Badezimmer zeigt auch schon mal – nach dampfendem Bad – 90 oder auch über 95% an. Untereinander verglichen zeigen übrigens das knapp 30 Jahre alte und das etwa 4 Jahre alte (beide Fischer) sehr genau den gleichen Wert.
Man soll sie auch eichen (in feuchtes Tuch einschlagen, dann auf 100 % justieren), aber auch hierbei war das eigentlich nicht nötig, da sie auch so sehr genau bei 100 % landeten.
Teuer finde ich die übrigens nicht, hier das (entspricht meinem alten Modell) kostet 27,50 EUR, das verchromte ist 1,50 teurer.
Liebe Grüße
Jürgen
#HarpistsForFuture www.harfenwinter.dewww.harfensymposion.de (beratende Mitarbeit) • harfenbaukurs.de • harfensommer.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Benutzeravatar
Hans
ganz schön fleißig
Beiträge: 92
Registriert: So 8. Nov 2015, 22:45
Postleitzahl: 72764
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Salvi Diana
Salvi Delta
Fischer Modell 80

Re: Welche Zimmertemperatur am Besten für die Harfe?

Beitrag von Hans »

Ein vernünftiges digitales Temperatur/Hygrometer ist das Testo 608-H1. Steht bei mir seit vielen Jahren und tut seinen Dienst ohne Jammern und Klagen mit gleichbleibender Genauigkeit. Aber Elea´s Frage waren ja nicht Messgeräte sondern Erfahrungswerte bzw Empfehlungen ...

Ich denke bei Temperaturen von 15-30 Grad und Luftfeuchte von 40-60% wird es keine Probleme geben, wenn beides weitgehend konstant (+/- 10%) bleibt. Bei 15 Grad empfehle ich Winterkleidung (Überraschung?). Was die Hände angeht sind auch Stulpen empfehlenswert. Bei kalten Temperaturen wärmen diese Handgelenk und Fingermuskulatur, bei sehr heissem Wetter (nur rechts) hemmt kein Schweiss die Bewegung des am Korpus aufgelegten Unterarms. Kein Witz - und sieht auch ganz nett aus. Gegen zuwenig Luftfeuchte helfen Raumluftbefeuchter, am einfachsten mal anfangen mit einer Wasserschale auf der Heizung. Es gibt auch professionellere Lösungen...

Hans
Elea
schon länger da
Beiträge: 17
Registriert: So 26. Apr 2020, 10:31
Postleitzahl: 64285
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Luna von Alexander Tremer, Excalibur von Camac

Re: Welche Zimmertemperatur am Besten für die Harfe?

Beitrag von Elea »

Danke für die Tipps. :_smile_:
Insbesondere Stulpen bei Hitze. Sehr ungewöhnlich, aber einleuchtend.
LG Elea
Antworten