Arte Doku, Soundtrack der Antike

Du spielst noch andere Instrumente und möchtest Dich gerne darüber austauschen? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Benutzeravatar
Mary Greenleaf
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 181
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:27
Postleitzahl: 42529
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Saphir von Glissando (Walnuss, 35 Saiten, Karbon)
Kairos von Pepe Weissgerber (Kirsche, 30 Saiten, Karbon)

Arte Doku, Soundtrack der Antike

Beitrag von Mary Greenleaf »

Hallo Ihr Lieben,

ich find, dass das hier eine der coolsten Dokus ist, die ich je gesehen habe:



Viel Spaß,

Mary
"Music is the cup which holds the wine of silence.
Sound is that cup, but empty.
Noise is that cup, but broken."


Robert Fripp/King Crimson
Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 5979
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: Arte Doku, Soundtrack der Antike

Beitrag von Der Juergen »

Absolut!

Ich hatte den Beitrag hier im Zusammenhang mit Susanna Schulz und ihrem Nachbau der altägyptischen Winkelharfe aus dem Louvre schon mal erwähnt, damals war er noch nicht auf Youtube.

Danke für den Link!
#HarpistsForFuturewww.harfenzeit.dewww.harfenmai.de • harfenbaukurs.de • harfenwinter.de • harfensommer.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Benutzeravatar
ralf
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 520
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:46
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Silmaril (Sievert), Aoyama Orpheus 47, Camac DHC-32
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Arte Doku, Soundtrack der Antike

Beitrag von ralf »

Sehr schöne Dokumentation, danke für den Tipp!
Übrigens baut der Flötenbauer Max Brumberg auch Aulos-Doppelflöten.
Weiß jemand, wie die Komposition am Ende der Doku heißt?

Gruß,
Ralf
Benutzeravatar
Mary Greenleaf
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 181
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:27
Postleitzahl: 42529
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Saphir von Glissando (Walnuss, 35 Saiten, Karbon)
Kairos von Pepe Weissgerber (Kirsche, 30 Saiten, Karbon)

Re: Arte Doku, Soundtrack der Antike

Beitrag von Mary Greenleaf »

Hallo Ralf,

Im Abspann steht zwar nichts dazu, aber der eindrucksvolle Bass am Ende singt die Rechtfertigung der Medea, nicht in der Version des Euripides. Im Text unter dem Video haben sie folgendes gesagt: " Und nicht zuletzt der Papyrus, der vor einigen Jahren im Depot des Louvre wieder auftauchte. Er bildet den Teil einer Arie aus der Tragödie "Medea" ab." Soweit ich mich erinnere haben sie in der Doku nicht klären können, wer die Arie komponiert hat.

Liebe Grüße,
Mary
"Music is the cup which holds the wine of silence.
Sound is that cup, but empty.
Noise is that cup, but broken."


Robert Fripp/King Crimson
Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4702
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Arte Doku, Soundtrack der Antike

Beitrag von Maira »

@ Ralf : Suche mal bei dem Komponisten Karol Beffa * 1973,
da könntest Du fündig werden.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.
Benutzeravatar
ralf
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 520
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:46
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Silmaril (Sievert), Aoyama Orpheus 47, Camac DHC-32
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Arte Doku, Soundtrack der Antike

Beitrag von ralf »

Danke für die Tipps! :_smile_:
Karol Beffa hatte ich schon gefunden, aber in seiner Liste mit Kompositionen scheint nichts dergleichen zu sein. Vielleicht war's eine Auftragskomposition für diese Doku, aber das kann ich mir angesichts der Budgetlage fast nicht vorstellen. Shazam hat auch nichts gefunden - ich schaue mal weiter…

Eine ganz andere Frage ist, ob man in der Antike mit Belcanto gesungen hat, dieser von außen betrachtet doch etwas eigenartigen Mischung aus Vibrato, Tremolo und Klangfarbe/Timbre. Ich bin nicht sicher, ob man da automatisch drauf kommt, wenn man seine Stimme trainiert, oder ob es eher eine neuzeitliche Erfindung ist.

Viele Grüße,
Ralf
Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4702
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Arte Doku, Soundtrack der Antike

Beitrag von Maira »

Mir kam das auch sehr individuell vor.
Es mag schon ,, Belcanto" gegeben haben, es gibt ja leider keinerlei
Aufzeichnungen dazu.
Ich denke das ist wie mit allem mündlich Weitergegebenen:
Jede ,, Generation" verändert das nach der Mode und dem eigenen Geschmack.
Die Einen lieben diese Art zu Singen, die Anderen finden das reichlich übertrieben.
Auch wird die Ausführung der Musik immer ein Kind der Zeit sein.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.
Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2705
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: Arte Doku, Soundtrack der Antike

Beitrag von bastian »

Seit dieser Woche hat Arte den Film bei Youtube:
Ein Leben ohne Harfe ist möglich, aber sinnlos.
Benutzeravatar
merit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1286
Registriert: Do 24. Feb 2005, 18:01
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Böhmische Hakenharfe von Pepe Weissgerber, Baujahr 2009;
Böhmische Hakenharfe von Eric Kleinmann, Baujahr 2005
Kontaktdaten:

Re: Arte Doku, Soundtrack der Antike

Beitrag von merit »

ralf hat geschrieben: Do 15. Jul 2021, 14:47
Übrigens baut der Flötenbauer Max Brumberg auch Aulos-Doppelflöten.
Lieber Ralf, liebe Leute, Auloi sind keine Flöten (um hier keine falschen Erwartungen zu wecken), sondern Rohrblattinstrumente. Man spielt quasi zwei Oboen gleichzeitig - mit allen gimmicks, die man so auf Oboen macht. Herzliche Grüße, Merit Zloch
Benutzeravatar
Maira
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 4702
Registriert: So 6. Jan 2013, 17:59
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Maira Bausatz von Klaus Regelsberger, Schwabach
Hobbit von Klaus & Annika Regelsberger, Schwabach
Fischer 80 von Thomas Fischer, Traunstein

Re: Arte Doku, Soundtrack der Antike

Beitrag von Maira »

Max hat für sich EINE Doppelflöte/oboe/wie auch immer gebaut.
Er hat sie uns beim Baukurs präsentiert und gleich dazu gesagt:
Das baue ich nicht noch einmal. Das ist so aufwendig bis das dann passt.
Es klingt wirklich superschön, aber das Geld was es am Ende kosten muß will dann auch keiner bezahlen.
Daher bleibt das ein Einzelstück.

Super Sendung. Nur hat man am Ende dann doch nicht hören können wie das wirklich geklungen hat.
Mach doch , was Du willst. Ich mach auch , was ich will.
Aber ich mach das wirklich.
Antworten