SUCHE chrom. 7x5 zum austesten/mieten/leihen :)

Benutzeravatar
Der Juergen
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 6050
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 18:50
Postleitzahl: 36318
Land: Deutschland
Wohnort: Schwalmtal-Hergersdorf (Vogelsbergkreis)
Kontaktdaten:

Re: SUCHE chrom. 7x5 zum austesten/mieten/leihen :)

Beitrag von Der Juergen »

Max hat geschrieben: Mo 6. Jun 2022, 01:21Von Johanna Seitz habe ich auch schon Aufnahmen mit Arpa de dos órdenes gesehen.
Das ist nicht so verwunderlich, Johanna hat schließlich ihre Diplomarbeit über diesen Harfentyp geschrieben. :_smile_:
LG ^^
#HarpistsForFuturewww.harfenzeit.dewww.harfenwinter.de • harfenbaukurs.de • harfenmai.de • harfensommer.de • zeitenklang.de

Das Ziel ist das Ziel.
Jürgen Steiner
Azurit
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 316
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 18:23
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Azurit von Glissando
Wohnort: Hannover

Re: SUCHE chrom. 7x5 zum austesten/mieten/leihen :)

Beitrag von Azurit »

Hallo ihr,

vielen lieben Dank für eure zahlreichen Antworten!
Mir geht es persönlich bei dem Instrument nicht so darum, super virtuos spielen zu können (das kommt wenn dann irgendwann einfach so :_wink_:) - als Hauptinstrument für mich hab ich die Konzertharfe ausgewählt. Ich sehe bei der 7/5er die Möglichkeit, mal eben damit zu verreisen und dann einfach musikalisch und kompositorisch super viel nutzen zu können. Die 6/6 möchte ich tatsächlich zu diesem Zweck nicht erlernen, denn da müsste ich mir zusätzlich am Anfang noch die Logik draufschaffen, was mir bei der 7/5 "erspart" bleibt. Wie ich schrieb - ich sehe diese Harfe wie ein kleines Klavier in Harfenform.
Lieber Max, vielen lieben Dank für dein Angebot mit der Paki! Vielleicht sieht man sich ja schon beim Harfentreffen? Falls ja, wäre das doch eine gute Möglichkeit? :)

...weiterhin suche ich natürlich weiter nach einer Leihgabe oder Miete von mehreren Monaten. Angespielt hab ich dieses System nun schon, kann es natürlich immer mal wieder für ein paar Stunden probieren (und nutze das auch total gerne), aber wie das wirkliche Arbeiten damit aussieht und ob sich eine Anschaffung für mich lohnen würde, muss ich noch herausfinden. Wer also irgendwann mal irgendwie jemanden kennt der jemanden kennt der jemanden kennt...ich bin bedürftig. :_grin_: :_grin_:
Benutzeravatar
Max
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1072
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:46
Postleitzahl: 72393
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): haben 22 bis 79 Saiten.

Re: SUCHE chrom. 7x5 zum austesten/mieten/leihen :)

Beitrag von Max »

Azurit hat geschrieben: Mi 8. Jun 2022, 17:52
Lieber Max, vielen lieben Dank für dein Angebot mit der Paki! Vielleicht sieht man sich ja schon beim Harfentreffen? Falls ja, wäre das doch eine gute Möglichkeit? :)
Gerne wäre ich dabei, was mir jedoch dieses Jahr aus privaten organisatorischen Gründen nicht möglich sein wird.
Ansonsten hätte ich die Harfe natürlich gerne zum Treffen mitbringen können.
LG Max
Ebenen sind der Gipfel geographischer Niveaulosigkeit.
Benutzeravatar
Allanic
ganz frisch
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 11:11
Wohnort: Utrecht (NL)

Re: SUCHE chrom. 7x5 zum austesten/mieten/leihen :)

Beitrag von Allanic »

Hallo liebe Chromatiker und andere Interessierte,
vor ein Paar Monate habe ich eine gebrauchte 6x6 Klangwerkstatt-Harfe neu besaitet auf 7x5, da ich sie einsetzen wollte als robuste und reisefreudige Alternative zu meinen historischen chromatischen Harfen; ganz spezifisch: in einem Kindertheaterprojekt (50 Aufführungen kreuz und quer durch die Niederlande...) und generell fürs Spiel im Freien und andere doofe Mucken die ich meinen historischen FreundInnenen nicht zumuten möchte.
Herr Schubert von der Klangwerkstatt, der so nett war mir den originalen Besaitungsplan zu schicken, meinte die Harfe könnte von der Mensur her nicht als 7x5 funktionieren. Damit hat er natürlich recht, aber... meine tut es! Allerdings stelle ich ihr nicht die allerhöchste Ansprüche, dafür habe ich ja andere Instrumente.

Ich habe viel und lange experimentiert und gerechnet und letztendlich die Harfe komplett in Fluorcarbon besaitet. Richtig, auch den ganzen Bassbereich! Das beste daran ist daß sich die Harfe kaum verstimmt, weder bei Rampenlicht noch draußen im Winde. Meine diatonische Reihe hat genau vier Oktave, D bis d'''. Die Spannung ist ziemlich weich (habe ich ja barocke Fingerchen ohne Hornhaut...) und die Harfe singt besonders im mittleren Bereich schön. Im Bass muß ich etwas vorsichtiger spielen, da die Saiten sonnst aneinander klirren, aber das taten sie bei der alten Besaitung auch. Irgendwann (...) möchte ich mal ein Video damit machen, und Herrn Schubert meinen Saitenplan schicken.

@Azurit: falls Du in den Niederlanden Urlaub (oder sonstwas...) machen solltest, kannst Du sie gerne ausprobieren. Ich würde sie ungern für längere Zeit ausleihen, aber Utrecht its eine schöne Stadt :_smile_: . Meiner eigenen Erfahrung nach, ist das moderne 7x5 ein sehr logisches und bequemes System und ich glaube, ein paar Tage könnten Dir reichen um zu entscheiden ob du mit diesem System weitermachen möchstest.
Da sich der Kreuzpunk zwischen den Reihen nicht so wie bei der Arpa de dos órdenes in die Länge zieht, ist es viel leichter, nicht in die falsche Reihe zu greifen. Schon nach ein Paar Stunden gelang es mir, jede Menge (Klavier)Musik (Kabalewsky, Chopin, Bartók...) zu spielen die mir wegen der Chromatik auf keine andere Harfe je gelungen war bzw. die ich auf eine Barockharfe gar nicht spielen will (man spielt Chopin ja auch nicht auf Cembalo!).

Liebe Grüße
Constance
https://www.constanceallanic.com/
Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2734
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: SUCHE chrom. 7x5 zum austesten/mieten/leihen :)

Beitrag von bastian »

Ui. Das ist interessant. Darf ich da um Details fragen? Auch ein Foto wäre cool.
Ein Leben ohne Harfe ist möglich, aber sinnlos.
mygga
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1611
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:06
Postleitzahl: 44536
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): Chromatische Arwen 7x5 von Martin Gust.
Plus zwei Handpans und eine Tongue Drum.

Re: SUCHE chrom. 7x5 zum austesten/mieten/leihen :)

Beitrag von mygga »

Oh ja, bitte Details!

Dass die Saiten aneinanderklirren, ist bei meiner Klangwerkstattharfe auch oft vorgekommen, wenn man sich nicht konzentriert hat.
Wo Sprache keine Worte hat, fängt die Musik erst an. (M.W.)
Benutzeravatar
Allanic
ganz frisch
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 11:11
Wohnort: Utrecht (NL)

Re: SUCHE chrom. 7x5 zum austesten/mieten/leihen :)

Beitrag von Allanic »

Mehr Details kann ich gerne geben. Was wollt Ihr denn alles wissen?
Und ein cooles Foto habe ich zwar, aber... sie sieht halt aus wie eine chromatische Klangwerkstatt-Harfe und die kennt Ihr bestimmt alle schon.
Benutzeravatar
bastian
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 2734
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 09:53
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland
Meine Harfe(n): "Die Kleine": Brian Boru von der Klangwerkstatt (Ahorn/Fichte/Stahl)
"Die Cadiz": Cadiz von Henrik Schupp (Eiche/Fichte/Nylgut)
Wohnort: Mainz-Kostheim
Kontaktdaten:

Re: SUCHE chrom. 7x5 zum austesten/mieten/leihen :)

Beitrag von bastian »

Interessant wäre zB die Aufteilung auf die Oktaven, aber auch Fotos und Details der 7x5er Besaitung. Wieviele Oktaven hat die Harfe dann noch?
Ein Leben ohne Harfe ist möglich, aber sinnlos.
Benutzeravatar
Allanic
ganz frisch
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 11:11
Wohnort: Utrecht (NL)

Re: SUCHE chrom. 7x5 zum austesten/mieten/leihen :)

Beitrag von Allanic »

Also...
Die diatonische (7er)Reihe hat vier Oktave, D bis d'''. Die Halbtöne sind in der anderen (5er)Reihe dazwischen gefädelt, genauso wie beim Klavier die schwarze Tasten. Nur, in den äußeren Regionen gibt es ein Paar Ausnahmen: anstatt ein es''' als höchste Saite, habe ich ein e''', obwohl sich diese Saite in der chromatische (5er)Reihe befindet. Sollte ich da ein es''' brauchen, dann könnte ich die Saite um einen Halbton tiefer stimmen, es ist aber noch nicht vorgekommen. Dafür benutze ich das e''' aber regelmäßig. Was ähnliches habe ich im Bass: anstatt eine leere Stelle zwischen E und F, habe ich da meine Es-Saite, und da wo das Es logischerweise wäre, also zwischen D und E, habe ich mein tiefes C. Für mich als ‘historische’ Harfenistin ist so was nicht unüblich, und ähnliches wurde auch auf manch historisches Tasteninstrument gemacht (eine sogenannte Kurze Oktave).
083854.jpg
Der Grund dafür, das meine diatonische Reihe bei D anfängt und nicht bei C, wie bei der originalen 6x6 Besaitung, ist dass die Mensur (schwingende Saitenlänge) zu kurz war bzw. ist. Im Bass so wie so, so wie bei den meisten Harfen (deshalb werden ja umsponnene Basssaiten benutzt) und mit einer 7x5 Anordnung auch im Diskant, da etliche Wirbellöcher ja leer bleiben. Hätte ich das C behalten da wo es war, dann hätte meine höchste Saite um acht Halbtöne tiefer klingen müssen als vorher bei 6x6, jetzt sind es ‘nur’ sechs Halbtöne (Achtung, Tritonus!) Immerhin, viel zu tief für diese kurze Mensur.

Fluorcarbon kann die klangliche Probleme einer zu kurzen Mensur einigermaßen lindern, da es ein höheres spezifisches Gewicht hat als Darm und Nylon. Aber auch nur einigermaßen.
Ein tiefes D wollte ich unbedingt behalten, das wurde die Voraussetzung meiner Besaitung. Würde das tiefe C (in der anderen Reihe, wie oben erwähnt) auch noch klingen wollen, würde das ein Bonus sein. Und klingen tut es, sogar besser als das D, obwohl es kürzer ist. Der Grund dafür ist das ich das C nah am Hals zupfen kann, was mit dem D nicht geht, da sich das für die linke Hand unterhalb der Kreuzung befindet. (Nah an der Decke zupfen ist für mich bei einer kreuzsaitigen Harfe unnatürlich, bei der Arpa de dos órdenes ist es sogar unmöglich oder das Harfenspiel wird zum akrobatischen Ausdruckstanz...)

Meine Klangwerkstatt-Harfe könnte bestimmt noch besser klingen wenn die 7-Reihe von F bis f''' (oder sogar G bis g'''? ich weiß nicht ob das im mittleren Bereich noch funktionieren wurde) gestimmt wäre. Aber wie sie ist, funktioniert sie gut genug. Sie klingt sogar besser als die keltische alte Leichen auf die viele Jahre lang in der Musikschule unterrichtet habe. Wäre die moderne 7x5-Harfe aber mein professionelles Hauptinstrument, würde ich mir natürlich was edleres bauen lassen, mit einem erheblich größeren Tonumfang. Ich habe schon mit Pepe Weissgerber's chromatische Artemis geliebäugelt (weil es Spaß mach, auch mal Klaviermusik ohne Pedale spielen zu können!) aber irgendwie wächst mein Haus immer noch nicht mit.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten